...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14291

Beitragvon BarbH » 07.08.2019, 13:27

Liebe Foris,
mich beschäftigt seit Tagen, wie man das mit der Ernährung und dem Zucker richtig macht.
Einerseits heißt es ja, dass wir auf Zucker und Kohlenhydrate weitgehend verzichten sollen, aber andererseits braucht doch der Körper auch Zucker, oder irre ich da?
Ich verzichte inzwischen zu 95% auf zuckerhaltige Nahrung, aber mir geht es nicht gerade gut dabei und manchmal habe ich das Gefühl, ich bin unterzuckert.

Hinzu kommt, dass ich zusätzlich immer wieder richtigen Heißhunger auf Süßes kriege, gegen das ich dann auch wieder ankämpfe.

Wie macht Ihr das?

Ist Zucker-Ersatz (Xylith, Birkenzucker u.a.) erlaubt? Oder darf der auch nicht gegessen werden?

Auch vermisse ich mein Brot, das man ja wegen der Kohlenhydrate auch möglichst meiden soll.

Wäre als Alternative "Ketogenes Brot" erlaubt? - Ich habe mir extra ein "Ketogenes Brot backen"-Buch gekauft :)

Und darf man "Low carb-Kuchen" essen?

Ich hoffe sehr, dass mir jemand hier bitte ein paar Tipps geben kann, denn inzwischen weiß ich bald nicht mehr, was ich überhaupt noch essen soll und mein Appetit geht immer mehr verloren, weil mir so vieles einfach nicht mehr schmeckt.
Beim Bäcker kommen mir bald die Tränen, wenn ich die Auswahl sehe und ich mich zwingen muss, nichts zu kaufen :)
Deshalb möchte ich gerne das eine oder andere "ketogen/low carb" selbst backen, aber würdet Ihr das empfehlen können?

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14292

Beitragvon Levoflox26 » 07.08.2019, 13:40

Hallo Barbara,

Rezepte für Lowcarb/highfat findest du etliche im lchf Forum
Darunter auch Brotersatz und Desserts. Erythrit/Xylit kannst du verwenden, da sie nicht die Wirkung auf die Insulinausschüttung haben wie normaler Zucker.
Hoffe, ich konnte dir helfen. Ansonsten kannst du dich grob an die glykämische Last von Lebensmitteln halten, im Netz findest du Tabellen dazu.
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Otti

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14293

Beitragvon Otti » 07.08.2019, 13:51

Hallo!
Ich bin auch grad am Überlegen was ich essen werde, was nicht...

Die Fleck-Low-Carb -Liste erlaubt auch Agavensirup, aber das ist wohl nicht ketogen!?

Ist denn nicht alles Obst ketogen? Damit kann man sich doch verschiedenes "Süßes" mischen, oder?

Und Eiweißbrot gibts doch auch. Auch ist Dinkelbrot nach Fleck im mittleren Bereich...

...man, bin ich froh, wenn ich bzgl. Ernährung mehr Überblick hab :?

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14294

Beitragvon Levoflox26 » 07.08.2019, 14:25

Hallo Otti,

Ist denn nicht alles Obst ketogen?


Nein, leider nicht, da Obst Fruchtzucker enthält. Aber es gibt Unterschiede, Beeren z.B. sind bei Low Carb noch im Rahmen, Bananen enthalten deutlich mehr KH. Ich esse täglich Naturjoghurt mit Erd u. Heidelbeeren. Aber ich könnte auch nicht gänzlich auf kh verzichten, dann esse ich lieber einen Tag lang gar nichts. Ich versuche unter 50g kh zu bleiben, das fällt mir bereits schwer genug. Ich vertrage zwar fast alle Lebensmittel (andere sind da eingeschränkt) aber mir schmecken die Alternativen nicht so. Ich bin normal ein absoluter KH Junkie. Fleisch, Fisch, Nüsse, Salate, Obst, lc Müsli (19gkh/100g)kommen zu den Beeren ins Joghurt, damit ich halbwegs gesättigt fühle. Gemüse mag ich nur sehr wenig und von viel Fett wird mir übel. Ich finde es schwierig einen Weg für sich zu finden. Andere widerum haben mit Keto Ernährung keine Probleme, weil sie die LM eh mögen. Die können dann Eier mit Speck zum Frühstück essen, während ich das über den Tisch speien würde. ;)

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Angaga
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 85
Registriert: 22.07.2019, 00:21

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14295

Beitragvon Angaga » 07.08.2019, 14:52

Ich bin auch am überlegen, wie ich das mit dem KH Verzicht hinbekomme. Der Verzicht auf Süssigkeiten sind dabei kein Problem. Diesen Konsum hatte ich vor der Floxung eh schon extrem eingeschränkt. Aber der Verzicht auf Obst und z. B. Pudding usw. fällt mir extrem schwer. Zum Glück hat Uschi die Heidelbeeren genannt. Die habe ich in den letzten Tagen auch gegessen und werde weiterhin davon naschen, wenn es im Rahmen von low carb erlaubt ist.

An 6 von 7 Tagen in der Woche mache ich auch konsequent das 16/8 Intervallfasten. Am 7. sind es dann ein paar Stunden weniger, die ich faste. Ich merke aber schon deutlich, wenn ich die 6 Tage durchziehe. Mir ist im laufe des Tages schwindelig. Oder sind das noch NW vom AB?

Ich möchte auch gerne mal einen Tag Stunden 30 lang fasten. Aber keine Ahnung, wie ich das durchhalten soll! Das wird echt schwierig für mich.

LG

Otti

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14296

Beitragvon Otti » 07.08.2019, 15:59

Ah ok, danke Levoflox!

Ich stelle gerade auf LowCarb um, damit bin ich (auch KH-Junkie) erstmal genug gefordert. Ich liebe zwar Gemüse und Salat in Mengen, aber a bisserl KH dazu is erst lecker und vor allen sättigend. Mir fällt es schon schwer auf Süßigkeiten zu verzichten, was ich nun tue, aber dann gleich auf ketogen... das wäre zu massiv für mich.

Und danke für die LowCarb-Rezepte! Ich mach mir gleich mal den überbackenen Blumenkohl im Hackbett :grin:

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14297

Beitragvon Krabiwi » 07.08.2019, 16:44

BarbH hat geschrieben:mich beschäftigt seit Tagen, wie man das mit der Ernährung und dem Zucker richtig macht.
Einerseits heißt es ja, dass wir auf Zucker und Kohlenhydrate weitgehend verzichten sollen, aber andererseits braucht doch der Körper auch Zucker, oder irre ich da?
Ich verzichte inzwischen zu 95% auf zuckerhaltige Nahrung, aber mir geht es nicht gerade gut dabei und manchmal habe ich das Gefühl, ich bin unterzuckert.

Der Körper benötigt keine Glucose, da er Ketonkörper aus Fettsäuren herstellen kann. Diese metabolische Umstellung kann jedoch hart sein u. dauern, insbesondere wenn der Körper bereits Jahrzehnte nicht mehr in der Ketose war.


BarbH hat geschrieben:Hinzu kommt, dass ich zusätzlich immer wieder richtigen Heißhunger auf Süßes kriege, gegen das ich dann auch wieder ankämpfe.

Wie macht Ihr das?

Ist Zucker-Ersatz (Xylith, Birkenzucker u.a.) erlaubt? Oder darf der auch nicht gegessen werden?

Xylith ist nicht Keto geeignet, optimal ist Erythrit. Agavensirup ist nicht keto sondern nur low glyx, 20g enthalten 14g KH.

BarbH hat geschrieben:Auch vermisse ich mein Brot, das man ja wegen der Kohlenhydrate auch möglichst meiden soll.

Wäre als Alternative "Ketogenes Brot" erlaubt? - Ich habe mir extra ein "Ketogenes Brot backen"-Buch gekauft :)

Es gibt Eiweiss-Leinsamenbrot überall zu kaufen, kann das aus dem Aldi empfehlen oder eben selbst mit Samen backen.


BarbH hat geschrieben:Und darf man "Low carb-Kuchen" essen?

Da Quark, Sahne, Beeren u. Erythrit erlaubt sind, ist da einiges möglich. Boden kann man mit Mandel- u. Kokosmehl sowie Eiern backen.


Fruchtaufstrich kann man sich aus tiefgefrorenen Erdbeeren, Chia u. Erythrit selbst machen u. einfrieren. Kann aber auch kaufen, hier gibt es auch Erythrit:
https://nosugarsugar.de/de/detail/index/sArticle/414
https://nosugarsugar.de/de/produkte/erythrit-stevia

Günstigstes Erythrit:
https://www.l-carb-shop.de/index.php/su ... ucker.html

Man kann auch Isomalt Bonbons essen, sind etwa 2g KH pro Bonbon. Gibt es von allen Herstellern, Nimm2, Werther, Ricola...

Weitere Rezepte gibt es hier:
viewtopic.php?f=35&t=931
https://www.rewe.de/rezeptsammlung/low-carb/

Bäckereien mit süßen Teilchen sind Tabu, vieles kann man sich jedoch selbst backen. Mehl kann man durch Nussmehl u. Eiweisspulver ersetzen. Zucker durch Erythrit. Man muss auf nichts verzichten sondern sich nur umstellen u. Gewohnheiten ablegen. Wenn man an einzelnen Tagen mal eine Kartoffel oder ein Stück Torte isst macht auch nichts.


Therapeutische Ketose sind 20g KH täglich, low carb 50-100g KH täglich. War 10 Monate in der therapeutischen Ketose, als es mir besser ging bin ich zu low carb übergegangen.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14299

Beitragvon Levoflox26 » 07.08.2019, 17:58

Xylith ist nicht Keto geeignet, optimal ist Erythrit.


Stimmt, ich hätte dazu schreiben müssen, dass Xylith den Blutzucker/Insulinstoffspiegel nur halb so stark belastet wie Industriezucker. Danke für's richtig stellen.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Otti

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14319

Beitragvon Otti » 08.08.2019, 11:20

Ich hab jetzt noch mal im Thread "Therapeutische Ernährung..." geschaut. Da ist ja diese Keto-Pyramide, in der sämtliches Obst, sogar eine Banane abgebildet ist. Hm?

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Ernährung / Zucker Verzicht - Gefahr der Unterzuckerung?

#14326

Beitragvon Krabiwi » 08.08.2019, 13:40

Die Spitze einer Ernährungspyramide heißt wenig davon. Z.B. haben 100g Banane etwa 20g KH, jetzt kannst du dir ausrechnen wie viel man davon bei Keto essen darf. Beeren bewegen sich im Bereich 5-10g KH je 100g.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder