Ein Jahr Fluorchinolone-Forum! Die Chronik, Zahlen, Daten, Fakten....hier KLICK

In wiefern sind Fluorchinolone gefährlicher als andere Antibiotika

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 71
Registriert: 7. Nov 2016, 17:40

In wiefern sind Fluorchinolone gefährlicher als andere Antibiotika

Beitragvon spacerat » 29. Jan 2017, 16:31

Im Gegensatz zu Amoxicillin sind Fluorchinolone mit einem erhöhten Risiko für Sehnenrisse und Aneurysmen, Netzhautablösungen und akute Nierenschäden assoziiert (http://bmjopen.bmj.com/content/5/11/e010077.full; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24170197; https://www.sciencedaily.com/releases/2 ... 135311.htm).

Im Gegensatz zu Makroliden, Cephalosporinen und anderen Antibiotika sind Fluorchinolone mit einem erhöhten Risiko für Diabetes assoziiert (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23948133; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24947193).

Im Gegensatz zu anderen Antibiotika sind Fluorchinolone mit einem erhöhten Risiko für Suizidalität und vollendeten Suizid assoziiert. (https://www.researchgate.net/publicatio ... mechanisms).

Im Gegensatz zu Aminoglykosiden wirken Fluorchinolone schon in geringen Konzentrationen zytotoxisch (http://iovs.arvojournals.org/article.as ... id=2180441).

Im Gegensatz zu Aminoglykosiden, Beta-Lactamen und Tetracyclinen verursacht Ciprofloxacin schon in geringen Konzentrationen mitochondriale Schäden (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3760005/).

Im Gegensatz zu Cloxacillin, Cefalotin, Gentamicin, Chloramphenicol, Erythromycin und Ampicillin weist Ciprofloxacin ein erhöhtes Potential für Krampfanfälle auf. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8487076)

Im Gegensatz zu Nitrofurantoin ist Ciprofloxacin mit einem erhöhten Risiko für massive Störungen der Darmflora und plötzlichen Herztod assoziiert. (http://www.sciencedirect.com/science/ar ... X14001025; http://www.bmj.com/content/349/bmj.g6196)
Ciprofloxacin ist im direkten Vergleich deutlich genotoxischer als die gesundheitsschädlichen Arzneimittel Etoposid, Doxorubicin, Cisplatin, Fluoruracil, Metronidazol, Dacarbazin und Mitomycin C (http://lib.gig.ac.cn/local/ejournal/ETC ... -1998-17(3)-377-382.pdf).



Zurück zu „Wissen und FAQ zu Fluorchinolonen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste