MSM - Schwefel/Methylsulfonylmethan für Mitochondrien, Gehirn und Detox

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

MSM - Schwefel/Methylsulfonylmethan für Mitochondrien, Gehirn und Detox

#2108

Beitragvon FluorchiNO » 22.10.2017, 10:11

Ein sehr interessanter Vortrag von Dr.Terry Whals über die Wirkung einer Paleo Ernährung und gesunder Nährstoffe für die Gesundheit.

Prof. Terry Whals hat ihre multiple Sklerose selbst mit einer Paleo Ernährung geheilt.

Interessant in diesem Vortrag ist der Hinweis auf die Bedeutung von Schwefel für die Gesundheit.

Hier ab 10:18 Min:

https://www.youtube.com/watch?v=KLjgBLwH3Wc&t=612s

Unser Gehirn, unsere Mitochondrien benötigen Schwefel für ihren Stoffwechsel :!:

Schwefel benötigt unser Körper ebenfalls, um Toxine (Medikamentenrückstände, Pestizidrückstände, Bisphenol A) zu eliminieren.

Falls Fluorchinolone tatsächlich, wie von manchen Forschern vermutet, lange in unseren Körperzellen persistieren, dann könnte uns Schwefel vielleicht (reine Hypothese) helfen, diese FC Rückstände zu entfernen.

The other important feature of FQs has been presented by V.T. Andrioleet al. [55]. Namely, they estimated the minimum solubility of FQs in neutral pH. They pointed that this class of molecules is characterized by very high melting point, generally >200°C, which indicates that the crystal forms are very stable. All these FQ features strongly support the thesis that FQs can survive in the cell for a long time contributing to chronic, long-term adverse reaction in patients treated with FQs. The question, to what extent takes this phenomenon place and if it contributes to chronic symptoms of FQAD, remains unclear.


aus: https://www.hindawi.com/journals/omcl/2017/8023935/

Übersetzung ohne Gewähr:

Die andere wichtige Eigenschaft von FQs wurde von V.T. Andrioleet al. vorgestellt [55]. Sie schätzten nämlich die minimale Löslichkeit von FQs bei neutralem pH-Wert. Sie wiesen darauf hin, dass diese Klasse von Molekülen durch einen sehr hohen Schmelzpunkt gekennzeichnet ist, im Allgemeinen> 200 ° C, was darauf hinweist, dass diese Kristallformen sehr stabil sind. Alle diese FQ-Merkmale unterstützen nachdrücklich die These, dass FQs in der Zelle lange Zeit überleben und zu einer chronischen, langfristigen Nebenwirkung bei Patienten mit FQs beitragen können. Die Frage, in welchem Ausmaß dieses Phänomen auftritt und ob es zu chronischen Symptomen von FQAD beiträgt, bleibt unklar.

Nachtrag: in diesem Artikel schrieb Prof.Wahls:

the association of single nucleotide polymorphisms involving metabolism of sulfur and or B vitamins, and inefficient clearing of toxins3,4
(...)
Deciding my best option was to improve my ability to excrete toxins,5,6 I added already-methylated folate and B12, more sulfur amino acids, and fiber to my regimen.


https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3181302/

Übersetzung ohne Gewähr:

die Assoziation von Einzelnukleotid-Polymorphismen, die den Metabolismus von Schwefel und / oder B-Vitaminen betreffen, und die ineffiziente Klärung von Toxinen(...)Die beste Entscheidung war, meine Fähigkeit, Toxine auszuscheiden, zu verbessern. Ich fügte bereits methyliertes Folat und B12, mehr Schwefelaminosäuren und mehr Ballaststoffe zu meiner Therapie hinzu.

methyliertes Folat (Vitamin B9) = Tetrahydrofolat
methyliertes Vitamin B12 (Cobalamin) = Methylcobalamin

Beide methylierten, stoffwechselaktiven VitB befinden sich z.B. im Vitamin B Komplex von Dr.Loges (ebenfalls sehr empfehlenswert von dieser Firma: Curcumin Mizellen).

Ein hochwertiges, preiswertiges schwefelhaltiges Präparat auf dem deutschen Markt ist OptiMSM 400 g (Pulver) von ZeinPharma:

https://www.gebrauchs.info/api/c332823a ... f28397bb6i

https://www.zeinpharma.de/msm-pulver

http://www.optimsm.com/

OptiMSM enthält die Schwefelverbindung Methylsulfonylmethan, welche folgende Zusammensetzung hat:
34,1 % elementarer Schwefel
25,5 % Kohlenstoff
6,4 % Wasserstoff und
34 % Sauerstoff


Im Körper des Menschen kommt MSM in jedem Gelenk vor und ist dort Bestandteil des Knorpels. Knorpel hat schützende Eigenschaften für Knochen und Bänder.


aus https://www.zeinpharma.de/msm-pulver

Einnahme von OptiMSM® von ZeinPharma: Verzehren Sie täglich 2 Gramm des MSM Pulvers mit reichlich Flüssigkeit vor einer Hauptmahlzeit, um die optimale Wirkung des MSM Pulvers zu erzielen.


Das Pulver lässt sich sehr gut im Wasser auflösen. Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, deshalb habe ich ein TL Granatapfelsaft oder Aroniasaft und etwas Stevia hinzufügt.

400 g OptiMSMS sind in Internetapotheken ab 16-17 € erhältlich. Monatliche Kosten bei 2 g MSM/Tag = ca. 3 €

Schwefel ist ein Mineral, daher sollte MSM mit einem Abstand von ca. 2 Std zu Alpha-Liponsäure eingenommen werden (Liponsäure komplexiert/chelatiert Mineralien). Da Alpha-Liponsäure am Besten aufgenommen wird, wenn sie nüchtern 30-45 Min vor einer Mahlzeit eingenommen wird, ist folgendes Einnahmeschema empfehlenswert: Alpha-Liponsäure morgens nüchtern (gleich nach dem Aufwachen) 30-45 Min vor dem Frühstück, MSM vor dem Mittag-oder Abendessen.
Zuletzt geändert von FluorchiNO am 01.11.2017, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Schwefel (Sulfur) für Mitochondrien, Gehirn und Detox

#2413

Beitragvon FluorchiNO » 01.11.2017, 10:59

Wissenschaftliche Studien mit Methylsulfonylmethan

http://www.optimsm.com/wp-content/uploa ... tudies.pdf

J Bone Miner Metab. 2013 Jan;31(1):16-25. doi: 10.1007/s00774-012-0378-9. Epub 2012 Aug 10.
Assessment of safety and efficacy of methylsulfonylmethane on bone and knee joints in osteoarthritis animal model.
Ezaki J1, Hashimoto M, Hosokawa Y, Ishimi Y
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23011466

Methylsulfonylmethane (MSM), which is one of the popular ingredients of so-called health foods in Japan, is expected to relieve inflammation in arthritis and allergies. However, there is no scientific evidence to confirm the efficacy and safety of MSM in detail.

In this study, we examined the effects of MSM on cartilage formation in growing rats (G) and cartilage degradation in STR/Ort mice (A), an accepted human osteoarthritis (OA) model.

For cartilage formation study, 6-week-old growing male Wister rats were assigned to four groups to receive a control or MSM-containing diet.

To examine the efficacy of MSM on the cartilage of OA model mouse, 10-week-old male STR/OrtCrlj mice were assigned to three groups to receive a control or MSM-containing diet.

The dosages used were amounts equal to the recommended supplements for humans [0.06 g/kg body weight (BW)/day: MSM1G and MSM1A], 10 fold higher (0.6 g/kg BW/day: MSM10G and MSM10A), and 100 fold higher (6 g/kg BW/day: MSM100G).

Intake of MSM for 4 weeks did not affect cartilage formation in the knee joint in growing rats.

Body, liver, and spleen weight in the MSM100G group were significantly lower than those in the control group.

Intake of MSM for 13 weeks decreased degeneration of the cartilage at the joint surface in the knee joints in STR/Ort mice in a dose-dependent manner.

These results suggest that appropriate intake of MSM is possibly effective in OA model mice;

however, intake of large amounts of MSM induced atrophy of several organs.


Zusammenfassung: bei Mäusen führte die Einnahme von physiologischen MSM Dosen (die bei Menschen generell empfohlen werden) 13 Wochen lang zu einer Verringerung der Degeneration des Knorpels der Knien.
Dennoch führte die Einnahme von sehr großen Mengen MSM (100 Mal mehr als die physiologische Dosen) zu einer Atrophie mehrerer Organe.

Daher Vorsicht: die von den Herstellern empfohlenen Tagesdosen sollten nicht überschritten werden!

Bei Arthrose (Englisch: Osteoarthritis) bekamen die menschlichen Studienteilnehmer jeweils 2 x 3 g MSM/Tag, 3 x 1,125 g MSM/Tag, also im Durchschnitt 3 bis 6 g MSM/Tag. Siehe hier:

http://www.optimsm.com/wp-content/uploa ... tudies.pdf

Nutrients 2017, 9(3), 290; doi:10.3390/nu9030290
Methylsulfonylmethane: Applications and Safety of a Novel Dietary Supplement
Matthew Butawan 1, Rodney L. Benjamin 2 and Richard J. Bloomer 1,*
1Center for Nutraceutical and Dietary Supplement Research, School of Health Studies, The University of Memphis, Memphis, TN 38152, USA
2Bergstrom Nutrition, Vancouver, WA 98660, USA
http://www.mdpi.com/2072-6643/9/3/290

Der Volltext ist frei verfügbar.
Methylsulfonylmethane (MSM) has become a popular dietary supplement used for a variety of purposes, including its most common use as an anti-inflammatory agent. It has been well-investigated in animal models, as well as in human clinical trials and experiments.

A variety of health-specific outcome measures are improved with MSM supplementation, including inflammation, joint/muscle pain, oxidative stress, and antioxidant capacity.

Initial evidence is available regarding the dose of MSM needed to provide benefit, although additional work is underway to determine the precise dose and time course of treatment needed to provide optimal benefits. As a Generally Recognized As Safe (GRAS) approved substance, MSM is well-tolerated by most individuals at dosages of up to four grams daily, with few known and mild side effects.

This review provides an overview of MSM, with details regarding its common uses and applications as a dietary supplement, as well as its safety for consumption


Die übliche Tagesdosis ist also 4 MSM/Tag.

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: MSM - Schwefel/Methylsulfonylmethan für Mitochondrien, Gehirn und Detox

#2416

Beitragvon Schorsch » 01.11.2017, 12:13

Hallo,

anbei eine weitere Information zu MSM.

MSM wird von einigen Floxis und Arthrose Patienten bereits erfolgreich benutzt. Oft bei Gelenkschmerzen etc.
Wichtig ist es wohl bei MSM sehr viel Wasser zu trinken und zudem Vitamin C zu nehmen, da es die Wirkung massiv verstärken soll.

Mit der Dosierung müsste ich noch genauer schauen. Es ist aber so das MSM langsam gesteigert werden sollte, da es zu Kopfschmerzen (ggf. Entgiftungserscheinungen) führen kann. Ich selbst hatte diese Kopfschmerzen bei mir auch festgestellt. Wichtig ist aber eben auch viel Wasser zu trinken. Es gibt eine MSM Facebookgruppe die enormes Wissen und weitere Dateien vorliegen hat. Wir sollten unsere Infos zu MSM hier unter diesem Thema sammeln.

Gruß Schorsch
Dateianhänge
MSM_Der_natürliiche_Schmerzkiller.pdf
(5.27 MiB) 39-mal heruntergeladen
MSM_Der_natürliiche_Schmerzkiller.pdf
(5.27 MiB) 39-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: MSM - Schwefel/Methylsulfonylmethan für Mitochondrien, Gehirn und Detox

#2424

Beitragvon FluorchiNO » 01.11.2017, 15:12

Hallo,

Schorsch hat geschrieben:Wichtig ist es wohl bei MSM sehr viel Wasser zu trinken und zudem Vitamin C zu nehmen, da es die Wirkung massiv verstärken soll.


Stimmt. ZeinPharma schreibt auf seiner Webseite:

Vitamin C kann die Aufnahme von MSM unterstützen

Bellaflox
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 144
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: MSM - Schwefel/Methylsulfonylmethan für Mitochondrien, Gehirn und Detox

#2429

Beitragvon Bellaflox » 01.11.2017, 16:23

Hallo,

Ich bin auch schon über msm gestolpert, da es auch bei Asthma und arthritis hilfreich ist. Jedoch muss man bedenken, das ich bei einigen gelesen habe, die neurophatie hatten, dies schlimmer wurde. Somit zögere ich immer noch msm einzunehmen.
Jedoch wollte ich wissen, ob dies mit Keltican forte vielleicht zu umgehen ist, das man es vielleicht doch probieren sollte?! Ich bin mir sehr sehr unsicher.

Zu Msm kann ich noch sagen, das man es langfristig mit kleinen Pausen nehmen sollte und eine richtige Wirkung kommt meist nach 3 Wochen.

LG Nicole


Zurück zu „Nahrungsergänzungsmittel NEM und gesunde Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste