Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen hier: https://www.nebenwirkungen.de/online-melden

Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

EagleEyeC
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 132
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#13671

Beitragvon EagleEyeC » 20.07.2019, 08:44

Was ich bisher im Forum gelesen habe, so scheint es mir es gibt gewisse Leute die immer Sz in den Achillessehnen haben oder immer in den Waden etc.

Kennt ihr das wechselnde auch?
Ich kann z.B. 3 Tage lang als limitierenden Faktor Schmerzen hinter dem Knie (typisch rechts aussen die Sehne) haben, danach wieder an 2 Tagen fast 10'000 Schritte machen ohne Sz, nur mit leichtem Schwächegefühl. Dann mal sind es Krämpfe in den Waden für ein paar Tage, danach die Achillessehnen, dann stechende Sz in den Waden usw. So ls könnte ich jeden Tag aufstehen und mich fragen: "Hmm wo haperts denn heut?"

War das bei euch am Anfang (2 Monate postflox) auch so oder hat sich bei euch direkt ein Ort eingestellt mit Sz?

Ebenfalls ist bei mir keine Entzündung oder Veränderung sichtbar. Keine Schwellungen, keine Rötungen, keine Ödeme nichts.


Ich find das wechselnde manchmal beruhigend und manchmal beängstigend: Ich schwenke zwischen Gedanke wie "Ach zumindest kann es dort auch nicht schmerzen, das heisst es könnte wieder verschwinden" zu "Mist, vielleicht sind die SChmerzen am Schluss überall gleichzeitig wenn ich nicht schnell die optimale Behandlung durchführe"

LG. EEC



Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 578
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#13672

Beitragvon Idgie » 20.07.2019, 08:54

Hallo EEC,

bei mir ist das 2 Jahre postflox auch noch so. Ich habe Tage, da habe ich fast keine Beschwerden, seit ein paar Tagen habe ich wieder Schmerzen an der Beinhinterseite, Schwerpunkt Kniekehle, vorgestern schmerzte das rechte Handgelenk, war am nächsten Tag wieder verschwunden, heute schmerzt der linke Knöchel/Außenseite - ist sicher morgen oder übermorgen wieder weg.

Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt und warte in aller Ruhe, bis es wieder verschwindet.

LG Idgie

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1195
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#13676

Beitragvon Levoflox26 » 20.07.2019, 09:31

Hallo EagleEye,

mir geht es seit Beginn so, dass viele Symptome kommen und gehen, teilweise ganz weg bleiben. Bis auf diese Sch... Wadenschmerzen. Wobei auch die diese Woche zum ersten mal ganze 3 Tage am Stück weg waren. Dafür hatte mich bleiernde Müdigkeit überfallen. Die ist jetzt wieder weg, dafür die Wadenschmerzen wieder da. Man kann sich nicht auf die Symptome einstellen, also ich jedenfalls nicht. Aber ich hatte noch nie Schübe, also, dass ich zwischendurch mal ohne Flox Symptome war. Andere berichten ja davon.
Flox ist vielfältig und bei niemandem exakt gleich.

Schönes Wochenende, Eagle und Idgie

lg uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

EagleEyeC
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 132
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#13689

Beitragvon EagleEyeC » 20.07.2019, 15:52

Idgie hat geschrieben:Hallo EEC,

bei mir ist das 2 Jahre postflox auch noch so. Ich habe Tage, da habe ich fast keine Beschwerden, seit ein paar Tagen habe ich wieder Schmerzen an der Beinhinterseite, Schwerpunkt Kniekehle, vorgestern schmerzte das rechte Handgelenk, war am nächsten Tag wieder verschwunden, heute schmerzt der linke Knöchel/Außenseite - ist sicher morgen oder übermorgen wieder weg.

Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt und warte in aller Ruhe, bis es wieder verschwindet.

LG Idgie


Hallo Idgie
War das bei dir von Anfang an so mit den sich ständig wechselnden Beschwerden? Oder wie hat sich das über die zwei Jahre verändert?
Lg. EEC

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 135
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#14087

Beitragvon NiewiederCipro » 30.07.2019, 11:41

Guten Morgen,
mir geht es ganz genauso wie Euch. Heute starke Schmerzen in den Achillessehnen, morgen sind diese komplett weg, dafür Hautausschläge, nach ein paar Tagen ist dieser weg, dafür aber starke Gelenkschmerzen. Wenn diese mal weg sind, Nervenbrennen oder die Psyche oder auch mal rein gar nichts. So geht es seit 16 Monaten tagein tagaus.

Jeden Tag etwas Neues, so mein Motto :confusion-seeingstars:

Liebe Grüße

EagleEyeC
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 132
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#14088

Beitragvon EagleEyeC » 30.07.2019, 11:52

Hallo NieWiederCipro
ich bin mir aktuell immer noch nicht sicher ob ich das doch eher als etwas positives sehen kann.
Weil wenn ich es immer am gleichen Ort sehr starke Schmerzen hätte, dann hätte ich vielleicht weniger Hoffnung dass es auch nicht Schmerzen kann und sich vielleicht wieder legt.

Was ich mich auch frage ist, was sind die Ursachen der Schmerzen. Nerven? Entzündung?
Eine Entzündung kann es fast nicht sein, da eine Entzündung ebenfalls mit Schwellungen und Rötungen einhergeht. Ich habe lediglich nur den Schmerz keine Schwellung keine Rötung.

Herzlich
EEC

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 135
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#14090

Beitragvon NiewiederCipro » 30.07.2019, 13:48

Hallo, die Ursache (außer Flox natürlich) kenne ich leider auch nicht. Es konnte bei mir auch niemals etwas festgestellt werden, außer das Karpaltunnel-Syndrom (taube Fingerspitzen).
Mittlerweile sehe ich die wechselnden Beschwerden aber auch als positiv, da da sozusagen "Bewegung" drin ist. Selbst schwer aushaltbare Symptome verschwinden glücklicherweise bald wieder (z.B. Mißempfindungen). Das macht mir Hoffnung. Und am anderen Tag hat man oft ja auch schon wieder eine andere körperliche Baustelle :angry-tappingfoot:

Alles Gute

cf12
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 451
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#14101

Beitragvon cf12 » 30.07.2019, 22:06

Hallo,

post Flox leiden die Betroffenen häufig an einer erhöhten Entzündungsneigung: z.B. "silent inflammation" infolge HIF1 Aktivierung ("pseudoanaerober Stoffwechsel"). Durch die Schädigung der mtDNA wird u.a. die Synthese von Fettsäuren gestört, was z.B. eine Polyneuropathie verursachen kann. :think:

Viele Grüße

cf12

Online
Aurorafalter )(
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#14105

Beitragvon Aurorafalter )( » 31.07.2019, 02:14

Hallo,

Deine frage passt gerade sehr gut. Momentan überlege ich öfters wie ich die schmerzen im körper seit der ciprofloxacingabe vor einem monat beschreiben kann.
Mein Krankenhausaufenthalt wegen der schmerzen fängt nächste woche an und da möchte ich alles gut erklären können :confusion-seeingstars:.

Bei mir ist es so, dass ich 24 h lang verschiedene schmerzarten und orte im körper habe.

1. Fast permanent tut es mir über beiden hacken dumpf ziehend weh. Also hinter beiden knöcheln, als würde sich da eine Klammer rumlegen.

2. dumpf zieht es zwischendurch in verschiedenen zehen oder fingern, in den daumenballen, vor der fussfessel, armen oder beinen. Immer paar sekunden lang.
(DAS ist die einzigste schmerzart, die ich vor der genannten ciprogabe schon hatte, jedoch nicht so sehr :| )

3. In den fusssohlen und handinnenflächen kribbelt es ständig, mal mehr, mal weniger. Wie als wäre strom in ihnen. Oft piekst es dort, manchmal auch doller und blitzartig wie ein flohbiss.
Ich habe zwischendurch ein gefühl, als wären sie sehr heiß und würden daher zusätzlich noch brennend weh tun.

4. Am schlimmsten sind die spontanen, ziehend/ reißend, arg stechenden schmerzen auf der schenkelinnenseite.
Sitzt vom knie zur hälfte der oberschenkel hochgehend ein dicker strang? Urplötzlich schmerzt es dort. Der schmerz dauert ca 5 sekunden dann, steigert sich jedoch in dieser zeit so, dass man aufstöhnen muss oder plötzlich etwas einknickt in den knien um für entlastung zu sorgen.
Es kommt mir dabei vor, als wäre der bereich auf einen Schraubstock gespannt und wird zu fest zugezogen!

5. Gleiches gefühl wie 4. Jedoch die haut betreffend an oberschenkeln und oberarmen.

6. Manches mal sticht es unangenehm in einem der beiden kniee, so als wäre es verdreht! Was es aber nicht ist, Dieses eklige gefühl kann auch im stillen liegen auftreten.

Ich hoffe, diese ausführliche erläuterung kann helfen oder kommt bekannt vor.

Ich bilde mir ein, dass es hilft, wenn ich zwischendurch das gel hepatrombin (blauweiße verpackung)

https://www.docmorris.de/hepathrombin-6 ... l/02068692

mit hilfe von verbänden an genannten stellen im wechsel auftrage oder die stellen ab und an durch stoffmanschetten stütze.

Lg

Online
Aurorafalter )(
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Ständig WECHSELNDE Beschwerden des Bewegungsapparates

#14106

Beitragvon Aurorafalter )( » 31.07.2019, 02:27

Ach ja und die zunge brennt noch. Das habe ich in der vergangenheit bei eisenmangel beobachten können.

Der hals tut manches mal weh innerlich. Und äusserlich die seitenstränge vom hals (sehnen?).

Im brustkorb sticht es manchmal.

Und als wir in den urlaub fuhren, versuchte ich die fahrt über mit den hepathrombingelverbänden vorzubeugen :( .
So weit ist es schon gekommen...

Dazu durstgefühle, ein trockener mund, übelkeit, schwäche, erschöpfung und haarausfall
(Evtl. zwischendurch juckreiz).
Dateianhänge
20190722_202755.jpg


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kikolina78