Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen hier: https://www.nebenwirkungen.de/online-melden

1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

zack
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 31.01.2019, 23:34

1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9673

Beitragvon zack » 31.01.2019, 23:47

Hi zusammen,

habe zufällig über die möglichen Nebenwirkungen von Levofloaxcn gelesen und bin jetzt auf das Forum hier gestoßen.
Habe eine Tablette davon heute eingenommen. Nehme Levofloaxcin Aurobindo 500 mg.
Habe bis jetzt noch keine Nebenwirkungen gespürt, aber möchte auch nicht daran erkranken. Das sind ja ziemlich krasse Geschichten die man im internet liest.
Habe irgend eine streptokokken (der normalerweise auf der haut ist) infektion im Hoden oder in der Hahrnröhre.

Habt ihr noch eine Empfehlung die ich machen sollte?

Ich gehe auf jeden fall Morgen gleich noch mal zum Arzt.



Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1406
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9674

Beitragvon Krabiwi » 01.02.2019, 00:11

Hallo,

eigenmächtig absetzen. Die NW treten wegen den mitochondrialen Schäden teilweise um Jahre verzögert auf und sind somit unkalkulierbar. Dem Arzt die Packung auf den Tisch knallen, ihn daraufhinweisen, dass Fluorchinolone laut Bfarm 2018 nicht mehr für Banalinfekte verschrieben werden dürfen und bereits ein sog. Rote Handbrief existiert. Sowie dass das Teufelszeug in den USA quasi nur noch für Milzbrand und die Pest verschrieben werden darf weil es so gefährlich ist und eine chemotherapeutische Wirkung nachgewiesen wurde.

Wenn das jeder macht kapieren die Quacksalber es vielleicht irgendwann.

Streptokokken sind meistens empfindlich gegen Penicillin, Azythromycin und Doxyciclin, also fast alles.

MfG
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1433
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9675

Beitragvon Levoflox26 » 01.02.2019, 00:22

Wenn dir dein Leben lieb ist - Absetzen!!
Krabiwi hat schon alles geschrieben. Elende Drecksbande, die das Zeug immer noch gegen Banalitäten verschreiben. :angry-cussing:
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 1651
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9676

Beitragvon Maximus » 01.02.2019, 00:46

Hallo zack,

absetzen und einen anderen Arzt aufsuchen.

Es kann durchaus sein, dass die Streptokokken nicht wirklich die Ursache sind...

Die Streptokokken im Abstrich sind zumeist Verunreinigungen der normalen Hautflora.

Zunächst muss daher nach der wirklichen Ursache gesucht werden, d.h.:

1. Urin muss untersucht werden, ggfs. auch nochmal
2. nochmal einen Abstrich von der Harnröhre
3. eventuell muss auch das Sperma auf Erreger untersucht werden.

Sollten die Ergebnisse dann als Beispiel auf Chlamydien-Infektion hinweisen , wären Tetrazykline (wie Doxycyclin) die 1.Wahl.
Die Dauer der Chlamydien-Therapie hängt von der Chlamydien-Art ab, sie liegt aber meist bei einigen Wochen.

Sollten die Ergebnisse dann als Beispiel auf eine Gonorrhoe hinweisen sind Cephalosporine der Gruppe 3, zum Beispiel Ceftriaxon
oder Cefixim die 1.Wahl.

Unkomplizierte untere Harnwegsinfektionen können mit Fosfomycin 3 g oral einmalig behandelt werden.

Gruß
Maximus

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 325
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9677

Beitragvon spacerat » 01.02.2019, 09:02

Wenn du kein Fieber hast oder lebensgefährlich Krank bist sofort absetzen und keinesfalls vom Arzt überreden lassen nochmals Fluorchinolone zu nehmen !! (Ist mir so gegangen. Bekam als Ersatz für Levo dann Cipro)

Generell ist Levo/Fluorchinolone bei Harnwegsinfekten nicht erste Wahl und auch bei chron. Prostatitis (sofern es das sein sollte und überhaupt ein Antibiogramm von dem Ejkulat gemacht wurde) nicht am wirksamsten

Chron. Prostatitis kann im übrigen auch von leaky gut kommen und bei mir ist es von alleine besser geworden. Auch durch GV können Keime eindringen. Wenn es geht, lass Antibiotika weg - die machen alle Darmbankterien platt und viele Arten kommen nie zurück. Weiterhin bekommt man von Antibiotika Allergien wie Asthma - kenne zwei Leute persönlich, und je mehr man nimmt umso öfter benötigt man dann ABs dann auch.

Chron.Prostatitis (CBP)
Die Erfolgsrate beträgt 80 % bei Clarithromycin, 80 % bei Azithromycin, 77 % bei Doxycyclin, 40–77 % bei Ciprofloxacin, 75 % bei Levofloxacin, und 62–77 % bei Azithromycin + Ciprofloxacin
https://de.wikipedia.org/wiki/Prostatit ... d_Therapie

HWI aktuelle Empfehlungen: Keine Fluorchinolone!!! Auch in der Leitlinie sind FCs nicht erste Wahl!
viewtopic.php?f=37&t=1150
https://de.wikipedia.org/wiki/Harnwegsi ... wegsinfekt

Möglicherweise wirst du mit folgenden Argumenten überredet weiter Antibiotika zu nehmen:

* Wenn Sie das Antibiotikum nicht nehmen, haben Sie ein höheres Krebsrisiko. Es ist zwar richtig dass CBP mit einer höheren Krebsrate assoziiert ist , allerdings senkt die antibiotische Behandlung nicht das Krebsrisiko.
https://de.wikipedia.org/wiki/Prostatitis#Epidemiologie

* Wenn Sie das Antibiotikum nicht nehmen, werden sie unfruchtbar - oder umgekehrt: Das Antibiotikum kann ihre Unfruchtbarkeit beseitigen. Zwar hat eine CBP einen negativen Einfluss auf das Verhalten der Spermien, jedoch fehlt der Nachweis, dass dies zur Unfruchtbarkeit führt ("Chronic prostatitis has no more than a limited influence on ejaculate variables.").
https://de.wikipedia.org/wiki/Prostatitis#Epidemiologie

* Wenn Sie das Antibiotikum nicht nehmen, werden Sie impotent. Zwar stimmt es, dass CBP Patienten statistisch eher an einer einer erektilen Dysfunktion (ED) leiden , jedoch ist die Ursache dafür im Allgemeinen nicht die Prostatitis.
https://de.wikipedia.org/wiki/Prostatitis#Epidemiologie

* Wenn Sie das Antibiotikum jetzt absetzen, werden die Erreger resistent - nehmen Sie die Packung auf jeden Fall bis zum Ende ! Zwar sind Antibiotika mit Resistenzen assoziiert, jedoch wird die Resistenz generell nicht durch eine zu kurze sondern im Gegenteil, durch eine zu lange und zu häufige Antibiotikagabe gefördert. Mehr noch: bei vielen Infektionen erzielte die halbe Therapiedauer den gleichen Behandlungserfolg. Hinzu kommt, dass Infektionen in etlichen Fällen auch von alleine besser werden, weshalb in England inzwischen die verzögerte Verordnung angewendet wird, d.h. Antibiotikarezepte sollen nur im Fall einer Verschlechterung eingelöst werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Antibiotikum#Resistenzen
https://de.wikipedia.org/wiki/Antibioti ... nwirkungen

zack
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 31.01.2019, 23:34

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9678

Beitragvon zack » 01.02.2019, 09:30

Hab jetzt Cefuroxim heumann verschrieben bekommen. Das Bakterium das ich habe: Beta-häm Streptokokken der Ser Genitalflora
Urin war negativ, sperma positiv. Da wurde der keim gefunden.

Ich muss dazu sagen ich hatte leichte schmerzen beim Orgasmus und dann später Blut im Kondom
Wie genau das Blut reingekommen ist weiß ich nicht. Es kam zuerst weiß raus...

Sie hat auch gesagt ich soll mir jeden Tag einen runterholen um da gut durchzuspülen...
Kann ich das Antibiotika nehmen? Ist das nicht ao gefährlich?

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 325
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9679

Beitragvon spacerat » 01.02.2019, 09:36

Ein Bekannter bekam mal Cefuroxim und hatte keine Probleme. Zumindest ist es kein Fluorchinolon und nicht mit dauerhaften Behinderungen assoziiert.

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 1651
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9680

Beitragvon Maximus » 01.02.2019, 11:15

Hallo zack,

Cefuroxim ist Ok , das kannst du einnehmen.

Sollten die Blutungen auch nach Cefuroxim weiter gehen, muss an folgendes gedacht werden : Häufiger intensiver,
lang andauernder Geschlechtsverkehr kann manchmal zur Blutung der Bläschendrüsen führen. Das bildet sich spontan
zurück: Rezidivfreiheit von 96,6 % nach drei Monaten.

Gruß
Maximus

zack
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 31.01.2019, 23:34

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9682

Beitragvon zack » 01.02.2019, 13:41

Ich habe schon jetzt keine Blutungen mehr. Werde auf jeden Fall die nächsten Tage selbst Hand anlegen. Hoffentlich werde ich keine Langzeitfolgen von dieser 1 Tablette haben, drückt mir die Daumen...

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1150
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9684

Beitragvon Schorsch » 01.02.2019, 14:31

Hi,

sicherheitshalber würde ich schnellst möglich auch ein gescheites Magnesium-Produkt nehmen, das kann nie schaden.
Auch an eine Darmkur denken hast schließlich durch die Antibiosen die Flora belastet.

Wegen der Harnröhreenspülung rate ich dir zu täglich scharfem Ingwerwasser. Damit kannst neben dem Spaßfaktor zusätzlich stetig die Leitung spülen.

Gruß Schorsch
Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 1651
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9685

Beitragvon Maximus » 01.02.2019, 14:38

Hallo zack,

das stützt an sich die These, dass die Blutung eine Blutung der Bläschendrüsen war, die von allein ausheilt und
die Streptokokken eine Verunreinigung in der Probe sind.

Gruß
Maximus

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1433
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9686

Beitragvon Levoflox26 » 01.02.2019, 15:19

Wegen der Harnröhreenspülung rate ich dir zu täglich scharfem Ingwerwasser. Damit kannst neben dem Spaßfaktor zusätzlich stetig die Leitung spülen.


Männer unter sich. :laughing-lettersrofl:
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

zack
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 31.01.2019, 23:34

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9689

Beitragvon zack » 01.02.2019, 17:57

Wie diagnostiziert man denn eine Blutung der Bläschensdrüße? Bedenkt, die Keime wurden nicht im Urin festgestellt sondern im Sperma...

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 1651
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9690

Beitragvon Maximus » 01.02.2019, 18:58

Hallo zack,

das ist ansich eine Ausschlussdiagnose, d.h. es müssen andere Ursachen für die Blutung ( wie Infekte, Zysten, Tumore ....)
ausgeschlossen werden, dann bleibt als Ursache eine Blutung der Bläschensdrüße übrig.

Schwierigkeiten bereiten die Hautbakterien , weil sich manchmal nicht unterscheiden lässt : Verunreinigung oder tatsächlicher Infekt.

Aus diesem Grund verschreiben viele Ärzte ( nicht alle Ärzte ) Antibiotika, um sicher zu gehen einen womöglichen Infekt behandelt
zu haben.

Gruß
Maximus

wekon2000
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 12
Registriert: 02.02.2019, 22:40

Dringende Anfrage zu 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9737

Beitragvon wekon2000 » 03.02.2019, 21:28

Hallo an alle,

bei mir wurde von einem Urologen mittels Ejakulat in einem Labor Bakterielle Samenwegsinfektion festgestellt. (lt. einem MRT soll ich jedoch eine Prostatitis haben). Ich weiss nicht wäre recht hat oder ob beide Diagnosen am Ende das gleiche bedeuten? Laut dem Antibiogramm wurde mir vom Urologen Levofloxacin 10 Tab. a. 500mg verschrieben, da es am besten wirken soll und keine Resistenten hat. (siehe Laborbefund und Antibiogramm im Anhang).

Nach der 7 Tab. hatte ich heute die weitere Einnahme abgebrochen als ich die Therapiekritik vom "arznei-telegramm" sowie den Bericht von der Sendung Visite vom 22.10.2018 und Stern TV gelesen hatte. Dieses Antibiotikum hat ja unglaubliche gefährliche Nebenwirkungen. Morgen werde ich zum Urologen gehen und um ein Antibiotikum mit humanen nicht so gefährlichen Nebenwirkungen bitten. Welches Antibiotikum würdet Ihr mir auf Grund des Laborbefundes empfehlen? Oder welche sonstige Möglichkeiten habe ich noch um meine Probleme erfolgreich behandeln zu können ? Bin für jeden Hinweis, Tip und Info sehr dankbar. :confusion-helpsos:
LG
Werner
Dateianhänge
Auszug 15.1 Befund Mikrol. Labor S.2.jpg
Auszug 15.1 Befund Mikrol. Labor S.1.jpg

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1406
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9739

Beitragvon Krabiwi » 03.02.2019, 22:31

Alle 3 Erreger sind laut Antibiogramm gegen Imipenem und Meropenem empfindlich.

Der e.coli ist auch gegen Levoflox teilresistent. Levo würde hier bewirken, dass die sensitiven e.coli Bakterien sterben und die resistenten übrig bleiben, die sich dann folglich vermehren. Abgesehen davon dass Levo chemotherapeutisch wirkt und auch Körperzellen u.U. massiv schädigen, ist das therapeutisch unklug.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 1651
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: 1. Tablette genommen, besser sofort absetzen?

#9741

Beitragvon Maximus » 04.02.2019, 01:07

Hallo wekon2000,

herzlich Willkommen im Forum.

Nach dem Befundbericht bzw. dem Antibiotikogramm kommen nur folgende Single Antibiotika in Betracht:

1. Imipenem
2. Meropenem

Levofloxacin ist nur mäßig empfindlich gegenüber dem getesteten Escherichia coli und ist schon von daher nicht zu empfehlen.

S = sensibel (früher: empfindlich),
I = intermediär (früher: mäßig empfindlich)
R = resistent

.........

Ich rate zu Meropenem.

Meropenem kann allerdings nur per Infusion verabreicht werden, d.h. das müsste im Krankenhaus gemacht werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Meropenem

......

Imipenem kann ebenfalls nur per Infusion verabreicht werden und muss zusätzlich mit Cilastatin kombiniert werden, um die
Nephrotoxizität ( Nierenschädlichkeit ) herabzusetzen. Bei den anderen Carbapenemen ( wie Meropenem ) ist diese Kombination
nicht erforderlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carbapeneme

.....

Die Kombinationen Tigecyclin + Amoxicillin/Sulb wäre zwar ebenfalls sensibel. Allerdings liegt für Tigecyclin ein
roter Handbrief vor.

Darin heißt es: Eine Anwendung von Tigecyclin sollte nur dann in Erwägung gezogen werden, wenn bekannt ist
oder vermutet wird, dass andere Antibiotika nicht geeignet sind.

https://www.akdae.de/Arzneimittelsicher ... 110317.pdf

Gruß
Maximus


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder