Hyperbaric Oxygen Chamber

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Hyperbaric Oxygen Chamber

#6363

Beitragvon divine » 22.07.2018, 10:09

Hallo,
nachdem ich nun eine Stammzellentherapie hinter mir habe, die leider meinen Sehnen nichts gebracht hat, werde ich am Montag eine 30-malige HBO machen.
Ich werde von meinen Erfahrungen berichten.
Ich habe multiple Sehnenentzündungen an Füssen und Armen und auch noch an anderen Stellen seit 10 Monaten und nichts hilft.
Also weiter gehts! :)



Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 521
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6366

Beitragvon Levoflox26 » 22.07.2018, 11:25

Hallo Divine,
konntest du denn außerhalb der Sehnenprobleme von der Therapie profitieren?
Ich habe keinen blassen Schimmer, wie man so etwas überhaupt bekommt und wie die Kosten sind. Würde mich freuen, wenn du ein bisschen dazu erzählen magst.

Wegen der Sauerstoffthera, ist da ein Arzt involviert, der sich mit Flox auskennt?

Ich drück dir feste die Daumen, dass es dir weiter hilft und bin dankbar, wenn du uns deine Erfahrungen mit teilst. Merci.
Alles Gute.
LG

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6367

Beitragvon Maximus » 22.07.2018, 12:00

Hallo divine,

HBO finde ich gut...Ich drück dir auch feste die Daumen, dass es dir weiter hilft.

LG
Maximus

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6369

Beitragvon divine » 22.07.2018, 12:54

Vielen Dank!

Die Stammzellentherapie habe ich in LA in den USA gemacht, bei einem Arzt der selber gefloxt wurde, erhebliche Sehnenprobleme hatte und es nach 6 Monaten zu 100% geschafft hat.
Erst wurde durch IV´s aufgebaut (2 Wochen, davor über Supplements 2 Monate), dann wurden die Stammzellen am Fett entnommen und dann durch IV wieder ins Blut zugeführt. Ist sehr experimentell aber ich habe dort mehrere Personen kennengelernt denen es erheblich zur Genesung geholfen hat. Ich habe Silikonimplantate und deshalb kann ich sehr schwer entgiften (darf zB kein Glutathion nehmen, da es noch mehr die Metalle herumwirbelt). Ich soll sie unbedingt fachgerecht herausnehmen, aber ich habe Angst vor weiteren Medikamenten durch Operation. Ich wollte mich erst körperlich aufbauen, da mir im gesunden Zustand schon OPs sehr zusetzen...

Jetzt bin ich wieder für kurze Zeit in Wiesbaden und werde dort die HBO im Druckkammerzentrum der Asklepios Kliniken machen. Wurde mir sehr ans Herz gelegt. Die Ärztin dort nimmt das Thema Flox sehr ernst, hatte aber noch niemanden in der Druckkammer diesbezüglich aber es ist einen Versuch wert. Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht - weder privat noch gesetzlich - und es kostet pro Sitzung 250 Euro. Plan ist 30 mal, aber wir ziehen eine Zwischenbilanz nach 15 mal.

Dann hab ich glaub ich alle Optionen/Therapien durch...

Ich bin immer noch fest davon überzeugt dass einen sofortige Stilllegung der Füsse, Arme, etc gerade am Anfang für 3-6 Monate das meiste gebracht hätte - das habe ich leider verpasst. Ich konnte es damals einfach nicht fassen und fühlte mich so voller Energie - übrigens immer noch. Nur der Körper macht nicht mit.

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6370

Beitragvon divine » 22.07.2018, 13:01

konntest du denn außerhalb der Sehnenprobleme von der Therapie profitieren?
Ich habe keinen blassen Schimmer, wie man so etwas überhaupt bekommt und wie die Kosten sind. Würde mich freuen, wenn du ein bisschen dazu erzählen magst.

sorry, fast vergessen.

ich habe hauptsächlich Sehnen- und Muskelprobleme - noch viele weitere Probleme habe ich floxbedingt, aber mit denen kann ich leben. Das Einzige was mir die LA-Therapie gebracht hat womit ich nicht gerechnet hatte: ich wurde freier im Kopf (hatte ich vorher gar nicht bemerkt dass es nicht so war) und ich konnte wieder Witze machen und klarer Denken.
Da man dort alles selber zahlt, macht man einfach einen Termin und zahlt - sehr viel. Aber man muss leider auch unterschreiben keine finanziellen Details und Therapiedetails öffentlich zu machen. Das ist übrigens überall in der USA so und hat nichts mit dem Arzt zu tun. Aber es ist in allem ca. 3x so teuer wie 30 HBO´s in Wiesbaden.

Hoffe das hilft!
Gerne beantworte ich noch weitere Fragen.

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 521
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6371

Beitragvon Levoflox26 » 22.07.2018, 13:14

Liebe Divine,
herzlichen Dank für deine Erklärungen. Stimmt, du hast in den USA ja einen selbst gefloxten Arzt. Habe ich vergessen, wie so viele Infos, die wie durch ein Sieb geschüttet einfach nicht in meinem Hirn hängen bleiben. Erschreckt mich immer mehr, das war vor 6 Monaten noch nicht so.
Ah, gerade noch deinen Nachtrag gesehen, hui, das könnte ich mir alles niemals leisten. :o Aber es freut mich ehrlich für dich, dass du die Chance hast es zu probieren.
Von der Stammzellentherapie hatte ich falsche Vorstellungen, ich dachte, man bekommt da fremde Stammzellen. So wie bei Blutkrebs.
Bin gespannt, was du berichtest von HOC. Ich finde es einfach total schön, dass hier so viel Wissen zusammen getragen wird. Und einige bereit sind, unkonventionelle Therapien auszuprobieren und uns alle teilhaben zu lassen. :handgestures-thumbupleft: Dafür bin ich sehr dankbar.
Meine Daumen sind fest für dich gedrückt.
lg uschi

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6372

Beitragvon divine » 22.07.2018, 14:00

vielen lieben Dank Uschi!
Ja das Geld... meine Eltern beteiligen sich an alles... und immer denkt man es bringt etwas... aber die Hoffnung bleibt bestehen.
Danke dass Du so nett schreibst.
Ich wünschte ich könnte einen Volltreffer mit den Therapien machen!!!
Ich werde weiter berichten!
LG aus Wiesbaden

Bellaflox
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 144
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: Hyperbaric Oxygen Chamber

#6642

Beitragvon Bellaflox » 11.08.2018, 10:57

Hallo Divine,

Wie geht es Dir aktuell? Hast Du kleinere Fortschritte machen können?

Ich hoffe es bringt dich voran und deine Entzündungen nehmen ab. Ich verfolge das Thema schon länger. Auch in Facebook in der einen amerikanische Gruppe.

Lass es Dir gut gehen.


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste