Beitreten zum Aktionsbündnis FQAD e.V. KLICK

Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

Anouk
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 106
Registriert: 07.12.2016, 18:15

Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29752

Beitragvon Anouk » 05.01.2022, 15:57

Hallo ihr Lieben,
ich habe kurz vor Weihnachten NADH für mich ausprobiert.
Meine Symptomatik seit flox ist sowohl fatigue, aber auch eine gewisse Tendenz zu ADHS, das heißt Konzentrationsstörungen und am Telefon kann ich reden wie ein Wasserfall.
Deshalb kam ich zum dem NEM NADH.
Das führte jedoch zu einem Crash, d. h ich bin erschöpft wie nie, mein Gehirn fühlt sich an, wie durchgeschüttelt :confusion-seeingstars: (permanenter Benommenheitsschwindel)
Ich komme kaum mehr dazu, etwas umzusetzen. Meine Frage an euch, ob jmd mit NADH schon ähnliches erlebt hat und wie ihr da wieder rausgekommen seit?
Von dem NAD Protokoll habe ich auch gelesen, komme damit aber grad nicht weiter.
Ribose hab ich auch schon ausprobiert.
Mich würde eure erfahrung dazu mal interessieren. Viele Grüße anouk



cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1408
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29753

Beitragvon cf12 » 05.01.2022, 19:15

Hallo Anouk,

es tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht! Ich nehme gelegentlich 20 mg sublinguales NADH ein und spüre eine Steigerung der Energie. NADH reduziert oxidiertes Glutathion GSSG zu GSH und evtl. werden Schadstoffe (z.B. Schwermetalle) aktiviert. Du kannst es mit täglich 200 Mikrogramm Natriumselenit versuchen (Selen bindet u.a. Schwermetalle). Mit PQQ und einem leichten (angepassten) Bewegungstraining werden die Mitochondrien vermehrt. Gute Besserung! :)

Viele Grüße

cf12

Anouk
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 106
Registriert: 07.12.2016, 18:15

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29755

Beitragvon Anouk » 05.01.2022, 21:13

Hallo, ok, das versuche ich mal. Wobei Selen bei mir auch bereits mit 200 mg zu rückenschmerzen geführt hat. Wie gerne wünschte ich, das NADH hätte mir geholfen. Aber bei meinem Stoffwechsel ist wohl soviel durcheinander geraten, da kommt man einfach nicht mehr hinterher. Viele Grüße Anouk

Allesgut1234
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 17
Registriert: 20.11.2021, 13:16

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29756

Beitragvon Allesgut1234 » 05.01.2022, 22:35

Ich hatte sowas ähnliches mit dem nad protokoll. Habe damals 1gramm zwei Tage probiert und war drei Tage später für eine Woche platt. Kann sein dass nadh ähnliches wirkt. Habe nadh nun 4 Tage liposomal genommen und merke es auch wieder ganz leicht. Vielleicht ist es ein gutes Zeichen dass die schlechten mitochondrien in die autophagie gehen. Ich nehme auch täglich phosphatidylcholin und asthaxanthin. Das mit dem nadh ist vielleicht besser nur 1 mal wöchentlich zu machen. Wieviel hast du denn genommen?
Liebe Grüße

Anouk
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 106
Registriert: 07.12.2016, 18:15

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29785

Beitragvon Anouk » 08.01.2022, 23:26

Hallo, ich hatte erst 10 mg genommen, am nächsten Tag 20mg und da habe ich schon die Müdigkeit gemerkt.
Ich habe jetzt ein paar Tage Selen genommen und ich glaube, dass es mir etwas besser geht, auch wenn Selen komischerweise bei mir rückenschmerzen verursacht. Als würde sich im Lendeb und Wirbelsäulenbereich etwas verkrampfen. Ganz komisch. Aber auch das geht wieder weg. Dann nimmt man dazu Magnesium und so kommt man von einem NEM zum anderen...Ihr kennt das ganze Prozedere ja auch. Kann immer nur eine Sache nach der anderen machen, finanzielle Mittel sind einfach nicht vorhanden. Man versucht das beste rauszuholen.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 739
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29793

Beitragvon EagleEyeC » 11.01.2022, 16:36

cf12 hat geschrieben:Hallo Anouk,

es tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht! Ich nehme gelegentlich 20 mg sublinguales NADH ein und spüre eine Steigerung der Energie. NADH reduziert oxidiertes Glutathion GSSG zu GSH und evtl. werden Schadstoffe (z.B. Schwermetalle) aktiviert. Du kannst es mit täglich 200 Mikrogramm Natriumselenit versuchen (Selen bindet u.a. Schwermetalle). Mit PQQ und einem leichten (angepassten) Bewegungstraining werden die Mitochondrien vermehrt. Gute Besserung! :)

Viele Grüße

cf12


Das mit NADH hat wohl nichts mit Glutathion zu tun. Es crashen auch solche, die GSH Infusionen vertragen.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 739
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29794

Beitragvon EagleEyeC » 11.01.2022, 16:41

An die Mods: Kann jemand irgendwo ein Warnfenster anbringen? Oder sollte man mal eine Thread irgendwo erstellen, was man nicht machen soll als Gefloxte Person respektive nur mit äusserster Vorsicht?

Wir hatten das Thema NADH schon vor einem Jahr durch, das hat mehreren die ich persönlich kenne das Gehirn weggebruzelt mit übelsten Schüben, noch schlimmer als NAD+.

Sowas sollte niemandem mehr hier passieren. Genau gleich wie das mit den GSH Infusionen viel zu riskant ist. Es kann gut gehen, aber wenn nicht dann oh je... es gibt solche, die kommen dann gar nicht mehr auf einen grünen Zweig.

Für dich Anouk: Es haben sich alle von dem Schub erholt, aber es hat schon mehrere Wochen gedauert. Schonung, gut Essen, Kakaobutter um Stearinsäure zu futtern und allenfalls PQQ auf 60mg erhöhen wäre sicherlich sinnvoll. Aber ehrlichgesagt hat das bisher nicht so viel gebracht, da muss man leider einfach durch. Bitte lass die FInger von:

NADH
Niacinamid
Nicotinamide
NR
starke Chelatoren inkl. GSH

Liebe Grüsse und alles Gute an dich. Wird schon wieder. Also der Schub klingt sicherlich mit der Zeit ab, egal wie grausam er erscheinen mag. Fühl dich gedrückt!

Lg. Marco

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 739
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29795

Beitragvon EagleEyeC » 11.01.2022, 16:44

Anouk hat geschrieben:Hallo, ich hatte erst 10 mg genommen, am nächsten Tag 20mg und da habe ich schon die Müdigkeit gemerkt.
Ich habe jetzt ein paar Tage Selen genommen und ich glaube, dass es mir etwas besser geht, auch wenn Selen komischerweise bei mir rückenschmerzen verursacht. Als würde sich im Lendeb und Wirbelsäulenbereich etwas verkrampfen. Ganz komisch. Aber auch das geht wieder weg. Dann nimmt man dazu Magnesium und so kommt man von einem NEM zum anderen...Ihr kennt das ganze Prozedere ja auch. Kann immer nur eine Sache nach der anderen machen, finanzielle Mittel sind einfach nicht vorhanden. Man versucht das beste rauszuholen.


Wenn du vor dem Schub im Aufwärtstrend warst, würde ich gar nichts anders machen als zuvor. Das kommt dann einfach wieder, wie nach einem Crash bei Aktien o.ä.

Falls du vorher schon keine guten Fortschritte gemacht hast und wenig finanzielle Mittel zur Verfügung hast, schau dass du mindestens diese 3 nimmst und dafür kontinuirlich:

- Magnesium 600mg täglich über den Tag
- Q10 bis der Spiegel bei 2,5mg/l ist. Am besten "billiges" Ubiquinon von sunday.de verwenden (200mg Kapseln)
- Benfotiamin (Benfopure Dr.s best als günstigste Variante), davon morgens und abends 300mg

(Benfotiamin ist nicht nur für NP sondern als mitochondriales Therapeutikum steht es im Zentrum als Unterstützung der PDH)

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1408
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29798

Beitragvon cf12 » 12.01.2022, 00:09

Hallo EEC,

die starken Nebenwirkungen traten vor einem Jahr bei hochdosierten NADH Infusionen auf und bei der oralen Gabe von 10 - 20 mg NADH kommt kaum etwas im Körper an. Ich musste deshalb 20 mg sublinguales NADH verwenden, um überhaupt eine Wirkung zu "spüren" (mehr Energie). Das Wasserstoffatom des NADH wird u.a. zur Reduktion von oxidiertem Glutathion GSSG zu GSH benötigt (weniger oxidativer Stress). Wenn man es nicht verträgt, kann man es bei Bedarf später noch einmal versuchen. :)

Viele Grüße

cf12

Allesgut1234
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 17
Registriert: 20.11.2021, 13:16

Re: Crash durch NADH- wie komme ich da wieder raus?

#29832

Beitragvon Allesgut1234 » 15.01.2022, 11:57

Welches nadh hast du denn genommen, Annouk? Wie geht es dir heute? Schon besser?
Liebe Grüße


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste