Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

Dris
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: 01.07.2017, 08:07

Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1177

Beitragvon Dris » 04.07.2017, 10:25

Hallo und guten Tag,

welche Alternative gibt es zu Ciprofloxantin, wenn während den Chemozyklen (Leukämie) eine orale antibiotische Therapie zur Vorbeugung verordnet wurde? Evtl. Angocin Anti-Infekt, ist ein pflanzliches Arzneimittel?

LG Dris



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 962
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1178

Beitragvon Schorsch » 04.07.2017, 19:00

Hallo Dris,

ich würde in diesem Zustand überhaupt keine Antibiotische Vorbeugung durchführen und schon gar kein Fluorchinolon AB,welches den Körper noch massiver belastet. Ist es denn überhaupt notwendig ein AB zu nehmen bzw. bestehen die Ärzte darauf ? Ansonsten würde ich das gerade bleiben lassen um mein Immunsystem nicht noch unnütze weiter zu schwächen.

Angocin ist rein pflanzlich und sicherlich eine gute Variante, um einer möglichen Infektanfälligkeit entgegenzuwirken. Sollten die Ärzte unbedingt auf ein AB bestehen, würde ich ein unkritisches altgedientes Breitband AB nutzen z.B. Cefuruxim oder ähnliches. FC würde ich mit Allergie und unverträglich angeben da diese Reservemittel risikoreicher sind als der Nutzen. Sowas als Profilaxe zu geben ist Ärztlicher-Unfug vom feinsten.

Am besten aber ohne AB Probieren und versuchen mit natürlichen Mitteln wie Angocin, Ingwer + Vitaminreicher Enährung etc. dem Fall der Fälle vorzubeugen.

Gruß Schorsch

Wolfgang

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1180

Beitragvon Wolfgang » 04.07.2017, 19:07

Hallo Doris,
Chemo und Fluorchinolone sind ja schon mal was, ich würde mich noch gegen alles mögliche impfen lassen, sicher ist sicher..... ;-)
Oder alles weglassen. So würde ich für mich entscheiden.
Und jedem anderen empfehle ich grundsätzlich jede Chemo mindestens intensiv zu hinterfragen.....das Netz bietet hierzu ja jede Menge Information, die man filtern und einordnen muss um den richtigen Weg für sich zu finden.

Alles Gute
Wolfgang

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1181

Beitragvon Maximus » 04.07.2017, 19:28

Hallo Dris,

in den aktuellen Therapieleitlinien der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO),

- Akute Myeloische Leukämie (AML)
- Akute Promyelozytäre Leukämie (APL)
- Chronische Lymphatische Leukämie (CLL)
- Chronische Myeloische Leukämie (CML)
- Infektiöse Komplikationen nach Hochdosistherapie und autologer Stammzelltransplantation

habe ich keinen Hinweis gefunden, wonach Ciprofloxacin zur Vorbeugung verordnet werden soll.

Wenn infektiöse Komplikationen auftreten (schwere Neutropenie, Fieber), dann hat sich der Arzt an die Therapieleitlinie :

- Infektiöse Komplikationen nach Hochdosistherapie und autologer Stammzelltransplantation

zu halten. Die Therapieleitlinien sind Online einsehbar:

http://www.leukaemie-online.de/leukaemi ... leitlinien

Sollte ein Harnwegsinfekt auftreten, hat der Onkologe einen Urologen hinzuzuziehen.

Gruß
Maximus

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 137
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1183

Beitragvon Glühwürmchen » 05.07.2017, 06:07

Hallo Dris,
mein Mann hatte auch Leukämie und er hatte auch vorbeugend Chinolone bekommen. Anfangs konnte er sie sehr gut vertragen. Später war ich mir nicht sicher, welche seiner zahlreichen Entzündungen auf die Wirkung der Chinolone zurückzuführen waren. Achte auf den Muskelabbau, der durch die Chinolone verursacht werden können. Außerdem überprüfe, ob die anderen Medikamente, die gegeben werden, zusammen mit den Chinolonen gegeben werden dürfen (Kortison, Immunsuppressiva...). Ich würde auf andere ABs ausweichen.
Liebe Grüße und alles Gute!
Glühwürmchen

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1192

Beitragvon Maximus » 05.07.2017, 17:35

Hallo zusammen,

der Nutzen einer Antibiotikaprophylaxe zur Minderung der Infektionsrate unter Chemotherapie wird seit Jahren kontrovers beurteilt.
Wegen begrenzter Effektivität, möglicher Nebenwirkungen und der Gefahr von Resistenzentwicklung wird in Leitlinien von einer ge-
nerellen Prophylaxe ( vorbeugende Einnahme ) abgeraten.

https://www.arznei-telegramm.de/html/20 ... 00_01.html
https://www.experten-sprechstunde.de/ne ... h_overkamp

Bei " Neutropenie mit Fieber während einer Chemotherapie" ist hingegen von einer potentiell lebensbedrohlichen bakteriellen Infekt-
ion auszugehen. Die umgehend erforderliche empirische Antibiose soll ein breites Erregerspektrum abdecken.

Die empfohlenen Antibiotika und Alternativen zu Ciprofloxacin zur empirischen Behandlung einer Neutropenie mit Fieber während
einer Chemotherapie im Erwachsenenalter mit normaler Nierenfunktion finden sich unter folgendem Link Seite 126

https://medicalforum.ch/de/resource/jf/ ... 06-448.pdf

z.b. Amikacin , Ceftriaxon , Cephalosporine der 3. oder 4. Generation.

Gruß
Maximus

Zwinge
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 106
Registriert: 29.12.2016, 09:40

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1194

Beitragvon Zwinge » 05.07.2017, 20:14

Hi Maximus, das mit der Nierenfunktion ist so'ne Sache. Cipro wurde gerade bei Harnwegsinfekten oder Nierenentzündungen gegeben. Andererseits soll es bei Nierenstörungen nicht gegeben werden. Für mich passt das nicht zusammen. Das heißt bei Nierenentzündungen dürfte Cipro nie gegeben werden. Selbst wenn es eine Blasenentzündung wäre. Wie stellt man die Nierenfunktion fest? Kreatininwert? Kreatininclearance? Zucker und Eiweiß im Urin? Welche noch? Bei mir hat man gerade wegen Eiweiß im Urin Cipro gegeben. Grüsse Zwinge

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1195

Beitragvon Maximus » 05.07.2017, 23:03

Hallo Zwinge,

unterschieden wird zwischen normaler Nierenfunktion, Nierenfunktionsstörung und Nierenentzündung.

Bei einer normalen Nierenfunktion und einer Nierenentzündung ist die Niere in der Lage Arzneimittel auszuscheiden.
Bei einer Nierenfunktionsstörung ist die Niere nur eingeschränkt in der Lage Arzneimittel auszuscheiden.

Kreatinin und Harnstoff sind Laborparameter, zur groben Abschätzung der Nierenfunktion (Filtrationsleistung) als Ein-
zelwerte oder im Rahmen der Kreatinin-Clearance.

Kreatinin und Harnstoff gehören zur Basisdiagnostik Chemo und werden vorab regelmäßig bestimmt.

Gruß Maximus

Zwinge
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 106
Registriert: 29.12.2016, 09:40

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1196

Beitragvon Zwinge » 06.07.2017, 08:12

Hi Maximus, wie stellen die bei einer Nierenentzündung fest, ob die Nieren keine Funktionsstörung haben? Vielleicht wird die Entzündung von einer Funktionsstörung erst ermöglicht oder befördert? Grüsse Zwinge

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1199

Beitragvon Maximus » 06.07.2017, 11:39

Hallo Zwinge,

eine Nierenentzündung geht i.d.R mit Schmerzen im unterem Rückenbereich einher und u.U. Fieber: Laborboruntersuchungen : Butbild, Entzündungsparameter (CRP), Blutsenkung und zum Ausschluss einer Nierenfunktionsstörung Kreatinin und Harnstoff.

Gruß Maximus

Zwinge
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 106
Registriert: 29.12.2016, 09:40

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1203

Beitragvon Zwinge » 06.07.2017, 13:56

Hi Maximus, sind Kreatinin und Harnstoff bei einer bestehenden Nierenentzündung verlässliche Werte?

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Alternative zu Ciprofloxantin während Chemo?

#1205

Beitragvon Maximus » 06.07.2017, 20:14

Hallo Zwinge,

erst wenn die Filterleistung der Nieren um 50% nachgelassen hat, steigen Kreatinin, Harnstoff über den Normbereich hinaus an.

Es gibt aber nix anderes, leider.

Gruß Maximus


Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste