Faszien - ARTE Doku

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Faszien - ARTE Doku

#3565

Beitragvon Schorsch » 02.01.2018, 22:50

Hallo,

kann ich absolut nur bestätigen. Ich habe eine Faszienrolle (etwas weichere Variante). Und gehe extra in einen Faszienkurs, um meine Probleme in den Griff zu bekommen. Es ist stets eine Wohltat wenn ich da rauskomme. Ich habe auch in meinem Büro eine Rolle und einen Igelball. Das nutze ich mehrfach täglich wenn der Rücken etc. zu verkrampft ist. Würde das sonst gar nicht schaffen auf der Arbeit.

Logo sind Faszien und das Bindegewebe bei Flox der Schlüssel. Man muss gerade als Flox stets die Durchblutung und den Stoffwechsel ankurbeln damit das Gewebe intakt bleibt. Die Faszienmassage ist da elementar. Auch bei den Achillessehnen und dem Wadenmuskulatur kann man mit einer Bürste für gute Durchblutung sorgen. Damit habe ich die Gleitlagerschwellungen der Sehnen gut im Griff. Auch das U-Schall Gerät nutze ich ja effektiv da es tief im Gewebe Faszien und Bindegewebe massiert und für Stoffwechsel sorgt.

Gruß Schorsch



spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 227
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Faszien - ARTE Doku

#3562

Beitragvon spacerat » 28.01.2018, 21:15


Benutzeravatar
PeterPan
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 399
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Faszien - ARTE Doku

#3563

Beitragvon PeterPan » 28.01.2018, 21:19

Kann ich nur empfehlen...... Faszien sind ein Organ und dort wird unter anderem Collagen erzeugt. Das ist sehr spannend....... Und man sollte darüber mit einem Sportmediziner reden. Klar die Lösung heißt soviel wie möglich bewegen. In unserem Fall ein Killer, da man sich nur eingeschränkt bewegen kann. Aber durch diese Doku versteht man was schon nach 3 Wochen mit den Faszien passiert, und das ist nicht lustig.....

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 583
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Faszien - ARTE Doku

#3566

Beitragvon Levoflox26 » 29.01.2018, 11:16

@spacerat
Danke für den Link. Ich hatte nur zufällig die letzten Minuten im TV gesehen. Habe die "black roll" in meiner Knie Reha kennen (und hassen - autsch) gelernt. Habe auch selber eine etwas weichere hier. Aber ich habe Probleme sie für meine Beine zu nutzen. Ich hab überhaupt keine Kraft mehr in den Armen, um mich für die Übungen abstützen zu können. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so kraftlos werde. Ich bin bis vor 2 Jahren als Landschaftsgärtnerin tätig gewesen, da kriegt man Muskeln und seit ich den Beruf (wegen BSV) nicht mehr ausüben kann, gehe ich regelmäßig ins Studio. Zuvor auch schon, nur nicht so regelmäßig, wie ich es hätte tun sollen. Kennt ihr Faszienübungen mit der Rolle für die Waden, ohne dass man sich mit den Armen abstützen muss? Einen Igelball für die Waden und eine kleine Rolle für die Fußsohlen nutze ich bereits. Aber das hat nicht den gleichen Effekt. Über Tipps würde ich mich freuen. Merci.

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Faszien - ARTE Doku

#3569

Beitragvon Schorsch » 29.01.2018, 21:27

Hallo Levoflox,

Waden kannst du auch gut im sitzen machen. Einfach mit Po auf den Boden setzen und die Roll unter die ausgestreckte Wade legen. Dann vor und zurück durch etwas hoch und runterziehen. Mache ich auch oft so, da es mir sonst manchmal an den A-Sehnen zu Weh tut bzw. die Sehne zu sehr gespannt wird.

Gruß Schorsch


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste