Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen: HIER KLICKEN

Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

#17959

Beitragvon BarbH » 31.12.2019, 14:35

Liebe Foris,
ich brauche bitte mal einen Rat.

Heute Nacht habe ich furchtbare Hinterkopfschmerzen im Schlaf bekommen und wurde dadurch wach. Ich bin dann raus an den Arzneischrank, weil ich die Schmerzen nicht mehr ausgehalten habe und wollte ein paar Schmerztropfen einnehmen.
Ohne Brille und im dunklen.... griff ich dann zu einer Tropfenflasche und machte mir 20 Tropfen auf den Löffel. Danach ging ich wieder ins Bett.
Heute morgen waren meine Kopfschmerzen immer noch stark und als ich dann in die Küche bin, stand das Fläschen, welches ich in der Nacht genommen habe, noch auf draußen.
Ich hatte Diazepam genommen, 20 Tropfen..... statt meiner Schmerztropfen.
Was ich las, sollte man die in der Höhe ja gar nicht mal am Anfang nehmen. Das einzige Mal, wo ich sie genommen hatte, war am Anfang meiner Floxzeit und da traute ich mich damals nur 1 einzigen Tropfen in einem Wasserglas. Sonst habe ich mir immer und ausschließlich mit meinen sanften Mitteln helfen können. Die Flasche aber habe ich nie weggeworfen.

Kann jetzt irgendwas passieren?
Mir geht es im Moment nicht mal schlecht, Mein Brainfog, mit dem ich seit 3 Tagen furchtbar kämpfe, ist sogar zurückgegangen (na ja, kein Wunder). Meine Hinterkopfschmerzen sind zwar noch da, aber ich nehme jetzt Nux vomica D6 alle Stunde und es ist nicht mehr so extrem schmerzhaft. Im Augenblick möchte ich nicht mal Neurexan nehmen, weil ich nicht weiß, wie viel von dem Diazepam ich noch drin habe. Genommen habe ich es vor ca. 10 Stunden.

Blutdruck hält sich auch in Grenzen:
Anfangs war er bei 145/98 P83
jetzt ist er wieder bei 119/71 P79

Mein Schläfendruck ist auch weniger geworden.

Meine Frage an Euch, die Erfahrung mit AD haben:
Kann da jetzt was passieren, weil ich direkt 20 Tropfen genommen habe?
Kann ich davon jetzt schon süchtig werden?
Kann das noch Nachwehen nach sich ziehen?

Ich habe jetzt echt Angst, dass da noch weiteres jetzt nachkommt.

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2056
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

#17961

Beitragvon Levoflox26 » 31.12.2019, 15:52

Hallo Barbara,

kannst du mal posten welche Tropfen das genau sind, es gibt Diazepam in verschiedenen Stärken. Da die Einnahme jetzt aber schon 10 Stunden her ist, sollte nichts weiter passieren. Diazepam hat aber eine lange Verweildauer im Körper. Heute ist Silvester, auf ein Glas Sekt würde ich vorsichtshalber verzichten.

Meine Frage an Euch, die Erfahrung mit AD haben:
Diazepam ist kein AD sondern ein Beruhigungsmittel.

Kann da jetzt was passieren, weil ich direkt 20 Tropfen genommen habe?
Da dir bisher nichts passiert ist, gehe ich nicht davon aus, dass es sich um hoch dosierte Tropfen handelt. Sonst wärst du bei ungewohnter Einnahme jetzt zumindest noch sehr müde.

Kann ich davon jetzt schon süchtig werden?
Nein, von einmaliger Einnahme auf keinen Fall. Es sei denn, du fandest die Erfahrung so toll, dass du die Tropfen jetzt weiter nehmen willst.

Kann das noch Nachwehen nach sich ziehen?
Du meinst wegen Flox? Hm, keine Ahnung. Ich hab im ersten Jahr öfter Benzos genommen (wusste ja nichts von Flox, hatte nur starke Schlafstörungen) ob das in meinem Fall zur Verschlimmerung geführt hat, kann ich nicht sagen, da hab ich aber eher das Voltaren und Kortison in Verdacht.


Hoffe, ich konnte dich ein wenig beruhigen.

Komm gut ins neue Jahr.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

#17964

Beitragvon BarbH » 31.12.2019, 21:19

Liebe Uschi,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Da bin ich jetzt wirklich wieder beruhigt.

Es waren Diazepam 10mg Tropfen und eventuell auch gar nicht mehr so stark, denn ich sah jetzt, dass das Mittel bis 1/2020 haltbar ist. 1/20 haben wir ja schon morgen :P Da müsste die Wirkung eigentlich etwas nachgelassen haben.
Es geht mir immer noch neutral. Mein Puls hat vorhin etwas gesponnen (101) und mein diastolischer Wert ging auf 95, aber schlimmer wurde es nicht. Ich habe dann 5 Rescue-Tropfen genommen (von meiner HP) und innerhalb von 5 Minuten war alles wieder im normalen Bereich.
Ist bis jetzt auch geblieben (120/80 P81).

Meine Hinterkopfschmerzen gehen auch immer mehr weg. Ich spüre sie kaum noch. Hoffentlich bleibt es jetzt mal wieder so. Es ist immer wieder so frustrierend. Geht es mir mal wieder gut, könnte ich Bäume ausreißen und denke, es ist endlich vorbei, dann drückt irgendwas auf den Schalter und zack ..... ist alles wieder da.
Mein Wunsch ans Neue Jahr: endlich wieder ein normales Leben ohne Rückschläge mit gesunder Psyche führen zu können.

Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch ins Neue Jahr
mit viel Gesundheit, die bleibt und Dir Freude bereitet
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

#20688

Beitragvon Idgie » 11.04.2020, 17:39

Hallo,

ich möchte den Beitrag von Marika doch etwas relativieren: Diazepam ist ein Benzodiazepine und macht relativ schnell hochgradig süchtig - der Entzug ist ziemlich schlimm. Deshalb wird es von verantwortungsvollen Ärzten nur als Notfallmedikamt für die sehr kurzzeitige Anwendung verschrieben.

Gruß, Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2056
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

#20689

Beitragvon Levoflox26 » 11.04.2020, 20:32

Hallo Idgie und Karlken,

ich habe die/den User gelöscht. Das war ein Link, um illegal verschreibungspflichtige Medis zu bekommen (oder auch nur zu bezahlen gar nie zu erhalten). Solche User bitte gleich melden. Sagt bitte kur Bescheid, wenn ihr das gelesen habt, dann lösche ich deinen (Idgie) Beitrag auch noch. Hat ja so keinen Sinn mehr. Danke euch.

Schöne Ostertage.
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe Diazepam mit Schmerztropfen vertauscht

#20690

Beitragvon Mitochondrion » 11.04.2020, 20:52

Idgie hat geschrieben:Diazepam ist ein Benzodiazepine und macht relativ schnell hochgradig süchtig - der Entzug ist ziemlich schlimm.


Dem stimme ich 100% zu.

Deshalb wird es von verantwortungsvollen Ärzten nur als Notfallmedikamt für die sehr kurzzeitige Anwendung verschrieben.


Dem stimme ich nur zu 70% zu.

Wer Tag ein Tag aus unter unerträglichen Nervenschmerzen leidet und nicht weiß, wie sein Leben noch weitergehen soll, dem würde ich empfehlen mal ein Benzodiazepin auszuprobieren.

Für mich persönlich waren Benzos "lebensrettend" und haben mir vor Jahren ermöglicht vom kompletten "Housebound-Status" wieder aktiver zu werden und ein Studium zu beginnen. Ich habe aus den oben genannten Gründen nie täglich Benzos genommen, sondern sie stets zyklisch (an ca. 2-3 Tagen in der Woche) angewendet und möglichst sehr gering dosiert.

Während Pregabalin, Gabapentin und so ziemlich alle anderen Schmerzmedikamente bei Flox meist versagen und die Schmerzen häufig noch intensivieren, können Benzodiazepine wahre Wunder wirken. Für mich ein großes Glück und auch Zufall damals, dass ich diese Erkenntnis machen durfte und einen Arzt hatte der es mir Offlabel verschrieb.


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder