...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

LarissaScriba
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 35
Registriert: 27.11.2019, 23:30

Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

#18587

Beitragvon LarissaScriba » 24.01.2020, 22:31

Liebes Forum :)

Ich habe neuerdings öfter darüber nachgedacht, einige Blutwerte bestimmen zu lassen, aber ich weiß einfach nicht welche.
Mir wurde dazu geraten, den Vitamin B12 Spiegel und den Glutathion Spiegel einmal testen zu lassen.

Welche Werte sind noch wichtig? Habt ihr Ideen?
Welche Spurenelemente?
Welche Enzyme bei Medikamentenunverträglichkeit? Was ist mit GSMT1, GSTP1, GSTT1?
Eisen?
Magnesium?
Vitamin B2
Vitamin A
Vitamin B6
Vitamin E
GABA?
Carnitin?
Parathorminspiege?
Calcidiol?
m-DNA?
Aminogramm?
GSH?
TPO-Titer?


Ganz abgesehen von Privat- oder Kassenleistungen. Ich möchte einfach mal “neutral” wissen, was sinnvoll anzuschauen wäre.

Was habt ihr noch für besondere Blutwerte abnehmen bzw bestimmen lassen?

Vielen Dank für eure Ideen. Ich blick da langsam nicht mehr durch. :confusion-seeingstars:

LG Larissa


larissa.scriba@live.de
4x 250mg Levofloxacin
Cipro-Ohrentropfen
Ofloxacin-Augentropfen

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1015
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

#18589

Beitragvon cf12 » 24.01.2020, 22:58

Hallo Larissa,

eine Liste mit den 47 wichtigsten Blutwerten kannst Du unter dem Link finden. Hinweise über NEM und die Beseitigung von Mängeln sind z.B. im strunz.com Forum enthalten. Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

#18592

Beitragvon Idgie » 24.01.2020, 23:08

Hallo Larissa,

wenn Du nicht so viel Geld hast, den Dr.Strunz zu bezahlen, gibt es hier eine Liste, die dankenswerter Weise Maximus hier aus dem Forum zusammengestellt hat über die wichtigsten Blutwerte, viele davon sind Kassenleistung:

viewtopic.php?f=81&t=1485&p=14136&hilit=Blutwerte#p14136

Und hier zwei Links für die richtige Therapie, von Krabiwi hier aus dem Forum zusammengestellt:

viewtopic.php?f=35&t=1014

viewtopic.php?f=35&t=791

VG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1015
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

#18594

Beitragvon cf12 » 24.01.2020, 23:50

Hallo Idgie,

die 47 wichtigsten Blutwerte der Liste kann man auch von einem Labor vor Ort testen lassen. :)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

cf12

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2070
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

#18600

Beitragvon Levoflox26 » 25.01.2020, 01:29

Hallo Larissa,

was alles möglich ist, findest du recht aktuell in Ninos Geschichte. Aber was davon auch wirklich Sinn macht, ist eine andere Frage. Man kann da 1000e Euronen im Labor lassen und weiß mit den Ergebnissen letztendlich gar nichts anzufangen.

Regelmäßig machen lasse ich:

großes Blutbild
Leberwerte
CRP (Entzündungsparameter)
TSH, T3, T4 (Schilddrüse)
Elektrolyte
B Vitamine
Vit. D
HbA1c (Langzeitzucker)

Sollte da etwas auffällig sein, kann man ins Detail gehen. Diese Werte rechnet mein Arzt auf Kasse ab, auch die Vitamine, da ich dort Mängel hatte/habe. Zuckerwert halte ich für wichtig, da FC Einfluss darauf nehmen könnten. Ich hatte innerhalb kurzer Zeit nach der Levoeinnahme einen Prä Diabetes entwickelt.

Solltest du z.B. Probleme mit Unverträglichkeiten, Allergien haben oder Darmprobleme sind da noch weitere Werte angezeigt. Das habe ich nicht und kann dazu auch nichts raten.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Glühwürmchen
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 328
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Blutwerte bestimmen lassen, aber welche?

#18632

Beitragvon Glühwürmchen » 26.01.2020, 10:05

Hallo Larissa,
Du hattest nach Tests speziell auch bei Medikamentenunverträglichkeit gefragt.
Wenn Du GST M1 etc. testen lassen willst, dann könntest Du auch CYP450 Enzyme auf genetische Veränderungen testen lassen.

Bei IMD gibt es eine recht gute Information zu den einzelnen Enzymen
https://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/entgiftung-von-medikamenten-und-fremdstoffen-toxikogenetik.html

Ich habe mich damals beihttps://ipgd-labore.de/
testen lassen. Es gibt sicherlich noch weitere Labore, die diese Art von Tests anbieten.

Ich würde diese Tests erst machen, wenn Du weitere Medikamente nicht vertragen konntest .
In dieser Tabelle kannst Du nachschlagen in welche Kategorien Deine Medikamente gehören. Falls es Übereinstimmungen gibt, dann kannst Du Dich auf das betreffende CYP testen lassen.

Problem: Durch die Aktivierung z.B. des NMDA Rezeptors werden vermehrt Stickoxide NO , ONOO gebildet. Dadurch kann es sein, wenn sehr viel davon vorhanden ist, dass auch die CYP450 gehemmt werden und viele Stoffe nicht mehr vertragen werden. Also seid vorsichtig und achtet darauf!
Liebe Grüße
Glühwürmchen
https://drug-interactions.medicine.iu.edu/MainTable.aspx


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TheBestIsYetToCome