Rapsöl - Diskussion

Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 196
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Rapsöl - Diskussion

#6328

Beitragvon S.Heuer » 18.07.2018, 09:17

So ihr lieben...hier geht es weiter mit dem Diskutieren:

Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, das unser Forum eine gewisse Netiquette auszeichnet, welche ich gerne weiterhin gewahrt haben möchte.
Ich würde die Beteiligten -ohne hier eine Wertung vornehmen zu wollen- bitten sich bei allzu schweren Meinungsverschiedenheiten dennoch gemäßigt zu verhalten. Es gäbe im übrigen auch noch die PM-Funktion... ihr wisst was ich meine ;)

Vielen Dank für euer Verständnis!

Gruß
Sascha Heuer
(Administrator)


---

Sascha Heuer
(Administrator flourchinolone-forum.de / cipro-forum.de / floxwarnung.de)

Floxigirl
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2018, 16:20

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6281

Beitragvon Floxigirl » 18.07.2018, 09:18

Krabiwi hat geschrieben:Habe sogar Fleisch ganz rausgeworfen, da bei einem Übermaß an Proteinen diese auch in Glukose umgewandelt werden, ich trinke gut 100ml Bio-Rapsöl täglich. Dazu noch 100g Kürbiskerne und man hat mit 1400kcal schon fast seinen Kalorienbedarf. Zum sättigen dann noch buntes Gemüse und ein Bio-Ei täglich, alles mit Öl.


Gerade mit Rapsöl würde ich in der akuten Phase sehr vorsichtig sein! Eine Studie aus 2017 weist darauf hin, dass sich Rapsöl negativ auf die Gedächtnisleistung auswirkt. In einem Tierversuch sank die Gedächtnisleistung von Mäusen unter einer Rapsöl-Diät signifikant.
Wir trinken jeden Tag ein Glas Distelöl.
„Wenn behauptet wird, dass eine Substanz keine Nebenwirkung zeigt, so besteht der dringende Verdacht, dass sie auch keine Hauptwirkung hat.“
Gustav Kuschinsky: deutscher Pharmakologe (1904–1992)

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6282

Beitragvon Krabiwi » 18.07.2018, 09:42

Bitte bei solchen Behauptungen die entsprechende Studie verlinken. Thx
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6283

Beitragvon Levoflox26 » 18.07.2018, 10:13

@Krabiwi
Bin vor ein paar Tagen zufällig über das Thema gestolpert. Hier gibt es einen englischen Artikel, aber keine Ahnung, ob das eine seriöse Seite ist. Hab mich nicht näher damit beschäftigt, da ich Rapsöl nicht gerne mag.

Floxigirl
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2018, 16:20

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6285

Beitragvon Floxigirl » 18.07.2018, 10:36

Krabiwi hat geschrieben:Bitte bei solchen Behauptungen die entsprechende Studie verlinken. Thx

bitteschön:
https://www.nature.com/articles/s41598-017-17373-3
„Wenn behauptet wird, dass eine Substanz keine Nebenwirkung zeigt, so besteht der dringende Verdacht, dass sie auch keine Hauptwirkung hat.“
Gustav Kuschinsky: deutscher Pharmakologe (1904–1992)

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 139
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6286

Beitragvon Glühwürmchen » 18.07.2018, 10:53

Wie so oft gibt es Vor-und Nachteile. Ich konzentriere mich auf die Nachteile, weil es für uns wichtiger ist zu wissen, wo eventuell Gefahren sein können, da unsere Körper empfindlicher auf Stoffe reagieren können.

Ich halte Senföle /Isothiocyante für einige von uns für bedenklich, weil sie die TRPA1 und TRPV1 Schmerzrezeptoren aktivieren und dadurch Schmerzen und Entzündungen auslösen können. Falls jemand merkt, dass er die unten aufgeführten Pflanzen wie z.B Kohl oder Zwiebeln nicht vertragen kann, der sollte auch bei den anderen Arten vorsichtig sein.
(Ich versuche gerade ein Weizenmischbrot ohne Rapsöl zu finden, was in unserer Gegend nicht leicht ist)

Isocyanate
In der Natur kommen sie vor allem chemisch gebunden als Senfölglycoside in Kreuzblütlern vor, wie beispielsweise im Senf (s. o.), Weißkohl, Rotkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Pak Choi, Kohlrabi, in der Steckrübe, im Rettich/Radieschen, Raps, Meerrettich, Rauke und in der Gartenkresse sowie in der Großen Kapuzinerkresse aus der Familie der Kapuzinerkressen, und rufen dort nach der Abspaltung aus den Senfölglycosiden den scharfen Geschmack hervor.
https://de.wikipedia.org/wiki/Isothiocyanate


"...Senföl aktiviert über Cysteine die TRPA1- und TRPV1-Kanäle (Transient Receptor Potential Ankyrin Repeat 1 und Vanilloid 1), Ca2+-durchlässige Ionenkanäle, die akute und entzündliche Schmerzsignale wahrnehmen und auslösen können..."
https://de.wikipedia.org/wiki/Senf%C3%B6l


Andrew Hinman, et
TRP channel activation by reversible covalent modification
PNAS 2006
http://www.pnas.org/content/pnas/103/51/19564.full.pdf
Allyl isothiocyanate, the pungent principle of wasabi and other
mustard oils, produces pain by activating TRPA1, an excitatory ion
channel on sensory nerve endings.

Floxigirl
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2018, 16:20

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6288

Beitragvon Floxigirl » 18.07.2018, 11:13

Glühwürmchen hat geschrieben:(Ich versuche gerade ein Weizenmischbrot ohne Rapsöl zu finden, was in unserer Gegend nicht leicht ist)

@Glühwürmchen: versucht doch mal Brot selbst zu backen. Da kannst du nach Belieben die Inhalte steuern, testen und weißt genau was drin ist.
„Wenn behauptet wird, dass eine Substanz keine Nebenwirkung zeigt, so besteht der dringende Verdacht, dass sie auch keine Hauptwirkung hat.“
Gustav Kuschinsky: deutscher Pharmakologe (1904–1992)

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6289

Beitragvon Krabiwi » 18.07.2018, 11:56

Floxigirl hat geschrieben:
Krabiwi hat geschrieben:Bitte bei solchen Behauptungen die entsprechende Studie verlinken. Thx

bitteschön:
https://www.nature.com/articles/s41598-017-17373-3


" Six-month old mice were randomized into two groups: one fed with standard diet (CTR, n = 12), the other with canola oil-enriched diet (50 mg/Kg) (CO, n = 10) for 6 months. The control mice used in this study have been previously described15. The source of the canola oil added to the diet was “Mazola®” canola oil, which contains 21% total fat (1gr saturated fatty acids, 4gr polyunsaturated fatty acids, and 8 gr of monounsaturated fatty acids per serving). "

Seltsames Rapsöl mit lediglich 21% Fettanteil. Ich habe nur Rapsöl mit über 90% Fettanteil. Das Ergebnis der Studie müsste somit korrekterweise lauten: “Die Auswirkungen von Mazola® Rapsöl (21% Fett) auf Nervenzellen".

Desweiteren scheint Mazola genmanipulierte Rohstoffe zu verwenden.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Floxigirl
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2018, 16:20

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6291

Beitragvon Floxigirl » 18.07.2018, 12:14

Krabiwi hat geschrieben:Seltsames Rapsöl mit lediglich 21% Fettanteil. Ich habe nur Rapsöl mit über 90% Fettanteil. Das Ergebnis der Studie müsste somit korrekterweise lauten: “Die Auswirkungen von Mazola® Rapsöl (21% Fett) auf Nervenzellen".


Es geht hier um den Fettanteil der Nahrungsportion, nicht um das Öl selber. Die Mäuse haben kein reines Rapsöl bekommen.
Hätten sie wahrscheinlich nicht freiwilllig pur getrunken ;-)
Wer weiß wie die Hirnleistung ausgefallen wäre wenn der Anteil höher gewesen wäre...

Woher beziehst du dein Öl?
„Wenn behauptet wird, dass eine Substanz keine Nebenwirkung zeigt, so besteht der dringende Verdacht, dass sie auch keine Hauptwirkung hat.“
Gustav Kuschinsky: deutscher Pharmakologe (1904–1992)

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6292

Beitragvon Levoflox26 » 18.07.2018, 12:28

Die Kommentare unter dem Abstract sind auch aufschlussreich. ;)

Floxigirl
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2018, 16:20

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6293

Beitragvon Floxigirl » 18.07.2018, 12:38

Jede Studie hat ihre Gegner.
Früher wollte man auch nicht wahrhaben, dass die Erde keine Scheibe ist...
„Wenn behauptet wird, dass eine Substanz keine Nebenwirkung zeigt, so besteht der dringende Verdacht, dass sie auch keine Hauptwirkung hat.“
Gustav Kuschinsky: deutscher Pharmakologe (1904–1992)

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6294

Beitragvon Krabiwi » 18.07.2018, 13:06

Richtig Levoflox, die "Studie" erhöht bei der Rapsölgruppe die tägliche Kalorienzufuhr massiv im Gegensatz zur Kontrollgruppe. Das haben die Kommentatoren richtig erkannt. Eine Schlussfolgerung der Autoren ist u.a., dass Rapsöl zu Gewichtszunahme führte... :o

Das ist ein grober Fehler und führt die "Studie" ad absurdum, denn nun kann man nicht ausschließen, dass die Neurodegeneration von der massiv erhöhten Kalorienzufuhr und Fettleibigkeit kommt.

Dafür wird Olivenöl geprießen... was natürlich auch eine Option ist. Meine kaltgepressten Bio-Öle holte ich mir bei DM, Raps-, Oliven und Leinsamenöl.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6295

Beitragvon Levoflox26 » 18.07.2018, 13:19

Eine Schlussfolgerung der Autoren ist u.a., dass Rapsöl zu Gewichtszunahme führte... :o


Echt jetzt? Unfassbar.*ironieoff* Fett macht fett, wenn man zuviel davon isst, genau wie jeder andere Nährstoff. Und für solch einen Mist missbrauchen sie die Tiere. :angry-cussing:
Ich hab mich auch erst über eine Studie zu E-Zigaretten geärgert, haben sie nicht tatsächlich fest gestellt, dass auch das Nikotin im Liquid kurzfristig den Blutdruck erhöht? :o Natürlich tut es das, genau so wie Koffein im Kaffee, oder Treppen steigen oder Sex... Und um zu beweisen, dass der Blutdruckanstieg länger anhält, gaben sie den Probanden Dosierungen von 24mg/ml. Das ist schlichtweg nicht legal. Hier hört es bei 20mg auf und die meisten, die ich kenne sind bei 3-9mg. Da interessiert mich immer brennend, wer diese "Studien" finanziert hat??

Floxigirl
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2018, 16:20

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6297

Beitragvon Floxigirl » 18.07.2018, 18:28

Tja, wie FC kann auch Rapsöl Alzheimer begünstigen. Wieder ein Lebensmittel was wir meiden sollten!

Zur Finanzierung der Studie:
„The research was funded in part by a grant from the Wanda Simone Endowment for Neuroscience.“
„Wenn behauptet wird, dass eine Substanz keine Nebenwirkung zeigt, so besteht der dringende Verdacht, dass sie auch keine Hauptwirkung hat.“
Gustav Kuschinsky: deutscher Pharmakologe (1904–1992)

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Bin neu, meine Geschichte, Hilfe!

#6300

Beitragvon Krabiwi » 18.07.2018, 20:41

Hallo,

Bananen haben zuviel Zucker, 17g auf 100g, vorsichtshalber in der akuten Phase raus damit, dafür mehr mit Beeren machen.

Der Darm ist eine langwierige Sache, 8 Wochen sind bei schwerem Flox gar nichts, vor 4- 6 Monaten würde ich nicht mit leichten Besserung rechnen.


@ Floxigirl

„The research was funded in part by a grant from the Wanda Simone Endowment for Neuroscience.“

Diese Stiftung oder was das sein soll hat scheinbar nichtmal eine Homepage. Außerdem ändert das nichts daran, dass die Studie schlampig durchgeführt wurde. Um einen Vergleich zu ermöglichen hätte man die Kalorienzufuhr in der Kontrollgruppe ebenfalls erhöhen müssen, oder noch besser, diese oder eine dritte Gruppe gleich mit Olivenöl gefüttert.

Bitte Studien auch lesen und verstehen. Das Thema gehört außerdem nicht in diesen Thread. Danke.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste