Diagnostik sinnlos da falsch?

TheHatter
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2020, 11:37

Diagnostik sinnlos da falsch?

#26017

Beitragvon TheHatter » 09.01.2021, 10:56

Hallo Community,

Folgendes vorab:

Ich bin Anfang 2017 durch Cipro geschädigt worden.
Klar wurde mir das erst 2019 als ich gegoogelt habe warum ich keinen Kaffee mehr vertrage :grin:

Da ich 2017 schwere Probleme hatte, die sogar die Uniklinik erkannt hatte, wurde ich mit einer Immunadsorption behandelt (ich hatte zu dem Zeitpunkt auch eine Impfung und die Ärzte dachten, dass es eine Reaktion auf die Impfung ist).
Gebracht hat es nichts.
Durch Eigenrecherche habe ich mich dann mit CFS diagnostiziert und habe aufgrund dessen ziemliche viele Tests auf eigene Kasse gemacht.
(unbewusst habe ich auch gleich einen grossen Haufen Tests in Richtung Mitochondriopathie gemacht).

Ca. 2 Monate nach Cipro hatte ich folgende Tests:

Nitrostressprofl mit Cystathionin, Tyrosin, Hydroxinitophenylessigsaure, Citrullin, Methylmalonsaure
Isoprostane
Pyruvat
Laktat
Mineralien Vollblutanalyse
Nitrotyrosin
Tyrosin
Glutathion gesamt/reduziert/oxidiert
Uvm.

Es waren zumindest alle Messungen von Dr. Bodo Kuklinski dabei.
Und...

Alle Tests waren perfekt.. Obwohl ich kurz davor schwer erkrankt bin.
Der einzige negative Test war ATP intracellular.
Der war sehr erniedrigt.
Symptome waren aber so schlimm, dass sogar die Schulmedizin reagiert hat :grin

Wie ist die Aussagekraft solcher Tests?
Was ist eure Erfahrung?


Ich habe jetzt nach 4 Jahren noch drei kaputte Sehnen, die Polyneuropathie und, das ist am schlimmsten, ein sehr Schwaches Immunsystem mit Erschöpfung.

Vielen Dank für eure Hilfe...



cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1198
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Diagnostik sinnlos da falsch?

#26020

Beitragvon cf12 » 09.01.2021, 11:46

Hallo,

vielen Dank für Deinen Beitrag! Die Diagnose ist sehr schwierig und viele Mitglieder des Forums leiden unter ox. Stress. Wie waren die Glutathion Werte? Für ein optimales Redoxpotential in den Zellen wäre im Idealfall ein GSH/GSSG Verhältnis von 400 : 1 wünschenswert (siehe auch "Chronisch gesund", HP Ralf Meyer). Bei Deiner Diagnostik fehlen die Aminosäuren bzw. das Aminogramm (siehe auch Liste der Laborwerte von Dr. Strunz) sowie der Cystein Wert.

Cystein sowie Glutamin sollte bei Bedarf unter ärztlicher Aufsicht hochdosiert aufgefüllt werden. Zur Stärkung des Immunsystems ist in einigen Fällen die Substitution von Arginin notwendig (Vorsicht: evtl. Schub). Das GSH/GSSG Verhältnis kann durch die Gabe von hochdosiertem Vitamin B2, Selenit und/oder NADH verbessert werden. Bei einer Blockade von Komplex IV der Atmungskette wäre u.a. die Gabe von Polyphenolen zu empfehlen (z.B. Curcurmin). :think:

Viele Grüße

cf12

TheHatter
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2020, 11:37

Re: Diagnostik sinnlos da falsch?

#26021

Beitragvon TheHatter » 09.01.2021, 12:08

Danke für die gute Antwort..

Mein GSH ist 989mikromol/l.
Mein GSSG ist 147 mikromol/l.
Glutathion gesamt ist 1282 mikromol/l.

Glutathion reduziert/gesamt ist 0.77.

Laut dem Labor und dem alternativen Arzt, dem ich das gezeigt habe, sind die Werte perfekt.
Dein Verhältnis von 400:1 erreiche ich aber nicht :shifty:...

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1198
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Diagnostik sinnlos da falsch?

#26023

Beitragvon cf12 » 09.01.2021, 12:25

Hallo,

die Glutathion Werte deuten auch ox. Stress an (Dr. Kuklinski empfielt ein Verhältnis > 0,9). Zur Stärkung des Immunsystems wäre aber ein GSH/GSSG Verhältnis von 400 : 1 wünschenswert, denn der ox. Stress hemmt den Stoffwechsel sowie die Differenzierung der relevanten Immunzellen. Frau Prof. König bietet eine umfangreiche Mitochondrien Diagnostik an der Universität in Leipzig an (siehe auch News von Dr. Wiechert in Bremen), aber ich weiß nicht, ob wir im Moment davon profitieren können. :think:

Viele Grüße

cf12

TheHatter
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2020, 11:37

Re: Diagnostik sinnlos da falsch?

#26024

Beitragvon TheHatter » 09.01.2021, 13:00

Dann hast du mir schon mal gut weitergeholfen. :grin:
Muss mich da anscheinend doch besser belesen.

Mein Verhältnis ist bei 7...weit weg von 400 :?
Hab mich da leider blind auf die Balken des Befundes konzentriert, die alle schön im grünen Bereich waren.
Ich habe mich die letzten Jahre sehr darauf konzentriert, das Immunsystem zu stärken und irgendwelchen "chro. Infekte" wegzubekommen.

Aber jetzt ist wohl klar, warum da nichts geht.
Ziel ist es also, den oxidative Stress zu senken.

Was hältst du denn von alpha Liponsaure?
Die soll nämlich auch gut bei Polyneuropathie sein
.

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1198
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Diagnostik sinnlos da falsch?

#26025

Beitragvon cf12 » 09.01.2021, 13:23

Hallo,

täglich 1200 mg ALA sowie täglich > 600 mg Vitamin B1 (Benfothiamin) helfen in vielen Fällen gut gegen Neuropathien, aber Du solltest Dich vorsichtig einschleichen und täglich 200 Mikrogramm Selenit dazu einnehmen (Selen bindet evtl. mobilisierte Schwermetalle). Dr. Pieper hat ALA sowie Vitamin B1 auch in seinem Buch empfohlen. Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

TheHatter
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2020, 11:37

Re: Diagnostik sinnlos da falsch?

#26026

Beitragvon TheHatter » 09.01.2021, 13:38

Vielen Dank für deine Hilfe... :clap:


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast