Einige Tabletten machen die Sehnen verletzungsanfälliger

Benutzeravatar
PeterPan
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 398
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Einige Tabletten machen die Sehnen verletzungsanfälliger

#4023

Beitragvon PeterPan » 28.02.2018, 11:12

Ein Bericht der Rheinischen Post. Den kannte ich noch nicht. Aber da ist schon was dran....


http://www.rp-online.de/leben/gesundhei ... -1.7176868

Auszug vom Artikel :

Wie etwa die so genannten Fluorchinolone. Es handelt sich dabei um Antibiotika, die ein für Bakterien überlebenswichtiges Enzym namens Gyrase hemmen. Was sehr effektiv ist, aber die Gyrasehemmer ziehen auch Magnesium aus Sehnen und Gelenkknorpeln, die dadurch schwächer und verletzungsanfälliger werden. Trotzdem wandern hierzulande so viele Fluorchinolone über den Apothekentresen wie nie zuvor: Sechs Millionen Packungen pro Jahr an mehr als vier Millionen Patienten. Eine deutliche Senkung dieser Quoten würde den Gelenken der Patienten sicherlich gut tun.



Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 517
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Einige Tabletten machen die Sehnen verletzungsanfälliger

#4024

Beitragvon Levoflox26 » 28.02.2018, 12:05

Hallo Peter,
wie ist das denn, die Gyrasehemmer sind doch irgendwann raus aus dem Körper, oder? Müssten die Beschwerden dann nicht eigentlich besser werden? Ich hab das Gefühl, je mehr Zeit vergeht, desto schlimmer wird es. Anfangs hatte ich nur Probleme mit dem Gehen nach einer bestimmten Gehstrecke. Heute schmerzen Muskeln, Sehnen und Faszien in Waden und Füßen sobald ich nur stehe.

Benutzeravatar
PeterPan
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 398
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Einige Tabletten machen die Sehnen verletzungsanfälliger

#4025

Beitragvon PeterPan » 28.02.2018, 12:14

Da muß man denke ich sehr weit ausholen.

Vieles dazu findet man ja in den entsprechenden Rubriken.


Schorsch hatte sich damals mal die Mühe gemacht alles wichtige zusammenzutragen..

Zu finden hier :

viewtopic.php?f=26&t=58

Ich erkläre mir viel durch den geschädigten Magen Darm Trakt. Bei mir sind z.B. ganze Bakterienstämme erst gar nicht mehr vorhanden. Dadurch entstehen Autoimmunreaktionen, die sich leider nicht nachweisen lassen. Auswirkungen auf Schilddrüse, Nebennieren bringen Deinen Hormonhaushalt durcheinande. Bedingt durch die fehlenden Bakterien in Deinem Darm , kann Dein Köper auch keine bzw. zu wenig Vitamine herstellen, die zur Reparatur nötig sind.

Was DNA Schäden, Gen-Mutationen etc. pp. angeht, davon habe ich leider keine Ahnung.


Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste