zu viel Q10

Otti

zu viel Q10

#15715

Beitragvon Otti » 22.09.2019, 10:55

Hallo!

Hatte jemand von euch schonmal zu viel Q 10 im Blut?

Ich liege deutlich über der empfohlenen therapeutischen Dosis. Dabei habe ich die letzte Zeit eh nur 8 Kühe geschafft ;)

Spaß beiseite, gibt es hier überkühige Genossen?



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2144
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: zu viel Q10

#15717

Beitragvon Levoflox26 » 22.09.2019, 12:14

Hi Otti,

ich glaube Karlken (kann mich irren) hatte mal recht hohe Werte. Hast du vor der Blutabnahme vielleicht noch substituiert?
Ein Zuviel an Q10 gibt es glaub ich nicht, ich hab jedenfalls noch nichts darüber gehört/gelesen.

Dabei habe ich die letzte Zeit eh nur 8 Kühe geschafft


Ist das'n Insider? Kannst du das mal für Dummies, wie mich, übersetzen? 8mg? 8 Kapseln? 8g? Whatever?

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Otti

Re: zu viel Q10

#15718

Beitragvon Otti » 22.09.2019, 12:25

Das war ein Witz - das Augenzwinkern sollte das zeigen.

Klar substituier ich Q10, aber nur 100mg von dem angeblich am schlechtesten resorbierbaren, natürlichen Ubiquinon. Letzte Einnahme vor Blutabnahme ca. 25h vorher. Und ich bin tatsächlich über der therapeutischen empfohlenen Dosis!

Habe an 3 von 4 Tagen 100mg genommen, nehme ab jetzt an 2 von 4 Tagen.
Wie krass - das flüssige Ubiquinol soll ja eine 800x höhere Bioverfügbarkeit haben - wie gut, dass ich das nicht genommen hab.

Und gerade vor dem Ergebnis hatte ich einen großen Vorrat Q10 gekauft. Ich lade mal statt zum Kaffee, zum Q10 ein ;)

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 357
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: zu viel Q10

#15719

Beitragvon Aurorafalter )( » 22.09.2019, 14:04

Hi,

Und merkst du irgendeine positive veränderung dadurch :P ?

Vielleicht isst du von diesen dingen nebenbei viel?

"Q10 ist enthalten in öligem Fisch (Sardinen, Makrelen usw.), Nüssen (z. B. Pistazien), Innereinen (Leber), Hülsenfrüchten, Rosenkohl, Brokkoli, Kartoffeln und Spinat sowie auch in Sesam, Sonnenblumenkernen und guten biologisch zubereiteten Pflanzenölen. Das Erhitzen senkt den Gehalt an biologisch verwertbarem Q10. Einen kleineren Beitrag für den Q10-Haushalt liefert auch die Synthese durch die intestinale Flora und anschließende Resorption."

https://www.imd-berlin.de/spezielle-kom ... m-q10.html

Oh gegen migräne kann Q10 auch helfen ^^

https://www.vitaminexpress.org/de/coenzym-q10

Euch einen schönen sonntag gewünscht,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.

Otti

Re: zu viel Q10

#15722

Beitragvon Otti » 22.09.2019, 16:45

Nicht wirklich. Vielleicht bin ich aber auch schon im Q10-Koma ;)

Ich esse keinen Fisch, kaum Nüsse, keine Innereien. Ich nehme an, dass ist nur das NEM, was ich mit meinem derzeitigen Superdarm zu 99% resorbiere. :?

Die normale Q10-Produktion nimmt ja erst ab 40 ab ;-), und verringert sich durchs Gefloxtsein? Oder soll das einfach die Mitos schützen? Ab wann Q10 dann wirklich toxisch wirkt, weiß ich nicht. Aber soooo weit über dem therapeutischen Referenzbereich bin ich auch nicht. ...und eigentlich hab ich auch nix gegen 10 Kühe, bedeutet es doch 10 Filets ;)

...vielleicht macht Q10 auch besonders lustig ;) ;)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2144
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: zu viel Q10

#15723

Beitragvon Levoflox26 » 22.09.2019, 16:57

Ab wann Q10 dann wirklich toxisch wirkt, weiß ich nicht.


Wirkt es überhaupt toxisch? Ich glaube nicht. Gibt genug Leute, die das seit Jahren täglich nehmen. Ich glaube, die Substanzen, die der Körper selber auch erzeugt, dürften nicht toxisch wirken. Ist aber nur meine laienhafte Denkweise. Wir schlucken die NEM ja nicht tonnenweise.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Otti

Re: zu viel Q10

#15724

Beitragvon Otti » 22.09.2019, 17:07

Na ja, die Dosis macht wie immer das Gift. Der Vitaminexpresslink von der Aurorafalterin gibt auch Nebenwirkungen an. Aber bei 100mg tägl. eher unwahrscheinlich. Oder resorbiert mein Darm 300%? ... das erste Flox-Wunder!? ;) ;) ;) ...dann hätte ich trotz Flox wieder eine berufliche Perspektive: Q10-Produzentin ;)

Oh man, nach hungrig und müde kommt .... Muuuuuh ;)


Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: zu viel Q10

#25287

Beitragvon Hopesoon » 18.11.2020, 18:05

Hallo,

ich liege mit 3.008,50 µg/l auch deutlich über dem Q10-Referenz-Wert von 600 - 1.000 µg/l. Dr. Pieper meinte, das sei nicht bedenklich und ich solle das Q10 (100 mg am Tag) trotzdem wieder nehmen, da bei mir hauptsächlich Kollagenschäden vorliegen.

Den ganzen Rest seiner Erklärung habe ich nicht behalten, das war einfach zu viel Input in zu kurzer Zeit.
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1143
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: zu viel Q10

#25295

Beitragvon cf12 » 18.11.2020, 23:22

Hallo Hopesoon,

hier kann ich Dr. Pieper nur zustimmen und der Referenzbereich ist viel zu niedrig. Dr. Kuklinski empfielt einen Q10 Serumwert von > 2,5 Mikrogramm/ml, damit es von den Zellen aufgenommen werden kann. :)

Viele Grüße

cf12

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 642
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: zu viel Q10

#25312

Beitragvon EagleEyeC » 19.11.2020, 20:59

Hopesoon hat geschrieben:Hallo,

ich liege mit 3.008,50 µg/l auch deutlich über dem Q10-Referenz-Wert von 600 - 1.000 µg/l. Dr. Pieper meinte, das sei nicht bedenklich und ich solle das Q10 (100 mg am Tag) trotzdem wieder nehmen, da bei mir hauptsächlich Kollagenschäden vorliegen.

Den ganzen Rest seiner Erklärung habe ich nicht behalten, das war einfach zu viel Input in zu kurzer Zeit.


Du hast einen Wert von 3000mcg/l mit 100mg Q10? Das ist ein falsch-hoher Wert, da würde ich fast die Hand ins Feuer legen.

Ich komme mit 300mg liposomalem Q10 auf 880mcg/l.
Jetzt teste ich gerade 450mg rektal als Zäpfchen selber.

Zielwert ist wie CF12 korrekt angibt 2500mcg/l (Talwert!), also das heisst der Serumwert 24h nach der letzten EInnahme kurz vor der erneuten Einnahme.

Wenn du dir Q10 gibst und 2h später den Test machst, wird der falsch hoch sein.
Bei Vitamin D ist das besonders ausgeprägt. Da hat man dann plötzlich Werte von 120ng/ml und in der Realität ist man im Mangelzustand. Daher bei Vitamin D: Abstand mindestens 7 Tage (da das Vitamin gespeichert wird und langsam auf-/abgebaut wird). Bei Q10 wie beschrieben Talwert 24h nach der letzten Einnahme.

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 226
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: zu viel Q10

#25316

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 19.11.2020, 22:50

.....Ich hatte nach 24h/ 25h / 27h bisher 3,0 / 2,9 / 2,5 mg bei täglich 100mg Ubiquinon (3 verschiedene Produkte) ......

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 642
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: zu viel Q10

#25321

Beitragvon EagleEyeC » 20.11.2020, 11:54

TheBestIsYetToCome hat geschrieben:.....Ich hatte nach 24h/ 25h / 27h bisher 3,0 / 2,9 / 2,5 mg bei täglich 100mg Ubiquinon (3 verschiedene Produkte) ......


what?? das ist ja unglaublich! Wo hast du den Test gemacht?
Aber cool! Das hätt ich auch gerne

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 226
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: zu viel Q10

#25324

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 20.11.2020, 14:32

...bei lab4more in München...
Du kannst da auch Blut hinschicken....die sind recht patientenoffen....bekommst das Material auch von dort, ca. 33 € plus etwa 6/7 € Gebühren, Material inkl.

....vielleicht einfach mal "schnödes" Ubichinon probieren... ;-) ...aber die Dose könnte nicht so schön sein ;-)

...ich nehm es übrigens gemixt mit Öl (in Shake)....

Ferdirsch
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 80
Registriert: 15.05.2019, 10:42

Re: zu viel Q10

#25326

Beitragvon Ferdirsch » 20.11.2020, 15:03

Hallo Leute,

ich hatte letztes Jahr einen ähnlich hohen Q10 Wert bei Dr. Piepers Blutuntersuchungen. Ich habe auch einen Tag davor die Einnahme gestoppt und mein Wert war 3107 µg/l. Davor hatte ich vielleicht 150 x 120mg Ubichinon von Pure genommen und auch einen deutlichen Benefit gespürt (nach Magnesium ist Q10 mein persönlich bestes Supplement).
Anfang des Jahres bin ich dann auf das 200mg Ubichinol von LifeExtension Europe umgestiegen und habe auch damit gute Erfahrungen gemacht, meine Herzsymptome sind vieeeel besser.
Wenn ich nochmal zu Dr. Pieper gehe werde ich den Wert auf jeden Fall nochmal bestimmen lassen, bis dahin schalte ich aber erstmal einen Gang runter obwohl ich auch gesehen habe, dass die amerikanischen Floxies teilweise Dosen zwischen 600mg -1g nehmen..

LG
Moxiflox 5x 400 mg Dez' 18

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 140
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: zu viel Q10

#25327

Beitragvon Fibi » 20.11.2020, 15:22

Mein letzter Wert von Juni ist:
Coenzym Q10 (Ubichinon 50) i.S. : 1,46mg/l (Norm >1,70). (Lt. Labor: Präventiv sollten Werte >2,5mg/l angestrebt werden.)

Nach Dr. Piepers Medikamentenplan nehme ich zZ 400mg Q10 ein.
Hat jemand noch Ideen, wie oder mit welchem Produkt man den Wert erhöhen könnte?
Ich werde es ab jetzt auch mit Öl nehmen...
w 1976, BY; April 2020 Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage

Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: zu viel Q10

#25329

Beitragvon Hopesoon » 20.11.2020, 17:14

Bei mir wurde das Blut in nüchternem Zustand abgenommen. Die letzte Q10-Einnahme war ca 24 h zuvor. Ich hatte immer 100 mg Q10 (Ubichinol) vor dem Essen eingenommen.
https://www.sunday.de/coenzym-q10-kapse ... aneka.html
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 226
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: zu viel Q10

#25330

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 20.11.2020, 17:22

@Fibi, heißt Ubichinon 50 = 50mg?

Meine drei Produkte waren (immer Ubiquinon):
-vor erster Messung: 100mg Kaneka (spezielle Hefe-Fermentation) vom Kräuterhaus St.Bernhard
-vor zweiter Messung: 100mg Q10 (bakt. Fermentation) als reines Pulver von Wurn (gibts da leider nicht mehr)
-vor dritter Messung: 1/2 200mg Kapsel von Aportha

(...und pro Woche noch ein Fastentag ohne Q10...)

...alles immer als Pulver (Kapseln geöffnet) im Quark-Öl-Frucht-Shake gut gemixt...und lecker genossen :-)

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 642
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: zu viel Q10

#25368

Beitragvon EagleEyeC » 21.11.2020, 16:46

Ihr seit da Ausnahmen! Schorsch nimmt glaube ich 600mg "schödes Ubquinol" und hat den gleichen Spiegel wie ich mit 200mg liposomalem. Mal schaun was meine Zäpfchen hergeben! Ich hatte zu Beginn ein krasser Q10 Mangel (<20mcg/l)! jetzt mit 880 ist er in der Norm, aber gut wären 1500-2500mcg/l

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 226
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: zu viel Q10

#25369

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 21.11.2020, 20:01

..ich sachte ja auch schnödes UbiquinON... ;-)

Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: zu viel Q10

#25375

Beitragvon Hopesoon » 22.11.2020, 15:44

Nun ja, ich nehme tatsächlich UbichonOL und habe trotzdem diese hohen Werte. Wenn man da nur dahinter blicken würde, warum...
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: zu viel Q10

#25773

Beitragvon Hopesoon » 15.12.2020, 08:55

Habe eben gelesen, dass es auch die Meinung gibt (Dr. Michalzik), es solle besser Ubichinon eingenommen werden, obwohl Ubichinol die "vermeintlich bessere Bioverfügbarkeit" aufweist, da bislang sämtliche Q10-Studien auf Ubichinon basieren und hier die Wirksamkeit nachgewiesen wurde, insbesondere bei gleichzeitiger Gabe von Piperin. Zu Obichinol gäbe es hierzu keine Studien. Stand 12/18
https://ebnam.org/Ubichinol

Dr. Kuklinski wiederum favorisiert Nano-Ubichinol in seinem Buch "Mitochondrientherapie - die Alternative" auf S. 77. ...Die Bioverfügbarkeit bei Q10-Pulver- oder Ölemulsionspräparaten liegt bei ca 5-8 %, bei Nanochinon beträgt sie 20 bis 30 %, bei Nanoubichinol 40-60 %. In Untersuchungen war das Ubichinol stärker antientzündlich wirksam als Ubichinon. Leider ist Coennzym Q10 in der empfehelnswerten Nano-Ubichinol-Form recht teuer...

Dr. Michalzik vertreibt eigene Präparate.

Scheint mir eine Glaubensfrage. :confusion-seeingstars:
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: zu viel Q10

#25774

Beitragvon Hopesoon » 15.12.2020, 08:57

Dr. Kuklinski Stand 2020
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1143
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: zu viel Q10

#25775

Beitragvon cf12 » 15.12.2020, 11:37

Hallo Hopesoon,

es ist keine Glaubensfrage, denn man kann Q10 im Blut messen. Wenn der Wert zu niedrig ist, wird das Q10 nicht von den Zellen aufgenommen (Dr. Kuklinski). :)

Viele Grüße

cf12

Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: zu viel Q10

#25778

Beitragvon Hopesoon » 15.12.2020, 16:49

Ja, da hast du Recht. Aber welche der Formen von Q10 der Körper nun besser aufnehmen kann, scheint mir ungeklärt. Oder gibt es da aktuellere Studien auch zu Ubichinol?
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

Benutzeravatar
Brischid
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 171
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: zu viel Q10

#25779

Beitragvon Brischid » 15.12.2020, 18:42

Hallo Hopesoon,

du könntest mal in der Rubrik Erfahrungsaustausch unter dem Thema Ubiquinol Qualitycheck Umfrage nachlesen. Da wurde schon mal eifrig diskutiert.

Liebe Grüße
Brischid
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 642
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: zu viel Q10

#25895

Beitragvon EagleEyeC » 27.12.2020, 14:09

Hopesoon hat geschrieben:Ja, da hast du Recht. Aber welche der Formen von Q10 der Körper nun besser aufnehmen kann, scheint mir ungeklärt. Oder gibt es da aktuellere Studien auch zu Ubichinol?


Es kommt nur auf den Blutwert an. Hast du solch hohe Werte, ist das Thema Q10 abgeschlossen. Einfach weiterhin so einnehmen und glücklich sein, für einen hohen Wert nicht wie ich >100 Euro im Monat auszugeben. :)


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste