Aufgrund der neuen rechtlichen Situation für Online-Plattformen, wurde das Forum am 15.02.24 geschlossen. Das Projekt selber wird intern weitergeführt. Infos hier: KLICK

Umfrage zum Fluorquinolone Toxicity Awarenesss Day! Infos hier: KLICK

Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

CalSmith
Beiträge: 7
Registriert: 17.10.2023, 19:23

Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34279

Beitragvon CalSmith » 17.10.2023, 20:18

Liebe Forengemeinde,

hiermit möchte ich auf Grund einer akuten Einnahmephase dringend um Anregungen zu meiner geplanten eigenmächtigen Absetzung bitten.

Habe Levofloxacin 500 mg 1-0-1 nunmehr seit 3.5 Tagen vorschriftsgemäß eingenommen und beabsichtige es seit heute eigenmächtig abzusetzen.
Habe starke depressive Verstimmungen, bin sehr weinerlich und habe zudem leichte Schmerzen in den Fußsohlen vorne am Fußballen, nah am Übergang zu den Zehen. Die werden insbesondere unter Belastung beim Laufen deutlich und es fühlt sich an wie gereizte Sehnen.

Verordnet wurde es, nachdem bei mir ein epidoraler Abzess an der Brustwirbelsäule entdeckt wurde (Spondylodiszitis). Lag ca. 2.5 Wochen im Krankenhaus und habe Fluclox (Staphylex) intravenös bekommen, was gleich super angeschlagen hat. Der CRP Wert ging rasch von >200 in den Normbereich zurück und lag bei meiner Entlassung vergangenen Freitag bereits bei unter 5. Eine OP musste dementsprechend nicht durchgeführt werden. Die genau auslösenden Keime konnten aus meinem Blut leider nicht angezüchtet werden, aber man vermutet auf Grund des guten Ansprechens auf die Antibiose den Staphylokokkus Aureus.

Da es sich um eine schwere Erkrankung handelt und man sicher gehen will, dass alle Bakterien restlos verschwinden, soll ich das Levofloxacin 500 1-0-1 über vier Wochen einnehmen. Auf Grund meiner aktuellen Verfassung und allem, was man hier zu dem Mittel liest bin ich hierzu aber nicht mehr bereit.

Hat ggf. jemand von euch Erfahrung mit der Erkrankung oder kennt zufällig irgendwelche alternativen Möglichkeiten ? Bei meiner Recherche habe ich leider keine geeigneten Mittel finden können, die oral genommen werden können und entsprechend wirksam sind.
Bin insgesamt etwas angespannt und verzweifelt und würde mich sehr über jeden noch so kleinen Hinweis freuen!

Vielen Dank und liebe Grüße
Cal
Zuletzt geändert von CalSmith am 17.10.2023, 20:21, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
hope2
Beiträge: 467
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34280

Beitragvon hope2 » 17.10.2023, 20:52

Hallo Cal,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid, dass Du nach dem WS Abzess nun unter den Nebenwirkungen von Levofloxacin leiden musst.

Entschuldige bitte, dass ich mich kurz fasse, bin am Limit für heute. Dennoch möchte ich Dir kurz antworten, denn ich kann sehr gut nachvollziehen, unter welchem Druck/welcher Sorge/Angst Du nun stehst.
Medizinisch kann ich Dir zu Deinem Fall leider nichts raten, dazu kenne ich mich nicht aus. Bin mir aber sicher, es wird sich recht zeitnah jemand bei Dir melden.
Solltest Du sehr unter Druck stehen, empfehle ich Dir die Notfallberatung:https://fqad-support.com/de/notfallberatung/
Marco ist angehender Mediziner, selbst betroffen und kann Dir mit Sicherheit Auskunft geben.

Was Du schilderst, in Deiner Geschichte, hört sich für mich schon stark nach Fluorchinolon Nebenwirkungen auf Levofloxacin an.. Du reagierst mit Psyche, Erschöpfung, Sehnen,..
Ich würde Dir dringend dazu raten, auf alle Fälle schon mit der Magnesium Einnahme zu beginnen, evt. auch schon NAC. Dazu schreibt Dir sicherlich noch zeitnah jemand.
Das Flox 1x1 solltest Du Dir durchlesen, dort bekommst Du die wichtigsten Erst-Infos viewtopic.php?f=35&t=721
Achte gut auf Dich, schone Dich. Und versuche Ruhe zu bewahren. Stress zu vermeiden. Wichtig ist auch, dass Du auf Deine Ernährung achten solltest. 16/8 Intervallfasten, Verzicht auf Zucker, Alkohol. Kohlenhydrate einschränken (Low Carb).

Ich wünsche Dir, dass Du recht bald eine fundiertere Antwort erhälst. Und vor allem alles alles Gute. Du bist noch sehr jung, was von Vorteil ist für den Genesungsweg. Versuche positiv zu denken - mit ganz viel Glück kann "der Spuk" in einigen Monaten auch abgesunken oder gar überstanden sein. Ich drücke Dir ganz fest beide Daumen.

Gute Besserung,

Liebe Grüße,
hope2
Zuletzt geändert von hope2 am 17.10.2023, 21:10, insgesamt 8-mal geändert.
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

CalSmith
Beiträge: 7
Registriert: 17.10.2023, 19:23

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34281

Beitragvon CalSmith » 17.10.2023, 22:01

hope2 hat geschrieben:Hallo Cal,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid, dass Du nach dem WS Abzess nun unter den Nebenwirkungen von Levofloxacin leiden musst.

Entschuldige bitte, dass ich mich kurz fasse, bin am Limit für heute. Dennoch möchte ich Dir kurz antworten, denn ich kann sehr gut nachvollziehen, unter welchem Druck/welcher Sorge/Angst Du nun stehst.
Medizinisch kann ich Dir zu Deinem Fall leider nichts raten, dazu kenne ich mich nicht aus. Bin mir aber sicher, es wird sich recht zeitnah jemand bei Dir melden.
Solltest Du sehr unter Druck stehen, empfehle ich Dir die Notfallberatung:https://fqad-support.com/de/notfallberatung/
Marco ist angehender Mediziner, selbst betroffen und kann Dir mit Sicherheit Auskunft geben.

Was Du schilderst, in Deiner Geschichte, hört sich für mich schon stark nach Fluorchinolon Nebenwirkungen auf Levofloxacin an.. Du reagierst mit Psyche, Erschöpfung, Sehnen,..
Ich würde Dir dringend dazu raten, auf alle Fälle schon mit der Magnesium Einnahme zu beginnen, evt. auch schon NAC. Dazu schreibt Dir sicherlich noch zeitnah jemand.
Das Flox 1x1 solltest Du Dir durchlesen, dort bekommst Du die wichtigsten Erst-Infos https://www.fluorchinolone-forum.de/vie ... f=35&t=721
Achte gut auf Dich, schone Dich. Und versuche Ruhe zu bewahren. Stress zu vermeiden. Wichtig ist auch, dass Du auf Deine Ernährung achten solltest. 16/8 Intervallfasten, Verzicht auf Zucker, Alkohol. Kohlenhydrate einschränken (Low Carb).

Ich wünsche Dir, dass Du recht bald eine fundiertere Antwort erhälst. Und vor allem alles alles Gute. Du bist noch sehr jung, was von Vorteil ist für den Genesungsweg. Versuche positiv zu denken - mit ganz viel Glück kann "der Spuk" in einigen Monaten auch abgesunken oder gar überstanden sein. Ich drücke Dir ganz fest beide Daumen.

Gute Besserung,

Liebe Grüße,
hope2


Hallo Hope,

Vielen lieben Dank für deine aufbauenden und beruhigenden Worte! Die helfen auf jeden Fall nochmal vor dem Schlafen.
Morgen ist ein neuer Tag und dann mal weitersehen:)

Benutzeravatar
Brischid
Beiträge: 465
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34287

Beitragvon Brischid » 18.10.2023, 06:27

Guten Morgen Cal,

meines Erachtens hast du typische Nebenwirkungen von Levofloxacin und ich würde an deiner Stelle dieses Gift keinen Tag länger nehmen. Du hast eine schwere Erkrankung und nur dein bzw. ein Arzt kann hier entscheiden, ob du ein weiteres Antibiotikum benötigst und welches. Nachdem du auf Levo reagierst, ist er verpflichtet, dir ein anderes AB zu verordnen. Nimm den bzw. die entsprechenden Rote-Hand-Briefe vorsorglich mit zum Arzt und schildere ihm, wie schlimm diese Nebenwirkungen sind. Im Rote-Hand-Brief vom 08.04.2019 wird explizit darauf hingewiesen!

IMG_1667.jpeg


Liebe Grüße

Brischid
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3157
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34290

Beitragvon Levoflox26 » 18.10.2023, 09:42

Guten Morgen Cal,

da ich nicht weiß, ob du die FQAD Beratung erreicht hast, habe ich gerade eine Nachricht an Marco Karrer geschrieben. Denke er wird sich melden, sobald er sie gelesen hat. Ansonsten: bitte nicht einfach absetzen! Besprich umgehend mit deinem Arzt, dass du NW hast. Nimm den Rote Hand Brief, den Brischid dir gepostet hat, mit.
Klingt zwar so, als sei die Entzündung bereits abgeklungen aber warum sollte der Doc dir dann noch weiter AB verordnen? Deshalb bitte unbedingt Rücksprache mit dem Arzt, vielleicht gibt es ein orales Panicillin oder Clindamycin? Notfalls lieber noch mal in die Klinik und Infusionen geben lassen. Dass du Levo nicht verträgst, scheint ziemlich eindeutig.

Hoffe, du bekommst bald Hilfe.
Wünsche dir rasche Besserung und fähige Ärzte.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3157
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34292

Beitragvon Levoflox26 » 18.10.2023, 09:48

Hier noch der komplette rote Hand Brief

rotehandbrief_8.4.19.pdf
(1.68 MiB) 45-mal heruntergeladen
rotehandbrief_8.4.19.pdf
(1.68 MiB) 45-mal heruntergeladen

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

CalSmith
Beiträge: 7
Registriert: 17.10.2023, 19:23

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34293

Beitragvon CalSmith » 18.10.2023, 10:43

Hallo liebe Leute,

Muss sagen ich bin irgendwie überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Nettigkeit hier. Das freut mich sehr und hilft mir total. Danke euch allen dafür!

Ich war heute beim behandelden Arzt und wurde nun umgestellt auf Amoclav 875/125 1-1-1 und Cotrim forte 800/160 1-0-1.
Hoffe die vertrage ich nun; die Nebenwirkungen des Cotrims lesen sich auch nicht so berauschend, aber hauptsächlich bin ich von den Fluorchinolonen weg; das dürfte ja erstmal die Hauptsache sein, oder ?:)

Großen Dank an alle Helfer !
Zuletzt geändert von CalSmith am 18.10.2023, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.

Marco Karrer
Beiträge: 24
Registriert: 08.03.2022, 13:55

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34296

Beitragvon Marco Karrer » 18.10.2023, 11:01

Hi Calsmith

Es war eine gute Entscheidung nachzufragen und direkt zum Arzt zu gehen. Ich finde den Wechsel auf die 2 anderen Antibiotika gut, da ein geringeres Risiko von langfristige Nebenwirkungen davon ausgeht. Co-Trimoxazol ist ein sehr starkes Antibiotikum welches auch chemotherapeutische Eigenschaften aufweist und häufig schädlich ist für Nerven. Es ist aber kein Vergleich zu einem Fluorchinolone Antibiotikum und wir haben es sehr häufig eingesetzt ohne Beschwerden danach.

Gute Besserung

Benutzeravatar
Brischid
Beiträge: 465
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34299

Beitragvon Brischid » 18.10.2023, 12:19

Hallo Cal,

mein Rat wäre noch, besorge dir ein Probiotikum für den Aufbau der Darmflora, falls du noch kein entsprechendes Präparat zu dir nimmst.

Ich schicke dir eine PN.

Liebe Grüße

Brischid
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

CalSmith
Beiträge: 7
Registriert: 17.10.2023, 19:23

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34302

Beitragvon CalSmith » 18.10.2023, 14:28

Vielen vielen Dank euch allen, das ist echt toll was hier passiert.
Gewinne so langsam den Glauben an die Menschheit zurück:)

Kurze Frage zu den PN's: @Brischid habe mehrfach versucht dir zu antworten, irgendwie verbleiben aber sämtliche Nachrichten im Postausgang und gehen nicht raus :/ was mache ich falsch ?

Benutzeravatar
Brischid
Beiträge: 465
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34303

Beitragvon Brischid » 18.10.2023, 15:14

Ich muss die Nachrichten erst lesen und das mache ich gleich. ;)
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

CalSmith
Beiträge: 7
Registriert: 17.10.2023, 19:23

Re: Dringender Hilferuf: Levofloxacin sofort eigenmächtig absetzen ?

#34332

Beitragvon CalSmith » 23.10.2023, 01:15

Marco Karrer hat geschrieben:Hi Calsmith

Es war eine gute Entscheidung nachzufragen und direkt zum Arzt zu gehen. Ich finde den Wechsel auf die 2 anderen Antibiotika gut, da ein geringeres Risiko von langfristige Nebenwirkungen davon ausgeht. Co-Trimoxazol ist ein sehr starkes Antibiotikum welches auch chemotherapeutische Eigenschaften aufweist und häufig schädlich ist für Nerven. Es ist aber kein Vergleich zu einem Fluorchinolone Antibiotikum und wir haben es sehr häufig eingesetzt ohne Beschwerden danach.

Gute Besserung


Hallo Marco,

Vielen Dank !
Da ich es nun 4 Wochen hochdosiert nehmen soll mache ich mir nun aber doch leichte Sorgen: was bedeuten chemotherapeuthische Eigenschaften und in welcher Art und Weise Nervenschäden ? Kann ich da in irgendeiner Weise gegensteuern; durch bestimmte Supplements zB?

Und noch eine Frage: habe gelesen das eigentlich das Amoclav kombiniert mit einem Cephalosporin Mittel der Wahl wäre. Sind diese Cephalosporine grundsätzlich ggf besser verträglich als das Cotrim, oder tut sich da nicht viel? Bin da grad etwas ins grübeln gekommen :/

Vielen Dank für jede Hilfe !


Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste