Manuelle Therapie bei schmerzhaft entzündeten Sehnen

sabmisch
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 13
Registriert: 23.11.2019, 10:50

Manuelle Therapie bei schmerzhaft entzündeten Sehnen

#24780

Beitragvon sabmisch » 15.10.2020, 17:50

Liebe Forumsmitglieder! Ich habe heute eine wichtige Frage an Euch. Hat schon jemand Erfahrung mit manueller Therapie bei den chronisch entzündeten Sehnen gemacht. Mein Arm schmerzt nun seit einem Jahr sehr stark und das kommt wohl vor allem von der chronischen Entzündung aus dem Schultergelenk und der Bizepssehne. Nun bekam ich 6 x manuelle Therapie verordnet und nach der ersten Sitzung wurden die Schmerzen so stark, dass ich echt geheult und über Selbstmord nachgedacht habe. Nahm dann sogar Morphin um die Schmerzen aushalten zu können. Bei der 2. Session ist sie vorsichtiger vorgegangen. Auch danach wurden die Schmerzen wieder stärker. Frage mich nun, ob es überhaupt was bringt das durchzuziehen, oder ob die Entzündung dadurch noch schlimmer wird. Normalerweise soll man entzündete Sehnen ja ruhig stellen und schonen. Andererseits ist es ja auch schädlich wenn man seinen Körper gar nicht mehr fordert. Was ist da nun der goldene Mittelweg?
Für Eure Antworten wäre ich sehr dankbar!



Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 353
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Manuelle Therapie bei schmerzhaft entzündeten Sehnen

#25512

Beitragvon Momo » 30.11.2020, 21:04

Hallo sabmisch,
hab gerade gesehen, dass niemand auf diese Anfrage geantwortet hat....
Hast du denn mit der MT damals weiter gemacht?. Wie haben sich deine Probleme entwickelt?
Ich hatte anfangs auch das Gefühl, dass die Therapie etwas verschlimmert. Das Lösen von Verspannungen und Faszien, also eher eine osteopathische Behandlung, hilf mir allerdings.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Hopesoon
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 77
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: Manuelle Therapie bei schmerzhaft entzündeten Sehnen

#25513

Beitragvon Hopesoon » 30.11.2020, 22:08

Hallo Sabmisch,

ich mache auch manuelle Therapie. Das ist wirklich eine Frage der Dosierung. Da braucht man einen einfühlsamen Therapeuten. Am Anfang echt ganz vorsichtig rantasten, lieber ein bisschen zu wenig, als zuviel. Bei mir wird eine Mischung aus mT, Osteopathie und craniosacraler Therapie gemacht. Aber wie immer gilt: Geduld... Ich habe bis jetzt fünf Verordnung (4 x 6 und 1 x 10) bekommen. Es wird langsam besser. Konnte u.a. zu Beginn mein linkes Handgelenk nicht mehr richtig bewegen, das war durch die Sehnenentzündung und der damit zwangsläufigen Schonhaltung steif geworden. Jetzt komme ich da schon ein ganzes Stück weiter.

Was du beschreibst kenne ich auch. Rückschläge gab es immer wieder, vor allem zu Beginn. Hilfreich ist bei mir noch eine Ultraschallbehandlung und Eigenbehandlung mit einem TENS-Gerät (Einstellung 100 Hz, 300 µs, 30 min). Kann alles der Arzt verordnen und man muss halt die Zuzahlungen zahlen. Du kannst auch nachfragen, ob dir der Arzt eine Verordnung "außerhalb des Regelfalls" geben kann, da kann er nämlich 10 Behandlungen aufs Mal verordnen, was dann für dich etwas günstiger ist, weil man ja für jede Verordnung eine zusätzliche Rezeptgebühr zahlen muss. Das geht aber erst ab der vierten Verordnung aus demselben Grund.
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste