Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Dringende Hilfe benötigt - Levo

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29871

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 05:22

Hallo zusammen,

ich bin erst 23 Jahre alt und vor zwei Monaten nach China gezogen.
Bereits in Deutschland hatte ich mit einem Harnwegsinfekt zu kämpfen.

Die Urologin führte ein Abstrich durch und verschrieb mir Cefuroxim.

Leider hatte es nicht angeschlagen. Ich konnte keinen Kontrolltermin mehr vereinbaren ( mitten im Umzug nach China )
Den Abstrich und die Ergebnisse erhielt ich im September 2021.

Naja nun sitze ich am 22.01 hier in China und stelle fest, dass das Antibiotikum nicht angeschlagen hat.
Ich ging also zu mehreren Ärzten.
Diagnose: Im Urin sind erhöhte Infektionswerte zu finden.

Ich bin aufgrund von Flankenschmerzen zum Arzt. Die Infektion hatte Schmerzen im rechten Hoden als auch in meiner rechten Flanke verursacht. Macht auch Sinn... ich lief immerhin seit September mit einer Infektion rum. Jetzt fängt sie an zu zwicken.

Jedenfalls verschrieb mir der Arzt levofloxacin. Ich hab erst die zweite Tablette eingenommen und frage mich, ob es das richtige ist. Ich habe mich schlau gemacht und wirkliche horror Geschichten gelesen, die mich stark verunsichert haben.

China ist ein anderer Film als Deutschland. Sowohl das Gesundheitssystem als auch die Ärzte ticken ganz anders.


WhatsApp Image 2022-01-22 at 12.19.53.jpeg



Hier sieht ihr den Befund vom September.
Cefuroxim hat nicht angeschlagen.
Ich hab auf eigene Faust mir jetzt noch Cefalexin gekauft. Basierend auf dem Resistenzbericht sollten meine Bakterien sensible drauf reagieren.

Wie seht ihr das ganze?
Soll ich mit Levo fortfahren? Ist es zu gefährlich? Soll ich absetzen bei Nebenwirkungen? Wenn ja, bei welchen ?
Spüre ich das leichte Kribbeln aufgrund vom Placebo?

Ich brauche wirklich Rat.

Zu meiner Person:
Jung,gesund und fit.

Liebe Grüße



x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29872

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 05:24

Eins muss ich sagen:
Bereits nach der ersten Tablette hat das Medikament angeschlagen.

Ich weiß echt nicht weiter.

Wenn ich Resistent gegen das Cefuroxim bin, bin ich dann auch Resistent gegen das Cefalexin?
Die Antibiotika haben ja den selben Ursprung?

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29873

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 05:47

10 Tabletten sind noch übrig -> 0,2 Gramm -> Eine morgens eine abends.

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29874

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 05:48

Wenn Cefuroxim nicht angeschlagen hat, kann dann das Cefalexin anschlagen?
In der Theorie haben ja beide Antibiotika den selben Ursprung oder?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 414
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29875

Beitragvon nino » 22.01.2022, 06:17

Disclaimer: Hier schreibt ein Laie mit reinem Internetwissen, kein Arzt oder Mediziner. Ich übernehme keine Haftung oder Garantien zur Richtigkeit meiner Aussagen.
x3Resolution hat geschrieben:China ist ein anderer Film als Deutschland. Sowohl das Gesundheitssystem als auch die Ärzte ticken ganz anders.

Ist das im Positiven oder im Negativen gemeint? Frage rein aus Interesse (bin allgemein sehr an Ostasien interessiert).
Übrigens bin ich auch erst Mitte 20. Bist mit dem Alter hier nicht allein.

Ansonsten: Auf eigene Faust ABs kaufen geht in Deutschland z.B. garnicht, aber in China scheint das wohl möglich zu sein? Interessant. Allerdings fehlt dir trotzdem die Expertise, die korrekte Dosierung abzuschätzen. Ich würde den Arzt darum bitten, dir trotz allem ein anderes Antibiotikum zu verschreiben, z.B. den "Breitband-Klassiker" Amoxicillin/Clavulansäure, für den der Erreger laut Antibiogramm ja auch sensibel ist. Das ist eine Wirkstoffkombination für Erreger, die gegen Amoxicillin allein resistent sind.

Viele dieser Erreger bilden ihre Resistenz, indem sie ein Enzym aus der Gruppe der Beta-Lactamasen produzieren, welches die Wirkung von Amoxicillin hemmt. Da kommt dann die Clavulansäure ins Spiel, die wiederum Beta-Lactamasen hemmen kann, wodurch das Amoxicillin wieder wirken kann.

Ähnlich funktioniert die Wirkstoffkombination Ampicillin/Sulbactam, die laut Antibiogramm auch wirken sollte (idealer Weise als Prodrug Sultamicillin).

Amoxicillin/Clavulansäure und Sultamicillin oder Ampicillin/Sulbactam sind Wirkstoffe, nach denen du fragen kannst, sofern du nicht das Pech hast, eine Penicillinallergie zu haben. (Durchfälle inkl. krampfartiger Bauchschmerzen sind kein Anzeichen einer Allergie; diese Durchfälle muss man natürlich nochmal von einer C.difficile-Infektion abgrenzen, aber die zeigt zusätzlich in der Regel noch weitere Symptome und dafür braucht man schon außerordentlich viel Pech).

Du kannst auch das Cephalexim weiter einnehmen, aber das würde ich auch nochmal definitiv mit einem Arzt besprechen, schon allein für die korrekte Dosierung. Allerdings ist, wie du schon vermutest, ggf. eine Kreuzresistenz gegen Cephalexim und Cefuroxim m.W. nicht unwahrscheinlich. Das betrifft zwar auch Amoxicillin/Clavulansäure und Ampicillin/Sulbactam (beides ebenfalls Beta-Lactam-antibiotika, wie auch Cefuroxim und Cephalexin), allerdings in deutlich geringerem Maß/mit geringerer Wahrscheinlichkeit, und somit trotzdem sinnvoll einzusetzen.

Auf jeden Fall: Nach allen Möglichkeiten Finger weg von Fluorchinolonen wie Levofloxacin oder Ciprofloxacin, wenn nicht dein Leben unmittelbar davon abhängt! Ebenfalls vorsichtig mit Gentamicin, das kann ebenfalls schwere, dauerhafte Schäden verursachen, auch wenn es kein Fluorchinolon ist.

Ob das Kribbeln schon eine beginnende Flox-Symptomatik ist oder nur Nocebo-Effekt (Nocebo = eingebildete negative Folgen; der Begriff Placebo ist auf positive Folgen beschränkt), kann ich dir leider nicht sagen. Aber wenn die Symptome stärker werden, würde ich sofort Magnesium (in Form organischer Verbindungen wie Magnesiumcitrat oder Magnesiumorotat) einnehmen, ebenso ACC/NAC (N-Acetylcystein), um ggf. entstehendes Flox gleich im Anfangsstadium "abzufangen". Sobald z.B. Gelenk-, Sehnen- oder Muskelschmerzen einsetzen, hat dich Flox ziemlich sicher erwischt, ebenso bei stärkeren neurologischen Symptomen/Neuropathien. FALLS das passiert sein sollte, helfen wir dir natürlich gerne weiter.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29876

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 06:27

ich bin sowasvon verunsichert..
Ich weiß nicht, wie ich agieren soll.

Ich habe den Arzt jetzt kontaktiert wegen des Cefalexins.

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29877

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 06:32

Eine weitere Möglichkeit ist das Oxacillin

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29878

Beitragvon x3Resolution » 22.01.2022, 08:05

Hallo,

ich habe jetzt die zweite Tablette um 11:30 genommen.
Bis auf etwas Unwohlsein hatte ich keine Nebenwirkungen.

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 229
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29879

Beitragvon Fibi » 22.01.2022, 09:52

Ich bin der gleichen Meinung wie Nino:
Finger weg von Fluorchinolonen, wenn nicht dein Leben davon abhängt!
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage im April 2020

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 676
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29881

Beitragvon Momo » 22.01.2022, 14:07

Wenn Amoxi helfen kann , wie nino schreibt, dann besprich das mit dem Arzt. Levofloxacin hat hier schon einigen die Gesundheit ruiniert. Wenn du dieses Forum schon jetzt gefunden hast, dann sieh es doch als dein Glück und lass das Flourchinolon sein solange du noch Alternativen hast.
Nimm die Warnungen der Betroffenen hier ernst. Bitte.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 811
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29902

Beitragvon EagleEyeC » 23.01.2022, 18:42

Levofloxacin ist zumindest nach Guidelines bei dir die korrekte Substanz. Es kommt nicht nur darauf an, ob die Bakterien sensitiv sind z.B. auf Co-Amoxicillin sondern auch, ob das Antibiotikum dort ankommt wo die Bakterien sind. Wir behandeln schliesslich keine Petri-Schale sondern einen Menschen.

Im Auge z.B. kommen aus FQ kaum Antibiotika hin, auch wenn ne Infektion sensibel auf alles ist. Anders im Darm: dort kommt logischerweise jedes an.


Also mein Fazit: Korrekte Indikation für Levofloxacin. Würde ich es so verschreiben? Nein, ausser du hättest Fieber >39Grad, da dann eine Pyelonephritis vorliegt und sonst praktisch nur FQ vorliegen.


Die einzige Alternative, welche du hast die funktionieren könnte ist Co-Trimoxazol, sprich die Kombination aus Trimethoprim + Sulfamethoxazole.

Also mein Vorgehen (kein medizinischer Rat) WÄRE:
1. Trimethoprim + Sulfamethoxazole 800/160 mg 1-0-1-0 für 14 Tage.

Sind die Beschwerden nicht weg, die Flankenschmerzen werden schlimmer oder du bekommst Fieber:
2. Levofloxacin 500mg 0-0-1-0 für 5 Tage zusammen mit 2x600mg N-Acetyl-Cystein + 600-1000mg Magnesium


Ich wünsch mir für dich, dass du um Levo rumkommst.
Manchmal hat man halt Pech (Pyelonephritis, Anthrax), da kommt man nicht drum herum.

Disclaimer: no medical advice

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29907

Beitragvon x3Resolution » 24.01.2022, 12:36

2,5 tage noch mit Levo.

Hab ein deutschen Arzt hinzugezogen.
Nehme es jetzt zu Ende.

Morgen gehe ich nochmal urinieren und einen Harnwegsabstrich machen.

Antibiogramm schicke ich dem Arzt und er entscheidet wie es weiter geht

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29908

Beitragvon x3Resolution » 24.01.2022, 12:47

Nehme gerade 0,2 gramm Levo 1-0-1-0

x3Resolution
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2022, 05:06

Re: Dringende Hilfe benötigt - Levo

#29909

Beitragvon x3Resolution » 24.01.2022, 12:48

Sorry hab noch was vergessen:

Es wurde Ultraschall vom Hoden und den Nieren gemacht .. Komplett sauber.
Keine Infektionen in diesen Bereichen..
Wundere mich trotzdem woher dann die schmerzen kommen ?
Scheint so, als wäre es tatsächlich der HWI


Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast