Beitreten zum Aktionsbündnis FQAD e.V. KLICK

Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Molnupiravir (Covid 19 Medikament)

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 398
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Molnupiravir (Covid 19 Medikament)

#29668

Beitragvon nino » 26.12.2021, 16:03

Vorweg: Bei Molnupiravir handelt es sich um den Freinamen (wie etwa auch Ciprofloxacin), nicht um einen Handelsnamen, daher im folgenden auch nicht zensiert.

"Einschränkungen machen Molnupiravir zur Ersatz-Option

Anders als Pa---vid wird Molnupiravir nur für Patienten ab 18 Jahren verfügbar sein, weil Bedenken bestehen, dass es die Knochen- und Knorpelentwicklung bei jüngeren Patienten beeinträchtigen könnte. Ebenso sollte Molnupiravir nur nach besonderer ärztlicher Verordnung während der Schwangerschaft verabreicht werden. Personen mit Kinderwunsch sollten diesen nicht während der Behandlung zu realisieren suchen. Frauen sollten wenigstens vier Tage Abstand nach der Molnupiravir-Behandlung einhalten, Männer sogar ganze drei Monate. Die FDA rät zu Verhütungsmaßnahmen."


Aus diesem Grund wird Molnupiravir voraussichtlich nur als Ersatzmittel benutzt werden, wenn das wirksamere und offenbar auch nebenwirkungsärmere Pa---vid nicht verwendet werden kann.


Mir kommen diese sehr spezifischen Nebenwirkungen sehr bekannt vor :)

Im best-case führt das hoffentlich zu Forschungen am zugrunde liegenden Mechanismus der Nebenwirkungen, und im best-best-case sind die dann auch noch auf Flox anwendbar.

Quelle: https://tinyurl.com/yc7f9k7x
Kurzlink mittels TinyURL, da im ursprünglichen Link der voll ausgeschriebene Name von Pa---vid zu sehen ist.


Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Molnupiravir (Covid 19 Medikament)

#29669

Beitragvon Levoflox26 » 26.12.2021, 18:00

Hallo Nino,

danke für den Beitrag.

Im best-case führt das hoffentlich zu Forschungen am zugrunde liegenden Mechanismus der Nebenwirkungen, und im best-best-case sind die dann auch noch auf Flox anwendbar.


daran glaube ich nicht. Das Nutzen/Risiko Verhältnis wird sich an Covid messen müssen und da geht's im Ernstfall ums nackte Überleben. Bestes Beispiel ist doch Astra Zeneca. Gleich zu Impfbeginn die Sinusvenenthrombosen mit Verstorbenen, trotzdem wird es heute noch verimpft.

Ich hab jetzt nicht danach gesucht, gibt es schon irgendwo "Beipackzettel" bzw. Fachinformationen? Oder wie kommst du darauf, dass eine evtl. Forschung auch für Flox nützlich sein könnte?

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 398
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Molnupiravir (Covid 19 Medikament)

#29670

Beitragvon nino » 26.12.2021, 18:41

Mein Gedanke war nur, dass der Mechanismus hinter den Schäden womöglich sehr ähnlich sein könnte, weil Schädigung von Knorpel ja doch eine sehr spezifische Nebenwirkung ist.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Mokoline
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 14
Registriert: 11.10.2019, 09:16

Re: Molnupiravir (Covid 19 Medikament)

#29720

Beitragvon Mokoline » 02.01.2022, 20:05

Ich höre mir sporadisch den Coronavirus-Podcast an. In einer Folge ging es auch um diese Medikamente und da lief es mir schon kalt den Rücken hinunter angesichts der Aussage von Frau Dr. Ciesek.

Molnupiravir schleust während der Vermehrung des Virus Fehler ins Genom ein. Das führt dann dazu, dass Fehler in das neu entstehende Virus eingebaut werden. Das führt dazu, dass das Virus nicht mehr überlebensfähig ist und sich nicht weiter vermehren kann. Das ist so grob, wie dieser Mechanismus funktioniert. Es zeigt aber auch genau eins der Probleme, nämlich dass diese Fehler, die da eingebaut werden, nicht nur exklusiv bei SARS-CoV-2 entstehen können, sondern das Stichwort Mutagenese. Das man nicht ganz ausschließen kann, dass das auch beim Menschen passieren kann.

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/info/coronaskript342.pdf ab Seite 6

Ich glaube nicht, dass man das freiwillig nehmen möchte...
2019 2,5 Tage Ciprofloxacin


Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast