Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Corona Impfung

Slomotion14
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 67
Registriert: 26.12.2018, 09:10

Re: Corona Impfung

#27739

Beitragvon Slomotion14 » 19.05.2021, 14:25

Hallo Zusammen,
ich bin sehr verzweifelt !! Meine Einstellung zu corona ist eigentlich die gleiche wie von Levoflox.
Ich habe nur leider seit 14 Tagen nun ununterbrochen Kopfschmerzen bzw Druck und brennen am Rücken gelegentlich auch in armen und Händen. Ich mache mir unendlich große Sorgen. Ich habe zuvor nie Probleme mit einem Reflox gehabt. Heute wurde ein MRT gemacht um schlimmeres auszuschließen.
Ich bin so unendlich verzweifelt ich war auf einem so guten Weg diese Symptome sind für mich völlig neu.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll weil gerade am Kopf wird sich schnell ein schmerzgedächtnis bilden und ich kann mir einfach nicht vorstellen damit nun auch noch leben zu müssen. Ich weiß nicht was die Impfung nun ausgelöst hat und was ich tun soll.
Wenn jemand Rat hat ich wäre sehr dankbar



OFC1901
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 72
Registriert: 01.11.2020, 00:43

Re: Corona Impfung

#27740

Beitragvon OFC1901 » 19.05.2021, 23:51

Hallo Leute,

Ein kleiner Beitrag hierzu auch von mir.
Ich selbst habe AKTUELL noch starke Bauchschmerzen wenn ich an die Impfung denke.
Ich wollte hier mal etwas teilen, was ich heute von einer guten Freundin erfahren habe.

1. Sowohl bei meiner Bekannten, als auch bei 2 weiteren nicht bekannten Menschen traten bei Impfung mit Biontech tagelange halbseitige Lähmungen und Sprachschwierigkeiten auf. Diese NW sind wohl laut Studie bekannt. Nur ist die Häufigkeit wohl wesentlich höher als in der Studie angegeben. Geimpft wurden alle 3 Personen in der gleichen Arztpraxis innerhalb von 2 Wochen.

2. Mehrere Frankfurter Ärzte haben festgestellt, dass bei vielen Patienten, die mit Immunsupressionen behandelt werden, die Impfung KEINE Antikörper gebildet hat.
Das stellt natürlich gerade für diese Risikogruppe ein außerordentliches Problem dar.
Soweit mir bekannt ist laufen da gerade kleine Studien und auch die Bfarm ist schon über diese Erkenntnis informiert.

Ich hoffe den bereits geimpften Forenmitgliedern geht es halbwegs gut.
LG
Levo 12/2010 500mg 7x
Norflox 02/2013 400mg 20x
Levo 02/2014 500mg 5x
Cipro 07/2014 250mg 10x
Levo 02/2017 500mg 7x
Oflox 12/2018 250mg 20x
Ausbruch aller Symptome 10/2019
Kortisontherapie IV 04/2020
Flox bekannt geworden 10/2020

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27741

Beitragvon Levoflox26 » 20.05.2021, 08:14

Hallo OFC,

Ich wollte hier mal etwas teilen, was ich heute von einer guten Freundin erfahren habe.


Ja, es gibt die dollsten Geschichten...

Ich sehe es allerdings als sinnvoller an, wir berichten hier über unsere eigenen Erfahrungen.
Wenn Slomotion über starke Kopfschmerzen berichtet, die seit Tagen anhalten, dann ist das für uns relevanter als völlig unbekannte Personen, die zudem nicht gefloxt sind.
Dass es allgemein zu Reaktionen kommen kann, dürfte uns allen aus den Medien bekannt sein. Ebenso aber auch, dass weitere Millionen Menschen überhaupt keine oder nur geringe, die Impfstelle betreffende, Reaktionen zeigen. Ich persönlich kenne z.B. nur Leute ohne bedeutsame Reaktionen. Aber niemand von denen ist gefloxt (außer ich selbst).
Für uns stellt sich die zusätzliche Frage, ob die Impfungen einen Floxschub auslösen oder Symptome verstärken. Ich fände es sinnvoll, wenn wir uns deshalb darauf beschränken wie wir selbst reagieren. Und nicht auf "ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der..." Das ist wenig hilfreich.

Bleibt gesund.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

OFC1901
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 72
Registriert: 01.11.2020, 00:43

Re: Corona Impfung

#27742

Beitragvon OFC1901 » 20.05.2021, 08:45

Es tut mir sehr leid liebste Levoflox26,

Ich habe leider vergessen zu erwähnen, dass meine Bekannte ebenfalls gefloxt wurde. So schwer, dass Sie (wahrscheinlich) durch Flox eine Lupus Erkrankung entwickelt hatte zwei Jahre danach. Und wir sind uns auch sicher einig, dass statistisch 50% der Menschen die da draußen täglich geimpft werden ebenfalls gefloxt sind.
Die ganzen CFS'ler, und Fibro's und die, die von Ihrem Schicksal leider nichts wissen.
Der Thread heißt Corona Impfung.

Und es gibt Floxis die darüber grübeln ob Sie sich impfen lassen oder nicht.
Es gibt Floxis die geimpft sind aber Immunsupressionen nehmen müssen. Für die wäre es sicher sinnvoll zu wissen, dass man eventuell keine Antikörper gebildet hat.

Für all diese Menschen war mein Beitrag.
Aber Ihr könnt Ihn auch gerne löschen wenn es hier nicht hinpasst.

Ich wünsche allen einen wundervollen Tag :)
Bleibt gesund
Levo 12/2010 500mg 7x
Norflox 02/2013 400mg 20x
Levo 02/2014 500mg 5x
Cipro 07/2014 250mg 10x
Levo 02/2017 500mg 7x
Oflox 12/2018 250mg 20x
Ausbruch aller Symptome 10/2019
Kortisontherapie IV 04/2020
Flox bekannt geworden 10/2020

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27744

Beitragvon Levoflox26 » 20.05.2021, 10:47

Hallo OFC,

Es tut mir sehr leid liebste Levoflox26,


Warum so zynisch?

Ich habe leider vergessen zu erwähnen, dass meine Bekannte ebenfalls gefloxt wurde. So schwer, dass Sie (wahrscheinlich) durch Flox eine Lupus Erkrankung entwickelt hatte zwei Jahre danach.


Lupus Patienten haben durch ihr gestörtes Immunsystem evtl. ein höheres Risiko auf Impfnebenwirkungen? Weiß ich nicht, ich bin kein Arzt. Meine Tochter, ebenfalls immungeschwächt und unter Medikation von MTX, wurde aus dem Grund von ihrem Arzt zu einem bestimmten Zeitpunkt (in Abhängigkeit zu den MTX Injektionen) zur Impfung geraten. Sie hat sich bisher aber gegen eine Impfung entschieden.

Und wir sind uns auch sicher einig, dass statistisch 50% der Menschen die da draußen täglich geimpft werden ebenfalls gefloxt sind.


Nein, da sind wir uns nicht einig. Ich glaube zwar, dass die Dunkelziffer sehr hoch ist, orientiere mich aber an der WIDO Studie, die von jährlich 40 000 Betroffenen ausgeht. 40 000 x rund 40 Jahre seit den ersten Fluorchinolon Zulassungen...ich komm da auf 1,6 Mio. Also Gott sei Dank noch weit entfernt von 41,5 Mio.

Es gibt Floxis die geimpft sind aber Immunsupressionen nehmen müssen. Für die wäre es sicher sinnvoll zu wissen, dass man eventuell keine Antikörper gebildet hat.


Das heißt aber nicht, dass die Impfung gar keinen Schutz bietet. Die Antikörper verhindern das Eindringen des C. Virus in die Zellen. Daneben bilden sich aber auch noch die T-Zellen, die die Vermehrung innerhalb der Zellen blockieren und somit schwere Verläufe unterdrücken können.

Bitte versteh mich nicht falsch (ich weiß dass ich mich oft ungeschickt ausdrücke :oops: ) ich will hier niemanden zum impfen überreden. Ich möchte nur, dass wir halbwegs neutral bleiben. Das fällt natürlich auch mir selbst schwer, mich hat Flox sehr heftig getroffen und ich hege große Wut auf Pharmaindustrie und unsere Gesundheitsministerien und Behörden. Und meine Angst vor meiner zweiten Impfung ist nicht wesentlich geringer als vor der ersten. Und wäre ich nicht vorerkrankt und noch jung, hätte ich mich wohl eher nicht impfen lassen.

Sorry, OFC, falls ich dir auf die Füße getreten bin.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Pianochris
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 134
Registriert: 21.12.2019, 18:01

Re: Corona Impfung

#27745

Beitragvon Pianochris » 20.05.2021, 10:51

Hallo,

ich habe gestern die Zweitimpfung mit Biontech erhalten. Habe etwas mehr Nebenwirkungen als beim letzten Mal, aber keinen Schub bisher. Die einzigen Nebenwirkungen sind aktuell:

- Müdigkeit
- leichte Schmerzen an der Einstichstelle
- Konzentrationsschwierigkeiten
- ein leichtes Grippegefühl

Alles aber nur sehr leicht und nicht einschränkend!

Liebe Grüße,

Chris

Deleted User 153

Re: Corona Impfung

#27752

Beitragvon Deleted User 153 » 20.05.2021, 20:12

@fixandfloxi "Ich würde aufpassen mit solchen Aussagen, denn ohne Belege sind die schwer zu verallgemeinern und führen womöglich zu noch mehr Informationschaos als generell schon um das Thema Corona auf allen Ebenen herrscht. Da muss das nicht auch noch mit falschen verallgemeinernden Aussagen zu FQ befeuert werden." Wenn zitierte Aussage irgendeinen Sinn machen würde, könnte ich vielleicht etwas daraus lernen. Ich sehe in keiner Aussage von mir weder eine Verallgemeinerung irgendeiner Art noch eine Falschaussage. Hier mal ein Zitat aus dem Artikel "Causes of death and comorbidities in hospitalized patients with COVID" aus "www.nature.com/scientificreports" "Microbiological records showed bacterial or fungal infection in 15 patients and most patients received treatments with broad spectrum antibiotics (Supplementary Table S1)." Es geht um eine Studie an 26 mit und an Covid Verstorbenen. Nun kann man noch versuchen herauszubekommen in wieweit und ob überhaupt diese kleine Anzahl Patienten eine relevante Mehrheit noch dazu Nicht-Verstorbener abbildet. Da die Studie schon 1 Jahr alt ist gibt es ganz sicher fundiertere Studien, die ich aber mangels Zeit noch nicht fand. MfG Zwinge

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 478
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#27754

Beitragvon Momo » 20.05.2021, 21:08

Hallo Momo,

ich habe den Link eingefügt und deinen Beitrag wieder hergestellt:

Aus diesem Bericht geht hetvor, dass sehr viele Covid Patienten Abs erhalten. Da werden sicher auch FC darunter sein.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27764

Beitragvon Deleted User 1309 » 21.05.2021, 14:47

Hallo Uschi.
Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Fee,

deine Meinung sei dir unbenommen. Was aber nicht geht, ist die Auflistung von angeblichen Corona Heilmitteln. Dein gepriesenes Medikament (gegen Wurmbefall oder Krätzemilben) z.B. ist in der EU nicht zur Corona Behandlung zugelassen! Sowas können wir hier nicht als Empfehlung posten. Ich werde deine Empfehlungen deshalb löschen müssen und hoffe, du hast Verständnis dafür.

Den Servus Beitrag kenne ich bereits. Was den thailändischen Arzt betrifft, hatte er mich auch schon fast überzeugt. Allerdings befindet sich Bangkok gerade im Lockdown, also doch nicht ganz so easy...

Dass du Menschen kennst, die Corona gut überstanden haben ist schön. Beweist aber leider gar nichts. Es ist ja bekannt, dass die meisten Menschen eine Infektion ohne oder mit milden Symptomen überstehen. Dennoch sterben zu viele Menschen an/mit Corona. Und da denke ich in erster Linie gar nicht mal an uns, sondern an all die Menschen, die kein so gutes Gesundheitssystem wie wir haben. In Indien verrecken die Menschen auf schlimmst vorstellbare Weise, weil es ihnen an Sauerstoff zur Beatmung mangelt. Willst du denen erzählen, sie bräuchten doch nur deine "Mittel" zu nehmen und alles ist gut?

Wie soll man mit einer weltweiten Pandemie umgehen, außer die Menschen zu impfen? Und ob das Virus nun aus einem Labor entfleucht ist oder durch Zoonose übertragen wurde, ändert nichts daran, dass es jetzt innerhalb der Menschheit wütet.

Ich bin auch mit vielem nicht einverstanden, was die Regierung uns vorschreibt. Und ich hätte auch gerne Erklärungen auf viele meiner Fragen....

lg uschi


Tja, Mexico beweist es. Afrika auch.
Und ob dafür zugelassen oder nicht, gerade das sollte uns Betroffene eines zugelassenen Abtibiotikas doch nicht mehr kümmern.

Aber tu was du für richtig hälst.

Ich habe auch nur von Mitteln aus Berichten bei der Behandlung von Covid19 erzählt. Keine Empfehlung abgegeben.

Aber es ist interessant wie mittlerweile auch hier die Meinungsfreiheit beschnitten wird.

Ich werde das weiter beobachten.

Fee

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27766

Beitragvon Levoflox26 » 21.05.2021, 15:19

Hallo Fee,

Aber es ist interessant wie mittlerweile auch hier die Meinungsfreiheit beschnitten wird.


Ich habe nichts an deinen Aussagen geändert. Aber das hier ist ein öffentlich einsehbares Forum. Und wir haben eh Probleme, dass uns geglaubt wird. Du bist kein Arzt, hast dir die alternativen "Mittelchen" aus dem Netz zusammen gesucht und hier gepostet, u.A. auch ein Medikament, welches in D nur in der Veterinärmedizin zugelassen ist, sowie andere Präparate die offiziell nicht zur Behandlung von Covid empfohlen sind.
Jeder, der daran interessiert ist, wird im Netz (yt, telegram etc) eh darüber stolpern.

Wenn du dich in deiner Meinung beschnitten fühlst, dann wende dich doch gerne an Sascha. Er ist der Foreninhaber und verantwortlich für dfas, was in diesem Forum öffentlich gelesen werden kann. Vielleicht schaltet er deine Liste ja wieder frei?

uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27767

Beitragvon Deleted User 1309 » 21.05.2021, 15:49

Hallo Uschi,

Levoflox26 hat geschrieben:Dass es allgemein zu Reaktionen kommen kann, dürfte uns allen aus den Medien bekannt sein. Ebenso aber auch, dass weitere Millionen Menschen überhaupt keine oder nur geringe, die Impfstelle betreffende, Reaktionen zeigen. Ich persönlich kenne z.B. nur Leute ohne bedeutsame Reaktionen. Aber niemand von denen ist gefloxt (außer ich selbst).


Das liebe Uschi ist aber doch noch gar nicht Aussagekräftig. Denn wir kennen die Langzeitfolgen der Impfung ja noch gar nicht. Wie denn auch?
Deshalb möchte ich dein Zitat mit "...dass weitere Millionen Menschen NOCH keine oder NOCH nur geringe, die Impfstelle betreffende, Reaktionen zeigen." abändern. Darauf lege ich besonderen Wert!
Und...
". ..Aber niemand von denen ist gefloxt (außer ich selbst)" in Frage stellen. Wissen diese Leute zu 100% dass sie nicht gefloxt sind?
Wenn ja, dann ist es ja gut.

Ich persönlich beobachte, dass Menschen von der Impfung Schaden nehmen oder gar sterben, die womöglich nie eine schwere Coronainfektion zu erwarten hatten. Weshalb ich persönlich das Nutzen Risiko Verhältnis der Impfung (es ist KEINE Impfung!!! Es ist eine Umprogrammierung des Immunsystems!) für absurd halte.

Und ich möchte erwähnen, dass es langsam doch so rüber kommt, als würdest du Pro Impfung hier im Forum agieren. Und Contra-Meinungen und Berichte über mögliche Heilmittel ersticken möchtest. Mein Gefühl.
Dabei steht es doch jedem frei, ob und welches Mittel er zur Behandlung seiner Corona-Erkrankung wählt. Nun hast du meine Auflistung aber gelöscht. Es war weder eine Empfehlung, noch eine Aussage, dass nur die Mittel überhaupt helfen.

Aus deinen Zeilen entnimmt man aber, dass die Pandemie nur mit einer Impfung zu bewältigen sei. "
Zitat:
Wie soll man mit einer weltweiten Pandemie umgehen, ausser die Menschen zu impfen?"

Das ist Propaganda meine Liebe und das verurteile ich!

Was wenn wir es hier niemals mit einer weltweiten Pandemie zu tun haben und Impfungen überflüssig sind? Die Definition Pandemie wurde kurz vor der "Pandemie" abgeändert. Niemals zuvor wurde gesucht, wie sich andere Viren verbreiten. Was, wenn sie sich schon immer so verbreitet haben? Man denke an Sätze wie:"ja, die Magen-Darm-Grippe geht gerade um." Da hat niemand untersucht, WIE es sich ausbreitet. Nach der neuen Definition ist auch diese Grippe (die für schwache Menschen auch tödlich enden kann) eine Pandemie. Weil, denkt tatsächlich irgendwer, dass so ein Magen-Darm-Virus vor Grenzen halt macht?
Natürlich will ich diesen Virus nicht mit Covid 19 vergleichen. Covid ist fies, wenn man schon geschwächt ist. Das sind viele andere Krankheiten aber auch. Nur interessiert das niemanden.

Ich bin kein Coronaleugner und auch kein Rassist.
Wäre ich ein Leugner, würde ich mich nicht für Heilmittel dafür interessieren. Und warum Maßnahmenkritiker jetzt alle Nazis sind, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Egal.

So wie du von der angeblichen tollen Wirksamkeit
des Impfstoffes erzählst, fast schwärmst, und das obwohl du dir das Servus TV Video angeschaut hast, ... ich weiß nicht was ich dazu sagen soll.
Tut mir leid, wenn ich dir damit auf die Füße trete.

Mein Freund sagte es so schön:
Würdest du von mir ein Auto geschenkt haben wollen, dass nie kaputt geht, kein Öl und Sprit braucht aber es bekannt ist, dass schon viele in die Luft geflogen sind? Und ich dir nicht sagen kann, welches als nächstes in die Luft fliegt? Wolltest du es fahren?

Wenn ich an Impfung gegen Corona denken müsste..... dann an den Impfstoff von Winfried Stöcker. Ein klassischer Impfstoff. Ohne Umprogrammierung des immunsystems

Im Video meines anderen Beitrages, in dem ich Herrn Bossche erwähne, kann man gut sehen, was diese NEUEN Impfstoffe (ich tu mir echt weh das Impfstoff zu nennen) im Immunsystem machen.

Warten wir mal die nächsten drei, vier Jahre ab, was diese Impfung (aargghh) mit den Menschen anstellt.
Ich hoffe, dass meine Befürchtungen falsch sind. Aber das kann mir JETZT noch keiner mit Sicherheit sagen. Und somit kann mir keiner diesen Impfstoff (arrgh) als Lösung verkaufen.

Gute Besserung
Fee

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27768

Beitragvon Deleted User 1309 » 21.05.2021, 16:01

Hallo Uschi,

Levoflox26 hat geschrieben:Ich habe nichts an deinen Aussagen geändert.


Du hast Text aus meinen Zeilen gelöscht.

Levoflox26 hat geschrieben:, u.A. auch ein Medikament, welches in D nur in der Veterinärmedizin zugelassen ist, sowie andere Präparate die offiziell nicht zur Behandlung von Covid empfohlen sind.


Sämtliche Nahrungsergänzungsmittel über die wir hier im Forum schreiben und mit denen wir selbst an uns experimentieten sind keine von Zulassungsstellen speziell für Fluorchinolongeschädigte zugelassene Mittel/Medikamente/Produkte/was auch immer.
Dann müssten wir nach deiner Aussage alle genannten Mittel aus den Texten im Forum löschen.

Also macht dein Argument keinen Sinn.

Beste Grüße
Fee

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27769

Beitragvon Deleted User 1309 » 21.05.2021, 16:23

Stand heute, Freitag 21.05.2021, Quelle RKI, sind 4,33% der Deutschen Bevölkerung mit Corona infiziert.
Davon sind viel zuviele Falschpositiv (weil falscher CT Wert bei PCR Test). Vermutlich die Hälfte ist falsch positiv. Über die genaue Zahl wird gestritten. Vom Rest haben 80% keine oder kaum Symptome. Etwa 3% von den Menschen mit behandlungsbedürftigen Symptomen müssen auf der Intensivstation behandelt werden.
Durchgehend seit dem Ausbruch waren die Intensivstationen mit etwa 3-4% Coronapatienten belegt. Zu Hochzeiten, in einzelnen Krankenhäuser, waren sie mit bis zu 25% mit Coronapatienten belegt, und zwar für einige Wochen.

Longcovid gibt es, gibt es aber auch bei EBV, Borreliose und vielen anderen Viren.
Also nur ein weiteres Longxxxxx. Dazu studiert gerade die Charite Berlin.

Und falls nun nach Quellen gefragt wird, antworte ich wie Levoflox, "alles im Netz zu finden".

In meinen Augen braucht es keinen Impfstoff.
Wir bekommen gerade fürchterlich Angst vor Corona gemacht.
Man darf aber keine Ängste vor dem Impfstoff äußern. Ihn in Frage stellen.
DAS sollte mal hinterfragt werden.

Gerne darf man mich per PN zu Mitteln und etc. fragen.

Fee

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27777

Beitragvon Levoflox26 » 21.05.2021, 20:01

So wie du von der angeblichen tollen Wirksamkeit
des Impfstoffes erzählst, fast schwärmst
, und das obwohl du dir das Servus TV Video angeschaut hast, ... ich weiß nicht was ich dazu sagen soll.


Jetzt ist aber mal gut, Fee. Auf solche Provokationen reagiere ich nicht... :naughty: :doh:

Ich werde dir aber gerne noch ein Video verlinken, von Prof. Bernd Mayer, den ich sehr schätze und auch persönlich kenne und vertraue: Impfstoff gegen Covid

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 182
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Corona Impfung

#27780

Beitragvon Neri » 21.05.2021, 20:20

Kontrastprogramm

Sofort-impfen.de

:dance:


oder sollte man Pocken Kinderlähmung Tuberkulose Diphterie Tetanus Masern Mumps Röteln etc auch
ad Acta legen
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 252
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Corona Impfung

#27781

Beitragvon Jens_86 » 21.05.2021, 20:38

Hallo Fee,

Ich hatte dir vor Monaten in dem Coronathreas schonmal geschrieben, dass du auf ziemlichen Abwegen unterwegs bist (damals ging es auch um allerlei Theorien dass es garkeine Pandemie gibt, dass Masken gefährlich sind, dass die Regierung uns irgendwas will etc etc). Damals hatte Sascha den Thread geschlossen.

Aber du knüpfst hier leider nahtlos an. Es kann ja zu der Impfung jeder seine eigene Meinung haben. Ich bin mir auch unsicher, auch weil Dr. Pieper mir geraten hatte, sofern nicht unbedingt notwendig, noch ein wenig zu warten und keinen Schub/Rückfall zu riskieren.

Aber bitte, ich will mich Uschi da anschließen, mäßige dich hier ein bisschen. Wir haben hier eh schon ein riesen Glaubwürdigkeitsproblem und jetzt kommst du wieder mit Aussagen wie: es gibt garkeine Pandemie, Corona ist eine Grippe die nur für Geschwächte gefährlich ist, die Impfung ist keine "Impfung" und erfolgt aus einem ganz anderen Grund, die Hälfte aller Infizierten ist falsch-positiv....ich könnte immer weiter machen, und fast alles sind einfach nachweislich falsche Aussagen.

Dann noch deine Liste mit diesen angeblichen Heilmitteln.

Man kann sicher 1000 Sachen die im Zusammenhang mit Corona passieren kritisieren, aber du bist irgendwo falsch abgebogen, und ich hoffe du findest irgendwann wieder auf den richtigen Weg zurück. Bleib gesund.
Leben ist was man draus macht.

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 772
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Corona Impfung

#27782

Beitragvon Idgie » 21.05.2021, 21:20

Danke, Uschi und Jens für euere Intervention.
Ich finde dieses Geschreibsel von Fee einfach unerträglich ......

Viele Grüße, Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Hugo_99
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 10
Registriert: 13.06.2017, 17:29

Re: Corona Impfung

#27783

Beitragvon Hugo_99 » 21.05.2021, 21:37

Eigentlich wollte ich mich nicht einmischen. Aber ich möchte doch folgendes zu bedenken geben.

Wenn wir Floxis an Covid erkranken sollten, haben wir ein Problem, da man uns - je nach schwere der Erkrankung - nur sehr eingeschränkt behandeln kann. Dies sollte man bei aller unterschiedlicher Sicht auf diese Krankheit bedenken. Wer sich mit Covid beschäftigt hat, Betroffene angehört hat, die möglichen Folgen einer Erkrankung anschaut (und eventuell in persönlicher Umgebung miterlebt), wird sehr vorsichtig sein und sich je nach seinen persönlichen Möglichkeiten zu einer Impfung entscheiden. Und diese Entscheidung, die jeder persönlich treffen muss und uns kein Arzt abnehmen kann, sollten wir akzeptieren.

In diesem Sinne Wünsche ich jedem Floxi eine reche Entscheidung und die Gewissheit, es für seine augenblickliche Situation richtig gemacht zu haben.

Einem Jeden wünsche ich, dass Covid an euch vorüberzieht
_________________________________________________________
Gefloxt seit 05/2017
Über einen Zeitraum von 5 Jahren 113,5 g Fluorchinolone sowohl oral
als auch intravenös eingenommen (Levofloxacin und Ciprofloxacin)

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 182
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Corona Impfung

#27786

Beitragvon Neri » 21.05.2021, 22:10

Jens idgie hugo
Dankeschön für die klaren worte!
Ihr schreibt mir aus der Seele und ich fühle mich grad wie ein kleines schisserchen. Aber beim nächsten Mal trau ich mich und sag meine Meinung auch deutlicher. Gracie und allen ein wunderbares Wochenende
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Slomotion14
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 67
Registriert: 26.12.2018, 09:10

Re: Corona Impfung

#27788

Beitragvon Slomotion14 » 22.05.2021, 04:36

Hallo, ich kann diese Diskussion zum Teil verstehen denn wie auch im echten Leben da draußen diskutieren natürlich auch die Menschen hier in diesem Forum über dieses wirklich sehr belastende Thema. Ich gucke beinah jeden Tag hier rein unter diesem thread ob jemand etwas sinnvolles schreibt wovon ich profitieren kann....
ich habe in den letzten Tagen 2 mal mit Dr. Pieper telefoniert wegen meiner anhaltenden Beschwerden nach der Impfung. Vielleicht bleibe ich die einzige bei der das so ist oder möglicherweise gibt es andere gefloxte die nicht in diesem Forum sind die ähnliche Probleme nach der Impfung haben. Zusammenfassend kann ich sagen sowohl eine Impfung als auch eine Infektion mit Covid kann für uns gefloxte übel enden. Wir sind in einer schwierigen Situation. Man macht sich viele Gedanken wenn man die Probleme nach einer Impfung erstmal hat weil man keine Rückschlüsse ziehen kann was genau im Körper passiert ist. Hält das an ? Geht das weg ? Wird es schlimmer ?
Ehrlich so Gedanken brauch man als gefloxter echt nicht vor allem wenn vorher alles im grünen Bereich war. Aber genau diese Fragen können auch kommen wenn man an covid erkrankt. Wir sind als gefloxte in einer super beschissenen Situation. Und das worüber wir uns eigentlich aufregen sollten ist nicht die Impfung oder das es jetzt corona gibt. Sondern das kein Arzt, kein Wissenschaftler, keine Uniklinik einfach niemand unsere Erkrankung wirklich kennt und uns in Situationen wie diesen wirklich beraten kann!! Möglicherweise dürfte man sich als gefloxter nicht impfen lassen ? Oder manche gefloxte dürfen es und manche nicht ? Oder für alle ist es kein Problem?
Wir können niemanden fragen und jeder muss das Risiko für sich selbst eingehen.
Ich wünsche jedem hier der sich dafür entscheidet das es gut klappt und jedem der da gegen entscheidet das er oder sie kein covid bekommt und wenn dann nur sehr schwach.

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 345
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Corona Impfung

#27789

Beitragvon nino » 22.05.2021, 05:38

Gestern hatte ich meine Zweitimpfung mit dem Impfstoff von BioNTech (die Erstimpfung war exakt 6 Wochen zuvor). Die haut deutlich stärker rein als die Erstimpfung, aber das ist ja erst einmal nicht überraschend, sondern zu erwarten (ebenso muss man bedenken, dass die Nebenwirkungen tendenziell heftiger sind, je jünger man ist).

Der Arm mit dem Einstich tut deutlich stärker weh als nach der Erstimpfung und ich leide unter Muskel- und Gelenkschmerzen und allgemeiner Schwäche.
Das kann ich relativ eindeutig auf die Impfung schieben, da ich mich momentan nicht in einem Flox-Schub befinde (und einige meiner Flox-Schubsymptome wie knirschende Gelenke etc fehlen). Erhöhte Temperatur oder Fieber hatte ich bislang nicht.

Die Nebenwirkungen treten laut offiziellen Informationen für Gewöhnlich innerhalb von 2-3 Tagen auf und halten dann wiederum 2-3 Tage an. Da warte ich mal ab, was da noch kommt. Bislang sind die Nebenwirkungen der Zweitimpfung noch nicht so ausgeprägt wie bei vielen in meinem Bekanntenkreis (von denen hatten einige - aber nicht alle - einen fiebrigen Tag im Bett)... mal sehen. Vielleicht habe ich auch einfach Glück und es wird bei mir nicht heftiger.

Ergänzend muss ich sagen, dass ich momentan eine vernähte Knochenwunde (d.h. im Grunde genommen freiliegendes Knochengewebe) im Mund nach Entfernung von Weisheitszähnen habe (bei einem der Zähne mit der Komplikation einer trockenen Alveole, die momentan verheilt). Daher nehme ich momentan Amoxicillin - das alles dürfte meinen Körper ohnehin etwas geschwächt haben (hat aber keinen Flox-Schub ausgelöst).

Ich werde weiter berichten.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27790

Beitragvon Deleted User 1309 » 22.05.2021, 13:39

Okay, ich verstehe.

Ihr wollt die Pandemie und das Drama und den Impfstoff. Ist das so?

Und alle die sich trauen, das zu hinterfragen sind auf Abwegen.
Hört sich an, wie die Sätze der Politiker und der, die im TV serviert werden.

Damit kommen wir aber nicht weiter, meine Lieben.

Das ist auch keine Diskussion. Und ähnelt genau dem, was die Politiker machen. Und werden die auf der Bundespressekonferenz gefragt, hört man auch immer nur:" das wissen wir nicht, aber die Pandemie bleibt."

Was an meinen Aussagen war denn abwägig? Vielleicht können wir das ja mal klären?
Ich bin selbst an Erkenntnis interessiert.
Vielleicht liege ja auch ich falsch.
Ich hinterfrage oft das, was ich glaube. Auch in diesem Zusammenhang. Aber ich komm nun mal eben stets zum selben Ergebnis.

Ich schau mir regelmäßig die Zahlen vom RKI, der John Hopkins Uni, des Paul-Ehrlich-Institutes, der CDC, etc., Gesundheitsämter und der Helios Kliniken an. Stelle sie in Relation und ziehe daraus meine Ergebnisse. Ich recherchiere nach bisher bekannten Impfschäden. Dazu gege ich auf die seite der Ema, wo diese gesammelt werden. Alles offizielle Seiten, Ämter. Was hab ich also falsch gemacht???

Wo schaut ihr nach, dass ihr andere Ergebnisse habt? Hab ich was übersehen?

Ich möchte gar nicht streiten. Aber wenn ihr sagen dürft was ihr möchtet, dann darf ich das auch!

Und mein Argument, dass wir hier im Forum über Mittel schreiben und damit experimentieren, die nicht für die Behandlung von Fluorchinolonschäden zugelassen sind, stimmt ja wohl. Und jedem steht es frei, ob, was und wie er damit experimentiert.
Warum darf ich dann nicht posten, was anderen bei der Covid Erkrankung geholfen hat???????

Das ist Zensur. So ist das nun mal.

Ich bin enttäuscht.
Fee

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27791

Beitragvon Levoflox26 » 22.05.2021, 14:47

Das ist Zensur. So ist das nun mal.


Dir scheint nicht bewusst zu sein, was Zensur ist. Vielleicht mal einen Blick nach China oder Nord Korea werfen?

Btw, es steht dir doch frei, ein eigenes Forum oder 'nen Blog zu eröffnen und da dann allen zu erzählen, dass du besser weißt was gegen Corona hilft als WHO und Co. Indien freut sich bestimmt auch über dein Wissen, kann man doch so ganz easy die Pandemie besiegen. Warum nur, hat denn noch niemand die Welt gerettet? 3 Millionen Tote weltweit aber du hast den Stein der Weisen gefunden? Ist dir das nicht selber suspekt?

Mehr mag ich dazu auch nicht mehr schreiben, das ist verschwendete Energie... Ich hoffe, es wird kein Infizierter ernsthaft krank, weil er sich auf deine "Mittel" verlässt. Aber damit musst du dann leben, nicht ich.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27792

Beitragvon Deleted User 1309 » 22.05.2021, 15:15

Liebe Uschi,

es war nicht meine Absicht dich zu provozieren.

Ich habe mir das von dir verlinkte Video angeschaut. Das heißt ich habe es versucht. Denn schon bei Minute 1:30 redet der Mann da, der sich nicht mal vorstellt aber doch schon weiß, dass er weder Virologe noch Immunologe ist, blödsinn. Denn bisher gab es noch nie zugelassene mrna Impfstoffe!!! Und schon gar nicht für Kinder. Er behauptet das aber.

Dann beleidigt er viel und zwar genauso in der Art und Weise, wie ich es hier höre, mit selbigen Sätzen der denunzierenden Politiker und öffentlich Rechtlichen, um die Kritiker einfach als Idioten und Schwurbler hinzustellen. Weil, wie der Herr Wieler schon sagte:" die Maßnahmen dürfen nicht hinterfragt werden."
Darauf kann ich nichts geben. Ich mag das Video gar nicht weiter anschauen.

Er sagt Bakdi hätte gesagt, die Pandemie ist vorbei und er hätte mit der Aussage gelogen. Wenn man nun aber davon ausgeht, dass die Pandemie noch nie eine war, dann hat er wohl doch recht. Aber egal, ob nun Pandemie oder nicht, Bakdi und Wodarg hatten schon bei den beiden anderen "Pandemien" gewarnt und recht behalten. Noch heute leiden viel zuviele Kinder wegen eines Impfstoffes unter Narkolepsie, lebenslang. Und auch mit den Voraussagen wegen der Blutgerinnung, den Thrombosen und der Fehlgeburten bei diesem Impfstoff, haben die beiden Herren recht behalten.
Und deshalb glaube ich diesen Herren mehr als so einem nichtssagenden Mann der wie ein Papagei nur nachplappert, was die Medien und die Politiker von sich geben.

Übrigens, auch ich kenne Mikrobiologen persönlich, die mit meiner Einschätzung der Lage ohne Differenzen konform sind!

Und was jetzt?

Vielleicht schafft es mal jemand ohne die Beleidigungen und mit ordentlichen Fakten mich in meiner Einschätzung zu widerlegen.
Als her mit, bin offen.
Aber....... ich möchte auch, dass ihr euch mit meinen Aussagen veschöftugt. Es nachrecherchiert. Nur so können wir eine Diskussion führen.
Nur alles abschmettern und beleidigend werden, so funktioniert das nicht.

Liebe Grüße
Fee

Gernot
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2021, 12:27

Re: Corona Impfung

#27793

Beitragvon Gernot » 22.05.2021, 15:19

Hallo,

ich bin Gernot und ganz neu hier im Forum. Habe hier sehr lange mitgelesen. Bin nach ca 2 Jahren gefoxt aus dem gröbsten raus.
Hab auch versucht meinen Werdegang zu beschreiben.

Zu diesem Threat: ich bin vor 4 Wochen mit Biontech geimpft worden. 2 Tage habe ich den Einstich gespürt (kein Schmerz!).
Ansonsten keine Probleme. In 2 Wochen bekomme ich den 2.ten Schuss. Und nein, ich habe keine Angst davor und werde gern
berichten wie das ausgehen wird.

Ich hab mich wirklich sehr gefragt ob ich hier als Frischling einen raushauen darf. Aber ich geh jetzt mal das Risiko und sage (im Wissen darum was ich bisher mitlesen konnte) :::: Ironie AN ::::

Leute, die haben mir mit Gewalt die BillGates Spritze reingehauen. Nix ist passiert bis ich heimgekommen bin. ABER DANN: Weil das ja von Gates kam hat sich der Chip im Impfstoff sofort mit meinem Router verbunden. Ist ja Windows 10. Also erstmal Updates gezogen bis zum
umfallen. Kennt ihr ja. Und dann konnte ich plötzlich Radio hören....

Ironie OFF

JEDER Mensch soll selbst entscheiden ob er/sie sich impfen lassen möchte. Ich habe auch Angst gehabt ob sich Biontech irgendwie negativ auf meine Gesundheit auswirken könnte. Aber wenn man/sie sich das mal genauer anschaut: mRNA basierende Impfungen machen nichts anders als den Körper vorzuwarnen. Da wird nix umprogramiert. Passiert auch bei "normalen" Infektionen.

Jeder von uns weis das ein Medikament Unheil anrichten kann. Bei Fluorchinonolonen hat man es immer verschleiert und interessiert niemanden. Bei den Impfstoffen werden manche verrückt und fablulieren über Chips und new world order. Mein Gott, als ich Kind war hat man mich einfach gegen Poli und Masern und Pocken geimpft. Da waren meine Eltern froh das ich gesund bleibe. Und nicht der Meinung das Impfung krank macht....... Bei Corona können wir halt nicht warten. Wird immer agressiver übertragen und kann immer mehr Kindern an den Kragen gehen.

Gernot
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2021, 12:27

Re: Corona Impfung

#27794

Beitragvon Gernot » 22.05.2021, 15:34

Vielleicht schafft es mal jemand ohne die Beleidigungen und mit ordentlichen Fakten mich in meiner Einschätzung zu widerlegen.
Als her mit, bin offen.


OK. Was ist mit einem 14 tägigen Urlaub in Indien. Zahl ich dir. Inklusive Rundreise am Ganges. Da wo die Leichen herumschwimmen und man das Trinkwassr bezieht.

Magst du?

Gernot
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2021, 12:27

Re: Corona Impfung

#27795

Beitragvon Gernot » 22.05.2021, 15:45

Dir scheint nicht bewusst zu sein, was Zensur ist. Vielleicht mal einen Blick nach China oder Nord Korea werfen?



So ist das

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27796

Beitragvon Deleted User 1309 » 22.05.2021, 16:06

Gernot hat geschrieben:Vielleicht schafft es mal jemand ohne die Beleidigungen und mit ordentlichen Fakten mich in meiner Einschätzung zu widerlegen.
Als her mit, bin offen.

OK. Was ist mit einem 14 tägigen Urlaub in Indien. Zahl ich dir. Inklusive Rundreise am Ganges. Da wo die Leichen herumschwimmen und man das Trinkwassr bezieht.

Magst du?


Und diese Art und Weise nennst du also ok?
Die verbrennen ihre Toten schon immer am Ganges und haben Gebietsweise schon immer verheerende Hygienezustände.
Schau doch mal nach Mexico.
Und, übrigens, in Indien gatten sie das Ivermectin gestoppt. Nun haben sie den Salat.

Und dies zur Zensur
Screenshot_20210522-160737.jpg


Genau das erlebe ich gerade hier. Unerwünschtes wurde gelöscht. Obwohl genauso unerforscht wie unsere Experimente hier. Aber das will man huer nicht stehen lassen.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27797

Beitragvon Levoflox26 » 22.05.2021, 16:14

Hallo Gernot,

herzlich willkommen im Forum.

Wenn du zitierst, kennzeichne bitte die Zitate, das vierte Icon in den Anführungsstrichen wählen, zu zitierenden Text kopieren und dann dort einfügen (ich mache das jetzt in den letzten Beiträgen).

Und es wäre nett, wenn du nicht gleich mit Provokationen hier einsteigst. Alle hier sind mehr oder weniger stark erkrankt und unnützen Stress kann keiner von uns gebrauchen. Merci.

vg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 478
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#27798

Beitragvon Momo » 22.05.2021, 16:49

Hallo zusammen,
dies ist ein Forum für Floxgeschädigte. Wir wollen uns gegenseitig unterstützen wieder gesund zu werden. Der Austausch zu den Erfahrungen mit der Covid Impfung gehört dazu. Ich möchte daher NICHT, dass dieser Thread geschlossen wird.

Aber: Respektiert die Meinung anderer, auch wenn sie in euren Augen noch so verrückt zu sein scheint.
Denn wahrscheinlich gibt es nicht nur wahr oder falsch, so wie es nicht nur schwarz und weiß gibt.

In diesem Sinne allen gute Genesung für Körper, Geist und Seele.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27799

Beitragvon Deleted User 1309 » 22.05.2021, 18:06

Mal was schwurbeln.

:o

https://www.fu-berlin.de/presse/informa ... _XyEl2w9Os
Extrakte des Beifuss sind gegen SARS-CoV-2 aktiv
Kooperationsarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts, der University of Kentucky und der Freie Universität Berlin

Ein pflanzliches Heilmittel gegen Covid?
Und das von Universitäten?
Nicht zu glauben.
Oder doch?

Und dann das....
Screenshot_20210522-175638.png


Aber ja, alles Verschwörungstheorin.
Wird das jetzt wieder gelöscht?

Ems87
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#27800

Beitragvon Ems87 » 22.05.2021, 19:35

Hello ihr Lieben.

Ein explosives Thema! Die Spaltung an sich macht mir viel mehr Angst als Covid bzw. Impfstoffe, aber gut. Ich tue mal meinen Senf dazu.

Im Nov. 2020 bin ich erkrankt. Ich habe mich nicht gemeldet bei irgendwelchen Behörden und blieb daheim. Anfang Dez., als es mir immer noch nicht gut ging, bin ich ins Krankenhaus und da ich u.a. auch eine Woche Geruch und Geschmack verloren hatte, gab ich den Hinweis, dass ich wohl Sars-Cov2 infiziert war. Ich hatte dann eine Antikörper-Testung. Positiv. Eine weitere 2 Wochen danach: Höher im Wert, nicht grandios hoch, aber der Arzt meinte "hoch-positiv", was wohl einfach nur sein Ausdruck sein sollte für: "Ja, du hattest es." Denn es gibt auch viel, viel höhere Werte, wie ich später erfahren habe. Also ja, ich hatte es.

Mir ging es nicht gut, ich hatte super starke Schmerzen v.a. in den Beinen, ich war SEHR müde .. kein Husten, keine Atemprobleme. Lunge vollkommen unauffällig. (ich wurde im Frühjahr 2021 34 Jahre alt.)

Da in Österreich jetzt so eine 3-G Regel gilt (Getestet, Genesen, Geimpft) und meine Erkankung 6 Monate her war, habe ich erneut meine Antikörper testen lassen. Hierzu ist nun ein neues Testverfahren notwendig, welches Spike-Proteine und eine Bindungsdomäne nachweist, also neutralisierende Antikörper. Mein Wert ist wesentlich höher als im Dez., vermutlich hatte ich wieder Kontakt zu einem Erkankten. (denke ich - und mein Immunsystem hat eben reagiert)

Vor der Impfung habe ich sehr viele Bedenken, weil ich viele Fragen habe und man kaum Antworten geben kann. Ich höre immer "Man weiß es (noch) nicht." Ich wurde während meiner Flox-Zeit allerdings auch gegen Tetanus und gegen FSME geimpft, und habe diese Impfungen gut vertragen (in beiden sind Auminiumverbindungen drin) - weshalb ich, wenn ich muss, auf die Impfung von Valneva setzen würde. Das ist ein Totimpfstoff, der im Moment in England erprobt wird und ich hoffe, dass Österreich (es ist ja auch ein Wiener Unternehmen dabei) diesen Impfstoff kauft.

Ich habe so oft gehört, dass ich mir "Flox" einbilde, das gibt es nicht. Das ist psychosomatisch, ein Medikament bleibt nicht so lange im Körper blabla - und das von Ärzten. Wenn ich ihnen dann etwas von Dr. Pieper vorlege wird es nur weggeschoben, keiner hat Interesse daran. Und dann kommt "Jaja, ich kenne die Nebenwirkungen schon, das ist bekannt". Komisch, denn wenige Minuten heißt es davor noch, ich würde es mir einbilden?! ....

Das ist arg verletzend, man fühlt sich eh schon am Boden und dann wird noch auf einen eingetreten - so ist das für mich. Für mich ist es nicht witzig mit Anfang 30 nicht mehr weite Strecken gehen zu können, immer wo Schmerzen zu haben, Nerven/Gefühlsstörungen, eine Sehstörung, Depressionen, Ängste usw. ... und das wegen so einem Schrott wie Cipro!

Ich kann für mich das Risiko der Impfung nicht eingehen, allerdings bin ich halt auch schon Genesen.

Ich habe übrigens während meiner Erkrankung sehr viel Kamillentee getrunken, Cistus von Dr. Pandalis gelutscht, dann S-Acetyl-Glutathion, NAC, Q10, Hyaluron, MSM, Vitamin C und Vitamin D3 mit K2 eingenommen. Außerdem noch Omega-3 Kapseln.

Insgesamt war ich ca. 4 Wochen deutlich geschwächt und danach ging es halt weiter wie zuvor. Ich bin schon lange geschwächt und eher müde, auch schon vor Corona. Ich hoffe es wird besser, ich muss eindeutig wieder an meiner Ernährung schrauben und am Stress-Management arbeiten.

Vielleicht gibt es mal Leute, die sich mit Totimpfstoffen impfen lassen, ich bin neugierig, wie sie wirken. Ich habe von einem User vorhin etwas gelesen, wie ging es da weiter? Und gab es solche Reaktionen auch zuvor bei anderen Impfstoffen mit Aluminium?

Ich bin bisher gegen fast alles geimpft worden, was so empfohlen wird/wurde, nur HPV habe ich abgelehnt. Und bei diesen Impfstoffen jetzt passe ich auch. Warten wir halt, die wir uns noch nicht trauen, wann es andere Impfstoffe geben wird. Zum Stöcker-Impfstoff kann ich so per se nichts sagen, ich würde mich da erst mal informieren was genau drin ist, das mit bisher erhaltenen Impfungen vergleichen und natürlich auch gerne wissen, wie gut die Schutzwirkung ist. In Österreich wird es aber wohl unwahrscheinlich sein, den zu erhalten. Dafür vielleicht Valneva ;)

Grüße und alles Liebe euch,

Ems

Deleted User 153

Re: Corona Impfung

#27801

Beitragvon Deleted User 153 » 22.05.2021, 20:03

Da kommen wir dem Problem schon näher. "Ich habe so oft gehört, dass ich mir "Flox" einbilde, das gibt es nicht. Das ist psychosomatisch, ein Medikament bleibt nicht so lange im Körper blabla - und das von Ärzten. Wenn ich ihnen dann etwas von Dr. Pieper vorlege wird es nur weggeschoben, keiner hat Interesse daran. Und dann kommt "Jaja, ich kenne die Nebenwirkungen schon, das ist bekannt". Komisch, denn wenige Minuten heißt es davor noch, ich würde es mir einbilden?! ...." Das kennen wir ja wohl alle. Meine Ärztin sagte mir ich solle ihr nachweisen, das die Nebenwirkungen von den AB kommen. Deshalb bin ich hier und in anderen Foren, suche und lese (Studien, Fachartikel) was ich unter die Augen bekommen kann. Nun habe ich schon einige Jahre Studium hinter mir. Der Durchbruch ist noch nicht da. Die Studien werden einfach nicht gemacht. Ja die Sehnenproblematik wurde von Stahlmann berührt. Vieles bleibt für mich hinter Bezahlschranken, obwohl die Pharmabuden Steuergelder dafür bekommen haben. Seit mehr als einem Jahr muss ich mir in zumeist "sachlicher Art und Weise" (IO) anhören doch lieber die Schnauze zu halten, weil ich eh keine Ahnung hätte. Meine Ärztin, wie gesagt, hat das damals anders gesehen. man schickt rote "Hand Briefe" damit der mündige Kunde oder doch lieber Patient nicht zu mündig wird. Grüsse Zwinge

Ems87
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#27802

Beitragvon Ems87 » 22.05.2021, 20:15

Hallo Zwinge.

Ja, das ist ist grundsätzlich ein Problem denke ich. Die Frage ist dann halt nur: WER hat eigentlich wirklich eine Ahnung und von was genau? ;)

Wissenschaft war seltenst auf einer einzigen Linie - natürlich ist sie das bzgl. Flox nicht und bzgl. Sars-Cov2/Covid19/Impfungen auch nicht. War nicht anders zu erwarten.


Ich wünsche auf jeden Fall niemanden etwas Böses und das Impf-Thema ist seltsam. Es hat bisher nie jemanden interessiert, gegen was ich geimpft bin, und dabei sollte es bitte auch bleiben. Wer sich schützen will, der soll sich schützen. Wer sich nicht schützen will, der soll es nicht tun. Und wer sich durch Impfung nicht schützen kann, der sollte dafür Sorge tragen, sich anderwertig zu schützen. War eigentlich schon immer so. Ich wünsche niemanden Covid, und ich wünsche niemanden Flox. Und Impfnebenwirkungen sicher auch nicht.

Deleted User 153

Re: Corona Impfung

#27803

Beitragvon Deleted User 153 » 22.05.2021, 20:37

genau so ist es. Normalerweise. Bevor ich wieder irgendwelche langwierigen Nebenwirkungen, einschließlich Leistungseinbußen und Jobverluste bekomme und das herumärgern mit den Ärzten dazu, würde ich sofort nach der Impfung tot umfallen vorziehen. Denn wenn man sich wegen der Nebenwirkungen kein Leben aufbauen kann und irgendwie durchs Leben kämpft ist in Summe mehr Quälerei als der sofortige Tod für die "Wissenschaft". Grüsse Zwinge

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 252
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Corona Impfung

#27804

Beitragvon Jens_86 » 22.05.2021, 20:58

Fee1970 hat geschrieben:
Und dann das....
Screenshot_20210522-175638.png

Aber ja, alles Verschwörungstheorin.
Wird das jetzt wieder gelöscht?


Ein Leserbrief von irgendjemandem, in irgendeiner Zeitung (beides nicht zu erkennen), der was von irgendeinem Tee behauptet der gegen Corona hilft, aber "Big Pharma" würde die Zulsssung verhindern.

Was genau soll das beweisen? Dass auch andere Menschen Dinge behaupten können? Beweis ist geglückt.

Bleib gesund, und bitte steiger dich nicht in diese Verschwörungstheorien rein.
Leben ist was man draus macht.

Deleted User 1309

Re: Corona Impfung

#27806

Beitragvon Deleted User 1309 » 22.05.2021, 21:12

Hallo Jens,

Jens_86 hat geschrieben:Ein Leserbrief von irgendjemandem, in irgendeiner Zeitung (beides nicht zu erkennen), der was von irgendeinem Tee behauptet der gegen Corona hilft, aber "Big Pharma" würde die Zulsssung verhindern.

Was genau soll das beweisen? Dass auch andere Menschen Dinge behaupten können? Beweis ist geglückt.

Bleib gesund, und bitte steiger dich nicht in diese Verschwörungstheorien rein.


Man könnte das ja mal anderweitig nachrecherchieren. Oder muss man hier alles in kleinen Happen verzehrfertig servieren?

Vl hilft dir die Aussage des Präsidenten von Madagaskar bezüglich der WHO?

https://youtu.be/Qp7KB-rY1Aw


Und vielleicht hilft das hier auch jemanden gegen seine panische Angst weiter?

https://youtu.be/NcvpliGCmEA

Der Mann der Studien. Er beruft sich ausdrücklich NUR auf Studien. Und zeigt Vergleiche.

Gruß
Fee

Deleted User 153

Re: Corona Impfung

#27807

Beitragvon Deleted User 153 » 23.05.2021, 10:41

"Vor allem die Medizinforschung steht vor neuen Herausforderungen. In ersten Umrissen wird erkennbar: Körper und Seele, deren Gesundheit, Krankheit, Entwicklung und Alterung unterliegen einem genetischen Wechselspiel, dessen Komplexität alle bisherigen Vorstellungen übersteigt." (Quelle: DIE ZEIT, 12.06.2008 Nr. 25 6. November 2008) Solche Aussagen nur zur Anregung, wenn jemand wieder mal felsenfest zu wissen vorgibt wie das Wechselspiel zwischen mRNA, nukleärer sowie mitochondrialer und ribosomaler DNA aussieht. Grüsse Zwinge

Pianochris
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 134
Registriert: 21.12.2019, 18:01

Re: Corona Impfung

#27811

Beitragvon Pianochris » 23.05.2021, 19:33

Hallo,

die Impfnebenwirkungen waren nur einen Tag lang da. Aktuell nix mehr!

Lg,

Chris

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 345
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Corona Impfung

#27812

Beitragvon nino » 23.05.2021, 21:05

Gestern hatte sich ein paar Stunden nach Verfassen meines letzten Posts in diesem Thread mein Zustand verschlechtert; ich hatte leicht erhöhte Temperatur und Schüttelfrost und legte mich hin. Bis zum Abend war das wieder vorbei. Ich nahm 1000mg Paracetamol (die ich hier wegen meinen Zahnproblemen liegen habe)... die Symptome wurden damit umgehend besser, allerdings kann das die Effektivität der Impfung evtl. herabsetzen. Zum Zeitpunkt der Einnahme lag die Impfung allerdings schon knapp 24h zurück, und die Nachweise über verringerte Effektivität betrafen immer die Einnahme unmittelbar vor oder nach der Impfung (+- 6h).

Heute habe ich nur noch die Schmerzen unter den Achseln (geschwollene Lymphknoten) und etwas Schwäche, ansonsten gehts mir gut.

Alles in Allem blieben die Nebenwirkungen bislang im zu erwartenden Rahmen.

Außerdem nochmal: Ich bin jung, und bei jungen Leuten sind die Nebenwirkungen nachweislich deutlich heftiger. Die Älteren hier müssen sich da evtl. noch weniger Sorgen machen.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Deleted User 153

Re: Corona Impfung

#27813

Beitragvon Deleted User 153 » 24.05.2021, 08:45

"Alles in Allem blieben die Nebenwirkungen bislang im zu erwartenden Rahmen. Außerdem nochmal: Ich bin jung, und bei jungen Leuten sind die Nebenwirkungen nachweislich deutlich heftiger. Die Älteren hier müssen sich da evtl. noch weniger Sorgen machen." Was bedeutet "eventuell". Mutter einer Klassenklameradin (ü70 liegt flach), ein bekannter 30 Jähriger hat Lähmungen an den Beinen und Probleme beim Sprechen. Die ü70 kann es sich Leisten, das der Arbeitsplatzverlust bei ihr kein Thema mehr ist. Was ist der "zu erwartende Rahmen" für einen bzw. eine 20-/30-/40-/50-/60-/70 oder 80-jährige? Reichen euch die Nebenwirkungen der Fluorchinolone oder anderer Medikamente nicht aus, um vorsichtig zu werden? Unter Behördenkommunikation ist auch unser Brief an Herrn Grohe, dem deutschen "Vater" der Fluorchinolone zu finden. Ein Zitat aus deren Antwort: "Es hat immer wieder in der Geschichte der Medikamente im Laufe der Zeit Erkenntnisse gegeben, die zu der Einsicht führten, daß der Schaden den Nutzen überwiegt. Wenn Fluorchinolone vom Markt genommen werden sollen, so bedarf es dazu der Expertise der entsprechenden Aufsichtsbehörden. Meinem Hinweis auf die Datenschutzbestimmungen, denen wir unterliegen, füge ich jetzt das inhaltliche Argument unseres Geschäftsführers, Herrn Professor Koch, hinzu, daß wir uns als Fachgesellschaft nur dann ein Anliegen zu eigen machen können, welches aus chemiewissenschaftlicher Sicht fundiert belegt ist." Falls jetzt das Argument freiwillig kommt, dann ist auch der Sprung von einer Klippe angesichts einer auf dich zustürmenden Armee von Feinden "freiwillig". Eine Rentnerin, die Angst vor der Impfung hat, sagt mir, dass die sich wie vor Corona mit ihrer Gruppe treffen will. Einige der Gruppe sagten ihr schon "nur geimpft". So viel zu eurer und der Politikers Freiwilligkeit.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27814

Beitragvon Levoflox26 » 24.05.2021, 11:13

Hallo Zwinge,

kannst du bitte bei deinen Beiträgen die Zitatfunktion nutzen? Mir fällt es sonst echt schwer deine Texte zu lesen.
Dankeschön. :text-thankyouyellow:

Eine Rentnerin, die Angst vor der Impfung hat, sagt mir, dass die sich wie vor Corona mit ihrer Gruppe treffen will. Einige der Gruppe sagten ihr schon "nur geimpft". So viel zu eurer und der Politikers Freiwilligkeit.


Das ist in der Tat ein großes Problem. Die Politik hat es prima geschafft die Gesellschaft zu spalten, bzw. die Vorlage dafür zu liefern. Ob wir uns spalten lassen, liegt aber an jedem selbst, wir sind die Gesellschaft. Wenn sich die Gruppe deiner Bekannten so verhält, dann dürften sie auch nicht mehr im Cafe sitzen, nur eine Minderheit ist geimpft und der Impfschutz ist eh kein 100%iger.

Reichen euch die Nebenwirkungen der Fluorchinolone oder anderer Medikamente nicht aus, um vorsichtig zu werden?


Mir reicht eine weltweite Epidemie mit einem Virus, welches mir persönlich sehr gefährlich werden kann, um vorsichtig zu werden. Und natürlich hatte und habe (die Zweitimpfung steht noch aus) ich dabei ein ungutes Gefühl im Bauch. Es ist eine Nutzen/Risiko Abwägung die jeder für sich selbst treffen muss. Wenn du dich nicht impfen lässt, ist doch okay. Aber respektiere doch bitte, dass andere sich anders entscheiden. Ich möchte nicht mit Covid in der Klinik landen und schon gar nicht auf einer IS den Ärzten ausgeliefert sein, die mir dann mit Kortison den Rest geben.

Auch wenn die IS (in D) bisher nie wirklich überlastet gewesen sind, ein Großteil derer, die dort landen, verstirbt.

Und, btw, was wäre denn dein Lösungsvorschlag, eine weltweite Pandemie in den Griff zu kriegen?

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 345
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Corona Impfung

#27815

Beitragvon nino » 24.05.2021, 11:18

Ich hoffe, du versuchst hier nicht gerade gewöhnliche Immunsystem-bedingte Impfreaktionen wie bei mir (die im übrigen auch bei den meisten anderen Impfstoffen auftreten, auch den ganz klassischen) mit seltenen, schweren Impfreaktionen oder Flox zu vergleichen.

Im Übrigen gehts mir heute schon wieder super. Ein kleiner Rest Schwellung unter der Achsel am geimpften Arm ist noch da, aber auch deutlich zurückgegangen.

Ich möchte daran erinnern, dass es in Deutschland mal eine Pocken-Impfpflicht gab, und zwar bis 1975. Und die damaligen Pocken-Impfstoffe hatten ziemlich heftige Nebenwirkungen, und ein paar Krankheitstage waren da quasi schon mit eingeplant. Weder gab es ein mysteriöses Massensterben noch ist daraus eine 1984-artige Diktatur o.ä. entstanden.

Zu den seltenen, gefährlichen Impfnebenwirkungen: Die umstrittene AstraZeneca-Impfung verachtfacht das Risiko für Sinusvenenthrombosen und Thrombozytopenien. SARS-CoV-2 verhundertfacht es bei einer Infektion, einschl. bei leichten Verläufen. Wer nicht geimpft ist, wird früher oder später infiziert, sobald das normale Leben wieder weitergeht. Leider handelt es sich um ein Virus, das selbst durch Immunisierung nicht ausgerottet sein wird (ähnlich wie auch die Influenzaviren).
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 478
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#27816

Beitragvon Momo » 24.05.2021, 11:58

Hallo Nino,
genau das mit der PockenImpfung hab ich gestern auch gedacht. Laut meinem Uralt-Impfpass hab ich die auch noch bekommen.
War übrigens damals auch umstritten und eine vorerkrankte Freundin bekam sie nicht.

LG
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Deleted User 153

Re: Corona Impfung

#27821

Beitragvon Deleted User 153 » 24.05.2021, 15:25

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Zwinge,

kannst du bitte bei deinen Beiträgen die Zitatfunktion nutzen? Mir fällt es sonst echt schwer deine Texte zu lesen.
Dankeschön. :text-thankyouyellow: lg uschi

Ich probiere es mal, obwohl es für diesen letzten Post hier eigentlich egal ist. Ich war 1 Jahr lang kaum hier, weil die Politisierung schon im März 2020 deutlich sichtbar war. Deshalb habe ich mich mit diversen Funktionen nicht anfreunden müssen. Wenn ich einfach so unterstellt bekomme der Anderen Entscheidung nicht zu respektieren, habe ich hier nichts mehr verloren. Das ist wie mit den von mir gebrachten Beispielen. Werden diese pro Impfung vorgebracht ist es in Ordnung mache ich das selbe mit impfskeptischen Aussagen, respektiere ich die anderen Entscheidungen nicht. Analog war die Diskussion mit "FixundFloxi" (Impfbefürworter dürfen "ungestraft" verallgemeinern, alle anderen auch wenn es nur unterstellt wird, wie von "FixundFloxi" in meinem Fall, dürfen es nicht). Auch diese Ungerechtigkeiten sind es die ein Volk spalten. Aber so seid ihr mehr und mehr unter euresgleichen. Und Tschüß

Ems87
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#27822

Beitragvon Ems87 » 24.05.2021, 15:55

Wer sagt denn eigentlich, dass man sich zwangsläufig anstecken würde, wenn man nicht geimpft oder bereits genesen ist?
Das ist eine Vermutung ohne wissenschaftlicher Basis dahinter. ;)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2322
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#27823

Beitragvon Levoflox26 » 24.05.2021, 16:59

Hallo Ems,

Wieler sagte das, hier nachzulesen.

Ich selbst bezweifle das allerdings, man kann sich ja auch weiterhin so schützen, wie man es das letzte Jahr über auch schon gemacht hat. Zu Hause bleiben, Hygiene, Maske...whatever.
Für mich schließe ich das aus. Mir geht es nach 4,5 Jahren Flox (inkl. wochenlanger Elektroantrieb Rollstuhl Fortbewegung) seit einigen Monaten endlich soweit besser, dass ich wieder regelmäßig ins Studio (Gerätetraining) kann und auch sonst zumindest etwas längere Gehstrecken (von ca. 20m auf über 200m) zurück legen kann. Ebenso hat sich meine Psysche weitgehend normalisiert, ich möchte endlich wieder am Leben außerhalb der Wohnung teilnehmen. Meine Atemmuskulatur ist durch Flox geschwächt, wie in München diagnostiziert wurde. Das Masken tragen bereitet mir Schwierigkeiten, mir wäre es mehr als lieb, diese Maßnahme würde bald aufgehoben. Das bedingt dann aber auch wieder eine erhöhte Infektionsgefahr für mich. Und davor möchte ich mich bestmöglich schützen und nehme deshalb auch die Möglichkeit von evtl. Nebenwirkungen in Kauf. Die gleichen Symptome können bei einer Infektion deutlich schwerer und häufiger auftreten. Bei den Impfungen ist das Risiko m.E. geringer. Ich hab mir gerade erst den letzten Bericht des PEI mit den Verdachtsmeldungen angeschaut.

Bisher hat leider noch niemand auf meine Frage geantwortet: Wie bekämpft man eine weltweite Pandemie, die bisher immerhin schon 3 640 000 Menschen den Tod gebracht hat?

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Ems87
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#27825

Beitragvon Ems87 » 24.05.2021, 17:24

Hallo Uschi.
Naja, Hr. Wieler sagte schon ganz schön viel und einfach was in den Raum zu werfen heißt nicht, dass es wahr sein muss.

Die Todeszahl ist beträchtlich, aber auch fragwürdig in der Anzahl - das muss man auch mal sagen.
In schweren Grippejahren gab es Todeszahlen durch Influenza von ca. 8000 Menschen in Österreich, das erinnert an die hohe Todeszahl durch Sars-Cov2. Natürlich wurde das aber nie so untersucht wie bei Covid19, denn ich hab bisher NIEMALS auch nur einen einzigen Abstrich genommen bekommen, nicht bei Influenza und auch nicht bei keine Ahnung was ich mir 2017-2018 eingefangen hatte, was mich ca. 4 Monate flach gelegt hat. (und viele andere Menschen auch.)

Die Zahlen sind also mal kritisch zubetrachten - ohne auch nur irgendwas an Ernsthaftigkeit herunterspielen zu wollen, das sei auch gleich hinzugefügt. Dass es ernst ist, das sieht man ja leider Gottes. Und dass Leute mit schweren Covid Verläufen leider vielfach länger auf der Intensiv liegen müssen als z.B. die meisten Influenza-Opfer ist auch bekannt. Ein grobes Problem! Und schrecklich für jeden einzelnen Menschen, den es so erwischt.

Ich hatte super große Angst, als ich krank wurde. Als ich dann plötzlich, es war am Tag 8 auf Tag 9, ich habe nämlich "Buch geführt", nichts mehr gerochen habe (Test an Essigessenz und Danchlor-Spray) war mir klar, was ich habe. Ich habe das aber nirgends gemeldet und war trotzig bis besorgt. Ich war sogar richtig wütend, ... Ich bin kaum weggegangen, ich habe keine Menschen getroffen (bis auf sehr ein wenig Pflegepersonal, dass halt ein und aus ging wegen einem erkrankten Familienmitglied, damit habe ich auch die Antwort, woher ich es habe ...) und immer Maske getragen, Hände desinfizert, ich war auch mit Pflegern niemals länger als 10 Min in nahem Kontakt usw.) Aber tja ... dann hatte ich Angst. Gefloxt, immer wieder fiese Epsioden wegen Flox, eh schon eine größere Erschöpfung mit Anfang 30 und dann dieser Müll, von dem überall gewarnt wurde. Und egal wie sehr ich mich versuchte zu beruhigen, diese Hirnwäsche über die schweren Verläufe und langen Schäden blieb natürlich hängen in meinem Kopf und hat mich verunsichert!

Dauerte auch schon eine Weile an, und als ich Anfang Dez., am Tag 21 der Infektion, immer noch so komische Schmerzen auf der linken Seite hatte, die in Arme und bis in den Kiefer strahlten, hatte, bin ich ins Krankenhaus. Das gute war, dass EKG, Röntgen und Blut gut waren (bis auf der Nierenwert leider ... ich nahm auch etwas Ibu ein, aber naja ... da spielt sicher Flox mit eine Rolle.) aber sonst keine Schäden, die jetzt Corona-typisch wären, zu sehen waren. Als ich das gehört habe, da gings mir schlagartig viel besser (Das heißt: Angst weg, viele Beschwerden weg.) aber es war auch nicht alles besser. Ich bin mir sehr sicher, dass die Infektion einen Schub triggerte. Das war nicht die erste Infektion, die das getan hat. Aber hier war es schlimm. Durch das viele Liegen hatte ich dann auch noch schön mit Reflux und wirklich fiesen Schmerzen im Hals zu kämpfen und vor ein paar Wochen kam raus, dass mein TSH Wert mit 7 zu hoch ist, ich lasse das bald untersuchen. Das könnte auch die Erschöpfung und Müdigkeit erklären ... ein verdammter Kreislauf.


Ich will auch gar nicht weiter jammern, eigentlich nur veranschaulichen, wie weit das alles geht und dass alles mit allem so ein wenig zusammenhängt, wissen wir ja eigentlich alle.

Ich war während der ganzen Zeit meiner Infektion mit 2 Leuten zusammen, und keiner davon hatte etwas (und auch Antigentests waren immer negativ), und die Antikörperspiegel in deren Blut sind minimal, also nicht als positiv zu werten. Nun könnte man sagen: Ja, nicht jeder Infizierte ist ein "Spreader", aber man kann auch sagen: Es könnte ja sein, dass nicht jeder sich infiziert weil es durchaus Kreuzimmunitäten mit anderen Coronaviren gibt und die T-Zell Immunität ausreichend stark vorhanden ist, dass sich diese Leute eben nicht infizieren bzw. gar nicht erst erkranken. Auch Leute, die spürbar krank waren, haben nicht alle Antikörper. Allerdings weiß ich nicht, ob da auch schon Neutralisationstests gemacht wurden. Und angeblich gibt es endlich einen fixen T-Zell Test,... es wäre mal super zu sehen, wie sich das in der Bevölkerung verhält! Vielleicht haben viel mehr Leute Immunität als angenommen, das verzerrt die Zahlen dann wieder. Eigentlich stehen wir ja, was so eine zahlenmäßige Aufnahme geht, echt am Anfang. Das wurde eben nie so breit gemacht, wie es jetzt der Fall ist!

Wer weiß, wie das die Jahre davor so ausgesehen hätte ...

Ich will auch nicht Influenza bekommen, aber an Impfung dachte ich bisher wirklich niemals nach. Und bevor ich mich mit den Impfstoffen jetzt impfen lassen würde, da muss noch viel Zeit ins Land ziehen. Mir ist das in Bezug auf meine Geschichte mit Flox zu unsicher.

Wie man die Pandemie bekämpft? Ich denke wir haben wenig Chance, diese ganzen Viren ausreichend "auszuschließen". Viele sagten es ja schon, aber ... wir werden mit dem Virus genauso leben müssen wie mit den Influenzaviren und Co. Viele Menschen sterben durch Virusinfuktionen bzw. Superinfektionen, weil sich Bakterien oder Pilze draufsetzen ... immer schon. Mehr als Immunsystem stärken und aufpassen geht wohl nicht, oder? Und ob man nun aufpasst, weil man sich isoliert und Abstand hält, oder weil man NEMs einnimmt, oder Sport macht, oder Impfung - oder alles zusammen: Das muss jeder für sich wissen.

Pianochris
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 134
Registriert: 21.12.2019, 18:01

Re: Corona Impfung

#27832

Beitragvon Pianochris » 24.05.2021, 20:51

Im Endeffekt muss es jeder selbst wissen, da kann man hier endlos diskutieren.

Leider scheinen mir in dieser Diskussion aber die Grenzen zu Verschwörungstheorien teilweise überschritten und ich halte das gerade angesichts unseren Kampf um Anerkennung der Erkrankung für keine gute Entwicklung.

Aus Erfahrungen im familiären Umfeld kann ich sagen: Corona kann weniger als eine Erkältung sein, Corona kann aber auch zu langwierigen gesundheiitlichen Problemen führen und von denen haben wir alle hier glaube ich schon genug.

Eine Impfpflicht sehe ich nur, wenn man, wie in meinem Fall, mit Risikogruppen zu tun hat, wie ich in der Betreuung von Menschen mit Behinderung. Im öffentlichen Raum ist ja auch ein aktueller negativer Test ausreichend, zumindest bei uns, um z.B. shoppen oder was essen zu gehen.

Ob es Spätfolgen meiner Impfung geben wird? Wer weiß das schon...gerne werde ich diesbezüglich weiter berichten.

Schönen Abend

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 345
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Corona Impfung

#27837

Beitragvon nino » 25.05.2021, 08:11

Alle spürbaren Nebenwirkungen der Zweitimpfung sind mit dem heutigen Tage abgeklungen.

Letztlich hatte ich an insgesamt 3 Tagen spürbare Nebenwirkungen (Samstag, Sonntag, Montag; die Impfung war am Freitag), aber nur an einem davon, nämlich am Samstag, hat es mich wirklich deutlich geschwächt. Ansonsten waren es überwiegend die Schmerzen unter den Achseln.

Mir gehts gut.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste