Meldet eure Schädigungen, Nebenwirkungen! Auch Verdachtsfälle und Nachmeldungen melden! Gleich hier erledigen: KLICK!
Technische Erreichbarkeit eingeschränkt. Infos: HIER

Nervenschäden

Sanny123
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Nervenschäden

#11766

Beitragvon Sanny123 » 10.05.2019, 21:33

Hallo zusammen,

Vor zwei Monaten habe ich 3 Tabletten Ciprofloxacin genommen und bereits nach der zweiten Tablette erste Symptome einer Nervenschädigung wahrgenommen ( brennen und Kribbeln auf der Haut ) nach der dritten Tabletten habe ich das Medikament abgesetzt. Nun habe ich seit der Einnahme permanente Muskelzuckungen im ganzen Körper und Sehstörungen ( visual snow, Glaskörpertrübung, verschwommen sehen ) . Beim Neurologen war ich bereits . Nervenleitgeschwindigkeit war unauffällig.
Wie hoch ich das Risiko in etwa, dass ich eine bleibende Nervenschädigung davon getragen habe mit 21 Jahren ? Bin total am verzweifeln...



cf12
Schreiberling
Schreiberling
Beiträge: 302
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Nervenschäden

#11768

Beitragvon cf12 » 10.05.2019, 23:02

Hallo Sanny,

leider kann man den Verlauf nicht vorhersagen, aber bei der geringen Dosis sind die Chancen evtl. gut, dass sich Dein Körper wieder erholen kann. Welche NEM substituierst Du zur Zeit? Beim Hausarzt/Internisten könntest Du bei Bedarf ein großes Blutbild mit den wichtigsten Vitaminen/Spurenelementen erstellen lassen (evtl. Vitamin B12 Mangel?) und ich würde einen sog. "Stimmgabeltest" empfehlen (Ausschluss einer Polyneuropathie). Für die Augen werden spezielle NEM empfohlen, sobald ein evtl. Vitamin B12 Mangel beseitigt wurde. Gute Besserung! :)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

cf12

NiewiederCipro
Schreiberling
Schreiberling
Beiträge: 111
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Nervenschäden

#11770

Beitragvon NiewiederCipro » 10.05.2019, 23:54

Hallo Sanny,
auch ich habe eine Nervenschädigung von Cipro davongetragen :twisted:
Kribbeln, taube Fingerspitzen, furchtbares Brennen der Nerven, Zuckungen und teilweise Mißempfindungen am Kopf und auch am restlichen Körper.

Bei mir wurde das Nervenbrennen ab Monat 6 postflox erträglich, dafür kribbelte es ganz doll in den Füßen und Beinen. Nerven brauchen für ihre Regeneration 1-2 Jahre. Bin nun 13 Monate postflox und an manchen Tagen sogar symptomfrei. Dann kommt die Neuropathie mal wieder für ein paar Tage, dann hört sie (fast) wieder auf.

Die Fingerspitzen bleiben nach wie vor taub :(

Schwer, da eine Prognose für Dich zu machen. Ich denke aber, es kann sich noch viel verbessern.

Seit Januar mache ich Intervallfasten und ernähre mich kohlenhydratarm. Ich würde wirklich sagen, seit dem ist die Neuropathie unter Kontrolle :grin:

Habe nur noch wenig Kribbeln, Brennen nur selten.

Sieh' bitte unbedingt zu, dass Du gut versorgt bist mit den für die Nerven wichtigen B-Vitaminen.
Ich denke, dass ist für die Genesung eine Mit-Voraussetzung.

Alles Gute für Dich und nicht die Nerven verlieren im wahrsten Sinne. Es kann viel besser werden.

Grüße von Pia

Sanny123
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Nervenschäden

#11775

Beitragvon Sanny123 » 11.05.2019, 11:40

Danke für eure antworten :)

Ich nehme momentan 400 MG elementares Magnesium , B komplex und 1000 MG b12 täglich ein . Ein Blutbild wurde gemacht und es besteht kein Mangel .

Was ich noch dazu sagen möchte ist, dass ich noch viele weitere Symptome habe seit der Einnahme ( Tinnitus, knacken aller Gelenke , Verspannungen , psychische Beschwerden etc .) die Muskelzuckungen und die Sehstörungen mich aber am meisten beeinträchtigen .

Von meinem Orthopäden habe ich ein TENS Gerät bekommen gegen meine Verspannungen , nun habe ich Angst das anzuwenden, um die Muskelzuckungen nicht zu verstärken. Was denkt ihr darüber ?

cf12
Schreiberling
Schreiberling
Beiträge: 302
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Nervenschäden

#11777

Beitragvon cf12 » 11.05.2019, 12:22

Hallo Sanny,

leider reichen die NEM nicht aus, um eine Besserung der Beschwerden zu erzielen. Vitamin B12 sollte bis zum oberen Grenzwert aufgefüllt werden (z.B. hochdosierte Lutschtabletten oder sukutane Injektionen) und zur Verarbeitung dieser hohen Dosis werden je 2,5 - 5 mg Biotin sowie 400 - 800 Mikrogramm Folat benötigt. Für eine dauerhafte Besserung ist die Umstellung der Ernährung notwendig (z.B. LOGI-Kost).

Ein niedrig dosierter Vitamin B-Komplex ist ein guter Anfang. Bei Hinweisen auf Mängel müssen einige B-Vitamine und evtl. Q10 hochdosiert substituiert werden. Vitamin A kann z.B. mit der Nahrung zugeführt werden (gelegentlich ein wenig Leber/Leberwurst essen). Auch Vitamin C, D, sowie ein hochwertiger Vitamin E-Komplex (max. 6 Wochen) sollten hochdosiert substituiert werden. Für die Augen wäre auch die Substitution von Zink/Selen, evtl. Mangan, Kupfer und Carnitin zu empfehlen. ACC bzw. NAC kann temporär zum Schutz der Nervenzellen vor der Apoptose substituiert werden. Im Zweifel wäre eine Untersuchung bei einem Mito-Mediziner zu empfehlen (z.B. Dr. Pieper). Gute Besserung. :)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

cf12

NiewiederCipro
Schreiberling
Schreiberling
Beiträge: 111
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Nervenschäden

#11781

Beitragvon NiewiederCipro » 11.05.2019, 18:30

Das TENS Gerät kenne ich leider nicht, dafür aber ALLE anderen Symptome, die Du beschrieben hast. Vieles wird/kann sich noch bessern. Zuckungen habe ich phasenweise extrem, dann wieder Tage gar nicht.

Merkt Ihr eigentlich eine Verschlechterung der Symptome bei den momentanen kühleren Temperaturen?

Bin bei dem Wetter wie eine 75jährige Dame unterwegs. ALLES schmerzt. Jedes Gelenk, jeder Knochen etc.

Bei warmen Temperaturen habe ich das kaum :think:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Nervenschäden

#11782

Beitragvon Levoflox26 » 11.05.2019, 20:16

Hallo Sanni,

Von meinem Orthopäden habe ich ein TENS Gerät bekommen gegen meine Verspannungen , nun habe ich Angst das anzuwenden, um die Muskelzuckungen nicht zu verstärken. Was denkt ihr darüber ?


Die Muskelzuckungen sind bei mir durch viel Magnesiumcitrat (600-1000mg/Tag) schnell verschwunden. Ein Weile hatte ich, auf Grund von Schultersehnentzündungen und den entsprechenden Schmerzen, auch ein TENS Gerät vom Ortho bekommen. Vielleicht lag der Fehler bei mir aber ich fand den Gebrauch sehr unangenehm. Ich habe es einfach nicht so eingestellt bekommen, dass ich es hilfreich empfunden hätte.
Ich habe aber (vor Flox) gute Erfahrungen bzgl. Schmerzen nach einer Knie OP mit TENS gemacht. Das war aber in der Reha von Physiotherapeuten angelegt. Probiere es doch einfach mal aus, wenn du merkst, dass es die Zuckungen verstärkt, lässt du es wieder bleiben. Ich glaube nicht, dass es dauerhaft die Zuckungen verstärken wird.

B komplex und 1000 MG b12 täglich ein . Ein Blutbild wurde gemacht und es besteht kein Mangel .


Wenn du keinen B 12 Mangel hast, warum nimmst du dann 1000 Mikrogramm täglich und zusätzlich noch den B Komplex? Da würde ich echt nur das ergänzen, was tatsächlich fehlt. Zuviel wird dir wahrscheinlich nicht schaden, aber es kostet ja auch Geld und es gibt einige NEM die da zusammen kommen können.
Die Nervenschädigungen sind fast nie messbar, jedenfalls nicht durch die Nervenleitgeschwindigkeit, da es sich oft um eine Small Fiber Neuropathie handelt. Das kann ein Neurologe aber durch verschiedene Tests ganz gut fest stellen. Ein letzter Beweis ist aber wohl nur durch eine Hautbiopsie möglich.
Ich hab die NP leider auch und da haben hohe B12 Injektionen leider nichts dran geändert. Aber die Schmerzen bzw. Missempfindungen sind nicht immer gleich. Manchmal spüre ich tagelang nichts davon, dann wieder brennen die Füße wie Feuer oder es fühlt sich taub, stechend, kribbelnd an. Ich dachte schon öfter, es sei weg. Dann war es plötzlich wieder da. Unberechenbar, wie die meisten Flox Symptome.
Für mich ist das aber eher eine Nebenerscheinung, meine Probleme liegen bei starken Muskel-, Gelenk und Sehnenschmerzen.
Sie beeinträchtigen am meisten meinen Alltag. Aber ich bin fast 3x so alt wie du und habe einige Packungen Levofloxacin und auch mind. 1xCipro bekommen. Du hast eine deutlich günstigere Chance auf Heilung. Vertrau da drauf.

Alles Gute.
vg uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Sanny123
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Nervenschäden

#11783

Beitragvon Sanny123 » 11.05.2019, 21:54

Hallo Uschi,

Wann sind denn die Muskelzuckungen nach der Einnahme von Magnesium zurückgegangen? Ich nehme bereits zwei Monate täglich Magnesium ein aber spüre noch keine Verbesserung. Nehme ich vielleicht zu wenig ein ?

Liebe Grüße

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Nervenschäden

#11784

Beitragvon Levoflox26 » 12.05.2019, 08:01

Hi Sanny,

ich hab erst nach ca. einem Jahr gewusst, was mit mir los ist und hab erst dann mit Mg begonnen, als ich das Forum gefunden hab. Da wurden dann einige Symptome innerhalb eines Monats langsam besser: Muskelkrämpfe (hatte ich ganz extrem), das Muskelzucken und die Extrasystolen. Das war deutlich spürbar. Ich hab so um die 800mg Magnesiumcitrat in Einzeldosen von 130mg über den Tag verteilt genommen. Welches Präparat nimmst du denn in welcher Dosierung? Es sollte Citrat oder Glycinat sein und unbedingt über den Tag verteilt genommen werden. Der Körper kann nur relativ geringe Dosen nutzen, der Rest wird nutzlos ausgeschieden. Darum nicht z.B. 400mg auf einmal nehmen.
Hoffe, das hilft dir weiter.

lg uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Sanny123
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Nervenschäden

#11785

Beitragvon Sanny123 » 12.05.2019, 13:37

Ich nehme das falsche Magnesium ein und habe immer direkt 400 MG auf einmal eingenommen.
Habe mir jetzt das richtige Magnesium in Pulverform bestellt und werde das austesten . Kurz nach der Einnahme von cipro wurde mir Blut abgenommen , um einen Magnesiummangel auszuschließen. Mein wert war im Normbereich. Hilft bei mir das Magnesium dann überhaupt gegen das zucken ?

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Nervenschäden

#11786

Beitragvon Levoflox26 » 12.05.2019, 14:36

Ich kann dir leider nicht sagen, ob es dir hilft. Erwiesen ist wohl, dass die Fluorchinolone unlösliche Verbindungen (Chelate) mit Mg eingehen. Somit steht dir das gebundene Magnesium nicht mehr zur Verfügung. Aus diesem Grund, soll man die FC auch nicht zusammen mit Mg einnehmen (Beipackzettel), da natürlich umgekehrt auch die gebundenen FC Moleküle nicht aufgenommen werden können.
Wie aussagekräftig der Mg Gehalt im Blut ist, weiß ich nicht. Kommt ja darauf an, wie viel davon auch wirklich frei verfügbar für die Muskelzellen ist, bzw. ob die einen Mangel haben. Das können dir Krabiwi oder Maximus oder Schorsch, vielleicht besser erklären als ich. Hier findest du eine Liste mit Mg Mangel Symptomen. Schau mal rein, ob außer der Zuckungen noch andere Symptome auf dich zutreffen. Falls ja, würde ich auf einen Mangel schließen.
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Sanny123
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Nervenschäden

#11787

Beitragvon Sanny123 » 12.05.2019, 15:12

Hab mit die Seite Mal durchgelesen und hab so ziemlich alle Symptome die dort genannt sind, deshalb gehe ich Mal von einem Mangel aus.
Danke für deine Antworten :)

Regu
Schreiberling
Schreiberling
Beiträge: 22
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Nervenschäden

#11792

Beitragvon Regu » 13.05.2019, 09:57

Guten Morgen,

durch den Autismus unserer Tochter weiß ich, daß Methylcobalamin maßgeblich daran beteiligt ist, die Myelinschicht der Nervenzellen intakt zu halten. Auch die chemo- und diabetisbedingte Polyneuropathie meines Vaters verbesserte sich erheblich unter Supplementierung von Methylcobalamin.

Da es fast unmöglich war, dieses in Deutschland als Injektionen zu kaufen, haben wir es als sublinguales Pulver von Kirkman-Labs (USA) über Cenaverde in NL bezogen. Auch das Codliver-Öl (Lebertran) haben wir dort bezogen. Kirkman garantiert eine schadstoffreie Produktion. Insbesondere ist das Öl frei von Schwermetallen, was man von billigem Lebertran aus der Apotheke nicht unbedingt behaupten kann.

Vielleicht funtioniert ja bei einigen die Verstoffwechselung von B12 in die Untergruppen nicht, weil der Instrinsicfaktor gestört ist. Da dieser Magensäure braucht, kann die zusätzliche Einnahme von Pepsinkapseln die Verstoffwechselung von B12 in Methyl-, Adenosyl- und Hydroxycobalamin unterstützen.

Ich habe vor 10 Jahren dazu mal einen sehr langen Bericht eines amerikanischen Arztes übersetzt. Bin zur Zeit im Urlaub, kann die Übersetzung aber gerne hier einstellen, wenn ich wieder zu Hause bin.

LG
Gudrun

Sanny123
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Nervenschäden

#11795

Beitragvon Sanny123 » 13.05.2019, 15:44

Hallo,

Ja das würde mich total interessieren :)

Liebe Grüße


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste