Hände / Karpaltunnelsyndrom

Daggi
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 20
Registriert: 24. Jul 2017, 10:12

Hände / Karpaltunnelsyndrom

Beitragvon Daggi » 10. Sep 2017, 08:49

Hallo
Bin ziemlich verzweifelt - es sind jezt auch massiv die Hände betroffen - schmerzen, brennen und sind
auch irgendwie "steif" inkl. Handgelenke - Kribbeln wie tausend Nadelstiche.
Teilw. fallen mir die sachen auch aus der Hand weil ich sie nicht greifen kann -
Ich habe auch über das Karpaltunnelsyndrom gelesen - so ähnlich würde ich es auch verorten
Hat jemand damit Erfahrung?
Habe am Mittwoch termin beim Neurologen
Kann er da Nervenschädigung messen, oder ist es wieder so dass man nichts sieht?
Welche NEM's könnten dafür helfen?
Habe CDB Spray und Cissus bestellt - Pregabalin werde ich absetzen - kann die Verschlechterung
daher kommen?
Vielen Dank für eure Antworten
LG
Daggi



Rosanna Garten
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 25. Feb 2017, 17:52

Re: Hände / Karpaltunnelsyndrom

Beitragvon Rosanna Garten » 10. Sep 2017, 10:45

Hallo Daggi,

bitte überstürze nichts und habe im Blick, dass Pregabalin nicht einfach so abgesetzt werden sollte.
Es muss auf jeden Fall langsam ausgeschlichen werden.
Es könnte auch sein, dass es aufgrund Deines Wunsches das Medikament abzusetzen, große Diskussionen mit dem Arzt gibt. Bereite Dich zumindest mal innerlich darauf vor ;)
Mein Neurologe meint jedenfalls ich sei ja inzwischen echt "hysterisch"...
Auch ich habe am Anfang vor Schmerzen so gut wie nicht schlafen können und konnte wegen extremer Schwäche und Schmerzen in den Händen nicht mal ein Wasserglas halten oder heben.

Allerdings wurde es auch mit Pergabalin nicht spürbar besser (wobei ich den Versuch nur bis zu einer Dosis von 50 mg durchgehalten habe).
Ja, ich habe auch tage- und wochenlang nachts kaum geschlafen, wegen der Schmerzen.
Aber ich war ja sowieso krankgeschrieben...also habe ich geschlafen wann immer es ging, meist nur stundenweise.
Egal ob tagsüber oder nachts irgendwann holt sich der Körper den Schlaf...
Vielleicht hilft Dir dabei auch das CBD.

Schau mal in den Beipackzettel von Deinem Pregabalin (oder in den Anhang...)
Pregabalin beta 25 mg_Nebenwirkungen.pdf

Ich denke bei jedem Medikament ist abzuwägen, ob man mögliche Nebenwirkungen in Kauf nimmt, weil der Nutzen (= Schmerzlinderung, Nachtschlaf usw.) entsprechend groß ist.

Das ist ja auch (oder sollte zumindest so sein) bei den Fluorchinolonen oder einer Chemo so...die extremen Nebenwirkungen nimmt man angesichts einer schwerwiegenden evtl. sogar tödlich verlaufenden Krankheit z. B. bei einem resistenten Keim oder einem bösartigen Tumor wohl wissend in Kauf.

Leider war ja auch meine Erkrankung keineswegs lebensbedrohlich und deshalb das Levofloxacin nicht indiziert...für eine Virusgrippe würde auch wohl kaum jemand solche Nebenwirkungen in Kauf nehmen...
Deshalb muss es ja leider (oder besser gesagt gottseidank) dieses Forum geben.

Möglichst schmerzfreien Sonntag noch

Rosanna
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 119
Registriert: 10. Jun 2017, 22:55

Re: Hände / Karpaltunnelsyndrom

Beitragvon Maximus » 10. Sep 2017, 21:00

Hallo Daggi,

die Neurologen verschreiben Pregabalin bei symptomatischen Neuropathien (Brennen, Schmerzen u. a.)

vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Neuropathie

Ich bin wirklich kritisch mit ärztlichen Diagnosen, aber leider stimmt die Diagnose "Neuropathie", die auch die Hände mit betreffen kann, leider.

In der Neurologie kann man u.a. die Nervenleitgeschwindigkeiten messen (Elektroneurographie).

Ich weiß jetzt nicht, ob bei dir schon eine Elektroneurographie gemacht wurde.

Die Elektroneurographie erfasst allerdings nur ein kleinen Teil der Nerven, so dass häufig nichts dabei rauskommt.

Das Wissen auch die Neurologen.

Neuropathien, die durch Arzneimittel verursacht sind , reagieren meistens nicht auf NEM.

Allerdings gibt es positive Berichte zu Keltican® forte.

z.B. viewtopic.php?t=69

Ich hatte Zeiten, wo ich mir nicht mal mehr die Zähne putzen konnte, weil ich die Zahnbürste nicht halten konnte.
Heute kann ich wieder alles Halten.

Ich weiß wie schrecklich das ist, aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Gruß
Maximus


Zurück zu „Fragen / Infos / Hinweise zu Symptomen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste