...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22272

Beitragvon Wattmädchen » 04.07.2020, 20:40

Moin,

Hat jemand Erfahrungswerte zu Regulate nach Dr. Niedermaier? Da ich mir wegen meiner übermäßigen Bange vor Corona einen Schub nach dem anderen einhandele, habe ich mir das Buch, "natürliche Virenkiller" von Günther H. Heepen, gekauft. In diesem Buch stolpere ich über diese o. g. Regulate. Diese sollen demnach folgende Wirkung zeigen :

Erhöhung der körpereigenen Energieproduktion in den Zellen / Mitochondrien, Korrektur von metabilischen Dysbalancen (Stoffwechselentgleisungen) und Milieusanierung im Mikrobiom. Dabei soll auch eine Wirkung gegen bakterielle und virale Erreger festgestellt worden sein.
Könnte das eine Unterstützung für uns sein?

Liebe Grüße
Wattmädchen



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22278

Beitragvon Levoflox26 » 05.07.2020, 09:34

Hallo Wattmädchen,

wenn ich mir die Zutatenliste des "Regulats" anschaue, wird schnell klar, dass hier jemand schnelles Geld verdienen möchte:

ZUTATEN: Wasser, Zitronen*, Feigen*, Datteln*, WALNÜSSE*, SOJABOHNEN*, Zwiebeln*, Kokusnüsse*, Glycerin (pflanzlich), SELLERIE*, Mungosprossen*, Acerolaextrakt* (17.5% Vit. C) 1,4%, Artischocken*, Erbsen*, Hirse*, Gewürzmischung*, Curcuma*, Safran*


Hauptbestandteil ist also Wasser, Mengenangaben zu den Früchten etc. sind erst gar nicht aufgeführt. Und dafür fast 48€? Vit. C nimmst du wahrscheinlich eh schon, Nüsse wirst du auch essen (?). Den Rest kann man in die tägliche Ernährung ebenfalls einbauen. Ich würde das auf keinen Fall kaufen sondern eher versuchen mit der Angst umgehen zu lernen.

Falls du in Deutschland lebst, dann schau dir die aktuellen Fallzahlen in deiner Umgebung an. Es ist eher wenig wahrscheinlich sich z.Zt. zu infizieren, wenn man die Abstand/Hygieneregeln einhält.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 263
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22283

Beitragvon nino » 05.07.2020, 09:48

Ich habs zwar schon mehrfach erwähnt, aber Erfahrungsberichte von anderen Gefloxten rund um die Welt zeigen, dass wir nicht anfälliger für Covid-19 zu sein scheinen als andere Menschen, auch was Verlauf und Heilung betrifft. Von daher brauchen wir uns da nicht mehr Stress zu machen als alle anderen Menschen auch.

Als Gefloxte gehen wir für gewöhnlich tendenziell sowieso noch weniger raus als andere, was unser Risiko ggf. sogar senkt.

Wenn ich doch mal raus muss, zieh ich mir einfach ne Maske über und hab ein bisschen Desinfektionsspray zur Hand, das man ganz einfach kurz auf Türklinken oder den Griff am Einkaufswagen sprühen kann. Hand-Desinfektionsmittel passt auch ganz leicht in die Tasche. Ansonsten gilt einfach das gewohnte Abstandhalten.
Männlich, 24
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019
仕方がない

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22286

Beitragvon Wattmädchen » 05.07.2020, 10:26

Moin,

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Da habe ich gar nicht dran gedacht, mir mal die Zutaten anzusehen. Du hast recht, Uschi, das meiste davon nehme ich tatsächlich fast täglich zu mir. Und euer Tipp, die Infektionsmöglichkeit mal nüchtern und rational zu betrachten, hat mir geholfen. Ich selber halte mich auch penibel an die Etikette, aber nicht jeder macht da mit, leider. Verrückt gemacht hat mich wohl die Sache mit der Blutgruppe A. Die habe ich auch noch. :doh:

Allen einen erträglichen, am besten aber schönen Sonntag
LG
Wattmädchen

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 238
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22287

Beitragvon Momo » 05.07.2020, 10:47

Hallo Wattmädchen,
wie du auch schon selbst schreibst, unsere floxbedingten Ängste tsuchen in jedem Schub auch wieder mehr auf. Die Erfahrung mach ich auch grade. Mir hilft es das bewusst wahrzunehmen.
Bei der Blutgrupoe würde ich mal hinterfragen, wie man das denn festgestellt hat und mit wieviel Patienten. Dann noch die Frage wie die Verteilung der Blutgruppen in der Bevölkerung so ist. Letzteres weiss evtl. dein Freund aus seinem Arbeitsbereich oder kann es rausfinden. Und dann sehen wir, ob was dran ist.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1010
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22290

Beitragvon cf12 » 05.07.2020, 11:38

Hallo Nino,

so einfach ist es leider nicht, denn durch den ox. Stress wird das Immunsystem geschwächt (u.a. weniger aktivierte NK Zellen) und durch psych. Dauerstress auch. Da wir unsere Therapie fleißig praktizieren, können wir unser Immunsystem stärken (angepasstes Bewegungstraining gehört auch zur Therapie). Ich nutze 3 prozentiges Wasserstoffperoxid als Desinfektionsmittel und 1,5 prozentiges H2O2 zur Mundhygiene. :)

Viele Grüße

cf12

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Regulate für Mitochondrien, Mikrobiom und dabei antiviral und antibakteriell

#22323

Beitragvon Wattmädchen » 06.07.2020, 14:01

Hallo Momo,

Ja, da hast du recht, gerade Ängste und Sorgen lösen im Körper viel aus. Mein Freund hat heute ein Puls Messgerät aus der Schublade geholt, und wir haben uns mal den "Spaß" gemacht, zu verschieden Situationen meinen Puls zu messen. Bei Themen wie Krankheit, Corona, schnellt der sofort Richtung 100. Nach einer 10 minütigen Meditation im Anschluss, auf 80. Normal liege ich
Bei 85. Im normalen Alltag, der sich ja bei mir wegen AU meist nur in Haus und Garten abspielt, komme ich zurecht. Wenn ich es aber mit mehreren Menschen zu bekomme, wie bei der letzten Trauerfeier und mehrtägige Familienbesuch, dann ist es wegen möglicher Ansteckungsgefahr Dauerstress vom feinsten. Daran muss ich arbeiten. Ich ziehe mich dann aber auch bei jeder Gelegenheit zurück.

Bezüglich der Blutgruppen, da verhält es sich in Europa wohl etwa so, dass BG A und 0 grob ähnlich stark vertreten sind. Angeblich wurden von den Patienten mit schweren Verläufen und Intubationen die Blutgruppe analysiert. Diese Studie, die in verschiedenen Ländern laufen soll, ist aber noch nicht wasserdicht und ich weiß auch nicht mehr die Quelle und kenne die Verlässlichkeit nicht. Von daher hast du auch völlig recht, wer weiß, welche Kriterien noch berücksichtigt werden sollten, um eine verlässliche Aussage zu bieten.

Ihr alle habt mich doch recht erfolgreich zurück geholt. Ganz lieben Dank :dance:

LG
Wattmädchen


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder