Suche nach geeignetem Gutachter

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Suche nach geeignetem Gutachter

#3123

Beitragvon Schorsch » 21.12.2017, 18:03

Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte hier ein neues und wichtiges Thema eröffnen. Gerade für diejenigen die den Klageweg bestreiten werden, ist die Wahl und Einflussnahme eines geeigneten Gutachters unumgänglich.

Für uns Floxis stellt sich die Frage, wer ist ein geeigneter Gutachter und hat man Einfluß auf die Entscheidung diesen auserwählen überhaupt zu bekommen, wenn man diesen vorschlägt. Ggf. kann Maximus uns hierzu hier den Sachverhalt bei Gelegenheit schildern. Danke Maximus.

Meine Recherchen nach würde ein Gutachter der Toxikologie und Umweltmedizin passen. Es müsste ein Gutachter sein, der das Thema Toxische Mitochondriopathie kennt und im Bezug auf andere Stoffe schon begutachtet hat. Denn das liegt bei uns unter anderem im wesentlichen vor. Auch ein Gutachter der im Bezug auf die Anerkennung von Impfschäden Know How besitzt könnte sinnvoll sein. Die Frage die ich mir aktuell stelle:

1. Wie finde ich einen guten Gutachter insbesondere in dem oben genannten Tätigkeitsbereich ?
2. ggf. macht es Sinn sofern man einen passenden hat, diesen zuvor anzufragen / anzusprechen bis dahin ggf. zuvor schon ein Vorgutachten (kostenpflichtig) anzufordern
3. Es macht sicherlich Sinn vor einer Klage und bevor das Thema richterlich angeordnet wird hier schon entsprechend schlau vorgearbeitet zu haben ?


Was käme in Frage :

1. http://www.medizinische-begutachtung.com/expertise/

2. https://www.rechtsmedizin.uni-bonn.de/i ... oxikologie (ggf. ist auch Forensische Toxikologie hier sinnvoll ?)

3. Macht es ggf. Sinn rein über den Anwalt zu gehen, dieser sollte ja wissen welche Gutachter entsprechende Fähigkeiten und Unabhängigkeiten haben.

Gruß Schorsch



Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 1057
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Such nach geeignetem Gutachter

#3139

Beitragvon Maximus » 21.12.2017, 18:11

Hallo Zusammen,

der erste und richtige Weg ist meines Erachtens (m.E.) der Weg zur Krankenkasse. Diese ist gemäß § 66 SGB V verpflichtet
Versicherte bei Behandlungsfehlern zu unterstützen. Als Ergebnis bekommt man i.d.R. ein Gutachten des MDK.
Das funktioniert - anders als beim Krankengeld - an sich ganz gut.

Ein Privatgutachten einzuholen macht m.E. nach wenig Sinn, denn hier herrscht das Motto, eine Krähe hackt der anderen kein
Auge aus. Von ärztlichen Schlichtungsstellen rate ich ebenfalls ab. Beispiel >>>>> viewtopic.php?f=36&t=565

Auf die Auswahl des vom Gericht bestellten Gutachters hatte ich keinen Einfluss.
Den Gerichten liegen Listen mit Gutachtern vor. Aus dieser Liste hat das Gericht einen Gutachter bestimmt.
Ein Befangenheitsantrag gegen den Gutachter wurde abgelehnt.

Wenn das Gerichtsgutachten zu dem Ergebnis kommt, dass kein Behandlungsfehler vorläge:

Zwei Möglichkeiten :

a) der Anwalt kennt einen Gutachter, der ein Gegengutachten erstellt.

Wenn nicht:

b) das Gutachten mit Argumenten angreifen, Beispiel >>>>>> viewtopic.php?f=36&t=565
und die Einholung einen 2. Gutachtens beantragen.

Wenn das Gericht dies ignoriert, kann ein Verstoß gegen das rechtliche Gehör Art. 103 Abs. 1 Grundgesetz (GG) vorliegen.
Einen solchen Verstoß muss der Anwalt rügen.

Noch was:
Es gab mal einen mutigen Umweltmediziner, Dr. Peter Binz ( ist in Rente gegangen ).
Was mit mutigen Ärzten passiert, kann man nachlesen >> http://www.gifte-am-arbeitsplatz.de/ein ... st-dr-binz

Gruß
Maximus

MaLa
Junior
Junior
Beiträge: 9
Registriert: 25.02.2018, 18:06

Re: Suche nach geeignetem Gutachter

#4017

Beitragvon MaLa » 28.02.2018, 05:21

Hallo zusammen,

bei der Krankenkasse wurde ich gut beraten, ich hab das Gefühl, ich werde ernst genommen.
Man hat mir Folgendes empfohlen:

-Gutachten erstellen lassen. Entweder beim MDK oder bei der Gutachterkommission derÄrztekammer.
Beim MDK müsse ich die Unterlagen selbst zusammenstellen, dann dauere das Gutachten ca 7 Monate.
Bei der Ärztekammer besorgen die alle Unterlagen, beziehen den Arzt und mich mit ein, das dauere aber eher 15 Monate.

Ausserdem solle ich mich beim VDK beraten lassen.

Einen Anwalt müsste ich mir erst nehmen, wenn das Gutachten fertig ist und ich klagen will.

Wie habt ihr das denn gemacht? Welchen Weg für ein Gutachten findet ihr denn besser?

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 1057
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Suche nach geeignetem Gutachter

#4019

Beitragvon Maximus » 28.02.2018, 06:10

Hallo MaLa,

auf keinen Fall die Gutachterkommission der Ärztekammer wählen ( auch Schlichtungsstelle oder Gutachterstelle für
Arzthaftungsfragen genannt ).

Die Schlichtungsstellen und Gutachterkommissionen der Ärztekammern lehnen die Anliegen geschädigter Patienten
ganz überwiegend ab.


:text-link: http://www.patienten-verband.de/kunstfe ... danke.html

Siehe auch der Fall im Forum, den ich kommentiert habe:

:text-link: viewtopic.php?f=36&t=565&p=2989&hilit=Gutachter#p2989

Der MDK ist die bessere Wahl.

Liebe Grüße
Maximus

Benutzeravatar
PeterPan
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 399
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Suche nach geeignetem Gutachter

#4020

Beitragvon PeterPan » 28.02.2018, 08:07

Ein MDK Gutachten zu Deinen Gunsten wäre schon nicht schlecht. Das ist aber das erste, was die Gegenseite anzweifeln wird. Allerdings hätte man damit zumindest Chancen sich aussergerichtlich zu einigen.

MaLa
Junior
Junior
Beiträge: 9
Registriert: 25.02.2018, 18:06

Re: Suche nach geeignetem Gutachter

#4026

Beitragvon MaLa » 28.02.2018, 12:33

Vielen Dank! So hatte ich mir das schon gedacht und diese Bedenken bei der KK angesprochen.
Sie haben das aber nicht so gesehen, meinten, ich könne entscheiden wie ich will, wäre beides gut.
dann werd ich mich also für ein MDK Gutachten entscheiden.
Vielen lieben Dank!


Zurück zu „Rechtliche Schritte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast