Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Lanomax-Augentropfen in der Tiermedizin

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1512
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Lanomax-Augentropfen in der Tiermedizin

#30544

Beitragvon cf12 » 27.03.2022, 01:32

Hallo,

mit Lanomax-Augentropfen kann man den armen Haustieren evtl. die Operation der Augenlinse ersparen (siehe auch Link). Hund und Katz! :)

Viele Grüße

cf12



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2668
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Lanomax-Augentropfen in der Tiermedizin

#30547

Beitragvon Levoflox26 » 27.03.2022, 14:32

Hallo cf12,

dein Ernst? Ehrlich gesagt, hätte ich den Thread am Liebsten gelöscht. Wärst es nicht du, sondern ein unbekannte, neues Mitglied, hätte ich das wohl auch getan. Sind wir jetzt ein Haustierforum oder geht es dir darum, dass auf der (wieder mal...) Strunz Seite, die Tropfen "durch die Blume" für Menschen beworben werden:

Zitat vom Strunz Link:„Selbst wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, sprich die Augenlinsen trüb geworden sind, - es gibt Hoffnung jenseits der Katarakt-OP.
Die veterinärmedizinischen Lanosterin-Augentropfen haben schon vielen Hunden die Blindheit und vielen Frauchen und Herren die humanmedizinische Katarakt-OP erspart.
Ich selbst halte meine an turboschnell fortschreitendem grauen Star leidenden Augen bis jetzt erfolgreich mit den Lanomax-Augentropfen in akzeptablem Zustand.“


Da mich das selbst betreffen könnte, habe ich mir einige Fachartikel angesehen. Augentropfen mit dem Wirkstoff Lanosterol sind in D bis heute nicht für Menschen zugelassen. Gefunden habe ich einen Hersteller in den USA, auch dort aber nur für Hunde. Und Lanosterin wirkt scheinbar nur bei direkter Injektion in den Glaskörper. Versuche Lanosterol durch Transportstoffe in die Augen zu diffundieren sind wohl gescheitert:

Quelle:Update 2020: Leider konnten mehrere nachfolgende Studien die angesprochene Wirkung nicht nachweisen. Beispielsweise eine Abhandlung von 2019, die diesbezüglich drei weitere Studien anführt. Daher bleibt nach aktuellem Kenntnisstand die Katarakt-OP die einzige Option zur nachhaltigen Sehverbesserung, wenn betroffene Erwachsene durch die Sehstörungen eines fortschreitenden Grauen Stars im Alltag beeinträchtigt sind.



Warum also, verlinkst du sowas hier? Niemand hier weiß ob die Tropfen, gerade für unsere oft anderweitig vorgeschädigten Augen, nicht auch schädlich sein könnten, es handelt sich, wenn ich es richtig verstehe (sonst gerne korrigieren, ich bin med. Laie wie du weißt) um ein Steroid. Sollten wir Floxies Steroide nicht eh meiden?

Ich hoffe sehr, dass sich nun niemand ermuntert fühlt, diese Tropfen in den USA zu bestellen und bei sich selbst anzuwenden!

Für evtl. Schädigungen möchtest du doch sicher nicht verantwortlich sein?

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste