Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen: HIER KLICKEN

Ambroxol bei Neuropathien

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1851
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Ambroxol bei Neuropathien

#8030

Beitragvon Levoflox26 » 30.10.2018, 14:10

Hallo zusammen,

bin zufällig über einige Artikel zu topischem Ambroxol (eigentlich ein Hustenmittel) bei neuropathischen Schmerzen gestoßen.
Hat damit hier vielleicht schon jemand Erfahrungen gemacht?

lg uschi



Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Mascha
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2018, 11:19

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#8654

Beitragvon Mascha » 07.12.2018, 15:16

Hallo das ist ja interessant.
Hat leider niemand geantwortet.
Ich suche gerade ein Mittel gegen Neuropathie.
Danke :)
LG Mascha

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1851
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#8670

Beitragvon Levoflox26 » 07.12.2018, 21:14

Hallo Mascha,
Neuropathien haben viele von uns. Anfangs hatte mir B12 geholfen, weil ich tatsächlich einen Mangel hatte. Aber der ist behoben und die NP nerven weiterhin. Habe jetzt einige Monate Keltican forte genommen, zumindest haben sie sich nicht weiter verschlimmert. Vielleicht probierst du das mal? Ich hatte auch Medikamente bekommen: Pregabalin und Gabapentin. Ersteres habe ich auch genommen, aber nur weil eine Gürtelrose mit (für mich) unerträglichen Nervenschmerzen dazu kam. Ich war ehrlich froh, als ich sie wieder absetzen konnte. Geschädigte Nerven erholen sich manchmal nach langer Zeit, sie können aber auch irreversibel geschädigt sein. Da muss man abwarten und viel Geduld haben.
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Mascha
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2018, 11:19

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#8695

Beitragvon Mascha » 08.12.2018, 18:04

Danke Uschi.

Ich habe die anderen Stoffe von Keltican schon separat bzw im Komlex.
Daher suche ich gerade das geeignete Uridin. Sie anderen Mittel kenne ich nicht. Ich werde verrückt mit den Stromschlägen. Ich versuche, positiv zu bleiben. Beachtung findet Verstärkung. Daher sollte ich den Fokus positiv halten. Das Lesen macht einen kaputt. Aber so wertvoll, hier fündig geworden zu sein.

Liebe Grüße
Mascha
:text-thankyouyellow:

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 926
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#19755

Beitragvon cf12 » 07.03.2020, 21:48

Hallo liebe Uschi,

konntest Du Ambroxol inzwischen testen? Dr. Wiechert aus Bremen empfielt Ambroxol in den aktuellen News (z.B. bei FMS). :think:

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

cf12

Omega Esfandiary
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2020, 02:16

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#19758

Beitragvon Omega Esfandiary » 07.03.2020, 23:38

cf12 hat geschrieben:Hallo liebe Uschi,

konntest Du Ambroxol inzwischen testen? Dr. Wiechert aus Bremen empfielt Ambroxol in den aktuellen News (z.B. bei FMS). :think:

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

cf12

Hallo cf 12
Ich bin ja auch Asthmatiker und wen ich bedingt durch eine Erkältung in den Bronchien arg verschleimt bin, nehme ich für mehrere Tage das Ambroxol. Mir ist allerdings aufgefallen das ich immer ein paar Wochen später leichtere Schübe bekomme. (Gelenke schwellen an tun weh, knacksen und bei der Bewegung hört es sich an als wäre Sand im Getriebe) Kann aber auch Zufall sein. LG Omega

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 926
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#19759

Beitragvon cf12 » 08.03.2020, 00:07

Hallo Omega,

vielen Dank für die schnelle Antwort! In den Studien wird von vielen positiven Wirkungen für FMS Patienten berichtet (siehe auch https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articl ... 0-1905.pdf) und evtl. können wir post Flox auch davon profitieren. Leider reagieren viele Mitglieder des Forums sehr empfindlich auf Medikamente/NEM. Wenn man es nicht verträgt, muss man vorläufig auf das Medikament verzichten. Welche Dosis Ambroxol hast Du eingenommen und gibt es evtl. bekannte Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten/NEM?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

cf12

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1851
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#19760

Beitragvon Levoflox26 » 08.03.2020, 01:06

Hallo cf12,

ich hatte das vollkommen aus den Augen verloren und nicht probiert. Gut, dass du den Thread wieder ausgekramt hast. Werde beim nächsten Arzttermin um ein Rezept bitten (falls verschreibungspflichtig, weiß ich gerade gar nicht).

lg uschi

cf12 hat geschrieben:Hallo liebe Uschi,

konntest Du Ambroxol inzwischen testen? Dr. Wiechert aus Bremen empfielt Ambroxol in den aktuellen News (z.B. bei FMS). :think:

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

cf12

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Omega Esfandiary
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2020, 02:16

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#19761

Beitragvon Omega Esfandiary » 08.03.2020, 01:15

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo cf12,

ich hatte das vollkommen aus den Augen verloren und nicht probiert. Gut, dass du den Thread wieder ausgekramt hast. Werde beim nächsten Arzttermin um ein Rezept bitten (falls verschreibungspflichtig, weiß ich gerade gar nicht).

lg uschi

cf12 hat geschrieben:Hallo liebe Uschi,

konntest Du Ambroxol inzwischen testen? Dr. Wiechert aus Bremen empfielt Ambroxol in den aktuellen News (z.B. bei FMS). :think:

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

cf12

Hallo Levoflox26
Ambroxol ist nicht verschreibungspflichtig, und in der Apotheke frei verkäuflich
LG Omega

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 109
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#20742

Beitragvon Jens_86 » 15.04.2020, 17:53

https://polyneuropathie-pnp.jimdofree.com/menü-navigation/ambroxol-salbe/

Auf dieser Seite, die ich insgesamt für sehr informativ rund zum das Thema Neuropathien und ihre Behandlungsmöglichkeiten halte, wird ein positiver Effekt einer Behandlung mit Ambroxol-Creme beschrieben. Vlt. wäre das auch mal einen Versuch wert, wenn man das ganze nicht systemisch über Tabletten einnehmen möchte.

Beste Grüße

Jens
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 109
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#21303

Beitragvon Jens_86 » 10.05.2020, 22:18

Hi zusammen,

Ich habe nochmal einen interessanten wissenschaftlichen Artikel über Ambroxol als Creme gefunden.

https://www.springermedizin.de/topische ... en/8562796

Man muss hier "zum Volltext" anklicken. Anscheinend ist das wirklich eine Alternative. Durchschnittliche Schmerzreduzierung in einer Studie mit 7 Teilnehmern: 2-8 Punkte auf einer Skala bis 10, Wirkdauer 3-8 Stunden. Keine Nebenwirkungen berichtet.

Allerdings gibt es das anscheinend nicht als fertiges Medikament, sondern muss in der Apothele individuell nach Rezeptur zusammengemischt werden.

Ich werde mich darüber mal informieren und neige dazu es auszuprobieren. Auch wenn es nicht bei der Heilung hilft, aber Schmerzreduktion bei gutem Nebenwirkungsprofil ist einen Verscmuch wert denke ich.

Viele Grüße
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

Strubbi

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#21307

Beitragvon Strubbi » 11.05.2020, 06:11

Guten Morgen,

das ist ja ein Zufall, dass ihr das Thema gerade neu rausgeholt habt.

Ich war am Freitag wieder zu meiner Schmerzgruppentherapie. Mein Psychodoc sprach neben Dronabinol auch Ambroxol als Salbe an. Er sagte, dass es sehr gut bei neurologischen Schmerzen hilft. Seine Frau, meine Schmerzärztin, hat durch ihre Erkrankung unter anderem auch neurologische Schmerzen. Sie benutzt auch diese Salbe und sie hilft ihr gut. Ich solle meine Schmerzärztin bei meinem nächsten Termin darauf ansprechen. Er meinte, dass es verschreibungspflichtig ist, man es aber selbst bezahlen muss. Ein kleiner Tiegel kostet etwa 25,-€.

Ich werde es mir verschreiben lassen. Ich kann dann ja mal berichten.

Liebe Grüße

Neri
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 76
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#21538

Beitragvon Neri » 19.05.2020, 17:10

Hallo zusammen.
Da ich auch sehr starke pnp habe und sehr starkes Brennen in den Beinen hab ich mir heute auch ein rp vom Neurologen ausstellen lassen es kannte das nicht, hat es sich aber durchgelesen und fand es eine gute Alternative.

Dankeschön für den Tipp

Schreibt doch bitte x wie und wie oft die salbe angewendet werden sollte.

Lg neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Neri
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 76
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Ambroxol bei Neuropathien

#21714

Beitragvon Neri » 02.06.2020, 17:22

Hi zusammen
Ich habe vom Neurologen ein privatrezept bekommen und in der Apotheke die info erhalten, dass 20 gramm 28€ und 100 gramm 68€ kosten werden. Ganz schön happig wenn ich die Füße, Beine und hände damit eincremen muss. Ein teures Vergnügen. Ich werde noch bei der TK anfragen, ob es nicht doch auf normal Rezept möglich ist. Die Creme ist ja immerhin verschreibungspflichtig.

Schon jemand Erfahrung gemacht?

Info wäre toll.

Lg neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder