SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2179

Beitragvon FluorchiNO » 25.10.2017, 10:26

Liebe Forummitglieder,

im Unterforum " Öffentliche Patientenberichte" schrieb ein Mitglied:

Nachfolgende Ärzte nahmen das Problem nicht ernst, da sie die Nebenwirkungen nicht im Beipackzettel nachlesen konnten. Sie weigerten sich deshalb auch, eine Meldung an die zuständige Behörde zu machen. Apotheker verwiesen mich an die Ärzte. Ohne Verifizierung durch einen Arzt kann man als Patient keine Meldung machen.


Der letzte Satz "Ohne Verifizierung durch einen Arzt kann man als Patient keine Meldung machen" ist falsch!

EINE MELDUNG der NEBENWIRKUNGEN DURCH BÜRGER an das BFARM ist jederzeit (online oder per Telefon) möglich, auch wenn Ärzte/Apotheker sich geweigert haben, die NB zu melden!

Eine Meldung durch Bürger/Patienten wird vom BfArM IMMER registriert und archiviert, sprich gilt immer, auch wenn ein Arzt oder Apotheker die Nebenwirkungen nicht bestätigen wollen.

Dies versicherte mir eine Mitarbeiterin des BfArM letztes Jahr am Telefon.

Die Online Meldung kann hier gemacht werden:

https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Ph ... _node.html

Das BfArm schreibt dazu:

Ihre Meldung ist uns wichtig

Das BfArM nimmt Verdachtsmeldungen zu Nebenwirkungen sehr ernst. Je früher, häufiger und detaillierter das Bundesinstitut solche Meldungen erhält, desto früher können Risikosignale erkannt und bewertet werden. Daher sind Pharmaunternehmen, Ärzte und Apotheker gesetzlich zur Meldung von Verdachtsfällen verpflichtet.Sollte Ihr Verdacht noch nicht durch Ihren behandelnden Arzt oder Apotheker gemeldet worden sein, können Sie dies auch selbst veranlassen.


Diese Meldungen sind sehr wichtig, weil dies die aktuell einzige Möglichkeit darstellt, die Zahl der betroffenen Fluorchinolone-Geschädigten amtlich in Deutschland zu erfassen. Denn nicht immer werden ernsthafte, langanhaltende oder dauerhafte Nebenwirkungen durch Zulassungsstudien von Medikamenten erfasst. Das "post markerting" Erfassen solcher NB ist daher sehr wichtig, wie dieser Artikel von Stiftung Warentest es sehr gut erklärt:

08.09.2017
Neue Medikamente: Warum Neben­wirkungen oft erst nach­träglich auffallen

https://www.test.de/Neue-Medikamente-Wa ... 5223334-0/

Es wird geschätzt, dass nur 1 bis 5% der erlittenen Nebenwirkungen nach der Einnahme von Medikamenten der FDA in den USA gemeldet werden. Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der nicht gemeldeten Nebenwirkungen in Deutschland/Europa ähnlich hoch ist, da viele Patienten offensichtlich nicht wissen, dass sie ihre NB selbst beim BfArM melden dürfen, auch wenn sie keinen Arzt gefunden haben, der die NB bestätigen will. Die Dunkelziffer der FC geschädigten Betroffenen ist daher wahrscheinlich viel höher als die Meldezahlen des BfArm es vermuten lassen könnten.

Daher ist jede Meldung von NB beim BfArM wichtig, denn auf diese gemeldeten Fälle wird sich die EMA bei dem neuen Risikobewertungsverfahren stützen.

Daher kann ich wirklich nur an jeden betroffenen Patienten appellieren, selbst aktiv zu werden und die NB so bald wie möglich zu melden. Dies nimmt nur ein paar Minuten in Anspruch und kann dazu führen, dass die Verordnung dieser Antibiotika in Europa stark eingeschränkt wird oder dass diese AB sogar ganz vom Markt genommen werden.

Wir müssen uns unserer Verantwortung als deutsche und EU Bürger bewusstwerden und der Entscheidung nicht einzelnen Beamten überlassen.GEMEINSAM SIND WIR STÄRKER!



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2187

Beitragvon Schorsch » 25.10.2017, 21:46

Sehr gut FluorchinO,

hier bei uns darfst und sollst du gerne jeden auf dies Informationen direkt mit dem Link zu diesem Thema hinweisen.
Da kann man jedem ganz schnell aufzeigen wie und wo es mit der Meldung klappt.

Gruß Schorsch

Bellaflox
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 144
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2189

Beitragvon Bellaflox » 26.10.2017, 13:39

Hallo FluorchiNo,

ich habe es gemeldet einmal über die Apotheke und einmal selber, der Arzt wollte es nicht machen.

Ich bemerke seit Tagen, das es immer mehr werden, die Betroffen sind.

Lg Nicole

Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 196
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2206

Beitragvon S.Heuer » 26.10.2017, 19:49

Danke für die Informationen für die Allgemeinheit hier!

Das grundsätzliche melden ist an sich kein Problem und super wichtig!!!

Das Problem kommt dann aber etwas später...nämlich per Hauspost in dem ein Formular angefügt ist, welches von einem Arzt ausgefüllt werden muss.
Wer dann keinen Arzt hat der das Spielchen mitmacht, kommt bei Pacman leider nicht in Level 2...

Oder hat da jemand eine andere Vorgehensweise? Zwingen kann man den Arzt meines Wissens nach nicht.

Grüße
Sascha
---

Sascha Heuer
(Administrator flourchinolone-forum.de / cipro-forum.de / floxwarnung.de)

Schaf
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 29
Registriert: 19.11.2016, 11:10

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2210

Beitragvon Schaf » 26.10.2017, 20:31

Hallo zusammen,

sorry, für die Verwirrung! Ich habe es nun rausgenommen. Ich hatte es so interpretiert, dass meine Meldung brach liegt, bis ein Arzt die NW bestätigt. Ich freue mich, dass es offensichtlich nicht so ist :-))

Viele Grüße

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2215

Beitragvon FluorchiNO » 26.10.2017, 21:17

S.Heuer hat geschrieben:Das Problem kommt dann aber etwas später...nämlich per Hauspost in dem ein Formular angefügt ist, welches von einem Arzt ausgefüllt werden muss.


Nein, kein Muss! Eine Meldung durch den Patienten gilt IMMER, auch wenn das Formular für den Arzt nicht nachgereicht wird!

Leider scheinen sich viele Ärzte, sich vor dieser Tätigkeit zu drücken, aus welchem Grund auch immer.

Zwingen kann man den Arzt meines Wissens nach nicht.


Kann man nicht. Aber man kann einen anderen Arzt seines Vertrauens darum bitten, das Formular auszufüllen. Und wenn man keinen Arzt findet, ist das nicht schlimm. Das BfArM möchte lediglich-vermute ich mal- durch das Arztformular eine Bestätigung erhalten, vielleicht zusätzliche Informationen wie Befundergebnisse (US, MRT, usw.) bekommen und vielleicht dadurch das Risiko vermindern, dass Fake-Meldungen eingehen.

Aber die Dame letztes Jahr versicherte mir, die Meldung wird auf jeden Fall archiviert, auch wenn der Patient später keinen Arzt findet, dass das Formular ausfüllen will.

Vielleicht kann man auch dem Arzt erklären, dass dies ohne (rechtliche) Konsequenzen bleiben wird.

Ansonsten muss man auch wissen, dass das BfArM den Hersteller auch kontaktiert, falls man ihn bei der Meldung genannt hatte. Nennt man ihn nicht, dann wird automatisch der Hersteller des 1. Originalpräparates kontaktiert, der dann ebenfalls ein Arztformular versendet. Das BfArm hatte in meinem Fall Bayer kontaktiert, weil ich den Hersteller meines Generikums bei der Meldung nicht genannt hatte. Dabei habe ich die Behörde nicht über ihren Irrtum informiert, was vielleicht ein Fehler war.

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2216

Beitragvon FluorchiNO » 26.10.2017, 21:20

Schaf hat geschrieben:Hallo zusammen,

sorry, für die Verwirrung! Ich habe es nun rausgenommen. Ich hatte es so interpretiert, dass meine Meldung brach liegt, bis ein Arzt die NW bestätigt. Ich freue mich, dass es offensichtlich nicht so ist


Ich finde es auch gut so, denn offensichtlich machen einige Patienten leider diese Erfahrung mit Ärzten. Wahrscheinlich wird es vom BfArM so gehandhabt. Sonst gäbe es wahrscheinlich noch weniger Meldungen!

Wichtig auch: die Meldenummer zu behalten und die Behörden in regelmäßigen Abständen über den Verlauf der Symptome zu informieren.

Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 196
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2228

Beitragvon S.Heuer » 27.10.2017, 08:24

FluorchiNO hat geschrieben:Leider scheinen sich viele Ärzte, sich vor dieser Tätigkeit zu drücken, aus welchem Grund auch immer.


Die Gründe liegen auf der Hand. Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit und letztlich Angst vor Repressalien der Pharma. Denke ich mal :-)

Aber die Dame letztes Jahr versicherte mir, die Meldung wird auf jeden Fall archiviert, auch wenn der Patient später keinen Arzt findet, dass das Formular ausfüllen will..


Ich habe seinerzeit das BfArM angeschrieben mit der Bitte mir aufzuzeigen, wie ich in dem Fall verfahren kann, wenn ich keinen Arzt finde der mir das Formular ausfüllen kann. Habe bis heute leider keine Antwort erhalten. Dann kann es in der Tat wohl auch nicht sooo wichtig sein.

Viele Grüße
Sascha
---

Sascha Heuer
(Administrator flourchinolone-forum.de / cipro-forum.de / floxwarnung.de)

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2236

Beitragvon FluorchiNO » 27.10.2017, 10:04

S.Heuer hat geschrieben:Die Gründe liegen auf der Hand. Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit und letztlich Angst vor Repressalien der Pharma. Denke ich mal :-)


Ja, vermute ich auch. :?

Ich habe seinerzeit das BfArM angeschrieben mit der Bitte mir aufzuzeigen, wie ich in dem Fall verfahren kann, wenn ich keinen Arzt finde der mir das Formular ausfüllen kann. Habe bis heute leider keine Antwort erhalten. Dann kann es in der Tat wohl auch nicht sooo wichtig sein.


Eben. Also NB selbst melden und wenn man im Nachhinein keinen Arzt findet, der das Formular ausfüllen will, dann einfach mal cool bleiben.

Ulla Dewdney
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 40
Registriert: 31.01.2017, 17:29

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2579

Beitragvon Ulla Dewdney » 06.11.2017, 09:26

Hallo, ja es geht ohne Arzt, habe ich auch gemacht. Mein Apotheker hat sich geweigert, will sich keine Laus in den Pelz setzen. Ärzte null Interesse.

Viele Grüße Ulla D.

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: SEHR WICHTIG: Meldungen an BfArM OHNE Arzt MÖGLICH!

#2581

Beitragvon FluorchiNO » 06.11.2017, 10:07

Super, Ulla! Ja, so habe ich es auch mit Ärzten und Apothekern erlebt. Deswegen habe ich das selbst gemacht.


Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: spacerat und 0 Gäste