Aus gegebenen Anlass zur kurzfristigen Schließung des Forums: KLICK

Beitreten zum Aktionsbündnis FQAD e.V. KLICK

Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

BHI

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 299
Registriert: 03.01.2020, 11:21

BHI

#24686

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 10.10.2020, 17:40

Hallo zusammen,

wer von euch hat Erfahrungen mit seinem BHI-Wert, und hat Lust sich darüber mal auszutauschen?

Bestätigt sich euer Ergebnis mit eurem Zustand?
Habt ihr die Empfehlungen umgesetzt? - wie sind eure Erfahrungen damit?

usw.

Liebe Grüße! :)



TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 299
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: BHI

#28903

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 25.09.2021, 14:26

Gibts inzwischen neue Erfahrungen mit dem BHI?

Michael Wittstadt
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2021, 20:43

Re: BHI

#29270

Beitragvon Michael Wittstadt » 13.11.2021, 15:38

Wir arbeiten seit diesem Jahr mit den Werten.
Was möchtest du wissen?

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1257
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: BHI

#29272

Beitragvon Schorsch » 13.11.2021, 17:56

Hallo TheBestIsYetToCome,

hast du deinen BHI getestet ? Poste doch bitte mal hier wie ich deine Werte zwecks Vergleich.
Bei mir eindeutig Mito-Dysfunktion, Protonenleck, verminderte Reserveatmungskap. etc.noch 5 Jahre Postflox. Ich möchte aber nicht wissen wie mein Wert Floxanfang war.

Belastungstechnisch habe ich in der Zeit schon gute Fortschritte gemacht. Allerdings auch heute noch nach körperlichen Belastung schnell Muskelschmerzen und wiederkehrende Sehnenentzündungen (geschätzter Restschaden von Flox heute: 30-40 %). Aber definitiv stetig Resilienter geworden. Bin auf nächstes Jahr bzw. Referenzmessung gespannt. Erst dann wird eine Entwicklung sichtbar/messbar und eine Strategie bestätigt.

Gruß Schorsch

PS schätze Videos von Dr. Wiechert sind die bei Youtube bekannt, ansonsten schau da mal, wie der seine CFS Patienten prüft. Da gibts auch gute Clips, wo er die Entwicklungstendenzen und auch andere Mito-Labore gezeigt werden.
Dateianhänge
BHI_10.2020.JPG
Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 299
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: BHI

#29273

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 13.11.2021, 18:15

Hallo Schorsch,

letztes Jahr (als es mir vergleichsweise gut ging) war mein BHI bei 1,8. Seit nun genau einem Jahr geht es mir seit Glutathion so schlecht wie nie zuvor (kann mich fast nicht mehr bewegen/ belasten - ohne anschliessenden Schmerz-und Schwächeschub), und mein BHI ist nun bei 1,9.

Ich konnte es kaum glauben, als das Ergebnis kam....

VG

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2470
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BHI

#29279

Beitragvon Levoflox26 » 14.11.2021, 10:52

Hallo zusammen,

vorweg, ich kenne diesen BHI gar nicht. Aber verstehe ich das jetzt richtig, TheBestIsYetToCome, dein Wert hat sich verbessert, obwohl es dir viel schlechter geht? Das stellt m.E. dann aber die Bedeutung des BHI in Frage, oder?

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 299
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: BHI

#29282

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 14.11.2021, 13:56

Genau, mein BHI hat sich etwas verbessert, obwohl es mir um ein Vielfaches schlechter geht.
Hmmm....gute Frage....oder meine Mitochondrien sind halt nicht meine Hauptbaustelle. Der BHI sagt ja nix über den Kollagenzustand und den neurologischen Zustand aus.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2470
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BHI

#29284

Beitragvon Levoflox26 » 14.11.2021, 16:57

Vielen Dank, TheBestIsYetToCome.

Hmmm....gute Frage....oder meine Mitochondrien sind halt nicht meine Hauptbaustelle.


Das denke ich bei mir auch immer. In den ersten 2 Jahren hatte ich noch teils massive Erschöpfungszustände. Aber im Laufe der Jahre ließen diese nach und meine Symptome bestehen fast ausschließlich aus Muskel- und neuropathischen Beschwerden. Ob die noch eine mitochondriale Ursache haben...ich zweifle daran. Aber ich kann es natürlich auch nicht ausschließen. Die NEM Therapie der Mitos hat zumindest nichts an dieser Problematik geändert, ebenso wenig wie die Ernährung mit stark reduzierten KH. Ich hab's aber auch längst aufgegeben, esse wieder was ich mag. Probleme mit dem Darm hatte ich seit Beginn nicht und das hat sich auch durch das normale Essen nicht geändert.
Ehrlich? Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich glauben soll. Darf ich fragen, was man für den BHI Test bezahlt?

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 186
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: BHI

#29290

Beitragvon Fibi » 15.11.2021, 08:27

Ich habe es auch so verstanden, dass der BHI die Mitochondrienschwäche oder -störung misst. Kollagenprobleme und SFN sind vermutlich wieder was anderes...
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste