Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Erfahrung mit Procain- Infusion?

Kerstin
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 14
Registriert: 04.02.2018, 11:06

Erfahrung mit Procain- Infusion?

#29914

Beitragvon Kerstin » 25.01.2022, 10:33

Hallo an alle,

nachdem ich wegen einer langanhaltenden und immer noch bestehenden Nasennebenhöhlenentzündung Antibiotikum und Diclofenac nehmen musste, hab ich aktuell wieder extreme Muskel und Nervenschmerzen. War gerade bei meinem Schmerzarzt und er hat mir vorgeschlagen es mit Procain-Infusionen zu versuchen. Hat von euch jemand damit schon Erfahrungen gemacht?
Lg



Hopesoon
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 212
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: Erfahrung mit Procain- Infusion?

#29923

Beitragvon Hopesoon » 26.01.2022, 20:06

Hallo Kerstin,

bei der Frage schliesse ich mich gerne an. Mir wurde vorgestern dasselbe angeboten.

Ich kann nur soviel dazu sagen: Seit geraumer Zeit bin ich bei einer Orthopädin, die ich privat bezahle, mit in Behandlung. Sie hat mir in extrem schmerzende Stellen Lidocain gespritzt, was wohl so ähnlich wie Procain sein soll. Diese Spritzen haben mir faktisch nicht geholfen. Ich habe sie dann zu dem Vorschlag der Schmerzärztin mit Procain-Infusionen gefragt und sie meinte, dass es ein ähnlicher Wirkstoff sei und sie sich durchaus vorstellen könne, dass ich von einer Infusion mehr profitiere. Es käme auf einen Versuch an. Das Mittel sei sehr nebenwirkungsarm.

Ich habe Anfang Februar noch einen Telefontermin mit Dr. Pieper und werde ihn hierzu befragen. Sollte er auch keine Einwände haben, werde ich es probieren und sowieso berichten, wenn ich weiteres weiß.

Wäre auch sehr interessiert an weiteren Erfahrungsberichten.
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

Hopesoon
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 212
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: Erfahrung mit Procain- Infusion?

#30101

Beitragvon Hopesoon » 18.02.2022, 19:55

Wie versprochen, erster Bericht:

Dr. Pieper meinte, es käme auf einen Versuch an.

Hatte heute meine erste Procain-Infusion, nachdem ich mit der Ärztin nochmal alles genau durchgesprochen hatte. Procain sei neben der schmerzlindernden Wirkung u.a. auch entzündungshemmend. Äußerte Bedenken, wegen NW bzgl. Herz, da ich bereits einen leichten Herzinfarkt hatte, aufgrund FC ein leichter Mitralklappenprolaps mit diskreter Insuffizienz vorliegt und ich derzeit öfters Probleme wegen Herzklopfen habe. Die Ärztin meinte, dass sie es in meinem Fall sowieso beim ersten Mal mit einer niedrigeren Dosis (50 mg, ansonsten fängt sie mit 100 mg an, was dann bis auf 500 mg gesteigert wird) und zu Beginn sehr langsam laufend probieren würde. Dabei würde ich überwacht werden.

Ging alles gut. Habe direkt nach der Infusion gemerkt, dass die beiden Finger, die eh immer am meisten rumzicken (mal mehr , mal weniger geschwollen sind), mehr angeschwollen waren, als vor der Infusion. Die Ärztin meinte, dass sei nicht ungewöhnlich und würde sie zunächst mal als positives Zeichen werten, quasi wie eine Art Erstverschlimmerung. Das würde zeigen, dass der Körper darauf reagiert. Bezüglich der Schmerzen habe ich keine direkt merkliche Veränderung gespürt, bei der Menge aber wahrscheinlich auch nicht zu erwarten.

Soweit für's Erste.
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2668
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrung mit Procain- Infusion?

#30102

Beitragvon Levoflox26 » 18.02.2022, 22:49

Hallo Hopesoon,

vielen lieben Dank, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Ich wünsche dir viel Erfolg.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Hopesoon
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 212
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: Erfahrung mit Procain- Infusion?

#30160

Beitragvon Hopesoon » 22.02.2022, 20:34

Vielen Danke Uschi!

Die Finger sind im Übrigen relativ schnell wieder auf ihr Normalmaß an Schwellung "zurückgeschwollen".. ;)
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 811
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Erfahrung mit Procain- Infusion?

#30236

Beitragvon EagleEyeC » 28.02.2022, 20:49

Hatte dutzende Procain Basen Infusionen. z.T. selbst gemacht zu Hause.
Kurzfristig gute Wirkung. Nicht lang-anhaltend. Deshalb nicht fortgeführt.
Ist eher was für Fibromyalgie und CRPS Patienten.

Hopesoon
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 212
Registriert: 31.08.2020, 16:12

Re: Erfahrung mit Procain- Infusion?

#30864

Beitragvon Hopesoon » 28.04.2022, 08:39

2. Bericht:

Zwischenzeitlich bin ich bei 400 mg Procain angelangt. Die Infusion vertrage ich soweit gut. Die Ärztin hat zu Beginn jeweils wchtl. in 50 mg Schritten erhöht, nachdem ich das gut vertragen habe, bat ich um Erhöhung um 100 mg/wchtl. Eine deutlich der Infusion zuordenbare Schmerzlinderung kann ich nicht so recht feststellen. Am Infusionstag gestern ging es mir zwar besser, aber da ging es mir auch schon nach dem Aufstehen, also vor der Infusion, besser als am Vortag. Aber vielleicht wäre es ohne Infusion den Tag über nicht bei weniger Schmerzen geblieben. Who knows. Heute ist es wieder deutlich schlechter.

Ich hatte vor ein paar Wochen einen steifen Hals. Da gab mir die Ärztin zusätzlich Ortoton (Muskelrelaxanz) in die Infusion. Das hat tatsächlich ganz gut funktioniert. Als ich das letzte Mal zuvor mit einem steifen Hals zu kämpfen hatte, hat das ca. ein halbes Jahr gedauert, bis das wieder einigermaßen ok war. Dieses Mal (unter dreimaliger Gabe von Ortoton) war es nach ca drei Wochen wieder beim vorherigen Status quo.

Soweit mal mit den besten Wünschen für Schmerzlinderung!
Juni 2010 Levofloxacin 500 mg 7 Tabletten
Juli 2020 Ciprofloxacin 500 mg 1-0-1 für 5 Tage


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast