Petition an BfArM, EMA , G-BA

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 466
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Petition an BfArM, EMA , G-BA

Beitragvon Schorsch » 21. Jan 2017, 15:33

https://weact.campact.de/petitions/warn ... ntibiotika

Sehr geehrte Damen und Herren,

Für gefährliche Fluorchinolon-Antibiotika wie z.B. Levofloxacin und Ciprofloxacin fordern wir:

1. Ein Warnsymbol auf der Verpackung, wie es in den USA bereits üblich ist

2. Der Einsatz der zumeist als Reserve-Antibiotika klassifizierten Mittel darf nur noch in lebensbedrohenden Situationen erfolgen

3. Unverträglichkeitstests sowie Behandlungsmöglichkeiten der Nebenwirkungen müssen erforscht werden

Warum ist das wichtig?

Fluorchinolone können unheilbare Schäden an Sehnen, Bändern, Muskeln, Nerven, Augen, Herz, Psyche und Gelenken auslösen und bei betroffenen Patienten Einschränkungen, bis hin zur dauerhaften Immobilisierung sowie Allergien und Asthma, verursachen. Durch Fluorchinolone induzierte Panikattacken und Angstzustände können weiter zu einem erhöhten Suizidrisiko führen. Ich selbst kann seit einem Monat weder arbeiten noch richtig laufen.
Weiterhin treten diese Nebenwirkungen oft erst Monate oder sogar Jahre nach Einnahme als Spätschäden auf, was die hohe Dunkelziffer erklärt.

In den USA verklagen mittlerweile über 200.000 Betroffene die Hersteller auf 800 Millionen USD Schadenersatz. Über 3000 sind an den Nebenwirkungen bereits gestorben. Für betroffene Personen gibt es keinen Arzt, der Hilfe leisten kann. Es gibt mangels fehlender Forschung weder Heilmittel für die Nebenwirkungen, noch präventive Unverträglichkeitstests. Der Patient ist völlig hilflos und auf sich allein gestellt.

Fluorchinolone werden ohne jegliche Warnung verordnet. Sie gehören zu den meist verordneten Antibiotika in Deutschland, obwohl sie nur im Notfall eingesetzt werden sollten. Tausende Menschen sind allein in Deutschland jedes Jahr von Nebenwirkungen betroffen.

Fluorchinolone können bei adäquater Anwendung Leben retten. Jedoch sollten sie aufgrund ihrer Risiken und Nebenwirkungen ausschliesslich als Sekundärantibiotika eingesetzt werden. Zudem soll von Seiten der Hersteller als auch der Ärzte explizit auf die Gefahren hingewiesen werden.

Weiterhin müssen Patienten von Arzt und Apotheker deutlich darauf hingewiesen werden, den Beipackzettel gründlich durchzulesen! Es gibt Patienten, die an Unverträglichkeiten von Medikamenten leiden. Aufgrund Besorgnis erregender Aussagen wird dieser oft nicht gelesen, jedoch sind die Folgen vieler Nebenwirkungen nicht zu verantworten!

Angestrebte Anzahl von Unterschriften

Ziel dieser Petition sind 10.000 Unterschriften. Eine Deadline gibt es vorerst nicht.

Selbsthilfegruppen für Betroffene

http://www.fluorchinolone-forum.de/
https://www.facebook.com/groups/656688331067292/

Petiton an den Bundestag

https://epetitionen.bundestag.de/conten ... 68479.html

Quellen/Artikel:

http://www.rbb-online.de/kontraste/arch ... chutz.html
https://www.youtube.com/watch?v=JKUHtsbsnRw
https://www.youtube.com/watch?v=TneTPxDusGI
http://www.newsnet5.com/news/local-news ... -to-deaths
https://www.drugwatch.com/2016/01/26/jj ... n-lawsuit/
http://www.myquinstory.info/wp-content/ ... REV_11.pdf
http://www.fda.gov/Safety/MedWatch/Safe ... 500665.htm
https://www.drugwatch.com/2016/05/16/fd ... otic-risk/
http://www.sanego.de/Medikamente/Ciprofloxacin/
http://www.sanego.de/Medikamente/Tavanic/
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/i ... p?id=63552
http://www.saferpills.org/wp-content/up ... eports.pdf
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4528905/
https://www.academia.edu/7562596/Fluoro ... t_Findings



Zurück zu „Behörden Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste