In der Nacht vom 25.09. zum 26.09.20 finden umfangreiche Wartungsarbeiten statt. Das Webangebot ist daher von ca. 22.00 bis ca. 08.00 Uhr nicht erreichbar.

Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen: HIER KLICKEN

SD Unterfunktion?

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

SD Unterfunktion?

#18231

Beitragvon cf12 » 11.01.2020, 11:55

Hallo,

die gestörte Versorgung des Körpers mit SD Hormonen ist sehr weit verbreitet und Forscher gehen von einem 5 - 40 prozentigen Anteil der Bevölkerung aus (je nach Grenzwerten und Bewertung der Klinik). Eine niedrige Körpertemperatur < 36,6° C am Morgen (z.B. Fiebermessung unter der Armbeuge beim Aufstehen) kann schon einen Hinweis auf eine SD Unterfunktion liefern (kalte Hände/Füße evtl. auch). Bei leichten Beschwerden kann in einigen Fällen bereits durch die Beseitigung der Defizite von Mikronährstoffen (incl. Jodmangel, siehe auch Link) eine Verbesserung des Gesundheitszustandes erzielt werden. :think:

Viele Grüße

cf12



Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 380
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: SD Unterfunktion?

#19144

Beitragvon Fee1970 » 13.02.2020, 18:46

Hey cf12,

ja das habe ich auch verfolgt.
Jod als lugolsche Lösung und Selen sollen die Defizite auffüllen und sollen bei so manchen die SD wieder ins Lot gebracht haben.

Siehe in diesem Bericht unter den Produkten.
Die Produkte selber möchte ich jetzt nicht speziell empfehlen, habe sie mur nicht angesehen.

https://naturesan.at/naehrstoffe/schilddruese/


Liebe Grüße,
Fee
:confusion-seeingstars:

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: SD Unterfunktion?

#19152

Beitragvon cf12 » 13.02.2020, 22:08

Hallo liebe Fee,

ja genau die Kelp Präparate sind sehr gut für den Einstieg in eine erfolgreiche Jodtherapie geeignet und Selen sowie Tyrosin werden zur Bildung der SD Hormone benötigt. Bei der geringen Dosis sind auch kaum "Entgiftungssymptome" zu erwarten. Ich habe inzwischen die Dosis der SD Hormone halbiert und werde mich in den nächsten Wochen ausschleichen. :)

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

cf12

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: SD Unterfunktion?

#19153

Beitragvon Maximus » 14.02.2020, 00:38

Hallo cf12,

hast du die Schilddrüsen Antikörper testen lassen ? Bei einer Hashimoto Thyreoiditis
hast du mit Jod auf die Dauer gesehen keine Chance, da die Schilddrüsen Antikörper die Zellen der Schilddrüse irreversibel zerstören.

Sollte eine Hashimoto Thyreoiditis vorliegen, ist das Absetzen der SD Hormone sehr gefährlich, du kannst u.U. ins Koma
fallen (Hypothyreotes Koma).

Gruß
Maximus

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: SD Unterfunktion?

#19157

Beitragvon cf12 » 14.02.2020, 01:18

Hallo Maximus,

vielen Dank für den Hinweis! Bisher gibt es keine Indikation für Hashimoto und ich habe das SD Hormon schon häufiger ohne schwere Symptome abgsetzt. :think:

Viele Grüße

cf12

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: SD Unterfunktion?

#19167

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 14.02.2020, 12:10

Hallo zusammen,

ich habe leicht erhöhte MAK-Antikörper gehabt. Meine Hausärztin sagte, dass sei nun eine beginnende Hashimoto, ich solle nun kein Jod mehr essen.
Meine Endokrinologin sagte, dass nicht jeder Hashimoto entwickelt, wenn der MAK-Wert erhöht ist.

Das war vor 3 Jahren. Ich habe dann Selenmethonin genommen, danach war der MAK wieder ok.

Ich frag mich, ob ich nun Hashimoto hab, und ob kein zusätzliches Jod wirklich gut in meinem Fall ist.

Kennt sich da vielleicht jemand mit aus?

VG! :)

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: SD Unterfunktion?

#19168

Beitragvon cf12 » 14.02.2020, 12:22

Hallo,

bei einer ausreichenden Versorgung des Köpers mit Vitamin D (z.B. > 50 ng/ml im Serum) sowie Selen ist die Gefahr von Hashimoto relativ gering und Du solltest die evtl. Einnahme von Jodpräparaten mit Deiner Endokrinologin besprechen. Jod wird nicht nur für die SD sondern auch für viele andere Drüsen des Körpers benötigt und ich möchte nicht auf eine ausreichende Versorgung verzichten (im Köper werden ca. 50 mg Jod gespeichert). Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: SD Unterfunktion?

#19171

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 14.02.2020, 12:44

Dank dir, cf12!

Na dann, Selenmethionin nehme ich inzwischen eh wieder wegen Flox. Vitamin D hatte ich damals auch aufgefüllt.
Interessanterweise haben mir beide Ärzte den Selenmethionin-Tipp NICHT gegeben - im Gegenteil meine Hausärztin riet mir in diesem Zusammenhang von Selen/Metallen ab, da das dann ja im Körper ist/ bleibt. Wenn sie wüsste, was ich mir inzwische täglich einwerfe ;)

Bei der Endokrinologin war ich damals nur einmal wegen was anderem, deswegen und weil ich ja wegen meiner gefloxten Beine nicht aus der Wohnung komme, kann ich da leider derzeit nicht hin. Na ja, in meinem Multi ist etwas Iod drin, sonst nehme ich keins. Vielleicht gönne ich mir mal wieder ein Pack Iodsalz.

Hat man bei Hashimoto nicht auch erst eine Überfunktions-Phase bis dann alles absinkt? Diese Phase hatte ich bisher auch nicht.

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: SD Unterfunktion?

#19174

Beitragvon Maximus » 14.02.2020, 13:14

Hallo TheBestIsYetToCome,

die Aussage der Endokrinologin, dass nicht jeder Hashimoto entwickelt, wenn der MAK-Wert erhöht ist, ist richtig.

LG
Maximus

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: SD Unterfunktion?

#19175

Beitragvon cf12 » 14.02.2020, 13:25

Hallo,

unsere Böden sind sehr arm an Selen/Jod und leider weisen uns die Kassenärzte nicht auf diese Mängel hin. Größere Mengen Selenmethionin werden im Körper gespeichert und reichern sich an. Bei den geringen Mengen der handelsüblichen Präparate (meine Selen-Zink Tabletten enthalten z.B. 100 Mikrogramm Selen + 15 mg Zink) ist keine Schädigung des Körpers zu erwarten. Für eine bessere Versorgung des Körpers nehme ich gelegentlich 200 Mikrogramm Selenit ein (kann bei einem Überschuss wieder ausgeschieden werden).

Das o.g. Kelp Präparat enthält physiologisch kleine Mengen Jod und es kann wahrscheinlich gefahrlos eingenommen werden. Jodsalz enthält nur geringe Mengen Jod und die Bioverfügbarkeit ist gering. Vor der Einnahme größerer Jodmengen sollte die Endokrinologin konsultiert werden. Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: SD Unterfunktion?

#19176

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 14.02.2020, 13:45

Ich danke euch!

Mein Multi hat 50ug Kaliumiodid. Ist das bioverfügbar? Was sind größere Mengen?

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: SD Unterfunktion?

#19178

Beitragvon cf12 » 14.02.2020, 13:57

Hallo,

50 Mikrogram Kaliumjodid sind wirklich sehr wenig und mit dem Kelp Produkt könnte man wenigstens den Bedarf der SD decken. Für die optimale Versorgung aller Drüsen des Körpers wird wesentlich mehr Jod benötigt. So nehmen Japaner täglich 12,5 - 50 mg Jod mit der Nahrung auf: Fisch, Meeresfrüchte, Seetang. :think:

Viele Grüße

cf12


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder