Welcher Arzt kann Diagnose stellen

Andreas Schweiz
Junior
Junior
Beiträge: 4
Registriert: 24. Jul 2017, 19:24

Welcher Arzt kann Diagnose stellen

Beitragvon Andreas Schweiz » 24. Jul 2017, 20:05

Hallo Zusammen,
bin ja ganz neu hier und frag mich seit drei Jahren.
Zu welchem Arzt kann ich gehen dass mal die Diagnose arzneimittel induzierte Gelenk, Muskel und Nervenschädigung gestellt wird.
Hat da jemand mal einen Tipp ?
An der Bremer Uni gibt es ein Institut weiss aber nicht ob ich mich an die wenden kann.
Danke im voraus für eure hilfe

:roll:



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 466
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Re: Welcher Arzt kann Diagnose stellen

Beitragvon Schorsch » 25. Jul 2017, 12:52

Hallo Andreas,

das Problem ist das es diesbezüglich keinen ICD Code gibt.
Du musst also mühseelig mit Fakten einen Orthopäden oder Neurologen überzeugen.
Da die Schäden halt nicht wie andere darstellbar sind fällt das doppel schwer aus. Hinzu kommt, das wohl kein Arzt gerne derartiges bestätigt, vorallem wenn er es eben nicht begründbar bildgebend etc. diagnostizieren kann. Ich sage immer dann sollen Sie doch einfach als Verdacht diagnostizieren, wie sie es sonst auch immer tun. ggf. fällts dann leichter.

Bei dem Institut würde ich nachfragen. Hast du denn grundsätzlich eine sauber dokumentierte Befundssammlung die dir auch die Kausalen Probleme bescheinig, sonst wirds nochmal schwieriger.

Gruß Schorsch

Andreas Schweiz
Junior
Junior
Beiträge: 4
Registriert: 24. Jul 2017, 19:24

Re: Welcher Arzt kann Diagnose stellen

Beitragvon Andreas Schweiz » 26. Jul 2017, 10:10

Hallo
Schorsch

Entspricht leider voll meinen Erfahrungen

Silram
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 18
Registriert: 27. Dez 2016, 17:56

Re: Welcher Arzt kann Diagnose stellen

Beitragvon Silram » 6. Sep 2017, 20:13

Hallo Andreas Schweiz.

Ich wohne auch in der unmittelbaren Nähe von Bremen, und hab auch schon an die Uni gedacht,
aber weis auch nicht so recht....???
Vieleicht könnten wir uns mal sprechen.?
Ich bin auch total fluorchinolon geschädigt,leider seit vielen Jahren und kein Arzt gibt mir einen Diagnoseschlüssel!!!
Tun es alle kommentarlos ab. Obwohl ich viele Probleme und Schmerzen habe , es wird immer auf andere Diagnosen geschoben,
Fibro, Borreliose, HWS ,LWS, Fersensporn, Neuropatien und vorallem wird man in die Phsychische Ecke geschoben.Morgens brauche ich mindestens 1 Stunde damit ich so halbwegs laufen kann, als ob die Muskeln steif geworden sind über Nacht.Obwohl ich die Nacht 1-3 mal aufstehn muss um die Toilette aufzusuchen. Oder wenn ich länger im Auto sitze und wieder gehn möchte ,ist es auch so. Und es schmerzt überall in den Beinen und WS. Mittags kann ich dann vor Schmerzen in der WS nicht mehr stehn oder gehn ,muss mich ausruhn und lang hinlegen. Aber da schlafen mir die Finger und Arme auch ein, also Nerven werden irgendwie abgeklemmt oder soo..?Neurologe stellte die Nervenschädigung fest.
Nun hab ich schon arge Probleme mit meinen Augen, sehe schwarze Punkte und Schatten . es geht auch nicht mehr weg, hat nun gestern der Augenarzt festgestellt. SUPER! es soll von der hinteren Glaskörperschrumpfung kommen, die ich im Januar, bzw April hatte.
Was wohl nach Angaben des Arztes, im Alter jeder bekommt, der eine merkt es ,der andere nicht.???
Zum Thema ,Fluorchinolon Schädigung, sagte er nix.

Auch kämpfe ich sehr oft mit Nierenbeckenentzündungen. War deswegen schon paar mal zum Notdienst im KH und auch stationär.
Vom Urologen bekam ich wieder Antibiotika ohne Fluorchinolone!!!!
Er gab sich viel Mühe und ich nehme nun auch ein mittel zum Aufbau der Darmflora ein.
Auch Folsäure, B6, B12 und L- Carnetin und Vitamin D3 und K2 , Selen und vor allem Magnesium gebe ich mir täglich.
Oft nehme ich ein ausgiebiges Bad in Toten Meer Salz, wovon ich mir einen großen 25 Kg Sack bestellt habe.
Heute bestellte ich mir noch Cissus, was ja für die ständigen starken Schmerzen in den Achillessehnen helfen soll.

Nun hoffe ich das alles bald mal wirkt und ich ein bischen weniger Schmerzen hab.
Das einzige was schon erfolgreich ist, das ich 13 KG seit April 2017 abgenommen hab! Hurra!!!!
Der Stoffwechsel funktioniert besser. Ich denke das liegt an dem Toten Meer Salz?!
So kämpfe ich mich stetst alleine durch , und hoffe mal irgendwann einen Arzt zu finden der mich ernst nimmt und mir echt helfen kann und mir fest bestättigt das alles oder sagen mir lieber vieles von derAntibiotika Behandlung vor fast 10 Jahren oder auch eher schon kommt.
Ich bin ja schon lange in Erwerbsunfähigkeitsrente. Aber das beruhigt und heilt nicht. Die Schmerzen sind jeden Tag da und trotzdem darf man nicht den Mut zum Leben verlieren!!!! Man sollte sich ständig an den kleinen schönen Dingen in der Natur erfreuen und kämpfen.

Alles Gute eure Silram


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast