Der Allrounder - Glutathion

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8067

Beitragvon Krabiwi » 02.11.2018, 15:30

Bleib lieber erstmal bei 100mg bis keine Symptome mehr auftauchen. Die sollten sich mit der Zeit legen, dein GSH-Spiegel scheint platt zu sein.

Wie entwickeln sich eigentlich deine neuen Sehnen- und Muskelbeschwerden?


Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Floxi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 176
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8068

Beitragvon Floxi » 02.11.2018, 16:00

Danke dir! Das könnte tatsächlich der Fall sein, vor allem wenn weit über 1 Jahr postflox eine deutliche Sehverschlechterung durch die Glaskörperabhebung entstanden ist. Ich werde erst einmal 1 Woche die 100mg probieren und langsam steigern. Auf i.v. würde ich momentan mit der Erfahrung verzichten.
Die Plantarfasziitis hat sich quasi in Luft aufgelöst, die Achillessehnen Schmerzen nur noch morgens wenn ich aus dem Bett aufstehe. Da habe ich auch das Gefühl, dass sie mir reißen könnten. Ich fühle mich allgemein -im Vergleich zu präflox- sehr steif und die Gelenke knacken.
Von der Energie her fühle ich mich nach den NEMs und mit der kohlenhydratarmen Ernährung (50-100gr) deutlichst besser.
Die Psyche ist wieder wie vorher, der Brainfog besteht nur noch minimal.

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8070

Beitragvon Krabiwi » 02.11.2018, 16:32

Klingt gut, ja da ist die Mtpathie im Kollagen durchgeschlagen wenn die Gelenke knacken, es handelt sich hier um die Gelenkkapseln welche ebenfalls aus Kollagen bestehen. Hatte ich auch, sogar der Kiefer hatte geknackt, besserte sich aber stetig und ist aktuell so gut wie weg.

Wie gesagt, KH reduzierte Ernährung ist der wichtigste Therapiebaustein überhaupt um alle Mitos zu entlasten, vor lauter Mikronährstoffen geht dieser Aspekt oft unter.

S-Acetyl-GSH p.o. wirkt jedenfalls und kommt in den Zellen an, das ist eine wichtige Erkenntnis, war selbst zu Beginn skeptisch ob es unbeschadet den Magen-Darm-Trakt passiert und ob das Produkt von Vitaminexpress überhaupt geeignet ist, da zu günstig um wahr zu sein.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Floxi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 176
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8186

Beitragvon Floxi » 12.11.2018, 14:08

Ich brauche nochmal eure Rat:

ich nehme seit knapp über 10 Tagen das orale Glutathion (momentan 200mg morgens) ein und habe seit langem wieder einen stärkeren Schub hauptsächlich im ZNS Bereich. Symptome, die ich lange nicht mehr hatte, machen sich bemerkbar.
Da ich auch vor 6 Tagen auf ketogene Ernährung umgestelt habe, weiß ich natürlich nicht ob es nochmal einen Einfluss auf die Symptomatik hat.
Einzig was mir auffällt ist, dass die Achillodynie deutlichst besser geworden ist. Ich bin quasi wieder komplett schmerzfrei, nur eine leichte Spannung am morgen bemerke ich noch.

Wie würdet ihr weiter machen? Glutathion weiterhin einnehmen und schauen ob es im Laufe der Tage besser wird? Oder nochmal absetzen und ACC substituieren. Hanfproteine habe ich auch zu Haus, aber irgendwie kriege ich das Zeug in keinem Shake runter.

Mensch, ich war so froh, dass ich geistig wieder git war, aber das verunsichert natürlich mal wieder. Der Schub ist natürlich nicht vergleichbar mit den Symptomen vor einem halben Jahr. Er verläuft deutlich milder.

Danke euch!

Online
Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 1002
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8187

Beitragvon Maximus » 12.11.2018, 15:55

Hallo Floxi,

absetzen, warten bis der Schub weg ist und dann vorsichtig mit 50mg anfangen.

Glutathion ist ein Tripeptid aus den Aminosäuren Glutamat, Cystein und Glycin.

Glutathion wird im Magen-Darm-Kanal sicherlich zu einem Teil zerlegt in Glutamat, Cystein und Glycin.

Glutamat ist der wichtigste exzitatorische Neurotransmitter im zentralen Nervensystem.

Da die Neurotransmitter ohnehin durch Flox gestört wurden, kann Glutamat als exzitatorischer Neurotransmitter die ZNS Symptomatik verstärken, so meine Theorie.

Von Glutamat sind auch Glutamat-Unverträglichkeiten bekannt, umgangssprachlich auch Chinarestaurant-Syndrom genannt.

LG
Maximus

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 255
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8194

Beitragvon Idgie » 13.11.2018, 08:46

Hallo Maximus,

ist Glutaminsäure und Glutamat das selbe? Denn Glutamat vertrage ich nicht wirklich (China-Syndrom), Glutathion hingegen macht mir keine Probleme.
Wikipedia schreibt: Glutathion wird aus den drei Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin gebildet.

@Floxi:
Ich habe mit 50 mg angefangen, und dann auf 100 mg gesteigert, dabei bin ich geblieben und habe keine Nebenwirkungen. Vielleicht war die Anfangsdosis einfach zu hoch?

LG Idgie

Online
Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 1002
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8196

Beitragvon Maximus » 13.11.2018, 10:36

Hallo Idgie,

in der Medizin wird die Glutaminsäure meist Glutamat genannt, da die Verbindung im Körper dissoziiert
vorliegt. Chemisch gesehen ist das nicht ganz korrekt, denn Glutamate sind Salze der Glutaminsäure.

Ja, kann durchaus sein, dass es da Unterschiede gibt zwischen Glutaminsäure und den Salzen der
Glutaminsäure, was die Verträglichkeit anbelangt.

Ich denke auch die Anfangsdosierung bei Floxi 200 mg war zu hoch.

Gruß
Maximus

Floxi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 176
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8197

Beitragvon Floxi » 13.11.2018, 13:48

Danke euch! Habe hier nur die 100mg Kapseln von Quintessenz.
Welches S Acetyl Glutathion mit 50mg nehmt ihr?

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 255
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8198

Beitragvon Idgie » 13.11.2018, 14:00

Hallo Flexi,

ich habe mir Leerkapseln besorgt und die 100 mg Kapsel nach Augenmaß geteilt.

Ich nehme, wie viele hier, die Kapseln von Vitaminexpress - sind wesentlich günstiger.

LG Idgie

Online
Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 1002
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8199

Beitragvon Maximus » 13.11.2018, 15:45

Hallo Floxi,

geht nur so wie Idgie das beschrieben hat oder die Kapseln durch eine Apotheke anfertigten lassen.

http://www.diaminopyridin.de/kapselherstellung/

S-Acetylglutathion – Pharmazentralnummer 215 2004

LG
Maximus

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8212

Beitragvon Krabiwi » 14.11.2018, 13:06

Hallo Maximus,

es ist korrekt dass "normales" Glutathion spätestens im Darm in seine Bestandteile zerlegt wird, dies gilt jedoch nicht für acetyliertes GSH.

Durch die Acetylierung hat das GSH p.o. eine gute Resorption und ähnlich antioxidative Wirkung wie GSH i.V.:

Acetylglutathione-Vs-IV-Glutathione.png


https://www.clinicaleducation.org/resou ... apy/#_ftn7

Bzgl. Glutamat, Glutamin ist eine Aminosäure und Bestandteil wichtiger körpereigener Enzyme sowie u.a. GSH und GABA. Glutamat dagegen ist ein Salz und hat somit biochemisch eine völlig andere Wirkung.


@Floxi
Die Symptomverschlechterung bei GSH tritt i.d.R. unmittelbar nach der Gabe auf. In deinem Fall liegt es daher wahrscheinlich an der Ernährungsumstellung, in der Übergangsphase von Glucose zu Fettsäurenmetabolismus und der ausreichenden Produktion von Ketonkörper kann es zu Energieengpässen im Gehirn kommen, was folglich Symptome vorerst verstärkt.

Außerdem gehen die beschädigten Mt und Zellen die Fettsäuren nicht mehr effizient zu Energie verarbeiten können wegen dem verringerten Membranpotenzial verstärkt in die Autophagie.

Ich schätze, dass sich das nach 2-3 Wochen wieder legt. Wichtig ist dass die Symptome bei jedem Schub spürbar schwächer sind als zuvor, denn dann ist der Genesungstrend intakt.

Ich würde Schema F weiterfahren und nur wenn sich Symptome weiter verschlechtern oder nach ein paar Wochen nicht bessern etwas ändern.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.


Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste