Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

oktave
Profi
Profi
Beiträge: 54
Registriert: 18.12.2017, 17:31

Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6697

Beitragvon oktave » 13.08.2018, 09:55

Ola Alle

Eine Freundin hat mir von Deutschland Magnesium-Citrat und "Zink+C" der Marke DM gebracht. Ich hatte irgendwo gelesen (nehme an hier im Forum), dass das eine "gute" Marke ist und deshalb häufig gebraucht wird.
Seit ich diese zwei Produkte (und Keltican) einnehme, sind die Beschwerden wieder viel massiver.
Meine Handinnenflächen und Fusssohlen brennen sehr stark, Achillensehnen, Rücken, Muskeln, Gelenke tun weh etc. ect.
Kann das einen Zusammenhang haben? Ich meine einen Zusammenhang mit den Zusatzstoffen, die in den Produkten sind?
Kennt sich da jemand aus mit diesen Stoffen:
Citronensäure, Isomalt, Natriumhydrogencarbonat, Aroma, Maltodextrin, Natriumcyclamat , Natrumsaccarin, Riboflavin-5'-phosphat.

Liebe Grüsse
petra



Online
Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6698

Beitragvon Maximus » 13.08.2018, 10:26

Hallo oktave,

ich denke eher das ist das Vitamin C.

Wenn im Körper Entzündungen ablaufen, dann kann Vitamin C in höheren Dosen über 50mg die Entzündung anheizen.

Lass erst mal das Zink+C weg. Sollte es innerhalb von 5 Tagen nicht besser werden, dann auch das Keltican weglassen.

Aber ich denke es ist das Vitamin C.

LG
Maximus

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6699

Beitragvon Krabiwi » 13.08.2018, 10:29

Hallo,

lässt sich wegen den wellenartigen Symptomverläufen generell schwer einschätzen ob das jetzt daran liegt aber individuelle Unverträglichkeiten bzgl. Süßstoffen können vorkommen. Am Besten Zusatzstoffe generell meiden, ich nahm zu Beginn quasi aus der Not heraus auf die Schnelle das DM-Zitrat da ich an meinem letzt Tag mit Lauffähigkeit an einem DM vorbeikam. Mittlerweile bin ich als langfristige Lösung bei einem Zitratpulver ohne Zusätze angelangt:

https://www.magnesium-pur.de/Magnesium- ... orteilsset

Setze erstmal das DM-Zitrat ab, denn das hat viele Zusätze.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

oktave
Profi
Profi
Beiträge: 54
Registriert: 18.12.2017, 17:31

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6704

Beitragvon oktave » 13.08.2018, 22:47

Ola Maximus
Ola Krabiwi

Danke für Eure prompte Antworten!

Du Maximus tippst auf Vit. C und evt. Keltican. Wieso Keltican?

Und Du Krabiwi aufs Magnesium, bzw. dessen Zustatzstoffe.

Das ist einfach die Krux an dieser Krankheit. Es könnte das, oder das, oder auch das sein.
So werde ich nun alles einzeln nehmen müssen und schauen was passiert. Oder?
Es reut mich schon, dass ich jetzt eine Kurpackung von diesem DM-Magnesium habe. Finde auch nicht mehr, wo
ich das gelesen habe.... Und bis dieses Magnesium Pur Portugal erreicht, dauert es wieder Wochen....

Nochmals herzlichen Dank!
petra

Online
Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6705

Beitragvon Maximus » 14.08.2018, 01:41

Hallo oktave,

bei 3 NEM kann man nur nach und nach Absetzen, um herauszubekommen welches NEM es ist.

Von daher mein Rat erst Vit. C absetzen, 5 Tage warten und wenn es dann nicht besser wird das Keltican absetzen.

Kann auch sein, dass Krabiwi Recht hat.

LG
Maximus

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 136
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6706

Beitragvon Glühwürmchen » 14.08.2018, 05:09

Hallo Oktave,
es kann an den Zusatzstoffen liegen. Ich kann z.B. "Aroma" nicht vertragen. Ich würde auch so vorgehen, wie Maximus es vorschlägt, damit Du herausfindest, auf welches NEM Du reagierst.
Achte auch darauf, ob Du auf andere Nahrungsmittel, Duftstoffe etc. reagierst. Sie können eventuell auch unsere Symptome verschlechtern.
Liebe Grüße
Glühwürmchen

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6707

Beitragvon Krabiwi » 14.08.2018, 10:18

Hallo,

wie Maximus vorschlägt immer eins nach dem anderen, ein paar Tage warten und schauen ob sich am Befinden etwas massiv ändert, am Besten bereits wenn du etwas neues dazu nimmst und auch bei Nahrungsmitteln. Der Metabolismus verschiebt sich bei Flox und so kann es zu allen möglichen Unverträglichkeiten kommen. Die Basis eines jeden Therapieansatzes ist die Ernährung, hier helfen nachweislich low carb und Fasten.

Auf der anderen Seite ist es auch möglich, dass du gerade auf einer dieser üblichen Symptomwellen reitest und es gar nichts mit einem der drei Präparaten zu tun hat.

Zusatzstoffe und Süßstoffe generell meiden.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6708

Beitragvon Levoflox26 » 14.08.2018, 10:54

@Krabiwi
Süßstoffe generell meiden.


Magst du sagen warum? Kein Zucker okay, aber Süßstoff?
Danke.
lg

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Können Zusatzstoffe in MagnesiumcitratPräparaten einen Rückfall auslösen?

#6711

Beitragvon Krabiwi » 14.08.2018, 12:08

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C ... _Bewertung

Unklare Studienlage bzgl. Krebs und Krebs entsteht durch oxidative Schäden an der Zellkern-DNA, somit sollte man als Gefloxter auf Nummer sicher gehen und nicht eventuell Süßstofflimonade trinken..

Aber auch hier macht die Dosis das Gift, ein kleinwenig wird kaum Auswirkungen haben, genauso wie ein paar Gramm Zucker, der sich nicht vermeiden lässt, da auch in Gemüse und Nüssen, quasi überall vorhanden, unbedenklich ist.

Wenn man unbedingt Süßes will kann man sich nach Produkten mit Xylit umschauen, aber auch hier nicht übertreiben.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.


Zurück zu „Fragen / Infos / Hinweise zu Symptomen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste