Gen Test

rawa
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: 14. Jun 2017, 23:05

Gen Test

Beitragvon rawa » 22. Aug 2017, 08:55

Hallo all Ihr Cipro-Opfer!

Meine Frau leidet nach Einnahme Ciprofloxacin seit ca.8 Monaten an Symtomen im ganzen Körper.(Kopf-Ohren-Hals-Rückenschmerzen,Stecknadeln unter der Haut usw.) Neurologisch wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt und nichts gefunden. Es wurde als psychomatische Erkrankung aufgrund Depressionen abgestempelt und Anti-Depressiva verschrieben. Nach Einnahme dieser hat sich die Situation aber nur verschlechtert und die Symtome sind wieder stärker geworden.
Meine Frage an Euch: hat jemand schon mal Gen. Test oder so machen lassen um ev. festzustellen ob Substanzen durch Ciprofloxacin im Körper nachweisbar sind und diese ggf. auszuleiten.
Bitte Euch ums Eure Erfahrungen mitzuteilen.

Schöne Grüße

Walter



Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 119
Registriert: 10. Jun 2017, 22:55

Re: Gen Test

Beitragvon Maximus » 22. Aug 2017, 17:14

Hallo Walter,

der Nachweis von Ciprofloxacin im Blut ist zwar möglich. Allerdings handelt es sich um den Nachweis therapeutischer Spiegel
d.h. solcher Spiegel, wie sie nur während der Einnahme zu beobachten sind. Geringere Konzentrationen lassen sich damit nicht nachweisen.

Link: http://www.labor-limbach.de/Medikamente ... 222.0.html

Werden bei Erreichens therapeutischer Spiegel sensible Nerven geschädigt, dann macht sich das durch Sensibilitätsstörungen
bemerkbar.

Die Betroffenen berichten über Kribbeln, Brennen oder Ameisenlaufen, das Gefühl auf Watte zu gehen oder über Nadelstiche
unter der Haut. Auch leichte Berührungen können als schmerzhaft wahrgenommen werden. Das Wärme-und Kälteempfinden
kann gestört sein. Im schlimmsten Falle treten Taubheitsgefühle auf.

Werden motorische Nerven geschädigt, dass macht sich das zunächst in Muskelzuckungen, Muskelverspannungen, Muskel-
schmerzen oder Muskelverkrampfungen bemerkbar. Prinzipiell kann jeder Muskel betroffen sein, also auch die Hals- und Rücken-
muskeln.

Die Nervenleitgeschwindigkeiten, die ein Neurologe messen kann, können in diesen Stadium noch normal ausfallen oder grenz-
wertig sein.

Deine Frau leidet nach Anwendung von Ciprofloxacin an Sensibilitätsstörungen , Stecknadeln unter der Haut. Zudem sind motorische Nerven geschädigt.

Die korrekten Diagnosen hätten daher lauten müssen:

1. Ciprofloxacin induzierte Sensibilitätsstörungen ( Parästhesie ), ICD-10-GM-2017 R20
2. Ciprofloxacin induzierte Polyneuropathie , ICD-10-GM-2017 G62.0

Die Anti-Depressiva sollten abgesetzt werden, eine Depression ist hier sicher nicht die Ursache.

Die Nervenregeneration der geschädigten Nerven kann lange Zeit in Anspruch nehmen, 1-2 Jahre. Auch danach sind Verbesserungen
noch möglich.

Die Nervenregeneration wird zudem durch die lokalen Faktoren wie Durchblutungsverhältnisse, Gewebesauerstoffgehalt, Glukose, Elektrolyte und Vitamine beeinflusst.

Keltican® forte, ist ein sinnvolles Präparat, das die Reparaturvorgänge geschädigter Nerven unterstützen kann.

Auch organisch gebundenes Magnesium, in Form von Magnesiumcitrat ist sinnvoll, um den Muskelzuckungen, Muskelschmerzen und Muskelverspannungen entgegen zu wirken.

Weitere Informationen zum Magnesium findest du unter folgenden Link > viewtopic.php?f=35&t=68

Ich selbst nehme Magnesium-Diasporal® 250 aktiv Brausetabletten, 1/2 bis 1 pro Tag.

Verschiedene Medikamente können eine Polyneuropathie verschlimmern. Eine Liste findet sich unter folgendem Link:

http://berufskrank.de/Berufskrankheiten ... eb2010.pdf

Gruß
Maximus

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 466
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Re: Gen Test

Beitragvon Schorsch » 23. Aug 2017, 10:40

Hallo Rawa,

ein Nachweis für Fluorchinolon induzierte Schäden (z.B. der Mitochondrien) oder Gendefekte existiert meines Wissens nicht. Das hätte es den ganzen Klagenden in der USA auch leicht gemacht.

Maximus hat euch eine sehr ausführliche und gute Hilfestellung gegeben diese solltet ihr unbedingt umsetzen. Die Erfahrungen beruhen auf dem Wissen vieler Betroffener.

Gruß Schorsch


Zurück zu „Diagnosemöglichkeiten und Medizinische Testverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste