Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Grippeimpfstoff Vaxigrip Tetra 2021/22

HeleneL
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 21
Registriert: 13.11.2021, 16:59

Grippeimpfstoff Vaxigrip Tetra 2021/22

#29499

Beitragvon HeleneL » 14.12.2021, 19:20

Hallo zusammen,

ich hatte am 7. Oktober d.J. meine jährliche (zum 13. Mal) Grippeimpfung mit dem Impfstoff Vaxigrip Tetra 2021/22, da ich vor 13 Jahren ganz schwer an Influenza erkrankt war und mindestens drei Monate lang mit den Nachwirkungen zu kämpfen hatte.

Könnte es sein, dass dieser Impfstoff einen Schub ausgelöst hat? Denn seitdem habe ich außer meiner Hüftgelenkskapselentzündung auch starke Schmerzen, zum wiederholten Male an meinem rechten Arm/Schulter, aber ganz neu an meinem linken Impfarm (Schulter, Bizepssehne und Unterarmsehne). Seitdem haben auch die Schmerzen in den Achillessehnen begonnen.

Die Schmerzen in den Armen werden ganz ganz allmählich etwas besser.
Könnte es da vielleicht auch einen Zusammenhang geben?
Ich hatte jedoch auch Anfang November wegen einer Augenentzündung (mit Scherheit auch flox-bedingt) eine 14-tägige Behandlung mit Kortison-Salbe und -tropfen sowie eine Kortison-Infusion mit Prednisolon am 15. November wegen meinen Schmerzen in den Armen.

LG HeleneL


LG HeleneL
----------------------------------------------
1x250 mg und 1x 500 mg Ciprofloxacin in 2016, je 1x in 2017, 2018 und 2019 wg. Harnwegsinfektionen, Ofloxacin wg. Bindehautentzündung in 2019 und 2020

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 692
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Grippeimpfstoff Vaxigrip Tetra 2021/22

#29519

Beitragvon Momo » 16.12.2021, 08:24

Hallo Helene,
Kortison ist mit Vorsicht zu behandeln nach Flox. Das hast du sicher gelesen. Du mutest deinem Körper viel hintereinander zu.
Nach Flox ist der Körper mit so manchen Unverträglichkeiten konfrontiert. Das heisst klar kann sowas einen Schub auslösen. Aber ob das nun ein Zusatzstoff war, den du bislang immer weggesteckt hast oder warum auch immer...
Du kannst deinen Körper nur ganzheitlich unterstützen zur Selbstheilung mit Schonung, passende NEM usw. Siehe Flox 1x1. Und zukünftig alles meiden, dass dir nicht guttut. Ich vergleiche es mir Migräne, mit der ich früher oft zu tun hatte, man hat die Veranlagung und es gibt verschiedenes, das dazubeiträgt, irgendwas bringt das Fass zum Überlaufen, aber es ist dann nur der Auslöser, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, nicht die Ursache.

LG
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste