...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14970

Beitragvon BarbH » 26.08.2019, 22:55

Hallo,
kann mir mal bitte jemand sagen, wie lange ein Schub dauert, wenn man das falsche gegessen hat?

Ich konnte heute echt nicht widerstehen und habe einen Teller Nudeln mit Sahnesoße und Schinken gegessen.
Drei Stunden später ging es los. Pulsrasen, Zittern am ganzen Körper, Stimmungstief und Herzrasen.
In meinem Magen blubbert es bis hoch zum Mageneingang und ich fühle mich einfach furchtbar.
Meine Schienbeinknochen sind heiß, mein Magen krampft und ich habe Schweißausbrüche, die mir wirklich die Tropfen auf die Stirn bringen.

Habt Ihr einen Tipp?

Ich habe jetzt schon Vitamin B genommen, Magnesium, Kalium und Keltican forte. Das geht seit einer Stunde hoch und runter. Kurzzeitig alles gut, dann wieder Zittern und totale Schwäche.
Mein Herz- und Pulsschlag ist seit der Kalium-Einnahme wieder o.k., aber dieses Zittern am ganzen Körper ist furchtbar.

Langsam bin ich wieder am verzweifeln. Bedeutet das, dass ich nie wieder mal normal essen kann?
Wenn ich mitkriege, wie meine Nachbarn grillen, könnte ich heulen.

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1010
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14971

Beitragvon cf12 » 26.08.2019, 23:18

Hallo liebe Barbara,

keine Panik! Von einem Teller Nudeln geht die Welt nicht unter. In größeren Abständen leiste ich mir auch Nudeln oder andere KH (z.B. nach dem Bewegungstraining) und ich habe noch keine "Nebenwirkungen" bemerkt. Man sollte nicht zu oft KH verzehren und keine größere Mengen (je nach Fortschritten bei der Genesung, keine oder wenig KH bei einer Unverträglichkeit). Wenn die ketogene Ernährung schwer fällt, kann man die LOGI Kost praktizieren: fettreiche Nahrung macht satt, schmeckt gut und man kann sich relativ ausgewogen ernähren ("deutsche Kost"). Gute Besserung! :)

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

cf12

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14973

Beitragvon Krabiwi » 26.08.2019, 23:33

Hi Barb,

ja Nudeln und Weizenmehlprodukte generell würde ich bei starken Mitochondriopathie als kontraindiziert bezeichnen, denn diese sind hochglykämisch und somit pures Gift für die angeschlagene Mitochondrien.

Die Ernährung muss man schon konsequent so lange umstellen bis es einem spürbar besser geht.

Bei jeder Glucoseüberladung setzt man sich u.U. wieder zurück auf Null. Habe selbst erst nach einem Jahr wieder langsam mit Vollkorn-Dinkelnudeln angefangen und auch nur 1x im Monat, da Nudeln einfach ein ganz schlechtes Lebensmittel sind. Hochenergetisch und gleichzeitig leer an Nährstoffen/Antioxidantien, das einzige was noch schlechter ist, sind gezuckerte Cornflakes mit Milch. Damit werden gerade Kinder bereits früh auf den Pfad der sek. Mitochondriopathie gebracht.

Solche Schübe dauern erfahrungsgemäß mehrere Wochen bist Monate.

Die Reaktion als Warnung betrachten, eine Nachlässigkeit und man gefährdet u.U. die gesamte Therapie und wirft sich zurück. Klingt hart, ist es auch. Gute Genesung.

MfG
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14983

Beitragvon NiewiederCipro » 27.08.2019, 13:49

Liebe Barb,
der Anfang der Ernährungsumstellung ist wirklich hart, als ehemalige Schoko-Süchtige verstehe ich das nur zu gut.
Aber wenn Du Dich erstmal daran gewöhnt hast, wird es Dir ganz leicht fallen. Das ist (fast) versprochen :banana-linedance:
Deine Nachbarn grillen? Perfekt!
Wo ist das Problem? Du kannst viel an Salaten und Fleisch essen, verzichte halt auf Kartoffel- oder Nudelsalat.
Übrigens gibt es im Aldi Eiweißbrot. Habe mich am Anfang auch gerade schwer getan mit leckerem Brot bzw. dem Verzicht darauf, aber das Brot ist wirklich top. Schmecke kaum Unterschiede zum Brot "von früher" ;)
Mein Essen ist wirklich sehr eingeschränkt, da ich Vegetarierin bin. Aber nach anfänglichen Problemen fühle ich mich mittlerweile pudelwohl mit der LOGI Kost, zumal sich viele Symptome extrem verbessert haben, z. B. Neuropathien.

Alles Gute, Du schaffst das

Nur der Anfang ist schwer!!!
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

XgelöschtX

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14989

Beitragvon XgelöschtX » 27.08.2019, 14:55

Hi BarbH!

Das ist interessant. Ich esse ja auch LowCarb und hab ja seit 2 Wochen eine deutliche Verschlechterung meiner Beine. An letztem Mittwoch hatte ich ziemlich viel Streß beim Arzt und durch Telefonate mit Kliniken, die wollten vor 15 Uhr noch sämtliche Fragebögen ausgefüllt haben usw.. So kam ich erst ab 15 Uhr zum Essen. Da ich voll hungrig war, schob ich mir ne Pizza in den Ofen, die ich noch im Kühlfach hatte. Den Tag danach waren meine Beine so schlimm wie nie. Am Tag darauf wurde es wieder etwas besser, so das ich zumindest in der Wohnung laufen kann. Dieser Zustand ist gerade stabil.

Was eine Pizza und Stress auslösen können!? Krass! ... oder halt Nudeln...

Hab jetzt erstmal sämtliche Dinge wie Honig, Nutella, Nudeln usw. verschenkt.

LG, Otti

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14995

Beitragvon NiewiederCipro » 27.08.2019, 16:27

Ich kann Euch nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich bei "schlechtem Essen" (für uns Floxis meine ich) auch einige Stunden später wieder starke Symptome bekommen habe. Daher habe ich mir das Sündigen (Zucker, Kaffee etc) KOMPLETT abgewöhnt. Keine Pizza der Welt ist es wert, dass ich wieder in der Hölle lande.
Da verzichte ich lieber.
Als Kaffee-Ersatz trinke ich nun eine Tasse Caro Kaffee pro Tag. Habe mich andie Plörre gewöhnt und mittlerweile schmeckt sie mir richtig gut.

Als Alternative zu Pizza und Nudeln:

Kennt Ihr die Low Carb Produkte von Lizza?
Die sind richtig gut, machen lange satt (Produkte sind auf Leinsamen-Basis).
So kann ich dann doch 1-2mal pro Woche Nudeln oder eben gesunde Pizza essen. Und mit viel Gemüse auf der Pizza bzw. ordentlich Sauce über den Nudeln ist es echt ok vom Geschmack :)

Mittlerweile freue ich mich immer richtig auf meine neuen Entdeckungen bei den Lebensmitteln. Und ich war vor Flox wirklich ein Süßkram-und FastfoodJUNKIE.

Aber ich habe geletnt: Man kann wirklich ALLES ersetzen :dance:

Herzliche Grüße von Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

XgelöschtX

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#14998

Beitragvon XgelöschtX » 27.08.2019, 17:24

Na hätt ich gewusst, dass das so viel ausmachen kann, dann hätte ich sie natürlich nicht gegessen. Zudem kann ja auch der Stress einen guten Anteil an der eintägigen Verschlechterung haben.

Wie reagierst du, NiewiederCipro, genau auf Kaffee?

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15000

Beitragvon Idgie » 27.08.2019, 17:41

Hallo,

nur nebenbei erwähnt: Es gibt gute Sorten von Getreidekaffe, die auch nicht so nach Malz schmecken (z.B. von Naturata). Wenn man da geschäumte Milch dazu gibt, schmeckt das richtig gut.

LG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15002

Beitragvon BarbH » 27.08.2019, 17:54

Vielen Dank an alle für Eure Antworten.

Ach, ich bin ja selbst daran schuld, aber trotzdem fühle ich mich wie in einer Achterbahn. Mal geht es für kurze Zeit wieder gut, dann fange ich plötzlich an zu zittern.
Solange ich nichts esse geht es mir gut. Egal, was ich jetzt esse, fängt die Zitterei sofort wieder an. Im Moment ganz schlimm an den Schulterblättern.
Ich habe das Gefühl, ich vertrage gar nichts mehr, außer Wasser trinken und davon wird mir bald schlecht.

Kurzzeitig, nach der Kalium-Einnahme, fühle ich mich richtig gut, aber der Zustand dauert meist nur 1-2 Stunden.

Ich verstehe das alles einfach nicht mehr. Ich bin jetzt 12 Monate postflox und in der 5. Woche meiner Nahrungsergänzungsmittel. Anfangs hatte ich eine Verschlechterung, als ich angefangen habe. Danach wurde es besser, aber jetzt schlägt mir plötzlich alles auf den Magen.

Gut, die Nudeln hätte ich nicht essen sollen, aber so ein Rückschlag?

Ich habe so schlimme Beine mit Krampfadern bekommen, dass die jetzt per Laser behandelt werden sollen (örtliche Betäubung). Es muss gemacht werden, aber ich habe so eine Höllenpanik vor dieser Behandlung, dass ich anschließend wieder mit Schüben zu rechnen habe, die womöglich dann noch schlimmer werden, das kann ich nicht beschreiben.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15004

Beitragvon Krabiwi » 27.08.2019, 18:11

BarbH hat geschrieben:Ich verstehe das alles einfach nicht mehr. Ich bin jetzt 12 Monate postflox und in der 5. Woche meiner Nahrungsergänzungsmittel. Anfangs hatte ich eine Verschlechterung, als ich angefangen habe. Danach wurde es besser, aber jetzt schlägt mir plötzlich alles auf den Magen.

Gut, die Nudeln hätte ich nicht essen sollen, aber so ein Rückschlag?



Ja, Nudeln sind fast pure Glucose, also hochglykämischer Zucker und schießt in die Zellen.

Das auf und ab ist völlig normal, es wird immer erst schlechter bevor es langsam besser wird. Es kann wegen der mitochondrialen Dynamik keine linearen Verläufe geben.


BarbH hat geschrieben:Ich habe so schlimme Beine mit Krampfadern bekommen, dass die jetzt per Laser behandelt werden sollen (örtliche Betäubung). Es muss gemacht werden, aber ich habe so eine Höllenpanik vor dieser Behandlung, dass ich anschließend wieder mit Schüben zu rechnen habe, die womöglich dann noch schlimmer werden, das kann ich nicht beschreiben.



Ich würde niemanden an mir rumfummeln lassen solange Flox nicht großteils überstanden und man stabil ist. Die Kollagenzellen der Adern sind schwach, da würde ich niemanden dran rum lasern lassen, im worst case reißen da die Adern auf.

Erfahrungsgemäß macht die Schulmedizin unter Flox alles nur schlimmer. Was nicht wirklich unmittelbar lebensnotwendig ist sollte man lassen.

MfG
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15006

Beitragvon BarbH » 27.08.2019, 18:42

Danke Krabiwi.
Ich habe in Kürze den Besprechungstermin in der Klinik. Da soll erst auch nochmal vermessen werden und ich wollte dann zuerst die genauen Medikamente wissen, die eingesetzt werden sollen.
Dann lasse ich mich erstmal nur untersuchen und muss mich wohl danach erst mit Kompressionsstrümpfen zufrieden geben, denn Deine Antwort macht mir totale Angst.
Bisher habe ich, bis auf wenige kleine Schmerzen und Ziehen in den Waden, keine Probleme mit meinen Sehnen, oder Beinen. Ich kann ohne Probleme laufen und die Wadenschmerzen, die ich öfter im Bett habe, kann ich gut mit Salbe und Gelenkstützen abfangen.
Es hat sich bisher nichts verschlimmert und ich hoffe einfach mal, dass nach einem Jahr auch nichts nachkommen wird.
Ich habe z.Zt. nur wieder ein Schwächegefühl, seit meinem Nudelessen.

Meine Güte, wie soll das denn alles mal enden?
Die Linsen-OP traue ich mich nicht mehr machen zu lassen und habe sie abgesagt.
Die Adern-OP lasse ich jetzt auch erstmal.

Besteht denn die Aussicht, dass man sich jemals wieder operieren lassen kann? Gerade meine Beine sind im letzten Jahr so drastisch schlimm geworden. Nach der ersten Untersuchung vor einigen Monaten waren schon solche Geräusche, dass ich gesagt bekam, dass da schon eine Verengung der Stammvene erkennbar ist.
Ich kann ja bald überlegen, was mir lieber ist: warten auf eine Thrombose oder dass die Adern reißen, wenn ich mich lasern lasse.
Ich könnte echt heulen, was das für Aussichten sind.

Hängt die Verschlimmerung von Krampfadern auch mit Cipro zusammen, oder ist das Zufall?

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15011

Beitragvon NiewiederCipro » 27.08.2019, 19:37

Liebe Otti,
Antwort auf Deine Frage bzgl. Kaffee:

Ich rechne damit, dass ich schlimmste Panikzustände bekommen könnte. Bin jetzt fast 17 Monate postflox. Vielleicht würde auch rein gar nichts passieren, aber alleine schon, weil ich weiß, es KÖNNTE sein, ist das schon zu viel für meine Psyche und ich verzichte lieber freiwillig :roll:

So Angstzustände möchte ich nie, nie wieder haben. Daher gilt für mich die Devise: kein Risiko eingehen. Habe es diesen Juni mal schlückchenweise mit Kaffee probiert, aber so Angst vor der Angst bekommen, dass ich vorsichtshalber auf Caro Kaffee umgestiegen bin. Wie gesagt, man gewöhnt sich daran. Und mit Koffein probiere ich es im nächsten Jahr wieder.

Eine massive Verschlechterung der Symptome hatte ich aber tatsächlich nach dem Verzehr von viel Soja (Tofu).
Die Neuropathien kamen für fünf Tage sehr stark zurück. Glühwürmchen hat es mir bestätigt, auch andere vertragen nicht mehr viel Soja. Nur zur Vorsicht für Dich :)

Aber das wird schon mit der Ernährung.

Gute Besserung
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15012

Beitragvon Krabiwi » 27.08.2019, 19:39

Da FC's nachweislich die Adern beschädigen fördern diese sicherlich auch Krampfadern, hab seit meiner Vergiftung selbst ein paar kleine in den Füßen.

Magnesium ist neben Bewegung gut zur Thromboseprävention. Wenn es wirklich gefährlich ist mit der Venenverengung dann die Laserung in Betracht ziehen.

Es hat sich bisher nichts verschlimmert und ich hoffe einfach mal, dass nach einem Jahr auch nichts nachkommen wird.
Ich habe z.Zt. nur wieder ein Schwächegefühl, seit meinem Nudelessen.


Es wird nach dem Schub wieder insgesamt etwas besser sein. Über die Jahre normalisiert sich vieles wieder.

MfG
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15013

Beitragvon Levoflox26 » 27.08.2019, 20:19

Hallo Barbara,,
welches Problem hast du mit den Venen? Generell schiebe ich ja auch schon seit über einem Jahr eine Knie OP vor mir her. Aus Angst vor Medis und der Reha, die ich nicht schaffen würde.
Aber ich habe mir eine Stammvene verschließen lassen. Ich weiß nun nicht worum es bei dir geht. Ich hatte eine Stammveneninsuffiziens, die über kurz oder lang zu einem offenen Bein hätte führen können. Ich wusste das zuvor nicht, kam erst durch die Suche nach einer Diagnose meiner Wadenschmerzen ans Licht. Ich wusste da noch nicht von Flox. Falls das bei dir auch vorliegen sollte, melde dich noch mal. Ich habe die Vene nach diesem Verfahren verschließen lassen und das war echt total easy. Hätte ich niemals geglaubt, hatte echt sehr viel Angst. Ich bin im Anschluss aufgestanden, als wenn nichts gewesen wäre. Wäre da nicht der kleine Einschnitt gewesen, der mit 1 Stich verschlossen wurde und beim Abheilen juckte, hätte ich gar nichts gemerkt. Das wäre also etwas, das ich empfehlen kann. Vorausgesetzt, es ist bei dir überhaupt notwendig.

vg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Ich bin umgefallen: Nudeln und jetzt geht es mir schlecht

#15018

Beitragvon BarbH » 27.08.2019, 22:30

Hallo Uschi,
ich leide seit zig Jahren, genetisch bedingt, an Krampfadern. Vor 6 Jahren habe ich mich untersuchen lassen, weil die Krampfadern schlimmer geworden sind (zu dem Zeitpunkt habe ich noch geraucht). Da war zwar schon einiges im argen, aber noch nicht so schlimm, dass ich sofort hätte was tun müssen.
Dann, 1 Jahr später, hörte ich mit rauchen auf und wurde gefloxt (was ich aber nicht wusste). Da gingen dann die Probleme los und meine Krampfadern wurden schlimmer sichtbar.
Ich ging dann nach einem weiteren Jahr wieder zur Untersuchung und es war zwar nichts besser geworden, aber auch nicht schlimmer.
Letztes Jahr wollte ich dann noch einmal zur Kontrolle und dabei stellte man fest, dass die Stammvene nicht mehr richtig durchlässig wäre. Ich sollte dann eine Laser-Behandlung bekommen an beiden Beinen.
Dazu kam es aber dann nicht, weil ich durch die zwei erneuten Cipro-Tabletten völlig aus der Bahn geworfen wurde und ich habe den OP-Termin abgesagt, weil ich körperlich nicht in der Lage war, das durchzustehen. Zu den Zeitpunkt war ich voll in den Nebenwirkungen drin.

Jetzt aber drücken sich derart die Adern raus und es werden immer mehr, dass die Laser-OP nun gemacht werden sollte. Auch wollte ich mir dann direkt die Besenreiser wegmachen lassen, aber das was Krabiwi schreibt, da kriege ich die Panik.
Ich lass es erstmal. Vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten. Die Besprechung werde ich im September auf jeden Fall erstmal wahrnehmen.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder