Vollnarkose oder Spinalanästhesie

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 514
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3614

Beitragvon Levoflox26 » 03.02.2018, 11:33

Hallo zusammen,
ich hätte gerne mal eure Meinung.
In 6 Wochen soll ich eine Knieprothese bekommen. Hab ich im anderen Knie bereits auch. Die OP wäre schon dringend notwendig, da ich recht starke Schmerzen habe. Bisher reicht eine halbseitige Schlittenprothese, da der Knorpelschaden nur auf der Innenseite ist. Je länger ich mir Zeit lasse, desto eher besteht die Gefahr, dass der Knorpel auch außen weniger wird und ich eine Vollprothese benötige.
Jetzt mache ich mir Gedanken über die Narkose. Beim ersten Knie hatte ich eine Vollnarkose, hätte ich auch am Liebsten wieder. Die Alternative wäre eine Spinalanästhesie, stell ich mir ungut vor, bei dem Gehämmere und Gesäge. Ich hab ein Video von der Op gesehen, weiß nicht, ob ich das bei klarem Verstand aushalte. Hat einer von euch bereits Erfahrungen mit einer Vollnarkose bei Flox? Ich hab Angst, weil ich so oft Herzrasen und Extrasystolen habe. Die bisherigen Kurzzeit EKG waren aber immer okay. Die OP dauert so ca. 1,5 bis 2 Stunden. Nächste Woche habe ich das Vorgespräch beim Anästhesisten, natürlich werde ich da auch meine Bedenken äußern. Aber ich gehe mal davon aus, dass der auch nicht wissen wird, was das Levo im Körper anrichtet.
Und weil hier ja doch sehr viel Fachwissen vorhanden ist, möchte ich euch fragen: wie würdet ihr entscheiden? Worauf sollte ich hin weisen?
Achja, meine Wirbelsäule ist nicht die beste, 2 BSV und eine leichte Skoliose sowie degenerative Veränderungen. Weiß nicht, ob das Einschränkungen für eine Spinalnarkose sind?



Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 977
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3617

Beitragvon Maximus » 03.02.2018, 18:10

Hallo Levoflox26,

ich würde mich für die Vollnarkose entscheiden.

Eine direkte Verletzung des Rückenmarks durch Spinalanästhesie oder eine Infektion im Rückenmark durch Spinalanästhesie
sind zwar extrem selten, aber wenn es einen trifft, dann kann dies bleibende Lähmungen bzw. Empfindungsstörungen
(im äussersten Fall Querschnittslähmung) bedeuten.

:text-link: https://www.so-h.ch/fileadmin/user_uplo ... _2009_.pdf

Herzrasen und Extrasystolen bekommt man durch eine Vertiefung der Vollnarkose in den Griff.

https://www.onmeda.de/forum/narkose-ört ... nd-narkose
https://books.google.de/books?id=KS3yds ... se&f=false

In dem ersten Link ist auch ein Anästhesie-Fragebogen dabei. Den würde ich ausfüllen und den Anästhesie-Arzt vorlegen. Da steht auch Herzrasen oder Herzstolpern drin.

LG
Maximus

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 514
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3619

Beitragvon Levoflox26 » 03.02.2018, 20:07

Vielen Dank für die Links, Maximus. :handgestures-thumbupright:

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 954
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3622

Beitragvon Schorsch » 03.02.2018, 21:35

Hallo Levoflox,

vor der Vollnarkose würde ich die einnahme von Acetylcystein Empfehlen als Zellschutz. Durch die Sauerstoffanreicherung wird es auch zu massivem ixid. Zellstreß kommen. Acetylcystein würde das sicherlich mindern und du hast weniger Nebenwirkungseffekt durch die Narkose.
Suche das Thema Acetylcystein hier mal in den Themen da steht warum und wieso.

Gruß Schorsch

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 514
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3625

Beitragvon Levoflox26 » 04.02.2018, 15:32

Danke Schorsch, werde ich machen.
Am Liebsten würde ich die OP verschieben, hab zur Zeit massive Muskelschmerzen in den Beinen. Hoffe in 6 Wochen sieht es besser aus. Die Knieprobleme machen mein Gangbild allerdings noch unrunder, da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 954
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3629

Beitragvon Schorsch » 04.02.2018, 19:44

Hi,

ja aber teile es auch dem Narkosearzt mit. Was der davon hält ist egal, er soll es nur wissen und verkmerken. Es ist unkritisch. Wenn er doof fragt, sagst ihm, er solle doch selbst mal in den Studien recherchieren, wird mittlerweile sogar vor Kontrastmitelgabe empfohlen.

Gruß

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 213
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: Vollnarkose oder Spinalanästhesie

#3647

Beitragvon spacerat » 05.02.2018, 19:00

Bei NAC sollte man aufpassen, es gibt keinen Nachweis dass es hilft: https://www.fluorchinolone-forum.de/vie ... 3646#p3646


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste