Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Erfahrungen mit Fosfomycin

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Erfahrungen mit Fosfomycin

#31883

Beitragvon Sanny123 » 26.08.2022, 15:37

Hallo zusammen :)

Seit über einer Woche habe ich nun eine Blasenentzündung, welche ich mit den gängigen Mitteln (viel trinken, D- Manosse etc.) erfolglos versucht habe zu behandeln.
Ich war deshalb beim Arzt, welcher mir Fosfomycin verschrieben hat, da ich laut ihm Blut und Bakterien im Urin habe und die Blasenentzündung nach einer Woche noch nicht weg ist.
Hat jemand Erfahrungen mit dem Antibiotikum gemacht?

Ich meide seit Flox alle möglichen Medikament, da ich Angst davor habe...
Vorallem habe ich Angst, vor einer Verschlechterung meiner SFN durch ein Medikament..

Ich danke euch schon mal für eure Antworten!


Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31885

Beitragvon Levoflox26 » 26.08.2022, 16:05

Hallo Sanny,

ich hab es jetzt schon mind. 2x genommen und gut vertragen.
Kämpfe auch schon wieder mit einer Entzündung. :roll:
Gute Besserung!

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31887

Beitragvon Sanny123 » 26.08.2022, 16:28

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Sanny,

ich hab es jetzt schon mind. 2x genommen und gut vertragen.
Kämpfe auch schon wieder mit einer Entzündung. :roll:
Gute Besserung!

lg uschi



Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort :) das beruhigt mich

Wie hast du es eingenommen, wenn ich fragen darf? Mir wurde empfohlen, es vor dem Schlafen gehen einzunehmen.
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 269
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31888

Beitragvon NiewiederCipro » 26.08.2022, 17:09

Hallo Sanny123,

ich kenne das Medikament nicht, habe aber Gutes davon gehört. Ich habe gerade exakt das gleiche Problem wie Du und unsere Beiträge ähneln sich, da ich mich auch wegen eines Antibiotikums für die Blase/Nieren und seiner Auswirkungen bzgl. Polyneuropathie erkundigt habe und auch große Angst habe, es zu nehmen.
Da musste ich kurz schmunzeln. Gute Besserung wünsche ich Dir.

Ganz liebe Grüße von Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31890

Beitragvon Sanny123 » 26.08.2022, 17:42

NiewiederCipro hat geschrieben:Hallo Sanny123,

ich kenne das Medikament nicht, habe aber Gutes davon gehört. Ich habe gerade exakt das gleiche Problem wie Du und unsere Beiträge ähneln sich, da ich mich auch wegen eines Antibiotikums für die Blase/Nieren und seiner Auswirkungen bzgl. Polyneuropathie erkundigt habe und auch große Angst habe, es zu nehmen.
Da musste ich kurz schmunzeln. Gute Besserung wünsche ich Dir.

Ganz liebe Grüße von Pia



Hallo Pia,

Ich hatte deinen Beitrag tatsächlich noch gelesen, bevor ich meinen verfasst hatte :D hast du nun dein Antibiotikum eingenommen? Wenn ja, wie verträgst du es?

Liebe Grüße

Sanny :)
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Silberschweif

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31893

Beitragvon Silberschweif » 26.08.2022, 18:58

Schau mal in die anderen Threads zu diesem Thema. Du solltest das AB frühzeitig nehmen, wenn Dein Arzt es Dir verordnet hat, damit eine aufsteigende Infektion (Nieren) vermieden wird. Diese kann dann nämlich nicht mehr mit dem in der Regel sehr gut verträglichen Fosfo. therapiert werden.

Fosfo. hat keinen Einfluss auf Neuropathien.

Kritisch zu sehen ist vor allem der Einsatz von Metronidazol, Nitrofurantoin und Sulfasalazin und natürlich FQ.

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31894

Beitragvon Sanny123 » 26.08.2022, 20:06

Silberschweif hat geschrieben:Schau mal in die anderen Threads zu diesem Thema. Du solltest das AB frühzeitig nehmen, wenn Dein Arzt es Dir verordnet hat, damit eine aufsteigende Infektion (Nieren) vermieden wird. Diese kann dann nämlich nicht mehr mit dem in der Regel sehr gut verträglichen Fosfo. therapiert werden.

Fosfo. hat keinen Einfluss auf Neuropathien.

Kritisch zu sehen ist vor allem der Einsatz von Metronidazol, Nitrofurantoin und Sulfasalazin und natürlich FQ.


Danke dir! Deine Antwort hilft mir wirklich weiter :)

Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31898

Beitragvon Sanny123 » 28.08.2022, 12:57

Hallo zusammen,

Leider hat bei mir das Antibiotikum nicht wirklich angeschlagen, (vertragen habe ich es gut) sodass ich jetzt gerade beim Bereitschaftsarzt im Wartezimmer sitze.
Diese Nacht konnte ich wieder nicht schlafen, weil ich die ganze zeit auf Toilette musste..
Vor der Einnahme vom Antibiotikum habe ich einen Urin Test gemacht .(mit Teststeifen aus der Apotheke)
Es war alles unauffällig (keine Bakterien, kein Blut), außer die Leukozyten waren erhöht.
Heute Nacht habe ich wieder einen Test gemacht...alles unverändert. Leukozyten nach wie vor erhöht.
Das Brennen und der Harndrang ist auch nicht immer vorhanden. Es schwankt von Stunde zu Stunde. Am schlimmsten ist es in der Nacht.
Ich habe keine Ahnung was das sein kann :( Bakterien habe ich ja wohl keine im Urin...

Würdet ihr ein weiteres Antibiotikum einnehmen?
Wahrscheinlich bekomme ich jetzt trotzdem eines verschrieben...
Welche Wirkstoffe sollte man auf keinen Fall einnehmen?

Danke euch!
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31899

Beitragvon Sanny123 » 28.08.2022, 14:28

Laut Urintest beim Bereitschaftsdienst habe ich noch Leukozyten, Erythrozyten und Protien im Urin. Also immer noch eine Blasenentzündung.
Habe nun Pivmelam 400mg bekommen.
Ist das bei Flox verträglich? Dir Ärztin meinte, dieses Antibiotikum verstärkt keine Nervenschädigung
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Silberschweif

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31903

Beitragvon Silberschweif » 29.08.2022, 04:56

Zwar handelt es sich bei Pivm. um eines der nebenwirkungsärmsten Antibiotika. Aber wenn Fosfo. nicht gewirkt hat, sollte unbedingt eine Keimbestimmung erfolgen. Handelte es sich um Morgenurin bzw. Urin, der längere Zeit in der Blase verweilt hat? Wenn dort kein Nitrit gefunden wurde, scheiden relevante Erreger aus, die von Fosfo./Pivm. abgedeckt werden. Achtung: Der Nitrittest ist falsch-negativ, wenn der Urin nur kurz in der Blase verweilt und geringe Mengen ausgeschieden werden.

Falls er dennoch negativ ist: In Frage kommen dann vor allem grampositive Bakterien, Pseudomonas, Mykobakterien und Ureaplasmen. Diese können allesamt nicht mit Piv. behandelt werden sondern erfordern eine angepasste Therapie. Protein deutet auf Nierenbeteiligung hin. Deshalb: Am besten nochmal vom Facharzt abklären lassen, inkl. Keimbestimmung.

Wenn du in den letzten 14 Tagen Sex hattest, kommt auch noch eine STI in Frage, insbesondere falls Du weiblich bist.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31904

Beitragvon Levoflox26 » 29.08.2022, 08:47

Hallo Sanny,

ich hab das Piv so lala vertragen. Keine Verschlimmerung der Floxsymptome aber die ganze Einnahme über bekam ich Brechreizattacken. Immer nur ganz kurz, vielleicht so eine Minute lang, das Gefühl in hohem Bogen :puke-right: zu müssen. Das verging aber immer, bevor es dazu gekommen wäre. Das wirklich blöde aber - es hat nicht geholfen. Ich nehme bereits das nächste AB, diesmal Doxycyclin. Scheint auch nicht zu helfen, Leukos Teststreifen noch positiv an Tag 7. Vor allem ist die Symptomatik noch vorhanden. Ich nehme die heute nicht mehr, damit der Doc morgen endlich eine Kultur anlegt.
Ich vertrage das Doxy diesmal nicht gut, es triggert die SFN heftig und meine Beinmuskeln schmerzen stärker als gewohnt. Zuvor hatte ich mit Doxy noch nie Probleme. Vielleicht waren es aber auch zu viele AB in kurzer Zeit. Keine Ahnung.

Gute Besserung, Sanny.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31906

Beitragvon Sanny123 » 29.08.2022, 09:19

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Sanny,

ich hab das Piv so lala vertragen. Keine Verschlimmerung der Floxsymptome aber die ganze Einnahme über bekam ich Brechreizattacken. Immer nur ganz kurz, vielleicht so eine Minute lang, das Gefühl in hohem Bogen :puke-right: zu müssen. Das verging aber immer, bevor es dazu gekommen wäre. Das wirklich blöde aber - es hat nicht geholfen. Ich nehme bereits das nächste AB, diesmal Doxycyclin. Scheint auch nicht zu helfen, Leukos Teststreifen noch positiv an Tag 7. Vor allem ist die Symptomatik noch vorhanden. Ich nehme die heute nicht mehr, damit der Doc morgen endlich eine Kultur anlegt.
Ich vertrage das Doxy diesmal nicht gut, es triggert die SFN heftig und meine Beinmuskeln schmerzen stärker als gewohnt. Zuvor hatte ich mit Doxy noch nie Probleme. Vielleicht waren es aber auch zu viele AB in kurzer Zeit. Keine Ahnung.

Gute Besserung, Sanny.

lg uschi


Hallo Uschi,

Ich danke dir für deine Rückmeldung.
Ich habe nun gestern Abend die erste Tablette Pivmelam eingenommen, heute morgen die Zweite. Ich scheine es bis jetzt ganz gut zu vertragen. Lediglich Bauchschmerzen hatte ich gestern Abend ganz kurz.
Meine Symptome der Blasenentzündung sind etwa zwei Stunden nach der ersten Einnahme verschwunden. Ob das schon das AB ist?
Ich hoffe zumindest, dass ich kein weiteres mehr einnehmen muss...

Es tut mir leid, dass du auch schon so lange mit der Blasenentzündung zu kämpfen hast :( auch tut es mir leid, dass du das dritte AB nicht vertragen hast.
Ich wünsche dir, dass die Symptome jetzt nach dem absetzen schnell wieder verschwinden.

Weiterhin noch eine gute Besserung!

Liebe Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31907

Beitragvon Sanny123 » 29.08.2022, 09:25

Silberschweif hat geschrieben:Zwar handelt es sich bei Pivm. um eines der nebenwirkungsärmsten Antibiotika. Aber wenn Fosfo. nicht gewirkt hat, sollte unbedingt eine Keimbestimmung erfolgen. Handelte es sich um Morgenurin bzw. Urin, der längere Zeit in der Blase verweilt hat? Wenn dort kein Nitrit gefunden wurde, scheiden relevante Erreger aus, die von Fosfo./Pivm. abgedeckt werden. Achtung: Der Nitrittest ist falsch-negativ, wenn der Urin nur kurz in der Blase verweilt und geringe Mengen ausgeschieden werden.

Falls er dennoch negativ ist: In Frage kommen dann vor allem grampositive Bakterien, Pseudomonas, Mykobakterien und Ureaplasmen. Diese können allesamt nicht mit Piv. behandelt werden sondern erfordern eine angepasste Therapie. Protein deutet auf Nierenbeteiligung hin. Deshalb: Am besten nochmal vom Facharzt abklären lassen, inkl. Keimbestimmung.

Wenn du in den letzten 14 Tagen Sex hattest, kommt auch noch eine STI in Frage, insbesondere falls Du weiblich bist.


Hallo Silberschweif,

Mein Urin den ich gestern abgegeben habe, sollte eigentlich sehr konzentriert gewesen sein. Nitrit war negativ genauso wie die ganze letzte Woche auch beim Selbsttest Zuhause.
Falls dieses AB nicht anschlagen sollte, werde ich aufjedenfall eine Keimbestimmung veranlassen.

Sex hatte ich in den letzten 14 Tagen. War auch der Grund, weshalb ich die Blasenentzündung habe...gehe ansonsten immer danach auf Toilette. Hatte es jetzt 1x vergessen und zack..Zwei Tage später war die Blasenentzündung da.
Den Geschlechtsverkehr hatte ich aber mit meinem Partner , mit dem ich bereits seit vier Jahre zusammen bin. Wir verhüten auch schon immer noch zusätzlich mit Kondom, deshalb kann ich eine STI ausschließen.

Liebe Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Silberschweif

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31908

Beitragvon Silberschweif » 29.08.2022, 10:18

Dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass das Pivm. hilft. Probieren kannst Du es dennoch, meine Perspektive dazu ersetzt natürlich nicht die eines Arztes. Beachte aber, dass das Pivm. auf jeden Fall die vollen drei Tage genommen werden muss, da es anders als andere AB nicht bakterizid wirkt. Es kann also etwas dauern, falls es denn wirkt.

Der Vollständigkeit halber: Falls ihr im Gewässer (See, aber auch Badewanne) miteinander geschlafen habt, dann sollte die Keimbestimmung umgehend erfolgen. Ansonsten wünsche ich Dir gute Genesung. Berichte gerne, wie es diesbezüglich weiter geht, wenn Du magst.

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31909

Beitragvon Sanny123 » 30.08.2022, 12:42

So ein kurzes Update zu meiner Blasenentzündung:

Es brennt nicht mehr beim Wasserlassen, Schmerzen habe ich auch keine mehr. Dafür habe ich ständig einen Druck auf der Blase. Anders als bei einer Blasenentzündung kommen dann beim Toilettengang aber nicht nur ein paar Tropfen, sondern schon genügend Urin. Dazu muss ich aber sagen, dass ich nicht übermäßig viel trinke. (Etwa 2 Liter an Tag)
Das Drücken auf der Blase tritt auch wieder ein paar Minuten nach dem Wasserlassen auf. Könnte dann eigentlich direkt schon wieder gehen :think:
Auch ist meine Blase Druckempfindlich (wie als wäre sie extrem voll..was ja nicht der Fall ist. Lediglich leicht gefüllt)

Ich habe gerade nochmal einen Selbsttest gemacht.
Leukozyten sind nun endlich negativ, Protein immer noch leicht positiv, Erythrozyten und Nitrit negativ.
In meinem Urin befinden sich jetzt auch (sorry etwas eklig) Flöckchen, die ja auf zu viel Eiweiß hindeuten oder?
Wie bekomme ich das weg? Und was hat dieser Druck auf der Blase zu bedeuten?
Ich bin einfach nur noch froh, wenn das bald wieder weg ist :(

Grüße
Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31910

Beitragvon Levoflox26 » 30.08.2022, 15:30

Hallo Sanny,

du solltest für einen Test möglichst den Morgenurin (und davon den Mittelstrahl) nutzen.
Immerhin sind deine Schmerzen schon mal weg. Hoffe, der Rest erledigt sich auch noch.
Bei mir weiterhin Leukos +, muss morgen wieder zum Arzt. Ich bin genervt. Das Doxy hat mir ziemlich zugesetzt, SFN, Muskelschmerzen, Schlappheit. :roll:

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31911

Beitragvon Sanny123 » 30.08.2022, 17:50

Hallo Uschi,

Danke dir für den Tipp, dann werde ich morgen früh den Test nochmal wiederholen.

Es tut mir wirklich leid, dass das Antibiotikum bei dir solche Nebenwirkungen ausgelöst hat :(
Ich habe mich auch schon gefragt, ob vielleicht Pilze und nicht Bakterien für die Beschwerden verantwortlich sind?! Das könnte ja erklären, dass kein Antibiotikum so richtig anschlägt bei uns. :think:

Ich wünsche dir weiterhin noch eine gute Besserung und hoffe, dass der Spuk bald ein Ende für uns hat.

Liebe Grüße
Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Gabi1957
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 54
Registriert: 09.11.2021, 14:07

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31912

Beitragvon Gabi1957 » 30.08.2022, 19:02

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ganz doll gute Besserung. Ich habe seit Cipro Bladenprobleme. Auch immer Druck auf der Blase. Auch wenn die Blase nicht gefüllt ist. War schon beim Urologen zur Spiegelung. Keinen Befund. Im Liegen wird es besser. Vielleicht drückt der Darm drauf. Ich weiß es nicht.

Aber euch Toi Toi Toi und hoffentlich baldige Genesung.
Bleibe auch dran und werde berichten.
:happy-sunshine: :gay-rainbow: :greetings-waveyellow:

Rose62
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 67
Registriert: 23.05.2019, 09:12

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31934

Beitragvon Rose62 » 01.09.2022, 06:47

Hallo,

hier ein Tipp für alle, die so wie ich nach Flox immer wieder an den für eine Reizblase typischen Beschwerden wie Brennen in der Blase, Blasenschmerzen, Harndrang, obwohl man gerade auf Toilette war usw. leiden, ohne dass eine akute, behandlungsbedürftige Entzündung vorliegt (oder ein anderer behandlungsbedürftiger Befund), kann ich das pflanzliche Medikament Canephron Uno von Bio...rica empfehlen.
Mir hilft es sehr gut gegen die o.g. Beschwerden, fast immer reicht eine Tagesdosis von einer Tablette schon aus und die Beschwerden sind weg, selten nehme ich es auch mal 2-3 Tage. Nebenwirkungen davon habe ich keine bemerkt.

Euch allen gute Besserung, und vielleicht mögt ihr dieses m.E. nach sehr wirksame Medikament ausprobieren.
Irene

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31936

Beitragvon Sanny123 » 01.09.2022, 09:11

Rose62 hat geschrieben:Hallo,

hier ein Tipp für alle, die so wie ich nach Flox immer wieder an den für eine Reizblase typischen Beschwerden wie Brennen in der Blase, Blasenschmerzen, Harndrang, obwohl man gerade auf Toilette war usw. leiden, ohne dass eine akute, behandlungsbedürftige Entzündung vorliegt (oder ein anderer behandlungsbedürftiger Befund), kann ich das pflanzliche Medikament Canephron Uno von Bio...rica empfehlen.
Mir hilft es sehr gut gegen die o.g. Beschwerden, fast immer reicht eine Tagesdosis von einer Tablette schon aus und die Beschwerden sind weg, selten nehme ich es auch mal 2-3 Tage. Nebenwirkungen davon habe ich keine bemerkt.

Euch allen gute Besserung, und vielleicht mögt ihr dieses m.E. nach sehr wirksame Medikament ausprobieren.
Irene



Vielen lieben Dank für deinen Tipp!
Werde jetzt erstmal direkt zur Apotheke gehen und mir die besorgen. Dieser ständige Druck auf der Blase macht mich langsam echt fertig :roll:
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Idgie
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 836
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31941

Beitragvon Idgie » 01.09.2022, 20:41

Hallo Sanny,

kannst Du mir bitte schreiben, welche Teststreifen Du verwendest? Bin grade mit der Auswahl etwas überfordert……

Plage mich seit 3 Monaten mit roten und weißen Blutkörperchen im Urin herum und nichts spricht richtig an.

LG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31943

Beitragvon Sanny123 » 02.09.2022, 04:02

Idgie hat geschrieben:Hallo Sanny,

kannst Du mir bitte schreiben, welche Teststreifen Du verwendest? Bin grade mit der Auswahl etwas überfordert……

Plage mich seit 3 Monaten mit roten und weißen Blutkörperchen im Urin herum und nichts spricht richtig an.

LG Idgie


Hallo Idgie,

Ich verwende die "Combur 5" Testreifen aus der Apotheke.
Diese Teststreifen zeigen aber lediglich Protein, Leukozyten, Erythrozyten, Glukose und Nitrit an. Von der gleichen Marke gibt es aber auch noch andere Ausführungen.

Ich wünsche dir eine gute Besserung!

Liebe Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31944

Beitragvon Sanny123 » 02.09.2022, 22:39

Hallo zusammen,

Ich mache mir langsam Sorgen :( die Beschwerden sind immer noch nicht besser geworden.

Derzeit habe ich folgende Symptome:

-Harndrang nach ca. 30 Minuten (Beim Wasserlassen kommen nicht nur Tropfen, sondern schon eine gute Menge. Jedoch nicht so viel, wie es eigentlich sein sollte)
-komisch riechende Urin mit Flocken
-Druckschmerz im Unterbauch (von der Lage könnte das der Eierstöck links sein und nicht die Blase)
-Kein Brennen
-Urin Stick zeigt an, dass Protein nach wie vor erhöht ist. Der Rest ist negativ

Am Dienstag habe ich einen weiteren Hausarzt Termin und zusätzlich einen Termin beim Frauenarzt.

Für mich passen diese ganze Symptome nicht zusammen und ich kann sie irgendwie nicht zuordnen. Mache mir furchtbare Sorgen, dass etwas schlimmeres dahinter steckt. :(

Liebe Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31945

Beitragvon Levoflox26 » 03.09.2022, 09:59

Hallo Sanny,

das tut mir leid, Sanny. Ich hab schon nach Geruch gegoogelt und dies hier gefunden:
Quelle:
Wenn Urin streng riecht

So wie die Farbe lässt auch der Geruch des Urins Rückschlüsse zu. Der Geruch nach faulen Eiern (Ammoniak und Hefe) kann auf Nierenerkrankungen oder eine Harnwegsinfektion hindeuten. Urin, der fischig riecht, tritt möglicherweise mit einer Geschlechtskrankheit in Verbindung auf. Süßlich riechender Urin kann ein Hinweis für Diabetes sein. Prinzipiell gilt: Ist der Geruch des Urins über mehr als 3 Toilettengänge verändert, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen, insbesondere, wenn andere Symptome und körperliches Unwohlsein hinzukommen.


Meiner riecht auch komisch, ich kann aber nicht sagen, wonach. Irgendwie nach Chemie? Jedenfalls nichts, von dem was die hier schreiben.
Vorgestern Abend Anruf aus der Praxis, das Labor hat sich gemeldet, Anzucht von Keimen hat nicht funktioniert. Ich solle noch mal kommen. Also war ich gestern dort. Praxis leer, ich die Einzige im Wartezimmer, 2 Ärzte, 3 MTA. Nach gut einer Stunde frag ich dann mal, was los ist. Ein Notfall im Behandlungszimmer. Kurz darauf war ich dann beim Doc, der natürlich fragt, ob ich schon Urin abgegeben habe. Nö, hatte ja niemand was gesagt. Dann kommt eine MTA rein um zu sagen, dass der Bote vom Labor schon da war um die Proben abzuholen. :doh: Na toll. :angry-cussing:
Lange Rede, kurzer Sinn: ich nehme nun AB 4 - Cefuroxim 500mg. Heißt, ich kann nun wieder keine UK abgeben, da man dazu ja 48 Std. AB frei sein muss. Wenn das nun auch nicht hilft, muss ich ins KH. Dann wird es wohl auf einen resistenten Keim hin deuten, der nur mit Reserve AB über i.v. Zugang behandelt werden kann.
Mittlerweile hat sich jetzt auch noch ein Scheidenpilz (Candida) entwickelt, kein Wunder nach so viel AB. Ich bin bedient. :roll:

Auch ich bekomme so langsam echt Angst. Was, wenn letztlich nur noch Fluorchinolone übrig bleiben???

@Idgie
Ich nutze die gleichen Teststäbchen, wie Sanny.

@Irene
Canephron ist prima, leider hilft es diesmal nicht.

@Gabi
Auch dir gute Besserung.

Lasst uns gegenseitig fest die Daumen drücken.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Gabi1957
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 54
Registriert: 09.11.2021, 14:07

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31946

Beitragvon Gabi1957 » 03.09.2022, 10:38

Hallo ihr Lieben,

ich habe es auch mal gegoogelt. Weiße Flocken im Urin können verschiedene Ursachen haben. Du gehst ja zu Arzt Sanny, ich hoffe, sie finden die Ursache. Es kann auch durch ein AB ausgelöst werden, aber dann sollte es nach ein paar Tagen auch wieder verschwinden. Auch eine Pilzinfektion wäre möglich. Es gibt mehrere Gründe dafür. Ich drück die Daumen, dass dir der Arzt helfen kann.

@ Uschi: dir gute Besserung und hoffentlich hilft das AB. Ich hab es auch schon genommen und vertragen. Und ich verstehe, dass du bedient bist.

Meine Blasenentzündung kommt immer wieder, da muss irgendwas blockieren, ich bin Montag auch nochmal bei der Frauenärztin. Zur Zeit nehme ich An…cin. Das hilft gegen die Beschwerden, aber nicht gegen die Bakterien. Bisher konnte mir noch kein Arzt weiterhelfen, aber das kenne ich ja schon.

Ich wünsche euch jedenfalls allen gute Besserung und das wir für die Symptome bald eine Erklärung finden.

Ein schönes Wochenende soweit das möglich ist.

Liebe Grüße
Gabi
:happy-sunshine: :gay-rainbow: :greetings-waveyellow:

Idgie
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 836
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31950

Beitragvon Idgie » 03.09.2022, 12:18

Danke, Sandy und Uschi! Ich habe nun welche bestellt.

Ich plage mich ja auch seit über 3 Monaten mit diffusen Blasenbeschwerden herum und immer wieder sind rote und weiße Blutkörperchen im Urin. Anfang Juli bei Dr.Pieper waren Colibakterien im Urin. Inzwischen habe ich alle gängigen pflanzlichen Mittel durch, nichts spricht so richtig an. AB habe ich noch nicht genommen, da die Beschwerden nicht sehr stark und auch nicht immer da sind.
Nun habe ich Ende September einen Termin in der Urogynäkologie, da die Hausärztin meint, es könnte auch hormonbedingt sein. Ich bin gespannt.

LG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Silberschweif

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31952

Beitragvon Silberschweif » 03.09.2022, 18:36

@Levoflox26: Im Krankenhaus bleibt nicht nur die Behandlung mit Fluorchinolonen. Als IV-Penicillin gibt es Piperacillin/Tazobactam, diverse Cephalosporine (mit breiterem Spektrum als die Oralen), Carbapaneme und Gentamicin. Eine Resistenzlage, die ausschließlich mit Fluorchinolonen behandelt werden kann, ist extrem selten.

@Sanny123: Neblige, kleine Flocken deuten i.d.R. noch vorhandene Nierenbeteiligung / Eiweiß hin, größere Stückchen können aber auch Pilzausschwemmungen sein. Meinem persönlichen Eindruck nach, weil sich die Sache bei Dir schon eine Weile hin zieht und mit einer Nierenbeteiligung eben wirklich nicht zu spaßen ist, sind Hausarzt und vor allem Frauenarzt die falschen Ansprechpartner. Eine Idee wäre, sich in einer Krankenhaus-Ambulanz mit angeschlossener Urologie vorzustellen. Die haben die notwendige Diagnostik, um Dich zeitnah behandeln zu können. Ansonsten ist der niedergelassene Urologe der richtige Ansprechpartner, auch der hat in der Regel ein breiter aufgestelltes Labor.

@Idgue: Bei Kolonisation mit Bakterien mit Fimbrien (coliforme) kann täglich D-Mannose versucht werden, mit etwas Glück bekommt man das so in den Griff.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31953

Beitragvon Levoflox26 » 04.09.2022, 09:10

Hallo zusammen,

@Silberschweif
Eine Resistenzlage, die ausschließlich mit Fluorchinolonen behandelt werden kann, ist extrem selten.


Aber nicht ausgeschlossen? Was wären denn z.B. Keime, die nur durch FC bekämpfbar sind?
Mit den Penicillinen ist es ja so eine Sache, ich weiß gerade gar nicht ob ich allergisch darauf bin oder nicht? Das Pivmelam war ja ein Penicillin Abkömmling, ich hab's vertragen. Aber ich erinnere mich auch noch sehr genau an meine Atemnot nach Baycillin, als Kind.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Silberschweif

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31954

Beitragvon Silberschweif » 04.09.2022, 10:57

Es fällt mir etwas schwer, die Frage zu beantworten, weil AB-Resistenzen von sehr vielen Faktoren abhängen und es, verzeihe mir das, wirklich keinen Sinn macht sich darüber einen Kopf zu machen. Denn es müsste überhaupt erst mal ein Keim sein, bei dem diese ungünstige XDR eine Rolle spielen kann. Im zweiten Schritt muss der Keim dann wirklich eine XDR haben, also gegen viele Antibiotika resistent sein.

Das kommt in fast allen Fällen ausschließlich im Krankenhaus vor. Und selbst dann müsste eben noch exakt diese ungünstige Konstellation vorliegen.

Was mich etwas wundert ist, dass Du empirisch noch nicht auf E. faecalis behandelt wurdest, oder? Meines Wissens nach hast Du Cotrim, Pivm., Doxy., Fosfo. und Cefu. erhalten. Zwar wirkt Fosfo. grundsätzlich, aber die Resistenzlage ist problematisch, da wäre Amoxicillin die Wahl gewesen. Penicillin-Allergien können übrigens "rauswachsen". Nur etwa jeder Fünfte ist im Erwachsenenalter noch allergisch.

Aber sei's drum, das Rätselraten ist an dieser Stelle auch wenig zielführend. Nun habe ich recht viel geschrieben und möchte zum Abschluss noch konkret auf Deine Frage eingehen. Herausfordernd sind vor allem seltener vorkommende Keime wie E. faecium (nicht mit faecalis verwechseln), Enterobacter cloacae, Klebsiella und Pseudomonas. In Deiner Konstellation, bzw. generell bei Frauen würde ich aber auch einen Pilz nicht ausschließen, diese kommen genau so häufig (bzw. eben selten) vor.

E. faecium ist sondergleichen schwer zu behandeln (und wie gesagt, sehr selten), aber von Natur aus resistent gegen FQ.
E. cloacae, Klebsiella und Pseudomonaden sind in der Regel mit den bereits in meinem letzten Beitrag genannten Antibiotika behandelbar.

Drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass die Ursache bald gefunden und erfolgreich behandelt werden kann.

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31956

Beitragvon Sanny123 » 05.09.2022, 17:17

Hallo zusammen,

Wollte mich nun auch mal wieder kurz melden.
Danke erstmal für die ganzen Tipps :)
Vor zwei Tagen haben meine Beschwerden plötzlich nachgelassen, auch mein Urin Test ist mittlerweile komplett negativ. (Ob das am Canephron liegt?!)
Ich bin echt unglaublich froh darüber und hoffe, dass das so schnell nicht mehr wieder kommt. :|

Wünsche euch allen weiterhin eine schnelle Gensung!

Liebe Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 269
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31963

Beitragvon NiewiederCipro » 07.09.2022, 10:50

Liebe Sanny123,

das freut mich wirklich sehr für dich, ich habe richtig mitgefiebert, da ich ja fast gleichzeitig ein ähnliches Problem hatte. Ich hoffe, du hattest keine Nebenwirkungen. Ich hatte nicht eine einzige und habe mich wegen Cefpodoxim wieder knapp zwei Wochen völlig umsonst fertig gemacht. Habe doch so schreckliche Angst vor Antibiotika bzw. Medikamenten generell seit Cipro...

Schön, dass es dir besser geht.

Liebe Grüße an alle hier!


Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Sanny123
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Erfahrungen mit Fosfomycin

#31967

Beitragvon Sanny123 » 08.09.2022, 02:17

Hallo Pia,

Auch schön, dass es dir besser geht und du ebenfalls keine schlimmen Nebenwirkungen hattest.:)
Das mit der Panik vor Medikamenten kenne ich wirklich nur zu gut. Da sind wir uns wirklich sehr ähnlich.
Aber wir haben dadurch wieder eine positive Erfahrung diesbezüglich dazu gewonnen, was dann hoffentlich dazu führt, dass diese Angst weniger wird.

Liebe Grüße

Sanny
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste