Nahrungsergänzungsmittel und Flox-Anwendungsgebiete

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Nahrungsergänzungsmittel und Flox-Anwendungsgebiete

Beitragvon Schorsch » 14. Dez 2016, 07:51

Hallo,

Nahrungsergänzungsmitteln oder anderen natürliche Stoffe können auf bewiesenen Grundlagen helfen diverse gesundheitliche Probleme positiv zu beeinflussen.

Wir sollten an dieser Stelle eine Übersicht der Möglichkeiten für unsere diversen Floxprobleme entwickeln. Ich fange hier einfach erstmal wahlos an um fortlaufend zu erweitern:

Bewegungsapparat

Bei Muskel- / Sehnen- / Knochenproblemen hilft z.B. Cissus
Quelle: http://www.vierstundenkoerper.com/cissu ... angularis/

Für das Bindegewebe generell und insbesondere Sehnen / Muskeln / Haut ist Kollagen Hydrolisat Vorzugsweise Typ 1 (elastischer Kollagentyp zwecks Sehnenzellenregeneration) zu empfehlen. Vitamin C unterstützt die Kollagenreifung.

Gewürze / Heilkräuter - entzündungssenkender Hauptwirkstoff z.B. (Mischung aus: Kreuzkümmel, Koriander, Muskatnuss)
Kurkuma - Curcumin
Ingwer - Gingerol
Chili - Capsaicin
Zimt - Zimtaldehyd

Lippenblütler:
- Minze, Thymian,
- Majoran, Oregano
- Basilikum, Rosmarin Urolsäure, d-Limonen, Luteolin

Doldenblütler:
- Petersilie, Koriander,
- Kreuzkümmel, Anis,
- Kerbel, Fenchel Anethol, Apigenin, Polyacetylen




Neurologische Probleme
Keltican Forte


Tinnitus / Sehbeschwerden bzw. Eye Floaters / Konzentrationsschwäche bzw. Brainfog
Tebonin (Ginko-Extrakt)


Depressionen / Psychische Belastung und Lebensfreude
Safran wirkt per Studie belegt genauso effektiv wie Antidepressiva. Im Iran nutzt man die tägliche "gute laune Milch" mit ca. 8 Fäden des teuersten Gewürzes der Welt im Standard.
Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/safran.html

Lasst uns hier zusammen aufnehmen was es alles für Möglichkeiten gibt. Sobald wir dann einen gewissen Stand haben, machen wir eine übersichtliche Liste daraus.



Sinnvolle Links: (Arthrose)
https://www.dr-feil.com/arthrose/arthro ... ung-1.html




Repost: Annika

Hilfe bei floxspezifischen Symptomen (aktuell Dez 2016)

Rücken/Wirbelsäulenschmerzen: Keltican forte

Muskelschmerzen: Teufelskralle Salbe, Magnesium-Öl ,Cissus , kaltes Wasser auf betroffene Stellen.

Muskelaufbau/stärkung/Bindegewebe: Alpha Liponsäure, pflanzliche Proteine, Aminosäuren, Kupfer/Borhaltige Lebensmittel, Kollagen

Gelenkschmerzen: Hagebutte , Glucosamin, Chondrotitin, Kollagen, Cissus 2 Gramm täglich , Iporuro Tee/Kapseln, Kokosöl

Wassereinlagerungen: Bromelain

Kopfschmerzen: Weidenrinde (pflanzliches Aspirin, nicht überdosieren) . Minzöl (Schläfen), Magnesiumcitrat

Fußsohlenschmerzen: Magnesiumfußbad , Massage (mit einem Igelball) , MSM Fußbad, Teufelskralle Salbe

Brainfog: Q10, Kurkuma, Gingko, GABA ,Kokosöl (Bio)2 Esslöffel täglich ,

Polyneuropathien: Mutterkraut Extrakt , Cissus, Kalium, B-vitamine

Entgiftung: Kurkuma , Alpha-Liponsäure (siehe Chelatbildner)

Darmreinigung: Heilerde, Betonit, Probiotika Casana, CombifloraPlus

Stärkung Leber/Niere: Nierentropfen Cosmochema , Mariendiestel-Extrakt

Magen/Darm Beschwerden: Kamille, Kümmel, Fenchel, Melissentee, Moro Möhrensuppe, Brottrunk

Schlafstörungen: Meditative Musik (z.b DNA Repair bei youtube o.a), Aminosäurezufuhr, 5HTP

Griffonia->Hopfen, Kamille, baldrian, B-vitamine, Q10

Übelkeit: Ingwertee

Sehstörungen: Tebonin

Akuter Juckreiz/Haut: Glandol Creme, Adtop Creme, Physiogel, Aloe Vera, Eskimo Creme

Neurodermitis: (homeoöp): Sorion Creme, verdünnt Teebaum Öl, Kokos , Mavena B12 Creme

Fußkribbeln: Thiamin (Vit. B1) http://www.praxisvita.de/so-besiege

Gefäßerkrankungen: Vitamin P=Flavoniode-Rutin



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Positiv / Negativ Effekte von Nahrungsergänzungsmitteln (Quelle: Floxreport)

Beitragvon Schorsch » 28. Jan 2017, 18:48

Hallo,

die Tabelle ist aus dem Floxreport und zeigt den wahrgenommenen positiv / negativ Effekt einzelner Supplemente von verschiedenen Gefloxten. Das heißt nicht, dass es bei einem selbst auch so ist. Die Infos sollte man immer relativieren. Flox ist nicht gleich Flox, auch wenn oft Gemeinsamkeiten in Symtomatik und anderen Erfahrungen vorliegen. Jeder Stoffwechsel funktioniert ja auch ein Stück weit individuell / unterschiedlich.

Interessant ist es allerdings, dass es schon einiges an NEMs (Nahrungsergänzungsmitteln) gibt, was von mehreren deutlich als positiv / negativ gesehen wird.

Gruß Schorsch
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Martina55
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2017, 10:08

Re: Nahrungsergänzungsmittel und Flox-Anwendungsgebiete

Beitragvon Martina55 » 24. Mär 2017, 17:15

Hallo!
Finde die Tabelle über die verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln sehr informativ. Jetzt weiß ich wo ich nachschauen muss wenn ich für meine sportlyrische Tätigkeit mal wieder ein solches Präparat benötige.
Was haltet ihr eigentlich von den Nahrungsergänzungsmitteln von Mexican Wild Yam?

lg Martina

Glühwürmchen
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 45
Registriert: 26. Nov 2016, 04:54

Re: Nahrungsergänzungsmittel und Flox-Anwendungsgebiete

Beitragvon Glühwürmchen » 25. Mär 2017, 07:00

https://www.mskcc.org/cancer-care/diagnosis-treatment/symptom-management/integrative-medicine/herbs
Wenn Ihr auf den Link klickt, kommt Ihr zu einer guten Datenbank über Heilkräuter. Dort werden die Anwendungsgebiete, Nebenwirkungen und auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten etc. gelistet. Leider ist sie auf Englisch. Falls jemand noch so eine Datenbank auf deutsch findet, bitte stellt sie hier rein.

Achtet unter anderem darauf, ob die Pflanze ein Substrat oder Inhibitor von einem CYP 450 ist. Dann kann es zu Nebenwirkungen kommen, weil
a) durch das Chinolon noch 1A2 oder 3A4 gehemmt sein kann und Substrate nicht richtig abgebaut werden können
b) die Pflanze Inhaltsstoffe enthält, die die Entgiftungsenzyme des CYP 450 hemmen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist die Grapefruit

https://de.wikipedia.org/wiki/Grapefruit
Besonders die in der Grapefruit enthaltenen Stoffe Naringenin und Bergamottin, die das Cytochrom P450 1A2 in der Leber hemmen, bzw. Naringin, welches das CYP3A4 hemmt, verzögern durch diese Hemmung die Metabolisierung verschiedener Stoffe. Dadurch wird auch die Wirkung und Wirkdauer verschiedener Drogen und Arzneien deutlich beeinflusst, so zum Beispiel die von Cyclosporin A, Dextromethorphan, Estradiol, Felodipin, Ivabradin, Koffein, Midazolam, Nifedipin, Simvastatin, Tacrolimus, Terfenadin, Verapamil[6], Sertralin[7]

Übrigens, Bergamottin ist auch im Earl Grey Tee enthalten. Also Vorsicht damit!

Die Angaben über Heilkräuter beziehen sich auf die Reaktion von "gesunden Menschen". Sie können bei Ihnen heilsam sein, aber unsere Körper können durch die Chinolone so verändert sein, dass wir Probleme mit Heilkräutern bekommen. Deshalb, wenn Ihr nach der Einnahme von Heilkräutern Symptome bemerkt, dann nimmt sie nicht wieder und seid vorsichtig bei anderen Pflanzen.

Ich habe im Laufe der Jahre bei einigen aus der internationalen Szene erlebt, dass sie auf Pflanzen, die beruhigend wirken sollen, genau entgegengesetzt reagiert haben (Unruhe, Ängste, Panikattacken). Seid also vorsichtig!

Piper Maru
Junior
Junior
Beiträge: 6
Registriert: 9. Jun 2017, 13:12

Re: Nahrungsergänzungsmittel und Flox-Anwendungsgebiete

Beitragvon Piper Maru » 15. Jun 2017, 15:32

Ich gebe zu, das ich am Ende des Tages nur bedingtes Vertrauen in NEM´s und Co gesteckt hatte. Ja, bis ich selbst Gelenkschmerzen mit leichtem Weichteil-Rheuma-Touch (liegt in der Famile :cry: ) bekam, welche auf eine katastrophale Ernährung und einen ziemlichen Dauer-Burn-Out-Lifestyle zurückführen war. Mir wurde damals von Dr. Ursinus (Naturheilzentrum Alstertal) Omega 3 nahegelegt, welches folgende Zusammensetzung inne hatte:
800 mg EPA (Eicosapentaensäure)
600 mg DHA (Docosahexaensäure)
160 mg andere Omega-3 Fettsäuren
10 mg natürliches Vitamin E
8 mg Rosmarin Extrakt

(Quelle: https://www.vitaminexpress.org/de/ultra ... -3-kapseln)

Unter´m Strich kann ich nur sagen, das neben den damals stetig abbauenden Gelenkschmerzen noch ein weiterer positiver Nebeneffekt eintrat, den ich so garn nicht auf dem Zettel hatte, da mir diese Beschwerde "aus meiner eigenen Sicht" garnicht als wirkliche Beschwerde aufgefallen war.
Mein Kopf begann sich nach und nach immer mehr zu "entkleistern" (<--ich kann das nicht anders ausdrücken).
Ich wurde über eine relativ kurze Dauer viel "wacher" und "rhetorisch fitter" in so ziemlich jeder Lebenslage, egal ob nun privat oder auf der Arbeit. :ugeek:
Und das war dann auch der Klick-Moment , in dem ich damals begriff, das NEM´s in hoher Dosierung doch schon einiges mehr ausrichten können als Geld zu kosten.
Nichtsdestotrotz ist auch viel Mumpitz im Umlauf. Aber wenn man gezielt auf Mengenangaben/Dosierungen achtet und sich im Vorfeld ein wenig schlau über den Anbieter und die eigenen Unverträglichkeiten macht, kann man seinem "Wohlbefinden" auf körperlicher und geistiger Ebene ziemlich adäquat "zu-arbeiten".
Omega3 nehm ich nach wie vor und habe meine Fühler nun auch mal Richtung sog. Superfoods ausgerichtet, die teils von @Schorsch weiter oben angeführt wurden. Kurkuma, Ingwer,Fenchel,Kümmel,etc.
Versuche derzeit diese Superfoods sowohl als "nahrung" als auch als NEM konstant in meine Ernährung einfliessen zu lassen.


Zurück zu „Nahrungsergänzungsmittel NEM und gesunde Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste