In der Nacht vom 25.09. zum 26.09.20 finden umfangreiche Wartungsarbeiten statt. Das Webangebot ist daher von ca. 22.00 bis ca. 08.00 Uhr nicht erreichbar.

Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen: HIER KLICKEN

Offenbach Post - Zu wenig Respekt vor Antibiotika - 09.04.19

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1249
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Offenbach Post - Zu wenig Respekt vor Antibiotika - 09.04.19

#11093

Beitragvon Schorsch » 09.04.2019, 20:44

Hallo,

anbei ein Zeitungsartikel der Offenbach Post quasi der Lokalzeitung von mir daheim.

Und wie es der Zufall will, ist dieser verfasst von der Kinderärztin unseres Sohnes. Und der weitere Zufall will es, das auch Sie wohl seit ihrem Studium mehrfach gefloxt wurde. Bislang hatte Sie mehrere Muskel- / Sehnenrisse und viele andere Probleme durch Fluorchinolone. Seltener Zufall wahrscheinlich auch, das meine Nachbarin an einem Aneurysma im Kopf ca. 2 Jahre nach extremen Nebenwirkungen durch Cipro verstorben ist...Ernsthaft das zeigt hoffentlich jedem Trottel eindeutig, das die Häufigkeit derartiger Schäden wohl alles andere als selten sind. Zufälle gibt's überall aber so groß ist unser Kuh-Kaff im Kreis Offenbach nicht. Zudem könnte ich die Kassette ewig weiter leiern lassen...Selbst bei meiner Reha im Februar 2019 waren mehrere Betroffene, unter anderem sogar der Physiotherapeut der Einrichtung. Der hatte nach Levo auch seit Jahren massive Probleme mit den Achillessehnen...

Jetzt wird mir hier jeder Flox beipflichten, da viele Floxis derartiges aus eigenem Umfeld kennen und die „sehr seltenen Zufälle“ alltägliche bittere Erkenntnis ist.

Allerdings das wichtigste das sich jeder Flox zwecks dem Beweis und der argumentativen Stütze dieser angeblich „seltenen Zufälle“ fragen sollte. Hat er / sie die eigenen Erfahrungen / Nebenwirkungen und seien es nur welche aus Verdacht gemeldet oder anderen Floxis dazu angeraten, beim melden geholfen? Das geht alles auch bequem ohne Arzt und sogar auch ohne Nachweis, allein die eigene Vermutung mit Einnahme und den aufgetretenen Symptomen reicht schon. In dem Zeitungsartikel steht auch die Adresse, an die man einfach vorzugsweise schriftlich mit Bitte um Bestätigung und Rückmeldung seinen Fall schildern sollte. Das machen leider viel zu wenige, weshalb zu lange nichts bzw. zu wenig passiert. Auch stetiges Nachmelden bei Persistenz der Probleme macht Sinn. Die Behörden und Hersteller sollen doch merken was uns passiert ist und es nicht mit dem Antibiotika üblichen Durchfall/ Kopfweh von einer Woche gleichsetzten und als sehr selten deklarieren.

Gruß Schorsch

PS Meine Frau und ich sind froh eine solche Kinderärztin zu haben, die klar genug verstanden hat was Sache ist. Sie hat mir während einer Behandlung meines Sohnes mal erzählt, das Sie alle Eltern aufklärt aber den Kindern trotzdem immer noch zu viele, insbesondere HNO Ärzte Ciproverseuchte Ciloxan Ohrentropfen etc. wie Smarties verschrieben werden.
Dateianhänge
3C2BD234-B473-4765-9209-79B6556907A0.jpeg


Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

Was This Topic Useful?

Zurück zu „Warnhinweise von Behörden und Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]