Chemotherapie vs Fluorchinolone

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Chemotherapie vs Fluorchinolone

#2629

Beitragvon spacerat » 09.11.2017, 19:49

Liste der Chemo NW
http://www.krebsgesellschaft-thueringen ... rapie.html
http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Fluorou ... nt-10.html
http://www.success-studie.de/b/download ... I07Apr.pdf

Davon bei FQ oft berichtet:

* Schädigung der Schleimhäute: in der Mundhöhle, der Speiseröhre (schmerzhafte Entzündungen, Schluckbeschwerden), im Darm (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung), in der Blase (Reizung, blutiger Urin)

* Schädigung der Haut, ihrer Drüsen und der Haarwurzeln: Haarausfall (Haare wachsen fast immer nach), verfärbte oder brüchige Nägel, trockene und leicht verletzliche Haut, schlechte Wundheilung

* Schädigung anderer Organe: Leber und Niere (entgiften den Körper nicht mehr so gut), Herz (Herzmuskelschwäche), Lunge (allergische Reaktionen; sogenannte Lungenfibrose und Nervensystem (z.B. nicht mehr richtig hören können oder Kribbeln besonders an Händen und Füßen)

* Ödeme: Wasseransammlungen im Gewebe

* Überempfindlichkeits-Reaktionen

* Störungen der Gehirnleistung / Brainfog

* Hypotonie / kardiovaskuläre Schäden

* Abgebrochene Zähne

* Leberzerstörung : Leberzellschädigungen und in Einzelfällen Lebernekrosen

* Lichtscheu / Lichtempfindlichkeit der Haut

* Nervenschäden

* seelische Störungen

* Schlaflosigkeit

* Schwindel

* Sehkraftverminderung

* allgemeine Schwäche

* Müdigkeit, Antriebslosigkeit.

* gestörte körpereigene Abwehr mit vermehrten Infektionen

* Schädigung des Knochenmarks: die Neubildung von Blutzellen geht zurück (Blutungsneigung, Anfälligkeit für Infekte, Blutarmut, Müdigkeit, Mattheit, Kurzatmigkeit)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1741342/

Aus dem 5 FU BPZ
http://www.success-studie.de/b/download ... I07Apr.pdf

Bekannte Wirkmechanismen:
– Blockade der DNS-Synthese (Hemmung
der Thymidilat-Synthetase durch FdUMP)
– Hemmung der RNS-Synthese (Bildung
fehlerhaft strukturierter RNS durch Einbau
von FUTP)
– DNS-Strangbrüche nach Einbau von
Fluorodesoxyuridintriphosphat
(phosphoryliertem FdUMP) in die DNS

Chronische Toxizität
5-Fluorouracil wirkt bevorzugt auf proliferierende
Zellen, daher kommt es vor allem zu
Knochenmarkdepression und Schäden an
der Schleimhaut des Gastrointestinaltraktes.

Anno 2014 gabs hierzulande knapp 12 Mio. DDD Arzneiverordnungs-Report 2015

Ergänzend:

Lebenserwartung nach 5-FU-Therapie

"Three hundred sixty-two of 372 patients randomized (97.3%) were eligible and included in the analysis. Three hundred forty-six patients (95.6%) have died."
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7677801

"Of our 457 patients, 93% have died."
http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/do ... 1&type=pdf

"Of 926 eligible patients, 756 have died."
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9363861

"One hundred two patients were assessable. All patients have died."
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8874327



Zurück zu „Fluoracetat - Vergleichstheorie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste