Starker Schub(?) nach konstanter Phase der Besserung. Ursache?

Ferdirsch
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 83
Registriert: 15.05.2019, 10:42

Starker Schub(?) nach konstanter Phase der Besserung. Ursache?

#25679

Beitragvon Ferdirsch » 10.12.2020, 16:57

Hallo liebes Forum,

wie ihr in "meine Geschichte: https://fluorchinolone-forum.de/viewtop ... =36&t=1330" lesen könnt, habe ich seit zwei Jahren ziemlich viele NW von Moxi, die sich aber seit spätestens einem Jahr konstant und verlässlich gebessert haben.
Seit ein paar Tagen habe ich nun aber ganz komische Symptome und eine starke (mir unerklärliche) Verschlechterung vor allem der Fatigue Symptome. Dieses Jahr konnte ich bei den Schüben eigentlich immer einen Auslöser festmachen..
Hier meine Symptome: Rückenschmerzen (Nieren??), schaumiger Urin, eine viel stärkere Erschöpfung als sonst, ausgeprägte Muskelschwäche, keine Kraft, Schauer/Gänsehaut. Eigentlich hatte ich das alles bis auf den schaumigen Urin schon immer mal wieder und auch die Rückenschmerzen traten zb nach meiner ersten Infusion auf.
Mein Urin wurde zweimal vom Arzt analysiert und dort wurden weder erhöhte Leukos, Protein, Blut oder sonst was auffälliges gefunden. Einen Ultraschall von Blase, Nieren und anderen Bauchorganen habe ich auch bekommen, alles gut. (Hoffentlich) Morgen kommen die Blutergebnisse vom gr. Blutbild + Entzündungsmarker + Elektrolyte. Meine Temperatur ist immer so knapp unter 36.

Ich habe die letzte Zeit wieder einige neue Supplemente genommen, vielleicht fällt euch ja was dazu ein:
Astaxanthin 4mg (im Sommer vertragen)
Uridinmonophosphat ca. 500mg (vor knapp 2 jahren in Kelitcan Forte vertragen)
Bio Leber
D Mannose (da vertracht auf Harnwegsinfekt bestand)
Sehr viel getrunken (Elektrolytverschiebung?)
Schlampiger als sonst gegessen (mehr Carbs, eins, zweimal bisschen genascht)

Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen oder Tipps, Vielen Dank :)

LG


Moxiflox 5x 400 mg Dez' 18

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1193
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Starker Schub(?) nach konstanter Phase der Besserung. Ursache?

#25685

Beitragvon cf12 » 10.12.2020, 20:20

Hallo Ferdirsch,

es tut mir sehr leid, dass Du unter dem Schub leiden musst und wünsche Dir gute Besserung! Post Flox ist das "Gleichgewicht" des Stoffwechsels sehr instabil und die kühlen Temperaturen reichen schon zur Verstärkung der Symptome aus. Ich würde Dir empfehlen, den Stoffwechsel mit verschiedenen Maßnahmen anzuregen: z.B. ox. Stress mit ACC (NAC) + täglich > 1 g Vitamin C senken, zusätzlich täglich 100 - 300 mg Vitamin B2 + 200 Mikrogramm Selenit, Polyphenole (z.B. Curcurmin) zur Beseitigung einer evtl. Blockade von Kompex IV der Atmungskette einnehmen.

Die SD Hormone (niedrige Körpertemperatur) und das Glutathionsystem sollten im Labor getestet werden. Die Trinkmenge kann im Winter reduziert werden, damit nicht so viele Elektrolyte/Spurenelemente verloren gehen. Gesunde Ernährung (Low Carb oder No Carb) sowie leichtes (angepasstes) Bewegungstraining fördert die Genesung. Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

Ferdirsch
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 83
Registriert: 15.05.2019, 10:42

Re: Starker Schub(?) nach konstanter Phase der Besserung. Ursache?

#25700

Beitragvon Ferdirsch » 11.12.2020, 21:43

Hallo cf12 danke für deine Antwort. An die Schilddrüse habe ich auch schon denken müssen. So viele Symptome passen (aber das heißt ja bei uns Floxies erstmal noch nichts)
Insgesamt kommt mir die ganze Situation ziemlich suspekt vor, da ich Schübe in diesem Ausmaß garnicht kenne (außer vom NAD+ Protokoll).
Aktuell kann ich nicht sagen, ob es einfach ein Schub ist oder mehr dahinter steckt (Infekt, Nieren,...).
Heute Abend haben auf einmal meine Ohren geglüht, ich habe den Blutdruck gemessen und hatte 139/83. Wie ist das denn zu werten?
Schmerzen an den Gelenken und am linken Knie sind auch noch dazu gekommen, was wiederum für einen klassischen Flox-Schub sprechen würde :think:

Es ist und bleibt verwirrend und ermüdend.
Moxiflox 5x 400 mg Dez' 18

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1193
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Starker Schub(?) nach konstanter Phase der Besserung. Ursache?

#25701

Beitragvon cf12 » 11.12.2020, 21:51

Hallo Ferdirsch,

wenn der Blutdruck vorübergehend etwas höher ist, wäre das in vielen Fällen nicht gefährlich. Wie hoch ist der Ruhepuls? Bei einem rel. hohen Ruhepuls fehlt evtl. ein wenig Kalium und/oder Magnesium (z.B. Basencitrate aus der Apotheke einnehmen). Für eine mittelfristige Besserung sollte der ox. Stress gesenkt werden (z.B. hochdosiertes ACC/NAC + täglich > 1 g Vitamin C) und bei einer akuten Erkrankung solltest Du den Arzt aufsuchen. Gute Besserung! :)

Viele Grüße und einen schönen 3. Advent

cf12


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast