Beitreten zum Aktionsbündnis FQAD e.V. KLICK

Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Kinderwunsch postflox

Gloria
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 33
Registriert: 25.07.2020, 22:20

Kinderwunsch postflox

#26648

Beitragvon Gloria » 01.03.2021, 15:25

Hallo,
Ich bin gerade ziemlich besorgt und verzweifelt. Kurzabriss: im Juli 2020 bekam ich (wie sich mittlerweile herausstellte, völlig überflüssigerweise) Levofloxacin verordnet. 4 Tage eingenommen, vorzeitig abgesetzt, seitdem Gelenkschmerzen und (ab 3 Wochen nach Einnahme) entzündete Achillessehnen. Immerhin den Mitochondrien geht es halbwegs gut- dachte ich, da ich rel. viel Energie verspüre. Jetzt kamen die Laborbefunde von Dr. Pieper per Post und ich habe euch einen Teil unten angehängt. Was mich momentan am meisten besorgt: mein Mann und ich hätten gerne noch 1-2 Kinder, ich habe jedoch Angst vor möglichen Schäden, falls ich erneut schwanger werden sollte:
1) Mitochondrien werden nur über die Mutter vererbt. Weiß irgendjemand, ob auch die Mitos der Stammzellen betroffen sind? Und was würde das für das Baby bedeuten - dass es weniger Energie hat, evtl im Sport nicht so ausdauernd wäre, es zu wenig Energie zum klar Denken hat?! (Keine Ahnung,aber man macht sich einfach Gedanken...). Und falls es ein Mädchen würde, wären seine Nachkommen wiederum davon betroffen? :o
2) Wenn ich schon einen wahnsinnigen Mangel an Hydroxyprolin habe, könnte mein Körper überhaupt gesunde Sehnen und Gelenke bei einem Embryo "herstellen"? Oder hat das Baby dann auch Schmerzen und reibende Gelenke?
Ich bin echt verzweifelt. Durch diese scheiß Tabletten wurde mir (fast) alles genommen - mein heißgeliebter Sport (gerade ist es mit den Sehnen wieder so akut, dass ich nicht einmal spazieren gehen kann!), ich bin gerade berufsunfähig (Sportlehrerin), die Beziehung zu meinem Mann leidet durch diese Dauerbelastung und jetzt muss ich vielleicht auch noch unseren Traum von 2-3 Kindern begraben. Da ich dieses Jahr 36 werde, haben wir auch nicht mehr endlos Zeit für zunächst jahrelange Mitochondrientherapie... :(
Für eine qualifizierte Einschätzung (manche hier haben sich bereits so viel tiefer als ich es bisher geschafft habe in das Thema eingelesen...) wäre ich dankbar.
Traurige Grüße
Dateianhänge
20210301_150035.jpg
20210301_145911.jpg
20210301_150103.jpg


Juli 2020 Levofloxacin und Metronidazol

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 800
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Kinderwunsch postflox

#26649

Beitragvon Karlken » 01.03.2021, 16:44

Hallo Gloria

Ein ähnliches Thema gibt es schon im Forum.
Ich verlinke es dir.

Schwangerschaft

Mein Resümee:
Es gibt noch keinen Grund euren Kinderwunsch zu begraben.
Du mußt allerdings etwas tun. Eine konsequente Mito-Therapie!

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Gloria
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 33
Registriert: 25.07.2020, 22:20

Re: Kinderwunsch postflox

#26651

Beitragvon Gloria » 02.03.2021, 11:39

Danke dir für die Verlinkung! Ok, I got work to do... packen wir's an und hoffen.
Juli 2020 Levofloxacin und Metronidazol

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 382
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Kinderwunsch postflox

#26652

Beitragvon nino » 02.03.2021, 16:49

Noch ein wenig Mutmachen: Auf /r/floxies (Reddit) gibt es einige Berichte von erfolgreichen Schwangerschaften unter Flox. Es kamen gesunde Kinder zur Welt.

...was nicht heißt, dass man unvorsichtig sein sollte. Es wäre natürlich ratsam, in jedem Fall zu versuchen, den eigenen Körper vorher auf Vordermann zu bekommen. Aber es ist definitiv möglich.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste