Fluorchinolone und/oder andere Themen?

Rosanna Garten
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 147
Registriert: 25.02.2017, 17:52

Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2533

Beitragvon Rosanna Garten » 04.11.2017, 20:38

Liebe Floxies,

Interessierte und Betroffenen können sich hier rund um das Thema Fluorchinolone informieren und erhalten (sofern möglich) Unterstützung, Tipps und Hilfe.
Auch ich unterstütze die Seite gerne mit eigenen Erfahrungen und relevanten Zusatzinformationen.
Eben weil es eine Plattform für Fluorchinolongeschädigte ist.

Mit diesem Post möchte ich zum Ausdruck bringen, wie irritiert ich darüber bin, hier plötzlich Informationen zu Online-Abo-Abzocke, einem Zeitungsartikel über einen Schauspieler, der die Nebenwirkungen bestimmter Kontrastmittel beklagt o. ä. zu lesen.
Ehrlich gesagt würde ich persönlich andere Seiten aufsuchen, wenn ich mich über diese oder andere Themen informieren möchte.

Wenn hier jede/r postet, worüber er/sie sich gerade ärgert oder um mitzuteilen welche anderen Ungerechtigkeiten sich zusätzlich noch auf der Welt oder im eigenen Alltag zugetragen haben, dann ist für mich persönlich der ursprüngliche Sinn dieser Seite nicht mehr zu erkennen und nachvollziehbar. Meiner Meinung nach gibt es für diese Themen eher andere geeignete Seiten.

So sehr ich die Beweggründe der Schreiber/innen nachvollziehen kann:
Sehr schade fände ich, wenn auf diese Art und Weise eine (insbesondere für Betroffene) zentrale Informationsquelle durch „Nebenschauplätze“ immer mehr verwässert werden würde.
Mich würde interessieren, wie ihr das seht.

Liebe Grüße

Rosanna



Benutzeravatar
PeterPan
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 398
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2534

Beitragvon PeterPan » 04.11.2017, 20:54

Ich sehe das genau so... Zumal manche Themen eigentlich kein Thema wert sind. Allerdings sind viele verunsichert und finden hier Menschen, die ähnliche Probleme haben und mit diesen teilt man sein Leid doch am liebsten.

Vieles kommt in die Rubrik "Allgemeine Plaudereien". Hier ist ja nicht definiert worden, das alles mit Fluorchinolone zu tun haben muß. Man kann es auch als eine Rubrik für sämtlichen andren Scheiss ansehen. So wie jetzt auch Dein Thema...

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2537

Beitragvon Maximus » 04.11.2017, 21:42

Hallo Zusammen,

das Thema Dreiste Methoden beim Online Abo einer Zeitschrift wird weiter PN bearbeitet.

Ansprechparnter: FluorchiNO, Maximus

Ich schließe damit das Thema im Forum Dreiste Methoden beim Online Abo einer Zeitschrift.

Gruß
Maximus

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2538

Beitragvon FluorchiNO » 04.11.2017, 21:45

Liebe Rosanna,

da ich die Urheberin der beiden von dir genannten Postings bin (Abo-Abzocke und Kontrastmittel) möchte ich zu deinen Bedenken Folgendes mitteilen:

1) Das Unterforum " Allgemeinen Plaudereien" ist sicherlich durch das Forumteam eingerichtet worden, damit eben Forummitglieder hier zu Themen posten können, die nicht direkt (oder gar nicht) mit dem Thema FC zu tun haben.

2) Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, inwieweit solche Themen Forummitglieder "verunsichern" würden..

3) Ich nehme an, dass das Forumteam den Forummitgliedern eine gewisse Freiheit bei der Auswahl der geposteten Themen gewährt, also eine fremde oder Selbstzensur nicht erwünscht ist, sofern dies nicht gegen die Forumregel, Ethik, Gesetze, usw. verstößt

4) Ich habe ehrlich gesagt zwischen meinen FCs induzierten Symptomen, dem aktuellem Ärger mit dieser Inkasso Gesellschaft und eine nicht ganz einfach Familiensituation keine Lust auf Streite mit anderen Forummitgliedern oder dem Forumteam, mit denen ich mich bis jetzt blendend verstanden habe.

Bis jetzt gab es im Forum solche Streite nicht, eher ein ziemlich harmonisches, respektvolles Miteinander und ich wünsche, dass es so bleibt. Denn viele von uns haben ein ziemliches schweres Kreuz zu tragen, solche Streite brauchen wir wirklich nicht zusätzlich.

Soll das Forumteam deine Meinung teilen, werde ich mich selbstverständlich seinem Willen fügen und solche "deplatzierte" Themen nicht mehr posten. Ob ich mich allerdings noch wohl dabei fühlen werde, ist eine andere Frage, denn ich bin nicht der Typ, der sich einen "Maulkorb" verpassen lässt.

Ich möchte hinzufügen, dass ich nicht bei FB bin wie viele von euch bin, sondern momentan nur in diesem Forum aktiv und dass dieses Forum für mich die wichtigste Plattform zum Austausch mit anderen FC Opfern ist. Ich sehe ehrlich gesagt nicht ein, warum wir nur über FCs sprechen sollen, da viele von uns neben den FC induzierten Symptomen sichere andere Sorgen haben, über die man sich gerne austauschen möchte.

Zu dem Artikel über Kontrastmittel: die meisten von uns sind eben erkrankt, weil sie vor den NB von FCs eben NICHT GEWARNT worden sind! Darum halte ich Warnungen vor gefährliche Wirkstoffen wie Kontrastmittel eigentlich in einem solchen Forum für absolut angebracht. Mir geht es darum, dass andere FC Opfer/Leser eben über diese anderen Gefahren informiert werden und sich davor schützen können. Hätte mich vor 1,5 Jahren ein FC Opfer in einem Forum mit solchen Infos gewarnt, wäre ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht hier. Natürlich können solche Infos Angst machen, aber wer keine Angst vor einer unsichtbaren (unbekannten) Gefahr hat, der ist eben gefährdet.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2539

Beitragvon Maximus » 04.11.2017, 21:57

Hallo Zusammen,

das mit den Kontrastmitteln ist durchaus angebracht:

Viele Geschädigte haben ja Schäden an den Sehnen, da wird dann häufig ein MRT mit Kontrastmitteln angeordnet.

Oftmals geht es aber auch ohne Kontrastmittel. Das müssen Flox-Geschädigte Wissen.

Gruß
Maximus

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2540

Beitragvon FluorchiNO » 04.11.2017, 22:10

Hallo Maxi,

es geht vor Allem darum, eine weitere Kontamination mit potentiell schädigenden Wirkstoffen wie Kontrasmitteln zu vermeiden.

Denn kommen solche Schädigungen zu den bereits vorhandenen FC Schäden, dann geht es dem Patienten sicher noch schlechter!

Daher versuche ich persönlich weitere Vergiftungen zu vermeiden, meide seit einigen Wochen z.B. Titandioxide, aber auch Guarkernmehl (Spacerat hat darüber gepostet), Süßstoffe wie Aspartam, Acesulfam K,

Und bin dankbar dafür, dass ich dank Internet Zugang zu diesen wichtigen Infos habe! Wie gesagt, hätte ein solches Forum vor 1,5 Jahren existiert und hätte mich jemand darauf aufmerksam gemacht, wäre ich heute ein gesunder Mensch.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2541

Beitragvon Maximus » 04.11.2017, 22:19

Hallo FluorchiNO,

ja das stimmt. Eine weitere Kontamination mit potentiell schädigenden Wirkstoffen gilt es zu vermeiden.

Ich muss zugeben, dass ich das mit den Kontrastmitteln nicht wusste. Schorsch hat mich erstmalig darauf hingewiesen.

Zwischenzeitlich ist es so, dass die EMA ein Verbot von vier MRT-Kontrastmitteln erwägt bzw. teilweise auch schon erlassen hat.

Siehe:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... astmitteln
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoi ... n-neu.html


Gruß
Maximus

Benutzeravatar
PeterPan
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 398
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2543

Beitragvon PeterPan » 04.11.2017, 22:30

Das interessante mit dem Kontrastmittel Gadolinium ist, ich habe es, glaube im Juni war das, dem Radiologen gesagt. Sogar den Artikel vom Ärzteblatt hatte ich dabei. Ratet mal wen es interessiert hat ? GENAU !!!

Es ist wie mit den Fluorchinolonen. Kein Schwein interessiert sich dafür, obwohl es in seinem Verantwortungsbereich liegt. Jeder Arzt sollte wissen was FQ ist und jeder Radiologe oder Mitarbeiter einer Radiologie sollte jeden morgen 10 Minuten aufwenden um sich derlei Infos zu besorgen. So etwas nennt man verantwortliches Handeln, respektive seinen Job machen!!!
Zuletzt geändert von PeterPan am 04.11.2017, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2544

Beitragvon FluorchiNO » 04.11.2017, 22:34

Hi Maxi,

ich wusste es bis diesem Artikel auch nicht!

Zum Glück musste ich solche Mittel nie einnehmen!

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2545

Beitragvon FluorchiNO » 04.11.2017, 22:39

PeterPan hat geschrieben:Das interessante mit dem Kontrastmittel Gadolinium ist, ich habe es, glaube im Juni war das, dem Radiologen gesagt. Sogar den Artikel vom Ärzteblatt hatte ich dabei. Ratet mal wen es interessiert hat ? GENAU !!!

Es ist wie mit den Fluorchinolonen. Kein Schwein interessiert sich dafür, obwohl es in seinem Verantwortungsbereich liegt. Jeder Arzt sollte wissen was FQ ist und jeder Radiologe oder Mitarbeiter einer Radiologie sollte jeden morgen 10 Minuten aufwenden um sich derlei Infos zu besorgen. So etwas nennt man verantwortliches Handeln, respektive seinen Job machen!!!


Wundert mich gar nicht und ich bin immerhin seit 12 Jahren chronische Patientin (FC Schäden sind sozusagen die Kirsche auf dem Kuchen!), habe also unzählige Ärzte gesehen und ganz ehrlich, ich glaube, den meisten Ärzten ist es nicht Bewusst, welches Risiko sie ihren Patienten mit Medis aussetzen, die oft nicht notwendig wären und/oder vielen ist es schlicht und einfach "Wurst", was damit dem Patient passiert, denn welcher Patient verklagt danach seinen Arzt? Fast keiner!

Also können sich die meisten Ärzten auf ihren Lorbeeren ruhen, sie wissen, dass sie bis zur Rente nie Ärger bekommen werden...

Rosanna Garten
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 147
Registriert: 25.02.2017, 17:52

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2578

Beitragvon Rosanna Garten » 06.11.2017, 07:52

Hallo,

ja stimmt.
Der Tipp zur Vorsicht bei Kontrastmittel ist wichtig.
Wurde auch an anderer Stelle schon darauf hingewiesen.

Danke

Rosanna

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2586

Beitragvon Schorsch » 06.11.2017, 12:10

Hallo,

ich möchte zum ursprünglichen Gedankengang auch noch was aus meiner Sicht schreiben.
Ich kann die Argumentation von Rosanna schon zum Teil verstehen, sehe es auch so das wir gewisse Themen besser auf anderen Ebenen klären sollten, um eben nicht das Forum unnötig aufzuwässern und wie Facebook oder anderes aufzupusten. Das war ja jetzt mal nur ein Thema und zudem sehr vertretbar und richtig platziert. Daher mache ich hier absolut keinen Vorwurf. Aber schonen wir besser zielgerichtet grundsätzlich unsere Ressourcen. Das sollte im Interesse aller sein.

Das soll bitte nicht als Maulkorb verstanden werden. Es ist ja mittlerweile auch schon geklärt worden. In aller erster Linie bin ich erst mal allen Dankbar das derartige Ansichten hier in einem guten Umgangston und argumentativ geklärt werden. Das zeugt davon, dass wir es besser machen wie andere. Es wird zu manchen Aspekten sicherlich immer mehrere Sichtweisen geben, wichtig ist es das persönliche wegzulassen und mal rein die harte Linie und das Interesse aller hier zu sehen.

Deshalb konzentrieren wir uns besser auf das was auf dieser Seite zählt, sparen uns unsere Kräfte und fangen auch keine unnötigen Diskussionen untereinander an. Ich möchte FluorchiNO nichts vorwerfen die Rubrik der Plaudereien läd regelrecht auch ein mal von was anderem zu berichten und natürlich sollten wir hier auch kein Spaß oder anderes verbieten.

Ich denke es wird trotzdem keinen ärgern wenn ich das Thema lösche. Mich interessieren Online-Abzocker auch nur am Rande. Lasst uns lieber die Bfarm und das Ärzteblatt mit weiteren kritischen Zeilen versorgen.

Gruß Schorsch

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Fluorchinolone und/oder andere Themen?

#2590

Beitragvon FluorchiNO » 06.11.2017, 16:23

Danke dir Schorsch! Bin mit der Löschung einverstanden. :D


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste