Hilfe für meinen Vater!!!

Mara
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 17
Registriert: 13. Mai 2017, 21:05

Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Mara » 1. Jun 2017, 18:40

Hallo! Wir konnten meinen Vater letzten Samstag noch vom Krankenhaus abholen. Das Bauchaorta-Aneurysma ist laut Sono geringfügig größer, da ich Angst vor dem Contrastmittel habe, ist zunächst engmaschige Kontrolle geplant. Wir besuchten eine Neurologin, welche aber mit "anderen" Mitteln arbeitet. Verträglichkeit/Austestung/Störfelder über Pulskontrolle. Sie hat meinen Vater den Rat gegeben, auf Weizen und Lactose zu verzichten. Ist ja für alle Menschen nicht schlecht der Rat...glaube ich! Zusätzlich soll er seinen Darm reinigen mit einem Öl-Gemisch, glaube ozonhaltiges Olivenöl, Nelkenöl sowie Rizinus. Sowie einen weitere Kräutermischung. Und Chlorella und ein Knoblauch/Zitronenmischung als Stamperl am Abend. Was denkt ihr? Ausserdem hat Sie von weiteren NEM`s erst einmal abgeraten! Ausser dem Magnesiumöl auf die Haut? Was meint ihr dazu? Und eine Frage, kann man das Öl sowie Fussbäder auch überdosieren????? Danke, für Eure Hilfe! Mein Vater leidet nach wie vor unter Hitzeattacken vor allem Nachts, wobei nun die betroffenen Stellen verspannt bleiben - Nacken, Rücken, Burst, Schulter....er hatte trotz massiver körperlicher Arbeit mit seinen 74 Jahren nie Probleme davor :(



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 453
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Re: Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Schorsch » 2. Jun 2017, 06:49

Hallo Mara,

die Ratschläge hören sich sinnvoll an, würde ich grundsätzlich auch so angehen gerade was Darm etc. anbelangt.
NEM kannst du auch reduzieren nur eines an NEM definitiv nicht und das ist Magnesium. Das würde ich stets oral Minimum 4 Kapsel pro Tag = 400 mg und zusätzlich für das schlechter durchblutete Gewebe transdermal nehmen. Wichtig ist halt ein Magnesium Produkt was rein und nicht überdosiert ist damit es nicht abführend wirkt. Gibt genug unwissende Floxis die sich wundern wenn sie eine 300 mg Kapsel nicht vertragen und Dünnpfiff haben...

Hol dir das hier nutze ich auch seit 2 Jahren sehr erfolgreich:

https://www.amazon.de/Magnesium-pur-Mag ... rat+kapsel

Zitronenwasser frisch und Ingwerwasser sind generell auch sehr gut. Ich würde das so machen.

Gruß Schorsch

Mara
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 17
Registriert: 13. Mai 2017, 21:05

Re: Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Mara » 2. Jun 2017, 17:18

Danke, für den Ratschlag!
Ich werde es umsetzen.....
Kaltican forte und einmal Vit-B Komplex am tag dazu, vielleicht besser doch noch???
Oder erst in drei-vier Wochen wieder???

Mara
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 17
Registriert: 13. Mai 2017, 21:05

Re: Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Mara » 2. Jun 2017, 17:34

...Hallo gleich noch eimmal!!!

Ich hatte das Mega-Mag von TraceMinerals bestellt.
Soll angeblich wenig Natrium beinhalten, habe irgendwo gelesen,
Natrium ist nicht so gut in Kombi mit seinem Blutdrucksenker Amlodipin!?!?!
Aber, ich kenne mich ehrlich gesagt, bei nix aus....... :(

Ist dieses Magnesium auch geeignet?

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 453
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Re: Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Schorsch » 3. Jun 2017, 13:14

Hol dir das reine Citrat was ich dir gelinkt habe, das ist in Reinform und du kannst nix falsch machen. Wird zudem sehr gut aufgenommen und ist nicht überdosiert schön 4 Kapseln über den Tag je zum Essen und eine Abends vorm Schlafen. Wenn er das konsequent macht, wird er es merken und mit Keltican kannst / solltest du auch machen. Da ist schon Vit B12 + Folsäure drinnen, also musst nicht unbedingt noch den B-Komplex zusätzlich fahren, wobei es besser ist wenn da Anfangs gerade richtig was zugeführt wird. Magnesium und Keltican und was Ärzte schwätzen über NEM sollte überhaupt null Relevanz haben. Wer kennt sich aus die Gefloxten, die alle drauf schwören oder Ärzte die irgendwas behaupten ohne jeglichen Hintergrund und nur ihre korrupt getriggerten Leitlinien abfahren ? Wobei nichtmal an die halten die sich :-)

Denen zu trauen nach diesen Erkenntnissen wäre vorsätzliche Dummheit.

Gruß Schorsch

Mara
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 17
Registriert: 13. Mai 2017, 21:05

Re: Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Mara » 4. Jun 2017, 09:43

Danke Schorsch!!!!
Ich werde es so machen :)
Die Neurologin, die uns erst einmal von NEMs abgeraten hat, arbeitet aber nicht im herkömmlichen Stil! Sie testet die Mittel mittels Pulskontrolle, arbeitet wie gesagt mit pflanzlichen Mitteln, Homöopathie.........Akupunktur, Störherdbeseitigung ect. ....
Unser Nachbar hat sie uns empfohlen. Er konnte sich vor Schmerzen nicht mehr bewegen. Er hatte einen Querschnitt. Er bekam Morphium gegen die Schmerzen. Seine Augen wurden durch die vielen Antibiotikainfusionen angegriffen. Ohne diese wäre es aber auch nicht gegangen. Er hatte zwei Borreliosen auf einmal. Die "ganzheitliche Heilpraktikerin" hat ihm dies bereits gesagt, bevor das eine Bein zusammenbrach. In der Klink hat man jedoch 2-3Monate gebraucht, bis sie es herraus gefunden haben. Meine Nachbarin hat ihrem Mann heimlich die getesteten Mittel gegeben. Beide sind fest der Überzeugung, ohne diese hätte er nicht überlebt. Die Ärzte sagten, er würde nie mehr laufen. Er läuft, noch nicht sicheren Schrittes, aber er läuft! Meine Nachbarn leben seit ich denken kann "alternativ". Sie würden niemals freiwillig einen Arzt aufsuchen, nur für Blutbilder und andere Kontrollen. Sie empfehlen meinem Vater auch, die Blutdrucksenker abzusetzen. Und es mit dem Zirtonen-Knoblauch-Mix zu versuchen. Der senkt auch den Blutdruck. Aber, mein Vater hat doch auch noch das Bauchaortenaneurysma, da trauen wir uns solche Versuche nicht!

Ich halte mich an deinen Rat und kombiniere!
Heute Nacht zumindest, war es etwas leichter für unseren Vater!
Danke !!!!

Glühwürmchen
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 45
Registriert: 26. Nov 2016, 04:54

Re: Hilfe für meinen Vater!!!

Beitragvon Glühwürmchen » 4. Jun 2017, 10:27

Hallo Mara,
ähnlich wie Schorsch, bin ich auch etwas skeptisch im Hinblick auf die Neurologin.
Versuch Schorsch Rat zu befolgen.
Wenn Dein Vater Gluten und Laktose vertragen kann, dann würde ich darauf nicht verzichten.
Die Kräuter/Pflanzen, die sie ihm verschrieben hat, kann er eventuell nicht vertragen, weil der Stoffwechsel verändert sein kann. Dann können die pflanzlichen Stoffe anstatt zu helfen genau ins Gegenteil umschlagen. Wenn Du sie ihm geben solltest, dann fang mit einer ganz, ganz geringen Menge an. Und probier immer nur eine Sache aus, damit Du weißt, ob er sie vertragen kann oder nicht.
Wenn Du etwas ändern willst, dann orientiere Dich an Tabellen für Histaminintoleranz. Durch die Chinolone kann vermehrt Histamin ausgeschüttet worden sein und Dein Vater kann auf Lebensmittel, die er sonst gut vertragen hat, plötzlich stärker reagieren. Mit der Zeit wird die Empfindlichkeit weggehen.
Dies ist ein Forum, wo Du Dich informieren kannst:
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/

Ich würde nicht auf die Blutdrucksenker verzichten. Sei vorsichtig bei Knoblauch s.o. Er kann für Deinen angeschlagenen Vater schon zu stark sein.

Liebe Grüße
Glühwürmchen


Zurück zu „Fragen / Infos / Hinweise zu Symptomen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste