...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18293

Beitragvon BarbH » 14.01.2020, 01:47

Liebe Foris,

viele haben ja Probleme mit der Psyche und häufig wird angegeben, dass Antidepressiva nicht helfen, bzw. die Probleme noch verschlimmern.
Ich habe einen sehr interessanten Artikel im Internet gefunden, der sich mit dem COMT-Gen bei Frauen beschäftigt. Bei mir selbst wurde dieses Gen durch Bluttest ja auch festgestellt.

Interessant ist, dass man auch in diesem Beitrag beschreibt, dass die AD bei den entsprechenden Frauen schlecht wirken, aber gleichzeitig wird aufgezeigt, dass diesen Patientinnen die " Elektrokrampftherapie" helfen kann.

Vielleicht ist das auch für Gefloxte eine Hilfe?

https://www.aerztinnenbund.de/downloads ... e%2019.pdf

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 263
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18294

Beitragvon nino » 14.01.2020, 03:08

Dafür muss man aber eine gewisse körperliche Fitness mit sich bringen - das ganze wird unter Narkose mehrmals hintereinander durchgeführt. Die Narkose wiederrum könnte für uns gefloxte unvorhersehbare Nebeneffekte haben, fürchte ich. Außerdem wäre die Wirkung auch eher vorübergehend, da die durch Flox ausgelöste Botenstoffstörung im Hirn nach wie vor besteht.
Männlich, 24
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019
仕方がない

Glühwürmchen
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 328
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18295

Beitragvon Glühwürmchen » 14.01.2020, 08:59

Bei Wikipedia habe ich noch folgende Infos gefunden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Catechol-O-Methyltransferase
Pathologie
COMT-Polymorphismen, also das Auftreten von Genvarianten, werden mit einer Reihe von psychischen Veränderungen wie Angststörungen und Schizophrenie, aber auch speziell Essstörungen und Übergewicht in Verbindung gebracht. Diese Zusammenhänge, sowie auch die Rolle der COMT in der Verarbeitung von Schmerzen, werden derzeit erforscht.

Umweltgifte, aber auch die Soja-Inhaltsstoffe Daidzein und Genistein, können die COMT blockieren und so zu einer Ansammlung von Abbauprodukten mit folgenden Schäden am Organismus beitragen.


In den internationalen Gruppen gab es oft den Ratschlag Sojaprodukte zu meiden. Ein Grund dafür könnten die oben genannten Inhaltsstoffe sein.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18299

Beitragvon Levoflox26 » 14.01.2020, 10:00

Hallo zusammen,

mein Neffe bekam diese Behandlung, auf Grund seiner manischen Schizophrenie mit Suizidversuchen und weil die damaligen Medikamente ihm nicht geholfen haben.
Er hatte trotz nur 4 maliger Anwendung lange Zeit Nebenwirkungen, die sich in Gedächnislücken äußerten. Die Behandlung wurde nach 4 Versuchen schon abgebrochen, weil er sich nach jedem Krampfanfall die Seele aus dem Leib kotzte. Er berichtete auch, dass er die vierte Behandlung trotz Narkose gespürt habe. Ob das tatsächlich der Fall war, kann ich natürlich nicht sagen. Er wollte unter keinen Umständen eine weitere Behandlung. Das Ganze ist schon ca. 25 Jahre her, ich weiß nicht, ob sich zwischenzeitlich etwas an der Behandlungsform geändert hat.

M.E. ist das keine Behandlungsform für Flox Depressionen mit AD Unverträglichkeiten. Die Indikationen sind eigentlich schwerwiegende, psychiatrische Erkrankungen. Ich wüsste hier niemanden, auf den das zutreffen würde.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18301

Beitragvon Idgie » 14.01.2020, 11:27

Hallo Barbara,

ich bin ja auch im PP-Absetzforum unterwegs, dort hatten einige Mitschreiber EKT und die Folgen sind gravierend. Schlimmste Nebenwirkungen ect. ect.
Diese Therapie ist meist das letzte Mittel, wenn gar nichts anderes mehr hilft und die "Erfolge" sind wohl sehr zweifelhaft.

Gruß, Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1014
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18304

Beitragvon cf12 » 14.01.2020, 14:10

Hallo liebe Barbara,

von so einer Therapie würde ich Dir post Flox dringend abraten! Warte bitte Deine Untersuchung ab und wenn die Therapie anschlägt, bessern sich die Beschwerden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Serotoninproduktion im Gehirn mit 5HTP und/oder Tryptophan zu unterstützen. Mittelfristig wäre bei Bedarf evtl. auch eine schonende Hormontherapie zu empfehlen (nur körpereigene Hormone einnehmen, individuell angepasste Dosis entsprechend den Laborwerten/Klinik, evtl. reicht die Einahme geringer DHEA Dosen aus). Auch die Einnahme von Melatonin (z.B. zur Schlafförderung) hat viele Vorteile für die Gehirnfunktion. Gute Besserung! :)

Viele liebe Grüße

cf12

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Das COMT-Gen und psychische Erkrankungen bei Frauen

#18318

Beitragvon BarbH » 14.01.2020, 20:53

Lieber cf12,

nein, so war dieser Beitrag nicht gemeint. Es war nur zur Information. Ich brauche solch eine Therapie nicht. In all den Monaten habe ich es geschafft, mich mit Neurexan oder australischen Bachblüten über den Berg zu bekommen.
Nur ein einziges Mal habe ich Diazepam genommen und das auch nur, weil ich es mit meinen Schmerztropfen verwechselt habe.

Ich fand den Artikel nur so interessant wegen diesem COMT-Gen.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder