Therapiemöglichkeiten bei Sehnenverletzungen

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1251
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Therapiemöglichkeiten bei Sehnenverletzungen

#21528

Beitragvon Schorsch » 18.05.2020, 21:41

Hallo,

es scheint schon fast absurd, das die Verterinärmedizin manchmal umfangreichere Möglichkeiten, Erfahrungen und Beschreibungen fundierter Therapiekonzepte bei Sehnenverletzungen bietet als jeder noch so tolle Orthopäde...

Anbei einige Links was bei Sehnenverletzungen für Pferde hier Stand der Dinge ist:

http://www.hundkatzepferd.com/archive/9 ... erdes.html

https://www.tierarztpraxis-zuck-ehrenfe ... ferdes.pdf


Es stellt sich demnach ernsthaft die Frage, ob man nicht einfach zu einem fundierten Pferdedoktor geht der sicherlich fast schon mehr Fachwissen / Erfahrungswerte bei Sehnentherapien hat wie ein herkömmlicher Orthopäde. Interessant könnte die Eigenblutherapie aber auch Stammzellentherapie für uns sein, wobei letzeres wohl aber eben nur direkt also Zeitnah mit Verletzungseintritt effektiv nutzbar sein soll. Eine zielgerichtete Eigenbluttherapie um gestörte und lokal massiv überlastete Strukturen wieder aufzpumpen könnte auch insbesondere bei der lokalen Mito-Optimierung ein realer und auch definiv erfolgreicher Weg sein. Hier wiederrum kenne ich einige Floxis die mit Eigenbluttherapie sehr erfolgreich gegen lokale Schwachstellen vorgehen konnten.

Stellt sich die Frage ob man sich beim "Pferdedoc" sein Blut günstig auf Vorrataufbereiten lassen kann und dann selbst injeziert. Wird sonst ja wegen der Risikoübernahme keiner machen.

Gruß Schorsch


Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

Hamburgerjung

Re: Therapiemöglichkeiten bei Sehnenverletzungen

#21703

Beitragvon Hamburgerjung » 01.06.2020, 20:55

Hallo Schorsch,

alle in den Artikeln genannten Methoden werden in den USA als Standard bei der Behandlung von FQAD eingesetzt. Meiner Meinung nach fehlen hier die Peptide, welche auch ein wahres Wundermittel sind. PRP etc. kann man auch in Deutschland bei diversen Ärzten erhalten, leider ist das sehr teuer.

Ich werde diese ganzen Therapien in den USA erhalten, sobald die Grenzen wieder offen sind und kann dann ein entsprechendes Feedback geben. Vorher erhalte ich in der NAD Clinic in London auch schon exotische NAD+ Infusionen 5 Tage lang, zu welchen ich dann hoffentlich recht zeitnah einmal eine Rückmeldung geben kann. Leider sind wir hier in Deutschland noch im letzten Jahrhundert bezüglich der FQAD Behandlung stehen geblieben. Der Plan in den USA sieht bei mir beispielsweise wie folgt aus:

NAD IV, OZON IV und gezielt in Betroffene Muskeln / Sehnen, PRP, Stammzellen IV, Myers Cocktail, ggf. BPC157. Der Arzt hier wird Dr. Scott Rollins sein.

Gruß
Noah

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 354
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Therapiemöglichkeiten bei Sehnenverletzungen

#21722

Beitragvon Aurorafalter )( » 02.06.2020, 23:39

Hi ihr beiden
Das klingt echt interessant:-)
Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.

Ja schorsch, darüber staunte ich auch schon. Pferde sind halt für manche Kreise echt eine geldmaschine, in die schlau investiert werden muss. Ob dabei das wirkliche wohl des tieres berücksichtigt wird, ist eine andere geschichte.

Eine gute nacht gewünscht,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste