Therapieempfehlung aus den Erfahrungen Betroffener

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 466
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Therapieempfehlung aus den Erfahrungen Betroffener

Beitragvon Schorsch » 27. Nov 2016, 12:18

Hallo,

da die allgemeine Medizin bisher leider keine wirkliche Therapiemöglichkeiten für die Ursachen der Nebenwirkungssymptome von Fluorchinolon induzierten Schädigungen hat, kann man sich derzeit leider nur durch die Erfahrungen anderer Betroffener hier z.B. über das Forum oder andere Selbsthilfegruppen ein eigenes Konzept erarbeiten.

Im Forumteil dieser Seite gibt es dazu den Punkt "Erste Hilfe"
.

Link: viewforum.php?f=35

Viele dieser Tips kommen aus anderen Netzwerken oder Büchern von Menschen, die sich schon länger und intensiver mit dem Thema der Nebenwirkungen durch Fluorchinolone beschäftigen. Einige haben alles mögliche ausprobiert und wissen ganz genau, was Ihnen geholfen hat und was nicht. Dies ist nicht bei jedem Betroffenen gleich, jedoch gibt es gewisse Grundsätzlichkeiten, welche zu empfehlen sind. Mikronährstoffe helfen z.B. die durch Flox entstandenen Stoffwechselprobleme im Ansatz zu unterstützen.

Als "Gefloxter" sollte man auch von dem Irrglauben abkommen, dass einen die allgemeine Medizin oder irgend ein Heilpraktiker hier so einfach auf die schnelle heilen kann. Schon garnicht durch irgendwelchen weiteren Medikamente oder teils teuren + sinnlosen Giftstoffausleitungen etc. Es braucht die richtigen Nährstoffe und viel Zeit, sowie Stoffwechsel fördende Maßnahmen, um den Körper wieder zu regenerieren.

Symptomatisch kann natürlich auch von der "Schulmedizin" und über alternative Wege via. Heilpraktiker etc. unterstützt werden.
Dabei sollte man jedoch stets schauen was einem gut tut und was nicht. Auf Schmerzmittel und Medikamente sollte man soweit möglich verzichten, da diese nur symptomatisch wirken und den Körper weiterhin belasten.

Gruß Schorsch



Zurück zu „Sofortmaßnahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste