Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen hier: https://www.nebenwirkungen.de/online-melden

Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

Otti
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 113
Registriert: 19.07.2019, 19:24

Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14456

Beitragvon Otti » 11.08.2019, 15:08

Hallo Ihr Lieben!

Mir ist beim Lesen immer wieder mal aufgefallen, dass oft erwähnt wird, dass viele nicht sehr viel wiegen.

Jetzt frage ich mich: Sind leichtgewichtige Menschen besonders anfällig für eine Floxung?

Mich würde interessieren, wie gewichtig warst du bei deiner Floxung?
Eher mager, schlank oder ein paar Kilos mehr als das, oder viele Kilos mehr?

Würde mich freuen! :-)



Online
Kikolina78
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 50
Registriert: 13.07.2019, 15:54

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14457

Beitragvon Kikolina78 » 11.08.2019, 15:13

Hallo Otti,

Ich war "normalgewichtig" und wog 63kg auf 167cm.
Jetzt, ein Jahr später sind es 56kg :(

LG Claudia

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 578
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14459

Beitragvon Idgie » 11.08.2019, 15:21

Hallo Otti,

ich hatte ein paar Kilo zuviel - 74 kg bei 1,63 Größe.

Dann 10 kg abgenommen in der Flox-Hochphase, inzwischen dank AD sind die 10 kg wieder drauf.

Gruß, Idgie

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1269
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14464

Beitragvon Krabiwi » 11.08.2019, 16:27

Die Floxschäden sind u.a. von dem intrazellulären FC-Spiegel abhängig. Die pharmazeutische Schulmedizin passt Dosierungen nicht an Körpergewicht an.

Eine 50 kg Frau, kriegt wie ein 100 kg Mann die selbe Dosierung z.B. 500mg Levofloxacin täglich, logischerweise hat die Frau dann einen viel höheren intrazellulären FC-Spiegel als der Mann u. ein höheres Risiko dass dieser toxisch wirkt.

Also ja bei übergewichtigen Menschen sollte es theoretisch unterm Strich weniger häufig zu toxischen Reaktionen kommen.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Otti
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 113
Registriert: 19.07.2019, 19:24

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14465

Beitragvon Otti » 11.08.2019, 16:31

Also, Krabiwi, wird die Dosis NICHT angepasst.

Edit: Witzbold, nach deiner Korrektur macht mein Kommentar gar keinen Sinn mehr ;)

Otti
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 113
Registriert: 19.07.2019, 19:24

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14466

Beitragvon Otti » 11.08.2019, 16:37

Ich war auch schlank (57kg/171cm).
Das ist nun 1 Monat her, heute wiege ich 54kg.

Und ich frag mich auch, warum meine linke Hand/ Arm viel mehr abgekriegt hat. Meine Vermutung: Ich bin beintechnisch und rechtshändig besser in Form > mehr Muskulatur durch Joggen, Badminton als Rechtshänder... die Linke hat weniger Muskeln usw., also weniger Substanz bei gleicher FC- Konzentration.

Forscher
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 191
Registriert: 09.10.2018, 15:28

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14468

Beitragvon Forscher » 11.08.2019, 17:12

Bin von Haus aus auch sehr leicht durch Zöliakie.
Vor Cipro 68 kg auf 182 cm. Inzwischen sind es wieder 60 kg.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1269
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14469

Beitragvon Krabiwi » 11.08.2019, 17:27

Otti hat geschrieben:Edit: Witzbold, nach deiner Korrektur macht mein Kommentar gar keinen Sinn mehr ;)


Dein Kommentar machte auch vorher keinen Sinn, da sich das aus dem Beispiel schlüssig ergab.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Otti
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 113
Registriert: 19.07.2019, 19:24

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14470

Beitragvon Otti » 11.08.2019, 19:02

Na, wenn du das sagst, Krabiwi ;)

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1269
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14478

Beitragvon Krabiwi » 11.08.2019, 20:04

Otti, was willst du mit deinen sinnlosen Einzeilern bezwecken?
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 290
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14479

Beitragvon Fee1970 » 11.08.2019, 20:14

Huhu.

Bei mir wie bei euch.

Mit 63 kg bei 1,64m, wegen Cortison, das zweite mal gefloxt mit Zusammenbruch. Bin jetzt bei 56 kg.
Und auch viel mehr die linke Seite erwischt. Linke Wade, Ferse, Knie, Oberschenkel, Hüfte, Bizeps, Ellbogen, Daumensattelgelenk.
Aber beidseits Rücken, Hals, Unterarme.
Rechts das Handgelenk.
Bin auch Rechtshänder.

@Otti/Krabiwi.
Kann euch gar nicht folgen.

Lieben Gruß, Astrid

Otti
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 113
Registriert: 19.07.2019, 19:24

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14488

Beitragvon Otti » 11.08.2019, 21:29

Krass, Fee... auch links :-(

Ich kann Krabiwi auch nicht folgen.

Online
Line1986
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 27
Registriert: 21.07.2019, 15:00

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14489

Beitragvon Line1986 » 11.08.2019, 21:36

Bei mir ist es links auch ausgeprägter...
Bin Linkshänderin.


Ich war/bin Normalgewichtig, habe jetzt durch ketogene Ernährung und intervallfasten 4 kg abgenommen. 165 cm und 63 kg aktuell,

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14497

Beitragvon mike_86 » 11.08.2019, 23:49

Krabiwi hat es logisch erklärt. Über/Untergewicht bringt immer ein gewisses Risiko mit sich.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1269
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14498

Beitragvon Krabiwi » 12.08.2019, 00:27

Um konkrete Werte zu nennen, das Ausmaß der Zellschäden ist konzentrationsabhängig.

Ciprofloxacin wirkt weiterhin zytotoxisch und zytostatisch auf menschliches Gewebe: Nekrose von Knorpelzellen wurde ab 1 mg/l beobachtet[17], DNA-Fragmentierung und Apoptose von T-Zellen ab 2,5 mg/l[18], Mitochondrienschäden und Apoptose von Sehnenzellen ab 3 mg/l[19], Proliferationshemmung von Fibroblasten ab 5 mg/l[20], Schädigung der mitochondrialen DNA (mtDNA) und Wachstumshemmung ab 20 mg/l[21], und Unterbrechung des Zellzyklus, Genommutation sowie Verlust der mtDNA ab 25 mg/l.[22][23]


Bei normaler Anwendung (500 mg Einzeldosis bei einer 70 kg schweren Person) beträgt die Konzentration 3 mg/l in Serum/Muskeln, 6–9 mg/l in Prostata/Darm, 18–21 mg/l in Granulozyten, 6–30 mg/l in der Lunge und 15–30 mg/l in der Galle.[26] Die maximale Serumkonzentration von Ciprofloxacin wird eine Stunde nach Einnahme erreicht. Die Halbwertszeit beträgt 4 Stunden. Ciprofloxacin wird zu 40–50 % unverändert über den Urin ausgeschieden[27][28] und zu 25–40 % metabolisiert.[29]

https://de.wikipedia.org/wiki/Ciprofloxacin

Folglich ist sind die Konzentrationen in einer 50kg leichten Person weit höher als die der im Beispiel genannten 70kg schweren Person.

Körpergewicht ist somit definitiv ein wesentlicher Faktor beim potenziellen Ausmaß der Toxizität.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 103
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14499

Beitragvon BarbH » 12.08.2019, 01:18

Als ich die 2 Tabletten á 500mg nahm, wog ich 67kg bei 1,60m Körpergröße.
Jetzt, 1 Jahr später wiege ich 58kg.

Lieben Gruß
Barbara

Karlken
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 287
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14510

Beitragvon Karlken » 12.08.2019, 12:50

Hallo alle zusammen

Die hier getätigte und erklärte Aussage einer Abhängigkeit der Toxizität zum Körpergewicht wird
auch im Floxreport auf Seite 51 Kapitel 34 gemacht.

For everyone with a body weight around 160 lb or less there is an extremely high risk of experiencing a
SEVERE reaction for doses of fluoroquinolones of 1,500 mg of ciprofloxacion (or its equivalent potency of
other quinolones) per day for 7 or more days or 1,000 mg daily for 2 months


Wünsche allen gute Besserung

m.f.G.
Karlken

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1195
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14515

Beitragvon Levoflox26 » 12.08.2019, 13:28

Hallo zusammen,

mich hat mein Übergewicht aber auch nicht vor der Schädigung geschützt. ;)

Macht es einen Unterschied, ob das Übergewicht aus viel Muskulatur oder Fettgewebe besteht? Gibt ja Sportler, vor allem im Bodybuilding Bereich, die ihr hohes Gewicht ausschließlich durch die schwere Muskelmasse haben und andererseits Fettleibige. Muskelzellen haben eine höhere Mitodichte als Fettzellen, sofern stimmt was ich dazu mal gelesen habe. Wären Bodybuilder dann noch stärker betroffen?

@Krabiwi
Gerade bin ich über einen Bericht in der Sportärztezeitung gestolpert, dort wird über einen Feldhockeyspieler berichtet, bei dessen Symptomatik eigentlich alles gleich ist wie bei uns, aber keine Rede von FC. Es geht um mitochondriale Medizin und so wie es dort steht, war er nach 4 Wochen Behandlung wieder fit. Vielleicht magst du mal drüber lesen und gewinnst zusätzliche Erkenntnisse?
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14518

Beitragvon mike_86 » 12.08.2019, 14:44

mich hat mein Übergewicht aber auch nicht vor der Schädigung geschützt. ;)

Warum sollte Übergewicht auch schützen? Ich denke nicht das ein höherer Körperfettanteil die Konzentration verringert. Übergewicht ist bekanntlich nicht gesund und könnte daher eine Floxschädigung eher noch begünstigen. Untergewicht schwächt schon vor Flox. Eigentlich alles selbsterklärend, dennoch sehr komplex. Genauso kann ich mit vorstellen, dass man mehr Muskelmasse nicht unbedingt als Vorteil sehen sollte. Mehr Muskeln benötigen mehr Nährstoffe wie u.A. Proteine.

LG


Edit:
Ich hab mal mein Smilie, welches dir beim Zitieren scheinbar abhanden gekommen ist, wieder eingefügt. Du möchtest doch sicher nicht den Eindruck erwecken, als sei dieser Satz von mir ernst gemeint?

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 290
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14529

Beitragvon Fee1970 » 12.08.2019, 17:14

Mensch Uschi,

der Bericht unterstreicht ja das, was ich auch schon die ganze Zeit erzähle. Bakterien, Viren.
Das ist ja fast meine Therapie. Mit der ich schon einiges los wurde. Darm-, Viren-, Bakterien angehen. Nur mach ich das ohne Antibiotika. Ganz ehrlich, ich habe auf Minocyclin positiv getestet. Es bisher aber nicht gewollt.
Ok, bei mir noch die SW-Therapie.

Letztens hörte ich im TV einen Bericht wie 6 Wochen Minocyclin Gabe von jahrelanger Depression befreite. Studie Charite Berlin. Jetzt auch in Youtube zu finden.
https://youtu.be/w0V1UBNPmJI

Lieben Gruß, Astrid.

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14532

Beitragvon mike_86 » 12.08.2019, 17:52

Der Thread kommt langsam vom Thema ab. Magen/Darm sollte immer in den Griff gebracht werden. Beschwerden werden oft nicht ernst genommen, wobei ich der Meinung bin, das Gesundheit viel mit dem Darm und Mundraum („tote“ Zähne, etc.) zutun hat. FQ zerstören ja alles an Bakterien, auch die guten, daher perfekt für anschließende Pilzerkrankungen wie Candida etc... Oregano-Öl (Kapseln) soll hier gut sein.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1269
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14541

Beitragvon Krabiwi » 12.08.2019, 19:32

mike_86 hat geschrieben:
mich hat mein Übergewicht aber auch nicht vor der Schädigung geschützt.

Warum sollte Übergewicht auch schützen? Ich denke nicht das ein höherer Körperfettanteil die Konzentration verringert. Übergewicht ist bekanntlich nicht gesund und könnte daher eine Floxschädigung eher noch begünstigen. Untergewicht schwächt schon vor Flox. Eigentlich alles selbsterklärend, dennoch sehr komplex. Genauso kann ich mit vorstellen, dass man mehr Muskelmasse nicht unbedingt als Vorteil sehen sollte. Mehr Muskeln benötigen mehr Nährstoffe wie u.A. Proteine.

LG


Schützen kann nichts vor FC-Toxizität. Masse reduziert lediglich die intrazelluläre Konzentration der FC u. somit theoretisch die potenziellen Schäden. Das heißt nicht, dass es einen Übergewichtigen mit vorgeschädigten Mt, Mg-Mangel sowie suboptimaler genetischer Disposition nicht schwer erwischen kann.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1269
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14552

Beitragvon Krabiwi » 13.08.2019, 02:11

Levoflox26 hat geschrieben:@Krabiwi
Gerade bin ich über einen Bericht in der Sportärztezeitung gestolpert, dort wird über einen Feldhockeyspieler berichtet, bei dessen Symptomatik eigentlich alles gleich ist wie bei uns, aber keine Rede von FC. Es geht um mitochondriale Medizin und so wie es dort steht, war er nach 4 Wochen Behandlung wieder fit. Vielleicht magst du mal drüber lesen und gewinnst zusätzliche Erkenntnisse?


Nichts Neues ist normale Mt-Medizin. Nährstoffmängel diagnostizieren, hochdosiert auffüllen, Ernährung an Unverträglichkeiten anpassen, Zucker austauschen, Bakterien/Infekte beseitigen u. Darmfunktion optimieren.

Warum in 4 Wochen?
1. A-Jugend, also um die 18 Jahre alt, Sportler
2. lediglich leichte Mitochondriopathie, mit Leistungseinschränkungen aber ohne starke Verkrüppelung, er konnte weiterhin trainieren u. spielen. Entspricht etwa einer leichten Floxung.

Trotzdem schönes Therapiebeispiel.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

cf12
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 451
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14561

Beitragvon cf12 » 13.08.2019, 10:50

Hallo Krabiwi,

hier kann ich nur zustimmen! Bei unseren enormen mtDNA Schäden reicht die Mt-Therapie sicher nicht aus, aber es ist ein guter Anfang. :think:

Viele Grüße und einen schönen Tag

cf12

freddy8304
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 150
Registriert: 23.01.2019, 12:41

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14569

Beitragvon freddy8304 » 13.08.2019, 16:41

ich war über 100 kg, im Moment massive Magenprobleme und nur noch 78 kg

cf12
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 451
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Hat das Gewicht Einfluß auf die Floxung?

#14584

Beitragvon cf12 » 13.08.2019, 22:44

Hallo Uschi,

der zweite Teil des Artikels in der Sportärztezeitung ist auch sehr interessant (Link). :)

Viele Grüße und einen schönen Abend

cf12


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Kikolina78